Icepower Endstufe - aber welche ?


bubuchef
bubuchef
New Member
Beiträge
13
Ort
DE
Bassix
ß1.228
Hallo Selbstbauer und Bescheidwisser,

ich will mir eine Endstufe für mein zweites Bandprojekt bauen, Bastelerfahrung und elektronisches Halbwissen sind vorhanden !
Es soll eine ICEpower-Endstufe werden und zwar ein Modell mit eingebautem Netzteil.

habe jetzt die Wahl :

500ASP 550W/4Ohm 1% Klirr
1000ASP 1175W/4 Ohm 1% Klirr
125ASX2 450 W 4Ohm 1%
250ASX2 850W 4 Ohm 1%
700AS1 700W 4 Ohm 1% Klirr ( 1000 W an 2,7 Ohm)

Daten alle von der Homepage ! Erweiterte Kühlung ( Lüfter/ Kühlkörper ) vorausgesetzt !

Wobei die ASX2 und AS1 Typen gebrückt ( BTL ) werden sollen und ich dafür eine kleine Platine vorschalten muß, die das Ausgangssinal der Vorstufe ( Klinkenbuchse, unsymmetrisch ) in ein symmetrisches Signal umwandelt.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit den vorgestellten Typen gemacht und kann eine Empfehlung aussprechen ?
Schon mal vielen Dank für Eure Antworten,
Jochen
 
5Bässer
5Bässer
Well-Known Member
Beiträge
4.380
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß120.957
Ich kenne die 250ASX2 am besten und bin superzufrieden, hab sie in mehreren Amps gespielt, zur Zeit in meinen Engl Amps.
Bei der damaligen Anzeige von denen in den Kleinanzeigen hatte ich ein langes Gespräch mit denen, über diese Endstufe und deren Amps.
Aber mit einem direkten Vergleich zu den anderen Modulen kann ich nicht helfen...
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Minimum die 250er. Wenn du die Kohle locker machen kannst, aber die 700er. Headroom ist durch nichts zu ersetzen außer mehr Headroom. Die 125er kommt mir auch gebrückt zu schnell ans Limit. Neulich erst wieder die 125er und 700er im A/B gehabt. Welten sind das.

in symmetrisch umwandeln musst du nicht, wenn ich die Application Notes richtig in Erinnerung hab. Negativen Eingang einfach auf Signalmasse legen. Sofern deine Vorstufe einen niederohmigen Ausgang hat passt das. Oder willst du das gar nicht in ein Gehäuse bauen? Dann würd ich da auch 'nen Einfache Vorstufe vorsehen, ja. Vielleicht auch mit rudimentärer Klangregelung oder so. Das ICE Modul liefert die Spannung dafür ja auch direkt mit, sehr bequem.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.851
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß107.405
Zum einfachen Zusammenbauen ist die 300AS1 mittlerweile das beste Modul. Hat alles an Bord, und kann auch bzgl. Eingangsimpedanz an alles angeschlossen werden ohne zusätzl. Vorplatine o.ä. Daneben ist es auch erschwinglich. Wenn es stereo sein soll dann halt einfach die 300AS2.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Zum einfachen Zusammenbauen ist die 300AS1 mittlerweile das beste Modul. Hat alles an Bord, und kann auch bzgl. Eingangsimpedanz an alles angeschlossen werden ohne zusätzl. Vorplatine o.ä. Daneben ist es auch erschwinglich. Wenn es stereo sein soll dann halt einfach die 300AS2.
Hat die 700er doch auch. Zumal beide "nur"47k Eingangsimpedanz haben. "Alles" würde ich da nicht ohne zusätzliche Vorstufe anschließen wollen. Preisunterschied liegt etwa bei 100€.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.851
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß107.405
Jaja,. war ja klar ....Die anderen Module haben aber oft weniger. Mit alles anschließen meine ich halt normale Preamps und alles, was nicht mehr als 1 kOhm Ausgnagsimpedanz hat. Er will sie ja als Endstufe, daher ging ich davon aus, dass da vornedran ein Preamp ist. Und da sind 47 kOhm halt einfach gut. Weniger ist manchmal ein Problem, vor allem weniger als 10 kOhm.

Und die 700 er ist ja praktisch identisch, aber halt eine Nummer größer und teurer. Klar, kann man natürlich auch machen. Ich habe mit der 300er jedenfalls gute Erfahrungen gemacht, obwolh ich kein Class D Fan bin. Ich nutze sie allerdings auch meist für Monitoring von Akustikbässen, -gitarren und -Instrumenten (Mandolas, Mandolinenen etc. In Verbindung mit einen Eminence Beta10CX Monitor. Dafür sind die IcePower einfach spitze.

Und die 300er (und 700er) ist halt meiner Meinung nach die einfachste vom Handling und Einbauen her ... kompakt ist sie auch. Ich habe auch eine 100AS1, die ist auch super, und trotz der geringen Leistung für kleinere Sachen echt klasse! allerdings ist die Eingangsimpedanz etwas mickrig. Die will niederohmig angesteuert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
bubuchef
bubuchef
New Member
Beiträge
13
Ort
DE
Bassix
ß1.228
Minimum die 250er. Wenn du die Kohle locker machen kannst, aber die 700er. Headroom ist durch nichts zu ersetzen außer mehr Headroom. Die 125er kommt mir auch gebrückt zu schnell ans Limit. Neulich erst wieder die 125er und 700er im A/B gehabt. Welten sind das.

in symmetrisch umwandeln musst du nicht, wenn ich die Application Notes richtig in Erinnerung hab. Negativen Eingang einfach auf Signalmasse legen. Sofern deine Vorstufe einen niederohmigen Ausgang hat passt das. Oder willst du das gar nicht in ein Gehäuse bauen? Dann würd ich da auch 'nen Einfache Vorstufe vorsehen, ja. Vielleicht auch mit rudimentärer Klangregelung oder so. Das ICE Modul liefert die Spannung dafür ja auch direkt mit, sehr bequem.
Negativen Eingang auf Masse legen funktioniert leider nur bei den ASP- Modellen, wo hast du denn gelesen, daß das auch bei den 700AS1 auch geht ?
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Negativen Eingang auf Masse legen funktioniert leider nur bei den ASP- Modellen, wo hast du denn gelesen, daß das auch bei den 700AS1 auch geht ?
Der Eingang ist ein Differenzverstärker, die lassen sich grundsätzlich auch asymmetrisch betreiben. Man verliert halt die Hälfte des Pegels dabei. Auf Seite 32 der Application Note ist das schematisch auch dargestellt als "single ended audio input".
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.541
Bassix
ß124.067
Mal 'ne naive Frage, wie ist denn da die Versorgungslage? Ich meine mal gehört zu haben, daß man die nackten Module gar nicht so einfach einzeln im Laden kaufen kann.....
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.967
Ort
DE
Bassix
ß64.184
Der Andy "Agedhorse" im Amerikanischen Forum favorisiert immer wieder die ASX2 Module.
Er begründet es mit Vorteilen gegenüber den anderen Modulen ohne näher auf Details eingehen zu wollen. Vermutlich aufgrund seiner früheren Entwicklungstätigkeit bei Genz Benz.
Denkbar wären z.B. Gründe wie Phasenreserve bei komplexen Lasten (Lautsprecher, Frequenzweiche usw.)
Denkbar wäre auch unterschiedliches (klangliches) Verhalten im Grenzbereich?
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.967
Ort
DE
Bassix
ß64.184
Daten alle von der Homepage ! Erweiterte Kühlung ( Lüfter/ Kühlkörper ) vorausgesetzt !
Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe dann gelten die Daten für Musikprogramme mit 12dB Crest Faktor (entspricht in etwa Rosa Rauschen) bei voller Ausgangsleistung.
Wenn das Modul seine volle Ausgangsleistung bei Musiksignalen mit kleineren Crest Faktor bringen soll dann muß die Kühlung entsprechend erweitert werden.

1/8 ist für einen Instrumentalverstärker "Bass" schon etwas wenig, es sei denn man spielt Jazz oder Klassik.
Für wie viel "Duty Cycle" bzw. Crest Faktor willst du den Verstärker auslegen?
100% braucht ja auch kein Mensch, es sei denn du willst einen elektrischen Motor mit voller Verstärkerleistung dauerhaft antreiben?
 

E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.967
Ort
DE
Bassix
ß64.184
Jaja,. war ja klar ....Die anderen Module haben aber oft weniger. Mit alles anschließen meine ich halt normale Preamps und alles, was nicht mehr als 1 kOhm Ausgnagsimpedanz hat. Er will sie ja als Endstufe, daher ging ich davon aus, dass da vornedran ein Preamp ist. Und da sind 47 kOhm halt einfach gut. Weniger ist manchmal ein Problem, vor allem weniger als 10 kOhm.
Das kann man so und so sehen. Aus Sicht eines Musikers mag man denken, etwas höher ist besser. Aus anderer Sicht kann man aber auch so argumentieren, je mehr Strom fließt desto besser der SNR.
Und speziell nur für "Musiker" und deren Equipment sind die Module halt nicht gebaut worden.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.851
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß107.405
Mal 'ne naive Frage, wie ist denn da die Versorgungslage? Ich meine mal gehört zu haben, daß man die nackten Module gar nicht so einfach einzeln im Laden kaufen kann.....

Da habe ich schon öfters bestellt, auch ICEPOWER Module (die sind inkl. Kabelage, bitte beachten beim anderen Quellen!). Sehr zu empfehlen, der Laden. Ist zwar in NL, geht aber trotzdem relativ flott und zuverlässig
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.541
Bassix
ß124.067

Da habe ich schon öfters bestellt, auch ICEPOWER Module (die sind inkl. Kabelage, bitte beachten beim anderen Quellen!). Sehr zu empfehlen, der Laden. Ist zwar in NL, geht aber trotzdem relativ flott und zuverlässig
Jo, viele Treffer bei Auntie G sind denn doch sehr obskure Läden sehr weit im Osten.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.260
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß160.719
Zur Info... Die 300AS1 ist z.B. im Eich T300 und BC112 verbaut.
Beste Endstufe für ein größeres Ampprojekt wäre die 700.
Übrigens... Die 125 und 250ASX brauchen für Brückenbetrieb eine Inverterschaltung. Die 700ASX läuft am besten mit einem symmetrischen Signal am Eingang. Da gibt es auch die wenigsten Probleme mit Brummscheifen usw.

Dann gibt es ja noch die 1200ASX für Abrissunternehmen. Die 700 und 1200 arbeiten grundsätzlich im BTL-Modus.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.397
Lösungen
4
Bassix
ß137.854
Soweit ich weiss ist im Glockenklang Steamhammer die 700AS1 verbaut. Der klingt schon mal nicht verkehrt.
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Beiträge
1.388
Bassix
ß14.661
Es wäre nur die Frage zu klären inwieweit die Vorstufe mitverantwortlich für den guten Klang ist.

Auf Talkbass.com schreibt Member Agedhorse (ein angesehener Entwickler) ja dass die 250 ASX2 eigentlich die bessere Wahl sei.
Ich kann das nicht beurteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.397
Lösungen
4
Bassix
ß137.854
Wenn es um Brachialpower geht würde ich mir auch mal das Anaview Audio Line Combination ALC1000-1300 Endstufenmodul ansehen (www.anaview.com). Das ist im Blue Rock verbaut und legt auf den Steamhammer noch mal eine ordentliche Schippe Druck drauf. Wenn das nicht reicht, fällt mir auch nichts mehr ein.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
2.571
Ort
Hamburg
Bassix
ß191.718
Mhm, die 250ASX2 kostet 330€+Versand. Das finde ich schon recht viel.
Was soll da besser klingen? Wenn man das nicht weiss, nützt die Info nichts.

Der 700AS1 kostet 270€. Da würde mich schon der wirkliche klangliche Unterschied interessieren.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.851
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß107.405
Wenn das nicht reicht, fällt mir auch nichts mehr ein
Da hilft dann ein fettes Eisenschwein immer, z.B. die hier. Alleine tragen wird dann aber etwas beschwerlich...
 

Similar threads

 

Oben Unten