Homestudio SoundTest: Scarlett 2i2, Lehle Sunday Driver, Yamaha NE-1

Wolf-Waahn

Wolf-Waahn

Active Member
Beiträge
81
Ort
Weinheim
Bassix
ß7.484
So, ich habe mich mal an ein Projekt getraut und was aufgenommen, um die Unterschiede im Equipment zu hören.

Ihr hört hier die Anlehnung an eine bekannte Basslinie (welcher Song war das noch mal?) und ich habe mich redlich bemüht sie immer gleich zu spielen.

Zum Einsatz kamen:

Fender AVRI 62er Preci (mit Pyramid Gold Flats)

Focusride Scarlett 2i2 (aus 2022)

Lehle Sunday Driver SW

Yamaha NE-1 (Einstellung siehe Foto)

Monster Patchkabel Klinke

Rheingold Klinke

iPhone mit LogicPro, (gibt über nen Adapter auch die Stromversorgung des Scarlett)

Beyerdynamic DT 990 Pro

Apple Headphones

eine alte Schuhschachtel


Ich habe euch drei Soundfiles eingefügt: -bitte erst weiter lesen-

  1. Drumloop mit dem Bass, ohne weiteren EQ/Comp oder sonstigen Tricks aus der DAW
  2. Drumloop mit dem Bass, ohne weiteren EQ dafür mit dem Comp aus der DAW
  3. Nur die Bassspur ohne weiteren EQ/Comp oder sonstigen Tricks aus der DAW (das hat mich etwas Überwindung gekostet diese Spur so zu veröffentlichen, allerdings stellt es ja irgendwie auch die Realität dar. So klingt es halt, wenn ich mich mal eben schnell hinsetze und im „first take“ Modus was einspiele.)


Jedes der Soundfiles besteht aus 5x 8Takten. Ihr hört nacheinander ohne Unterbrechung jeweils 8Takte mit folgende Kette:
  1. Bassdirekt ins Scarlett
  2. Bass in den Sunday Driver als Buffer ohne Boost, dann Scarlett
  3. Bass in den Sunday Driver mit Boost voll auf, dann Scarlett
  4. Bass in den Sunday Driver mit Boost voll auf, dann NE-1, dann Scarlett
  5. Bass in den Sunday Driver mit Boost voll auf, dann NE-1, dann Scarlett und die Höhenblende am bass auf ca. 60%

Ich finde die Unterschiede schon deutlich hörbar. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich die Version 4 nehmen:

den Sunday Driver mit Boost voll auf, plus NE-1 - wobei ich den NE-1 etwas (eine klitzekleine Kleinigkeit) transparenter einstellen würde.

Was würdet ihr wählen?
Was habe ich vergessen? (Außer üben und den Bass vorher stimmen 🫣)
Müsste ich die Soundfiles anders gestalten, um es besser gegeneinander zu hören?

Viel Spaß! 🙋🏻‍♂️

IMG_4251.jpeg
IMG_4252.jpeg
 
Welche Frequenz hast du denn mit dem NE rausgenommen? Ich würde den eher weglassen. Welcher Sound am besten ist, hängt denke ich dann davon ab, was besser im Mix sitzt.
 
Welche Frequenz hast du denn mit dem NE rausgenommen? Ich würde den eher weglassen. Welcher Sound am besten ist, hängt denke ich dann davon ab, was besser im Mix sitzt.
Ich hatte den FQ Regler grob auf 5, also ungefähr bei 800Hz stehen. Ich würde aber im Nachhinein Sound 4 etwas transparenter machen.
Was mich überzeugt ist, dass Vers. 4 wirklich Platz frei macht für anders. Das kommt meines Erachtens gerade in der Abfolge der Beispiele gut raus. Bei 1-3 ist der Bass überall, aber nirgens richtig. Bei 4 und 5 hat er einen Platz und eine Aufgabe. Drunter ist noch genug Platz für die BD. In den Mitten und obenrum kann dann der Rest (Git., Voc., Harp, Rhodes…) drauf.
🙋🏻‍♂️
 
Ich denke auch, du solltest es je mach Mix/Musik entscheiden.

Ich mag den „reinen“ Preci einfach am liebsten :-) und mit der Drumsspur passts - is ja noch nix anderes dabei :-)
Ich hatte den FQ Regler grob auf 5, also ungefähr bei 800Hz stehen. Ich würde aber im Nachhinein Sound 4 etwas transparenter machen.
Was mich überzeugt ist, dass Vers. 4 wirklich Platz frei macht für anders. Das kommt meines Erachtens gerade in der Abfolge der Beispiele gut raus. Bei 1-3 ist der Bass überall, aber nirgens richtig. Bei 4 und 5 hat er einen Platz und eine Aufgabe. Drunter ist noch genug Platz für die BD. In den Mitten und obenrum kann dann der Rest (Git., Voc., Harp, Rhodes…) drauf.
🙋🏻‍♂️

Wie du sagst, so unterschiedlich ist die Wahrnehmung. Ich empfinde 1 als aufgeräumt und kompakt und 2-4 als mehr Höhen und andere Frequenzen.

Wie gesagt, nimm doch mal zwei unterschiedliche Songs und spiel die Kombis dazu (mit vollem Playback).
 
Ich bin auch bei 1...
Was mich aber noch stark wundert ist der Sound der Flats. Sind die noch neu?
Wenn ich Bass einspiele gehe ich in der Regel nur direkt ins Interface und mache alles, was ich brauche dann über die DAW (falls benötigt).

Wenn ich einen ganz bestimmten Sound will, z.B. so wie es am Amp klingt, dann hänge ich den Amp dazwischen (also Bass->Amp und Amp->Interface) . Preamps kommen bei mir grundsätzlich nicht zum Einsatz....
 
Was mich aber noch stark wundert ist der Sound der Flats. Sind die noch neu?
Jepp, relativ neu. Also für Flats sind sie eher sehr neu, grob 4 Monate.
Wenn ich Bass einspiele gehe ich in der Regel nur direkt ins Interface und mache alles, was ich brauche dann über die DAW (falls benötigt).
Ich bin da grad noch am testen was gut für mich passt. Bisher habe ich GarageBand mit dem IPad genutzt. Dabei war der Einsatz des DAW EQ eher immer ein „verschlimmbessern“. Das habe ich einfach nicht gut hingekriegt, daher der Versuch mit dem Yamaha NE1.

Ich werde das Ganze mal noch wiederholen und in den Bandkontext setzen. Die Einzelspuren stehen schon gut für sich, wenn’s jedoch um den Platz im Mix geht, braucht’s wohl den Mix ☺️
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurück
Oben Unten