immer wieder schlimm: Ausstieg aus Band

Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß58.697
Das habe ich weder geschrieben noch behauptet!

Doch:
Wer solchen Gedanken nachhängt, hat m.E. vollkommen jeglichen Realitätssinn verloren!


Schade, dass Du Dein eigenes Profil eingeschränkt hast und absolut nichts über Dich preisgibst........
Ah. Du willst mit Leuten wie mir nichts zu tun haben, ich soll dir nicht mehr antworten, aber du willst noch was rausfinden über mich. Was willste denn wissen? Und warum?

:popcorn2:

Edit: Stimmt das überhaupt mir den eingeschränkten Profil? Ich hab m.E. alles für alle freigegeben...
 
Nick McNoise

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß20.476
naja, mal im ernst, ich könnte nur mit leuten in ner band spielen, deren geisteshaltungen, weltanschauungen, politische ansichten sich mit meinen soweit decken, das sich zwar über details gestritten werden kann aber grundsätzliches unverhandelbar is ...

Ganz genau so sehe ich das auch.
"Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzten, dass du es sagen darfst."
(Voltaire)

Aber in einer Band spielen würde ich nicht mit Leuten, deren Auffassungen ich verdamme.
Allerdings auch nicht mit Leuten, die jede/r ernsthafteren Diskussion aus dem Weg gehen.
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß58.926
Es ist doch immer das Gleiche. Ist jemand nicht einverstanden mit der Flüchtlingspolitik ist er sofort rechtsradikal. Ist jemand nicht einverstanden mit der Coronastrategie der Bundesregierung ist er Querdenker. Schon das Wort Querdenker ist ein Unding an sich. Jeder hat seine Meinung und sollte deshalb nicht in irgendwelche Ecke abgestellt werden.
Zudem hab ich mit meinen Bandmitgliedern noch nie über Politik unterhalten, bei uns geht's wirklich ausschließlich um die Mukke. Politik ist doch eher was für den Stammtisch am Sonntagmorgen.
Verdammt. ist ja alles zu! HHmm, was jetzt? :facepalm1: 😂
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß12.190
Mein bester und ältester Freund findet Impfen scheiße, will sich vom Staat keinen Mundschutz diktieren lassen, hält Coronamaßnamen für übertrieben, weil "wieder die Natur" bliblablupp.

Unser Meinungskonsens ist recht gering, aber deswegen kann ich ihm ja nicht einfach die Freundschaft kündigen, oder?

Wenn er allerdings anfangen würde destruktiv in das Leben anderer einzugreifen bzw. ich das Gefühl hätte es wird menschenverachtend über einen längeren Zeitraum, dann würde ich mich wohl aus der Freundschaft zurückziehen und hoffen dass er wieder zu verstand kommt. Wir sind quasi wie Brüder.

In einer Band die rechts oder verschwurbelt ist könnte ich allerdings auch nicht mitspielen.
Wäre für mich definitiv ein Grund auszusteigen.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß78.812
Es ist doch immer das Gleiche. Ist jemand nicht einverstanden mit der Flüchtlingspolitik ist er sofort rechtsradikal. Ist jemand nicht einverstanden mit der Coronastrategie der Bundesregierung ist er Querdenker. Schon das Wort Querdenker ist ein Unding an sich. Jeder hat seine Meinung und sollte deshalb nicht in irgendwelche Ecke abgestellt werden.
Zudem hab ich mit meinen Bandmitgliedern noch nie über Politik unterhalten, bei uns geht's wirklich ausschließlich um die Mukke. Politik ist doch eher was für den Stammtisch am Sonntagmorgen.
Verdammt. ist ja alles zu! HHmm, was jetzt? :facepalm1: 😂
'Querdenker' ist eine irreführende, beschönigende Bezeichnung. Viele sind des klaren Denkens leider nicht mächtig. Da wird das Hinterherlaufen irgendwelcher InternetIrren irrtümlich als 'Denken' beschönigt. Vollidioten eben. Trotzdem ist das legal und muss in einer Demokratie eben ertragen werden. Durchgeknalltsein ist noch lange kein Vergehen. Von mir aus dürfen sie nackt mit einer brennenden Fackel im Ar... demonstrieren gehen.

Aufhören tut's allerdings wenn es in Gewalt, Rassismus oder Faschismus mündet. Da muss auch dem durchgeknallten Spinner klar sein, dass man sich mit Gewalttätern und Faschisten nicht verbündet bzw. mit denen auf die Strasse geht und mit ihnen zusammen den Bundestag stürmt.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Dummtüch van Lodderleder
Unser Meinungskonsens ist recht gering, aber deswegen kann ich ihm ja nicht einfach die Freundschaft kündigen, oder?

..."Freundschaften" sind Etwas sehr "Wertvolles", ganz besonders dann, wenn Diese auf "Langjährigkeit" beruhen...

Wir sind quasi wie Brüder.

...du erkennst "den Konflikt"...?... - ...stelle dir vor, dein Freund würde versuchen, die Niagarafälle "in einem Fass" herunterzustürzen - du würdest "ihn" sicher davon abzuhalten versuchen...?...

Wäre für mich definitiv ein Grund auszusteigen.

...der "Konflikt" ist eine "meistens jahrelange" Beziehung zwischen Menschen... - ...und wenn man dann "quasi hilflos" zusehen muss, wie Jemand abstürzt... - ...dann tut das weh - "körperlich und seelisch"...

Mein "ältester Freund und Kumpel" lebt nicht mehr - er hat "Freitod" begangen (vor 12 Jahren)... - ...dieser Schmerz ist einfach unfassbar (und wir waren wie Brüder)...

Es gibt sehr unterschiedliche Gründe, Freunde zu verlieren... - ...ich hätte mir lieber einen "anderen Grund" gewünscht, damit ich überhaupt "Verständnis" dafür empfinden könnte... - ...bis "Heute" fehlt mir Jegliches dazu...

In einer Band die rechts oder verschwurbelt ist könnte ich allerdings auch nicht mitspielen.

...ich auch nicht...

P.
 
rabarvek

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß13.690
Es gibt schon Ansichten, da möchte ich mit Leuten, die sie haben nichts zu tun haben.
Wenn jemand rassistische Sprüche vom Stapel lässt, funktioniert ein "diskutiert doch einfach nicht über Politik" nicht und mit so jemandem will ich mich auch nicht auf einer Bühne blicken lassen
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Dummtüch van Lodderleder
Es gibt schon Ansichten, da möchte ich mit Leuten, die sie haben nichts zu tun haben.

...du machst es dir zu einfach!...Niemand möchte mit "Leuten" zu tun haben, die "völlig anders komisch" sind... - ...oder...?...

Man kann nicht "in die Köpfe" schauen!... - ...oder: Weisst du von "vorherein genau", ob "ein Freund von dir" möglicherweise in ein "völlig anderes Charakterfach" gewechselt hat...?...Kannst du das "mit Sicherheit" ausschliessen...?...

...selbstverständlich gibt es "Ansichten", die dazu führen würden, meine "jetzige Band" zu verlassen - gewiss - ...nur: ...sind es meine Ansichten oder die der Band...?...

...Ich kann "für mich" behaupten, dass ich mich "mit jeder Meinung" auseinandersetze, die gemäß GG OK ist - aber meine Schlüsse daraus ziehe ich ganz Allein...

P.
 
Nick McNoise

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß20.476
... Ist jemand nicht einverstanden mit der Flüchtlingspolitik ist er sofort rechtsradikal. Ist jemand nicht einverstanden mit der Coronastrategie der Bundesregierung ist er Querdenker. Schon das Wort Querdenker ist ein Unding an sich. Jeder hat seine Meinung und sollte deshalb nicht in irgendwelche Ecke abgestellt werden.

Es wäre traurig, wenn Du das so erlebst oder erlebst hast.
Den Namen "Querdenker" hat sich diese Bewegung selbst gegeben - zum Leidwesen derer, die ihn bereits vorher benutzten.

Was Meinungsfreiheit angeht, die ist ein hohes Gut.
Aber es ist eben nicht alles meinungsfähig:
bespielsweise der Holocaust nicht, die Existenz des Corona-Virus nicht, Rassismus ebenfalls nicht.
 
nobody666

nobody666

Volldepp
Bassix
ß447
Ich habe auch den Kontakt zu einem langjährigen Freund abgebrochen, nachdem ich miterleben musste, wie er seinen Kindern den Mundschutz aus dem Gesicht riss, und dabei lauthals propagierte "Sie sollen sich nicht verarschen lassen". Habe ihm noch erklärt, dass seine dummheit mir körperliche Schmerzen bereitet, und das wars.
Politische Toleranz ohne Grenzen, und solche extreme Strömungen belächeln? Hatten wir schon mal.
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß58.697
Es ist doch immer das Gleiche. Ist jemand nicht einverstanden mit der Flüchtlingspolitik ist er sofort rechtsradikal. Ist jemand nicht einverstanden mit der Coronastrategie der Bundesregierung ist er Querdenker.
Wenn man sich über Pauschalisierung beschwert, ist es vielleicht nicht so günstig, mit einer ebensolchen einzuleiten... So ist es eher ein Argument derer, von denen du dich abgrenzen möchtest.
 
rabarvek

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß13.690
...du machst es dir zu einfach!...Niemand möchte mit "Leuten" zu tun haben, die "völlig anders komisch" sind... - ...oder...?...

Man kann nicht "in die Köpfe" schauen!... - ...oder: Weisst du von "vorherein genau", ob "ein Freund von dir" möglicherweise in ein "völlig anderes Charakterfach" gewechselt hat...?...Kannst du das "mit Sicherheit" ausschliessen...?...

...selbstverständlich gibt es "Ansichten", die dazu führen würden, meine "jetzige Band" zu verlassen - gewiss - ...nur: ...sind es meine Ansichten oder die der Band...?...

...Ich kann "für mich" behaupten, dass ich mich "mit jeder Meinung" auseinandersetze, die gemäß GG OK ist - aber meine Schlüsse daraus ziehe ich ganz Allein...

P.
Klar, was ich nicht weiss macht mich hicht heiss und ich führe keine Gesinnungsprüfungen durch und "anders" und "komisch" ist sowieso kein Problem, das bin ich selber auch. Aber gerade Träger von radikalem Gedankengut neigen häufig von sich aus zu diesbezüglichem Mitteilungsbedürfnis. Ich finde, man macht es sich zu einfach, wenn man sich dann hinter dem unpoloitischen Charakter der Gruppe versteckt.

Das Thema Corona kommt spätestens dann auf den Tich, wenn es um Schutzkonzepte im Proberaum geht und da mache ich es mir tatsächlich einfach: Da gebe ich meiner Gesundheit Vorrang.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß71.233
Den Namen "Querdenker" hat sich diese Bewegung selbst gegeben - zum Leidwesen derer, die ihn bereits vorher benutzten.
vor den Querdenkern als Bewegung habe ich mich auch als einen Menschen bezeichnet, welcher hin und wieder quer denkt - allerdings ganz anders als es die so genannten Querdenker tun, für mich war der Begriff einerseits für "anders" als auch "aus einem anderen Blickwinkel". Dank der mittlerweile zu Recht negativen Konnotation des Begriffs habe ich ihn abgestreift, das quer denken an sich verträgt sich gemäss meiner eigenen Definition ja auch nicht mit einer Massenbewegung ;-)
 
Melkor

Melkor

Active Member
Bassix
ß1.029
Was Meinungsfreiheit angeht, die ist ein hohes Gut.
Aber es ist eben nicht alles meinungsfähig:
bespielsweise der Holocaust nicht, die Existenz des Corona-Virus nicht, Rassismus ebenfalls nicht.
Die Bedeutung der Meinungsfreiheit wird von den Leerdenkern gerne absichtlich missverstanden.

Meinungsfreiheit bedeutet in erster Linie dass man seine Meinung äußern darf und deswegen nicht vom Staat verfolgt wird.
Es bedeutet nicht, dass jede noch so absurde Meinung von anderen akzeptiert oder als gut befunden werden muss.
Es bedeutet auch nicht, dass man nicht widersprechen darf.

Es gibt eben Meinungen und Einstellungen, die sind für mich nicht gesellschaftsfähig.
Dazu gehört eben auch Holocaustleugnung, eine Ablehnung einer demokratischen Grundhaltung sowie der Menschenrechte, aber auch Rassismus oder Antisemitismus.

Versammlungsfreiheit ist ein hohes Gut, aber einem vernünftig denkenden Mensch sollte bewusst sein, in welche Ecke man sich begibt, wenn man auf eine Demo mit Nazis, Reichsbürgern und diversen rechtsradikalen Gruppierungen geht.

Wenn man außerdem den ganzen Verschwörungsgläubigen lange genug zuhört bzw. sie lange genug reden lässt, kommen die allermeisten irgendwann im Kern zum Antisemitismus, bzw. die alte Trope vom Juden der die Brunnen vergiftet bis zur jüdischen Weltverschwörung. Meist eingeleitet von "Wir sind nicht rechts, aber...".🤮



Um nochmal wieder etwas zum Thread zurück zu kommen:
Ich war vor einiger Zeit auch noch in einer Band, die Aufgrund des Berufs eines Bandmitglieds nur alle 6-8 Wochen geprobt hat.
Natürlich gings dann mit eigenen Songs sehr sehr schleppend voran.
3 Mal dürft ihr raten, wer sich am Meisten drüber aufgeregt und Stress gemacht hat, warum es so schleppend voran geht?
Genau.
 
EADG

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß31.673
a) meine Lebenserfahrung der letzten 4 1/2 Jahrzehnte ist, dass es bei manchen Themen ratsam/tunlich ist, möglichst KEINE Diskussion zu eröffnen bzw. zu führen
Schade, ich habe den Eindruck, dass der Begriff Diskussion mittlerweile eine Bedeutungsverschiebung erfahren hat. Also nochmal ganz deutlich für die jungen Leute hier -und da zähle ich die Mittvierziger dazu ;-) :
Eine Diskussion kann sehr bereichernd und lehrreich sein, wenn man in der Lage ist, eine solche zu führen. Was in den Fernsehtalkshows läuft ist in den seltensten Fällen eine Diskussion. Das sind verbale Schaukämpfe. Was manchmal online läuft, trägt mit Recht den Namen shitstorm.
die Gesellschaftsspaltung vorantreibt...
Diskussionsvermeidung fördert meiner Ansicht nach die "Blasenbildung", also eine ausschließliche Auseinandersetzung mit Gleichgesinnten. Das spaltet die Gesellschaft.
Ob jemand an Hohlerde, Echsenmenschen, Chemtrails oder Bill Gates' Chip im Gehirn glaubt, ist mir musikalisch eigentlich ziemlich egal
Ich denke, dass es immer eine Persönlichkeit ist, die Musik macht. Wenn diese Persönlichkeit an Hohlerde oder Echsenmenschen glaubt ist mir das nicht egal. Meine Grenze ist schon überschritten, wenn mich jemand religiös missionieren möchte.

Ich kann mich an ein Partygespräch erinnern, wo mir eine junge Dame etwas von flacher Erde erzählen wollte. Ich habe ihr gesagt, dass das völliger Blödsinn ist. Die Erde sei eine Kugel, allerdings lebten wir nicht, wie alle glaubten auf der Außenseite, sondern auf der Innenseite. Die Gute war richtig sauer und sagte, ich wolle sie verarschen. Dieses Kompliment habe ich ihr dann gerne zurück gegeben.

Hohlerde, Flacherde, Echsenmenschen, Chemtrails etc sind keine Meinungen. Das sind Spinnereien.

Was Religion ist, möchte ich nicht beurteilen.

Faschismus, Rassismus, Sexismus und Antisemitismus sind ebenfalls keine Meinungen sondern schlicht und ergreifend Menschenverachtung, gegen die sich die Menschheit wehren muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
oxblood

oxblood

op. 44
Bassix
ß38.727
Eine Diskussion kann sehr bereichernd und lehrreich sein, wenn man in der Lage ist, eine solche zu führen. Was in den Fernsehtalkshows läuft ist in den seltensten Fällen eine Diskussion. Das sind verbale Schaukämpfe. Was manchmal online läuft, trägt mit Recht den Namen shitstorm.

liegt wohl mit daran, dass viele den unterschied zwischen debatte und diskussion nicht mehr kennen und meinen mann müsse bzw. könne eine diskussion gewinnen.
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Ja das mit den Verschwörungstheorien ist einfach zu einfach und billig das es wirklich realität sein kann...

Trotzdem muss es auch Platz haben das dies geglaubt werden darf!
Es ist nun mal einfach so, dass nicht jeder Mensch gleich ist und gleich denken muss! Und manchmal ist es unter einer frei definierbaren Gürtellinie... trotzdem muss es existieren dürfen!

Der Momentane "Fingerzeig" der Leute ist echt zum kotzen!!! Normale Bürger verwandeln sich plötzlich in "Botschaftsüberbringer" und dies auf beiden Seiten... normale Bürger wandeln sich zu spitzeln und petzen was das Zeug hält... wirklich schlimm!

Da gab es kürzlich dieser Skandal: paar Jugendliche haben sich in einem self Check In Hotel eingemitet und wollten eine Party schmeissen. Diese wurde aber bereits nach sehr kurzer Zeit durch die Polizei aufgelöst.
Natürlich war ein Bericht in der Zeitung von wegen Corona Schutzmassnahmen gebrochen, es wird abgeklärt ob es eine Busse für die Kids gibt... soweit ja alles ok und doch iergendwie von beiden Seiten nachvollziehbar!
Aber, was dann die Leute in den Kommentaren geschrieben haben liess mir beinahe das Blut in den Adern gefrieren!
Da standen Sachen wie:
"allen sofort eine Busse von mindestens 10000.-"
"alle auf eine Liste, damit diese Kids dann im Fall einer Corona Erkrankung in den Krankenhäusern nicht behandeld werden"
"das waren doch alles Ausländer, muss man sofort alle des Landes verweisen"
"Gefängnisstraffe für alle beteiligten Jugendlichen"
usw....
Das nicht gleich zu einem Lynchenden Mob gegen diese Jugendlichen aufgerufen wird ist ja ein Wunder...
Solche Sachen machen mir Angst! sehr grosse Angst sogar! Wenn normale Leute sich so verwandeln... in der festen Überzeugung alles richtig zu machen... schrecklich! und furchteregend!
 
 

Oben Unten