Jazz is not dead.....

D

Deleted member 79364

Guest
Mercy, Mercy, Mercy - Cannonball A. (Joe Zawinul, Piano)


Jazz: Nothing like an American Classic! :claphands:

Btw, this is a Wurlitzer E-Piano.

Screen Shot 2020-12-06 at 9.25.22 AM.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
8Miles

8Miles

Well-Known Member
Bassix
ß16.337
Von all den "jungen" Bassisten ist mir Sam Wilkes mit Abstand der liebste. Weil er nicht nur grandios spielt, sondern auch seinen sehr eigenen Kram macht. Und er hat nicht diese pestilente Youtube-Ego-Show drauf – ich denke seine Socken/Sandalen sind nicht "beabsichtigt".
 
Olaf Rekord

Olaf Rekord

Dipl. Bierologe
Bassix
ß35.621
Als Jugendlicher war für mich der größte Albtraum Rotwein und Jazz :D

Mittlerweile hat auch beides in meinem Leben eingezogen, wenn auch noch immer im geringem Maße.

Soweit ich mich erinnern kann, waren die ersten jazzigen Sachen, die ich mir zugelegt hatte der Sampler "Psychedelic Jazz" und das erste Album von Eivør Pálsdóttir.
 
R

Randy69

Active Member
Bassix
ß2.982
... ist schon ein paar Wochen her ... am 2. März ist Chris Barber mit fast 91 Jahren gegangen. Ein großer Musiker und ein großer Förderer in der eurpäischen Musikszene. R.I.P.

Es sind schon etliche Namen genannt worden, die für das Musikgenre Jazz stehen. Und ebenso Standards, die alle schon einmal gespielt haben. Von Dave Brubeck, Modern Jazz Quartet usw.
Weil wir hier bei den Tieftönern sind, möchte ich zwei Musiker anführen, die auf diesem Instrument (Kontrabass) beeindruckend spielen:

1. Das Isao Suzuki Trio mit einem Stück (Thema) aus dem Film "Black Orpheus", mit dem Titel 'Angel Eyes' [1976]. Ich denke, man braucht den Film gar nicht zu kennen, um zu erfassen was in diesem Stück
ausgedrückt wird.

2. Der, leider mit knapp 34 Jahren viel zu früh verstorbenen Kontrabassisten, Paul Chambers. Von der LP "Bass on Top" [1957] das Stück 'Yesterdays'. (Natürlich lohnt es sich die ganze LP bzw. CD anzuhören)

3. Mit dem Jazz untrennbar verbunden ist auch jemand, der kein Musiker ist: Der genialische Tonmeister Rudy van Gelder, der fantastisch klingende Studioaufnahmen zu Wege gebracht hat.
 
4notmore

4notmore

..now 6notless
Bassix
ß2.734
Was war denn euer erster Jazzsong, der euch gefesselt hat?
Bin mir nicht sicher, aber ich glaube der war`s..


Allerdings erst in den 80ern zum ersten Mal gehört.

Danach begann eine schöne Reise mit CD`s und Konzerten durch die Jazz/Fusion Welt..Crusaders, Chick Corea, David Sanborn, Passport, GRP Records..
mit Abstechern zu den Klassikern..Chet Baker, Stan Getz..und ich bin immer noch unterwegs..
 
R

Randy69

Active Member
Bassix
ß2.982
... war, nach meiner Erinnerung, eines der ersten Rock/Jazz/Fusion Alben [1969] (vielleicht sogar das Erste) ... und eine bißchen funky


oder hier (1971) ... da ist Donald "Duck" Dunn am Bass

 

Similar threads

f_luxus
Antworten
34
Aufrufe
5K
Frederico
Frederico
 

Oben Unten