Jazz Pickup

Tron

Member
Bassix
ß576
Moin Leute,
ich habe da mal eine Frage. Seit längerem nervt mich mein Steg-Pickup meines alten Samickbasses. Ich überlege noch, ob ich ihn nicht gegen einen anderen austausche. Da die PickUps schön im Korpus versenkt sind, drängt sich mir die Frage auf, ob ein anderer überhaupt hinein passt? Sind die Abmessungen der Jazz-PickUps oder z.B. der splittet coil genormt? Leider steht auf den Tonabnehmer nur Samick drauf. Keine Ahnung welcher PickUp sich dahinter verbirgt.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Ich denk schon, dass die genormt sind. ansonsten kannst du ja im Katalog die einbaumaße ablesen. Ich würde die pickups von EMG empfehlen - die machen klanglich richtig was her!!
 

Nobs

Member
Bassix
ß200
Die Abmessungen sind die gleichen nur musst Du aufpassen ob die Pickups aktiv (mit eingegossenem Vorverstärker wie z.B. EMG) oder passiv sind. Für aktive PUs brauchst Du noch eine Batterie und logisch auch noch ein Batteriefach.
 

merz

Active Member
Bassix
ß240
was heißt den er nervt ??
Es ist nicht unbedingt gegeben das Du durch den Austausch des Pickups das erhältst was Du Dir vorstellst...
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Okay, zur Verdeutlichung meines Problems:
Der Bass läßt sich super bespielen. Eine super Saitenlage, ein schnelles Griffbrett. Der Bass hat eine PJ-Kombination plus einer Elektronik mit Batterie. Ob die PickUps selbst aktiv sind kann ich nicht sagen. Ich messe das heute abend mal durch. Es müßten dann ja ein paar Volt Gleichspannung an den PickUp anliegen.
Aber zurück zu meinen Problem. Jetzt, wo ich das Gerät auch richtig nutze fiel mir auf, das der Ausgangspegel recht schwach auf der Brust ist. Dead Notes kommen so gut wie gar nicht raus. Egal wie ich den TONE einstelle bzw. wo ich die Saite zupfe. Nachdem ich die PickUps weiter an die Saiten schraubte kam ein wenig mehr raus, aber trotzdem recht leise. An der Elektronik läßt sich nicht ändern. Ein Kollege mit einem MusicMan brülle wie ein Stier durch den Amp, während ich gerade man ein Tön-chen erzeugte. Achja, die Batterie war auf neu.
Nun dachte ich daran entweder die PickUps zu wechseln (EMG 230,- Euronen). Vielleicht sogar auf passive, gibt es passive PJ-Kombis...???? Oder die Elektronik neu (auch schlappe 150 Euros). Beides gemeinsam...hm...da kann ich mir einen anderen gebrauchten Bass kaufen.

Ich liebäugel mit einem Warwick Fortress.....(wunschdenken --> nicht ernst nehmen)
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
von EMG gibts auf jeden fall PJ-Kombis. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob die aktiv oder passiv sind, aber ich denk mal die gibts auch passiv, so dass es nicht unbedingt notwendig ist, ein neues batteriefach zu fräsen.

Übrigens: ich liebäugel mit nem Warwick Thumb...(ist leider im Moment auch noch nicht ernst zu nehmen!)
 

Tron

Member
Bassix
ß576
So, ich hab' mal gestern den Bass aufgeschraubt und nachgemessen. Die PickUps, haben je eine dünne abgeschirmte Leitung (logisch, kennt man ja). An diesen Leitungen liegt keine Gleichspannung an. Ergo ---> sollten die PickUps passive Teile sein, oder...??

Also warum sollte ich ein zweite (neues) Batteriefach fräsen, da ist eine Batterie bereits drin. Da schließe ich alles parallel an.

Ich habe von Kollegen den Tipp bekommen, den Pegel an Ende durch einen weiteren MiniAmp zu "push-en". Er gab mir den EMG BassExpander EXB (für Bass). Das Teil funktioniert wohl so ähnlich wie ein Kuhschwanz-Equi. Er hebt die Höhen und Bässe, senkt dafür die Mitten. Mit einer Grundverstärkung von 10dB. Hat jemand mit dem Teil schon Erfahrungen gesammelt?

Mich nervt immer nur dieses Batterie prüfen etc. aufschrauben, zuschrauben .... Dann lieber das KISS-System (keep-it-stupid-simple). Daher die Überlegung auf passiv umzusteigen.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Das mit der batterie ist wirklich nervig, mein bass zieht auch ganz schön strom!! Es gibt auch fälle in denen die passive elektronik wirklich besser klingt als die aktive. das kann man natürlich nicht pauschal so sagen, aber bei bässen mit abschaltbarer elektronik hört man wirklich ganz schöne unterschiede, auch wenn im aktiv"modus" alle regler neutral eingestellt sind.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Bei vielen LeFay kann man auch umschalten. Ich denke die klanglichen unterschiede kommen daher, dass jedes bauteil, das das signal durchläuft, das selbige verändert - mitunter nicht gewollt!!! Also kann passivbetrieb oder direktschaltung schon echt was am klang machen!
 
Oben Unten