[Kaufberatung] meine ersten Saiten

Herr Meyer

Meyer mit Ippzülohn
Bassix
ß2.095
Hey,

Ich möchte für meinen Marcus Miller V7 Swamp Ash-5 neue Saiten haben.

Ich habe bisher keine Erfahrung was den Saiten-Markt betrifft, da es zu lange her ist, dass ich mir mal Saiten gekauft habe. Damals als ich meinen Yamaha BBG4 noch hatte, waren mal Warwick, mal D'Addario Saiten drauf, aber ohne Beachtung welchen Sound diese erzielen.

Meine jetzigen Soundvorstellungen/ Eigenschaften sehen so aus:
- warm
- Fingerstyle only gespielt
- runder Sound
- nicht muffig klingend
- Saitenstärke ähnlich der jetzigen (045/125) oder etwas härter
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß61.579
Da Du keine Erfahrung mit Saiten hast, wäre es sinnvoll zunächst mal ein paar gängige Standardsaiten zu testen. Empfehlen würde ich Dir da D'Addario EXL 170-5. Die H-Saite ist ein Tick stärker als Dein momentanter Saitensatz. Die EXLs sind Stahlsaiten mit Nickelbeschichtung, haben einen universell einsetzbaren, klaren, drahtigen Sound und sind von hoher Verarbeitungsqualität. Zudem sind sie günstig, man bekommt sie fast überall und es gibt sie in vielen Stärken.
 

beate

Bassteltante
Warum nicht erstmal ausprobieren, ob die einheimischen Hersteller was geeignetes im Angebot haben? (Pyramid Nickel Rounds wären wohl eine Option, und sie sind nicht allzu teuer.)
 

Herr Meyer

Meyer mit Ippzülohn
Bassix
ß2.095
Ok, dann bin ich schonmal bei Nickel.

Kommt der Sound der Cocco Nickel hier authentisch rüber?

Kann mir jemand generell etwas zu Dean Markley Saiten sagen?
Bin grad mal auf diese hier gestoßen.
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.850
Kommt der Sound der Cocco Nickel hier authentisch rüber?
Die Qualität der Aufnahme ist nicht sehr gut...m.E. kommt da nichts rüber...

Da Du keine Erfahrung mit Saiten hast, wäre es sinnvoll zunächst mal ein paar gängige Standardsaiten zu testen. Empfehlen würde ich Dir da D'Addario EXL 170-5. Die H-Saite ist ein Tick stärker als Dein momentanter Saitensatz. Die EXLs sind Stahlsaiten mit Nickelbeschichtung, haben einen universell einsetzbaren, klaren, drahtigen Sound und sind von hoher Verarbeitungsqualität. Zudem sind sie günstig, man bekommt sie fast überall und es gibt sie in vielen Stärken.
Stimme zu - Du scheinst nicht zu wissen, was jetzt auf Deinem Bass drauf ist. Ohne jeglichen Startpunkt würde ich auch zu den D'Addarios raten.
von da aus kann dann die lange Suche nach den optimalen Saiten losgehen....

PS: ich spiele auf JBs meist DR Sunbeams oder R Cocco Nickels...
 

Herr Meyer

Meyer mit Ippzülohn
Bassix
ß2.095
Dann hoffe ich mal, dass der Sound der Cocco-Saiten im original noch bei weiten besser ist, denn ich mag den Sound aus dem Video jetzt schon sehr.:I

Ich denke auch, dass es diese für den ersten Feldversuch werden.

Dann vorerst ein großes Dankeschön an die schnellen Antworten. Gerne nehme ich aber auch noch weitere Vorschläge und Meinungen entgegen, auf die ich dann bei späteren Käufen zurückgreifen kann. :-)

Ich hoffe die anderen fühlen sich, auf Grund meiner Entscheidung, nicht vors Knie gestoßen |):bier:
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.777
ich stimme @TheBass auch zu.
die d'addario exl sind praktisch allroundseiten. sie sind nicht spektakulär, in keinem bereich sonderlich auffällig... aber sie klingen immer gut, egal auf welchem instrument. wenn man damit erfahrung hat, kann man dich hier auch immer irgendwie weiter beraten a la "die exl haben mir zu wenig höhen, das spielgefühl könnte etwas straffer sein..."

rein auf nickel würde ich mich nicht festlegen. das "warm" in deiner beschreibung bekomme ich mit stahlsaiten hin, indem ich das setup des basses entsprechend ändere und die tonblende bemühe. für stahl würde beispielsweise "nicht muffig klingend" sprechen...
da wäre ich dann schnell bei meinen lieblings-allround-saiten, den la bellas. wenn die erst mal einen monat eingespielt sind, ist alles so, wie ich deine beschreibung verstehen würde - und das trotz stahl.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.633
Warum nicht erstmal ausprobieren, ob die einheimischen Hersteller was geeignetes im Angebot haben? (Pyramid Nickel Rounds wären wohl eine Option, und sie sind nicht allzu teuer.)
Sehe ich auch so. Würde aber zu den Nickel-Plated Steel Rounds tendieren.

rein auf nickel würde ich mich nicht festlegen. das "warm" in deiner beschreibung bekomme ich mit stahlsaiten hin, indem ich das setup des basses entsprechend ändere und die tonblende bemühe. für stahl würde beispielsweise "nicht muffig klingend" sprechen...
You got point. Es muss nicht immer Nickel sein, wenn es "warm" klingen soll. Im Gegenteil, so manche Nickel Saiten klingen nach zwei Monaten muffig (je nach Bass, Spielweise und Schweißproduktion).

Mein Tipp:
Kauf dir drei Sätze und vergleiche sie. Dann hast du einen besseren Überblick und wir können dir besser helfen. Als Startpunkt würd ich folgende Saiten vorschlagen:

D'Addario EXL
Nickel-Plated Steel, sehr neutral mit leichtem Tiefmitten-Push, klingen auch nach Monaten noch sehr differenziert.

La Bella deep talking
Stahl, guter Bass, für Stahlsaiten recht zurückhaltende Höhen, auch die klingen noch nach Monaten gut.

Pyramid Nickels
Nickel, bekommst du zur Not auch direkt bei Pyramid. Ich kenne sie nicht direkt, aber ich kenne die anderen Pyramids. Die reinen Nickels sollten recht rund klingen, wenig Höhen. Meine NPS sind seit zwei Jahren auf meinem Fretless und klingen noch super ... noch Fragen? ;-)
 

beate

Bassteltante
Die reinen Nickels sollten recht rund klingen, wenig Höhen.
Wobei das "wenig" eine Frage des Standpunkts ist:

Die Nickels hatte ich früher auf meinem EB-3 und fand sie sehr ausgewogen, gerade auch mit dem ja recht aggressiv klingenden Stegtonabnehmer. Auf den Epi Explorer hatte ich probehalber Stahlsaiten aufgezogen und diese sofort durch Nickel ersetzt, weil die Stahlsaiten für meinen Geschmack zu viele Höhen hatten.

So wie mein EB-3 momentan aufgesetzt ist, hat er aber auch mit den Nickel-Roundwounds noch zu viel Höhen. Daher spiele ich ihn mit Halfrounds.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Vollkommen Subjektiv: Cocco Nickel. Die gibt es in 40-120 oder 45 bis 125. Oder auch die hier oft gepriesenen Elixier. Die halten wirklich ewig.
cocco nickel!
ich würde die 040er probieren, lassen sich noch um einiges angenehmer spielen als die 045er, haben aber noch genug eier.
auch die fender pure nickel kann man durchaus probieren, ich ziehe aber die coccos vor.
 

Herr Meyer

Meyer mit Ippzülohn
Bassix
ß2.095
Ooookay ich habe jetzt mal meine Bestellung abgeschickt und leider sind die Saiten dem Budget zum Opfer gefallen, weswegen es jetzt die Dean Markley für knapp 20 Euronen geworden sind.

Ma kieken wat dat gifft :popcorn:
 
Ooookay ich habe jetzt mal meine Bestellung abgeschickt und leider sind die Saiten dem Budget zum Opfer gefallen, weswegen es jetzt die Dean Markley für knapp 20 Euronen geworden sind.
Ma kieken wat dat gifft :popcorn:
Die sind übrigens nicht übel. Sie sind ähnlich "gleichmäßig" wie die D`Daddario EXLs,imo etwas weicher im Sound, halten aber zumindest unter meinen Fingern nicht sos lange den guten Sound, aber schon eine ganze weile. Es gibt aber auch Leute die shreddern EXLs in Stunden, ich brauche da ein halbes Jahr für.

nach jahren. die klingen bei mir nach inzwischen über anderthalb jahren noch gut. neulich waren sie mal im ultraschallbad... aber so eine gute haltbarkeit hab ich noch nicht erlebt!
Die sind in der Tat echt geil, ich bin nicht der Steels Fan, aber die La Bella sind für mich neben den R.Coccos die besten Steels die ich kenne.
 
 

Oben Unten