Ibanez ATK Bässe

d0cFunkenStein

Well-Known Member
Bassix
ß10.656
Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie der einstige ATK aus 90ern von Ibanez sukzessive verändert wurde:
Kleinerer Korpus, andere Pickups, mal mit zusätzlichem Pickup an der Halsposition, verschiedene Elektroniken, Verschlankung des Halses, Verkleinerung der Kopfplatte, made in Japan/Korea/Indonesien/China und anfangs sogar US-Modelle, von Billigstserien in China bis Prestigeserie und alles dazwischen.
Viele Änderungen waren leider nicht zum Positiven.
Im Laufe der Jahre wurden so ziemlich alle Kanten weggeschmirgelt die die früheren ATKs so interessant gemacht haben. Die aktuellen ATKs sind daher ziemliche Durchschnittsbässe. Die einzige Konstante ist die massive Brücke.
Die alten Japaner hatten auch ihre Schwachstellen, aber deutlich mehr Eigenständigkeit.

So können die alten Japaner klingen (ATK-305):
 

Tieftonterrorist

Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß6.287
So können die alten Japaner klingen (ATK-305):
Der gute alte ATK305 ist allerdings noch deutlich vielseitiger als das. Ich habe einen in Sunburst (genau wie in dem Video) und kriege damit von angezerrten Prezi-Plek-Sounds über Jazzbassartige, etwas mittigere Sounds bis zum schmatzigen MM-Sound so ziemlich alle Bereiche abgedeckt. Bisher hatte ich noch keinen Bass, der so viele verschiedene Facetten so überzeugend rüberbringen konnte. Für Coverzeugs echt perfekt.

Dazu muss man allerdings sagen, dass der Bass am besten mit etwas bassbetonender Verstärkung funktioniert, so per Kabel ins Interface klingt er mir etwas zu mittig. Mit Dexter Preamp (Fender-Tonestack) mit Bässen auf 11 und Mitten auf 8 Uhr schon deutlich voluminöser. Am Ende noch ein Pumpernickel-Kompressor und VONG (HPF+LFP) zum aufräumen und fertig ist der Bühnensound für alles mögliche zwischen Rock, Pop und Funk. Selbst für härtere Sachen (z.B. SOAD) mit dem Pickup-Schalter auf Bridge und etwas Zerre echt gut zu gebrauchen.
 

Flex Bass

Tinnitus Veteran
Bassix
ß6.986
Mein ATK kam 96 mit mir zusammen und ich fand ihn seit dem eigentlich auch sehr geil. Nur passten wir soundtechnisch nie zusammen. Es fehlten mir Tiefgang, Schub und Brillanz. Das hat sich aber seit letztem Wochenende mit einem chirurgischen Eingriff geändert. Ich hab ihm nämlich Jazz Bass Pickups und ne vernünftige passive Elektronik verpasst :-). Nun ist aus ihm ein wahres Monster geworden!

Anhang anzeigen 324667
Super gemacht – schaut aus wie gekauft 8D
Jetzt ärgere ich mich ein wenig, dass ich meinen 100er vor ein paar Wochen verkauft habe. Allerdings hätte ich auch kein Werkzeug gehabt zum Fräsen ...
 

uncool sam

what we do is secret
Mein ATK kam 96 mit mir zusammen und ich fand ihn seit dem eigentlich auch sehr geil. Nur passten wir soundtechnisch nie zusammen. Es fehlten mir Tiefgang, Schub und Brillanz. Das hat sich aber seit letztem Wochenende mit einem chirurgischen Eingriff geändert. Ich hab ihm nämlich Jazz Bass Pickups und ne vernünftige passive Elektronik verpasst :-). Nun ist aus ihm ein wahres Monster geworden!

Anhang anzeigen 324667
Sowas würde mir auch vorschweben, wenn ich mir wieder einen zulegen würde. (Schade, dein Photo zeigt nicht alles so, dass es gut zu erkennen ist...).
Ich hatte mal einen PGB-1 oder wie der hieß, also die bessere Variante, nicht den Billig-Müll. gebraucht gekauft, leider auch nicht das beste Stück. Schwer, ja, und leider soundwise nicht das, was ich mir von ihm erhofft hatte.
 

EisCat

Active Member
Bassix
ß5.624
Danke.
Ich hab mir die Kunststoffteile mit Säge und Feile zurechtgenüdelt. Lediglich das Pickup-Fach für den Neck-Pickup habe ich mit ner Oberfräse grob gefräst und eine Bohrung vom Pickup-Fach zum E-Fach gebohrt. Dann noch das Pickup-Fach mit Kupferfolie ausgekleidet und neue Potis eingebaut. Das vordere Fach, in dem der alte Humbucker saß, hab ich so gelassen wie es ist. Kupferfolie tat nicht Not, da Leitlack drin ist.
Hier noch ein Bild.

C236E054-72BD-4E1E-B743-2B10EB5EA85A.jpeg
 

bassocksky

Well-Known Member
Bassix
ß14.066
@EisCat: jetzt isses doch aber kein ATK mehr, sondern ein Jazzbass mit dickem Hals?

Ich hatte auch den einen oder anderen (alten) ATK und mir ist bei denen immer Folgendes aufgefallen:
- ATK = "Stingraykiller" = völliger Quatsch.
- ATK zuhause = unspektakulär, aber man hat richtig was in der Hand...
- ATK in der Band = immer präsent und passend, ohne aber aufdringlich zu sein, gab nie Mecker.
- ATK angezerrt = seeeeehr passend zu vielen Pedalen oder Vorstufen
- ATK zu leise = dreht den Preamp am Trimmpoti auf.
- der ATK ist keine eierlegende Wollmilchsau, aber das, was er kann kann er verlässlich und gut.
Dschast mei 5 Pfennige
 

EisCat

Active Member
Bassix
ß5.624
Ich hatte vor ca 15 Jahren einen ATK 405, made in Korea. Ging in die Richtung grün. War die Variante mit zusätzlichem J Pu. Super Bass, Gewicht war ordentlich.
Aber es gibt einen ATK der noch auf meiner Liste steht. Ca 1997 war ich meinen ersten eigenen Bass kaufen. Ich hatte mich in einen ATK in sparkling silver verguckt (1400 Mark). Bruder riet mir davon ab, ich solle mir den Fender Jazz Bass made in Japan holen ( 1222 Mark). Es ist der Fender geworden. Der Fender ist mittlerweile weg, der ATK noch in meinem Kopf...
 

Rhino-

Purist
Ich hatte auch mal so´n Ding.
Im Prinzip OK, aber irgendwie kann ich mich nicht mit aktiven Bässen auf Dauer anfreunden. Er kann viel, aber bleibt trotzdem Eigenständig. Jazz Bass oder Stingray kopieren kann er nicht, evtl. ein wenig ähnlich, mehr aber nicht. Verarbeitung, Saitenlage alles tippitoppi und auf einem sehr hohen Level. Nutzt ja nichts, wenn man nicht so wirklich mit warm wird. Deswegen musste er irgendwann wieder gehen. Irgenwie kein Charakter drin und mir zu Aalglatt. :engel:

(schön war er ja)

1268704_433651750073879_743703160_o.jpg
1277960_433651746740546_534304320_o.jpg
 

Asky

Member
Bassix
ß2.645
Bin ich zu spät zur Party?:popcorn:
War ganz überrascht eben den ATK auf der Startseite zu sehen. Gerät er doch immer mehr in Vergessenheit...
Ich selbst besitze den 2 color-sunburst als 4 Saiter und den Walnut als 5er. Beide von 96.

Ich muss sagen, dass die beiden immer meine "go to"-Bässe sind wenn ich im Studio sitze und weder Preci noch Jazzbass zu nem Song passen.

Beim 5er habe ich letztlich mal Tests mit ner Richter-Elektronik angefangen. Hat auf jeden Fall gezeigt, dass der Preamp die eigentliche Stärke der Bässe ist. (neben der Verarbeitung und Haptik natürlich)
Der Triple-coil Pickup hat echt nen lächerlich niedrigen Output! Ist wahrscheinlich so gewollt damit man am Trimmpoti noch genug Spiel hat...

Werde eventuell auch mal einen Pickup von Bassculture ausprobieren falls ich über einen günstigen gebrauchten stolper.

Achja, mit Flats ist mein 4 Saiter auch bei Soul oder Vintage-mäßigen Projekten immer wieder geil! :D

Und irgendjemand hat ein paar Seiten vorher glaube ich über diese Walnut-Lackierung gemeckert.
Ich find die sieht natürlich im Wohnzimmer immer etwas langweilig aus. Auf der Bühne mit entsprechendem Licht kriege ich aber dauernd Komplimente für den schönen Bass. (Mehr zumindest als fürs Bass-Spiel[¦)])

20776404_1367496169972306_3255007268258965498_o.jpg
 

Pavel

Member
Bassix
ß1.060
ich hatte einen atk auf h.e.a.d. umgerüstet. das hat wirklich gut funktioniert in einer band mit 2 gitten in selber stimmung( also 2x bariton). ausser neuen sattel beim zurückrüsten halten sich die kosten auch im rahmen. kann ich nur empfehlen!

ausser man brauch unbedingt die g-saite. aber wer brauch die schon...
Den hab ich jetzt. Hab ihn auch tatsächlich zurückgerüstet, war alles kein Problem. Und den Schalter musste ich vor kurzem mal austauschen, aber sonst hält er sich supert und überall gespielt, wo ich nen klassisch gestimmten Viersaiter brauche. Sowohl im Punkprojekt als auch beim Indierock-Moneygig steht er regelmäßig auf Bühnen. Letztens fragte ein Tontechniker, ob er mal darf, so einer fehle ihm noch. :-)
Ich hab ihn echt gern, auch wenn er schwer ist. SIeht gut aus und klingt hervorragend!
 

orgeloli

bastelbassicer
Bin ich zu spät zur Party?:popcorn:
War ganz überrascht eben den ATK auf der Startseite zu sehen. Gerät er doch immer mehr in Vergessenheit...
Ich selbst besitze den 2 color-sunburst als 4 Saiter und den Walnut als 5er. Beide von 96.

Ich muss sagen, dass die beiden immer meine "go to"-Bässe sind wenn ich im Studio sitze und weder Preci noch Jazzbass zu nem Song passen.

Beim 5er habe ich letztlich mal Tests mit ner Richter-Elektronik angefangen. Hat auf jeden Fall gezeigt, dass der Preamp die eigentliche Stärke der Bässe ist. (neben der Verarbeitung und Haptik natürlich)
Der Triple-coil Pickup hat echt nen lächerlich niedrigen Output! Ist wahrscheinlich so gewollt damit man am Trimmpoti noch genug Spiel hat...

Werde eventuell auch mal einen Pickup von Bassculture ausprobieren falls ich über einen günstigen gebrauchten stolper.

Achja, mit Flats ist mein 4 Saiter auch bei Soul oder Vintage-mäßigen Projekten immer wieder geil! :D

Und irgendjemand hat ein paar Seiten vorher glaube ich über diese Walnut-Lackierung gemeckert.
Ich find die sieht natürlich im Wohnzimmer immer etwas langweilig aus. Auf der Bühne mit entsprechendem Licht kriege ich aber dauernd Komplimente für den schönen Bass. (Mehr zumindest als fürs Bass-Spiel[¦)])

Anhang anzeigen 327144
Genau so einen hab ich auch.....damals meinte der Verkäufer, ist halt so ein hässliches Braun.
 
 

Oben Unten