Hobbits World - Kräftige Mini Amps und Combos

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß91.185
Wer an Bass denkt hat vielleicht einen Ampeg SVT mit 810 er Box im Kopf. Wer hätte nicht gerne zwei davon auf einer Bühne im Stadion hinter sich?
Leider spiele ich nun nicht wie Palladino und deshalb auch nicht in Stadien. ;-)

Ich habe neben meinem üblichen, etwas größeren Kram dieses Jahr eine andere Aufgabenstellung für Gigs, die auf privaten Partys - überwiegend auch in Wohnzimmern - stattfinden werden.

Aufgabenstellung:

Da solche Partys unter Umständen im 5. Stock Jugendstil Altbau ohne Lift in Szenevierteln mit dem Parkplatz drei Blocks weiter stattfinden, und auch der Platz in den Räumen sehr begrenzt ist, ich dazu auf gute Hörbarkeit für mich achten muss, das Ganze zudem auch schon mal in Gegenden stattfindet in denen man nicht unbedingt alleine um 2 Uhr nachts unnötig lange mit Equipment rum läuft suche ich derzeit einen passenden Bassverstärker. 10" soll bezüglich der Größe schon die Obergrenze sein.
Ich brauche also möglichst leichtes, nicht sperriges Equipment. Ich will zum Gig wie ein SEK: Unauffällig rein, Job erledigen und schnell wieder im Einsatzfahrzeug sitzen.

Glücklicherweise hat der liebe Gott der Innovation da ja inzwischen einiges erschaffen, und ich möchte vorab auch Beispiele bringen die für mich interessant erscheinen, und das Forum mit vielen Bassisten könnte mir mit Erfahrungswerten zu den Amps helfen oder sogar noch mit Beispielen von kleinen kräftigen die ich vielleicht noch nicht auf dem Schirm habe.
Über die mini PA zu spielen ist keine Option. Ich bleibe autark.

Ich beginne mal mit dem was ich schon hatte.

Ibanez P3110


Das war schon ein geniales Teil! Die Besonderheit ist, dass er seine 300 Watt Maximalleistung im Gegensatz zu vielen anderen Combos schon auf dem verbauten Speaker bringt.
Auch der integrierte Kippbügel war genial. Der Lüfter lief nur wenn es nötig war. Bei vielen Amps immer noch nicht selbstverständlich, warum auch immer. Leider war mir der Sound doch zu deutlich modern gefärbt und gefiel mir nur mit Eden Zusatzbox mit der ich dann meinen Vintage Sound hin bekam wie ich mir den vorstelle und das machte das Ganze dann wieder unpraktisch.


Den habe ich aktuell:


Markbass Micromark 801


Sehr genialer Combo, klein, pragmatisch, leicht, handlich. Meine Sorge nur, dass er von der Leistung her nicht reichen könnte.
Am kommenden Samstag werde ich das trotzdem testen, dann weiß ich natürlich mehr.
Wenn man auf einer Party mit gediegener Lautstärke beginnt kann es unter Umständen mit zunehmender Stimmung bei 15 Leuten lauter werden als auf einem Straßenfest mit 200 Menschen die nur auf dem Handy tippern.

Bislang in meiner engeren Wahl:

Markbass Minimark 802


Natürlich Markbass, da fühle ich mich zu Hause, Sound geil, Farbe geil und ich könnte den ganzen Tag das Fell kraulen.
Hatte ich kürzlich im Store gekauft aber das Gehäuse war extrem verzogen so dass der immer hin und her kippelte. Ist jetzt dort als B Stock im Angebot.



________________________________________________________________________________________________________________________________________



Der Peavey Max 200 sieht für mich interessant aus.
Vorteil, nach oben geneigte Speaker, schmal und hoch gebaut. Kann leicht die Regler erreichen, 400 Euro ist akzeptabel. Aber ich vermute, die Klangfärbung ist eher modern bis künstlich. Kann natürlich auch ein Vorurteil sein. Habe tatsächlich noch nie einen Peavey gespielt.

Peavey Max 208



Die grünen Dinger
Begeistert mich natürlich wobei mir das Ganze als Türmchen besser gefällt als die Würfel:

8"

Trace Elliot ELF C108


10"

Trace Elliot ELF C110


Am Teuersten mit zusammen 760 Euro der Trace Elliot ELF mit 208 Box. Das als Combo, da könnte ich trotz geringerer Flexiblität schwach werden. Als Combo vielleicht besser weil das Kabel den kleinen sowieso vom Speaker runter reißt. Dass mir der gefällt iegt aber vielleicht alleine am Namen und der Farbe. :D
Ich habe aber kürzlich auch gelesen, dass da auch Peavey hinter stecken soll.

Trace Elliot ELF Basshead


Trace Elliot Bassbox 208



Etwas ähnlich gelagertes gibt es noch in Günstig. Was hat der für knapp 300 Euro weniger als der Grüne?

tc electronic BAM200


tc electronic BC208 Bass Cab




Habt Ihr vielleicht schon Erfahrungen mit den hier angesprochenen oder ähnliche Varianten auf dem Schirm die in die oben genannten Anforderungen passen?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast76317

Guest
Etwas ausser Mode, aber ein "Klassiker"... Wie wär´s mit einem GK MB 150 E-III ?

Alugehäuse, Ringkerntrafo, 150 Watt Class-H, param. Mitten, 12 Zoll... 11,5 kg.

Kann mehr als Vintage und´ne Tasche mit Schultergurt gibt es z.B. von Rockbag.

Hier ist meiner, mit einer Neo 112-II als Zusatzbox... kann was.

WP_20180515_003 (1).jpg

Ich bin am überlegen, ob ich den Combo für 350 € in den Kleinanzeigen anbiete.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß93.950
Ich kann zwar nicht mit Mini-Zwergamps aufwarten, aber doch mit sehr kompakten 12" Combos, die richtig erwachsen klingen.

1580812763545.png

Roland Bass Cube 100. Laut genug für unsere Bigband. Sehr vielseitig und ungewöhnlicher Tiefgang für seine Größe. Stabil wie ein Panzer, aber doch recht schwer.. (ca. 16Kg)

1580812909189.png


EICH BC112 / BC112PRO: Mein aktueller Gral. Standalone 300W rms für seine Größe sehr laut. Deutlich leichter noch als der etwas kleinere Basscube. Sehr vielseitig.
Sehr gute Trafo-DI. Nachteil... Kein Schnäppchen!
 

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß12.692
Ich habe auch den Eich BC112pro (mit Zusatzbox für größere Sachen) und die selbe Combi von Gallien Krueger. Reicht für alle Lebenslagen. Grosse und schwere Boxen haben mich nie gereizt, ich hab schon in den wilden jungen Jahren praktisch und rückenschonend gedacht.
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß41.750
In diese Kategorie gehören natürlich auch die beiden genialen und kleinen Combos von AER:


Amp One
csm_ampone_b0ae88996d.jpg

Ausgestatten mit einer 10er


Amp Three
csm_ampthree_cb81361ca7.jpg

Sein Bruder mit 2x8er


Während der One vor allem für den E-Bass richtig amtlich und druckvoll klingt, ist der Three einer der besten Amps für akustische und Kontrabässe überhaupt. Ebenso den Fretless bildet der Three fantastisch ab, wenn auch das so geliebte Knurren von 12ern vielleicht etwas fehlt.

Beide Amps wiegen mit Tasche plus Stromkabel und Tiltstand unter 15kg und sind damit sehr gut zu transportieren. Die Leistungsangabe von 200 Watt ist lächerlich bescheiden, was da raus kommt drückt jeden Drummer in die Knie. Auch die Ausstattung ist vorbildlich, es gibt unzählige Anschlüsse und Möglichkeiten, den Amp flexibel einzusetzen.

Ich spiele nichts mehr anderes, mit den beiden Würfel kann ich alles abdecken ohne noch wirklich was tragen zu müssen. Wenn es einen Nachteil gibt dann vielleicht der Preis, aber fr eine handgefertigtes Produkt aus Deutschland bei welchem alle Teile aus der EU kommen zahlt man ja auch irgendwie gerne.

Grüße Hen
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.162
Ibanez P3110


Das war schon ein geniales Teil! Die Besonderheit ist, dass er seine 300 Watt Maximalleistung im Gegensatz zu vielen anderen Combos schon auf dem verbauten Speaker bringt.
Auch der integrierte Kippbügel war genial. Der Lüfter lief nur wenn es nötig war. Bei vielen Amps immer noch nicht selbstverständlich, warum auch immer. Leider war mir der Sound doch zu deutlich modern gefärbt und gefiel mir nur mit Eden Zusatzbox mit der ich dann meinen Vintage Sound hin bekam wie ich mir den vorstelle und das machte das Ganze dann wieder unpraktisch.
Den hatte ich auch mal für ein gutes Jahr. Eigentlich ein Klasseteil, wenn der verbaute Speaker nicht so furchtbar wäre. Der Amp kann richtig was, was ich bei Anschluss einer 12er Zusatzbox feststellen konnte. Vom Gewicht und Preis her ebenfalls passend. Da es sich beim Speaker aber leider um ein Spezialteil mit zwei getrennten Schwingspulen handelt, konnte ich ihn auch nicht austauschen.

Meine Comboempfehlung geht eher in Richtung @Hen . Seitdem ich den Amp Two vor Jahren hier von einem Forenmitglied zu einem lächerlich niedrigen Kurs übernehmen konnte, kann mich kein anderer Combo mehr überzeugen. Allerdings sind 24kg auch nicht wirklich treppenfreundlich. Solange es ebenerdig ist, geht es dank Rollen aber gut.
 

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß91.185
Der Kleine klingt gar nicht so verkehrt.
Mit dem habe ich einen superauthentischen Prezisound
(leider nur in Zimmerlautstärke) erzielt.
Anhang anzeigen 354690
Ich habe drei Stück davon. ;-)
Leistung für das Angestrebte aber zu gering.

Leider (viel zu)selten zu sehen und hören und auch zu testen.. die kleinen Combos von Hevos... entweder der(?) Midget

oder vielleicht noch interessanter die 2x6-Variante...

Wow, die kannte ich gar nicht.
Den hatte ich auch mal für ein gutes Jahr. Eigentlich ein Klasseteil, wenn der verbaute Speaker nicht so furchtbar wäre. Der Amp kann richtig was, was ich bei Anschluss einer 12er Zusatzbox feststellen konnte. Vom Gewicht und Preis her ebenfalls passend. Da es sich beim Speaker aber leider um ein Spezialteil mit zwei getrennten Schwingspulen handelt, konnte ich ihn auch nicht austauschen.

Meine Comboempfehlung geht eher in Richtung @Hen . Seitdem ich den Amp Two vor Jahren hier von einem Forenmitglied zu einem lächerlich niedrigen Kurs übernehmen konnte, kann mich kein anderer Combo mehr überzeugen. Allerdings sind 24kg auch nicht wirklich treppenfreundlich. Solange es ebenerdig ist, geht es dank Rollen aber gut.
Ja dann hast Du ja die gleichen Erfahrungen gemacht wie ich. ;-)
 

Oben Unten