klarheit?!

wuffi

New Member
Bassix
ß262
so da jetzt in dem anderen von mir erstelleten thread schon einige antoworten gekommen sind. danke übrigens für die hilfe [;-)] muss ich jetzt mal klarheit schaffen [8D] (kenn mich schon nicht mehr aus [xx(])

1. was ist der unterschied zw. einem röhrenverstärker und einem tranistorenverstärker?

2. wieviel kostet so ein röhrenverstärker bzw. transistorverstärker?

3. wieviel muss ich ca für eine 50w box hinlegen und ist es sinnvoll hier schon einen röhrenverstärker oder transitorenverstärker einzusetzten?

so das sind jetzt eine menge fragen [:D] hoffe ihr könnt mir da ein wenig auf die sprünge helfen [;-)]

mfg
bassfreak
 

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
also ganz genau weiss ich da auch nicht bescheit aber der Hauptunterschied liegt wohl darin dass in einem Röhrenverstärker keine oder nicht so viele kleine Transistoren/Kondensatoren/mikrochips stecken.Stattdessen werden Röhrenverstärker von Glühbirnen-ähnlichen Gebilden befeuert.Eigentlich eine recht rustikale Technick,allerdings zeichen sich Röhrenverstärker durch einen runderen und weicheren Klang aus als Transistorenverstärker.
Wieviel sowas kostet kommt wohl darauf an wieviel man investieren will.In der Regel sind Röhrenamps teurer.
Wieviel eine 50watt-Box kostet weiss ich nicht aber du kannst ja mal bei http://www.netzmarkt.de/thomann/tho0000.html?sn=eafcd8fcf7534baa55b0d94d789c2899
vorbeischaun.Die haben eine gute Auswahl in ihrem Online-shop

grüsse
 

wodaso

Member
Bassix
ß546
Na, dann wollen wir mal *g* ...

1. Röhren und Transistoren sind elektronische Bauteile, die Schalt- und Verstärkungsfunktionen haben, für Computer, Radio- und Funkgeräte und Verstärker. Ganz früher gabs nur Röhren (schau mal in Opas Radio *g*, das sind so daumengroße Glaskolben) zur Signalverstärkung, sie wurden aber nach Erfindung von Transistoren seit den frühen 60er Jahren rasant von diesen abgelöst. Heute passen auf einen einzigen Chip Abermillionen von Transistoren (keine Ahnung wieviel auf nem P4 Prozessor drauf sind). Soviel zur Geschichte. Auf Musik- bzw. Bassverstärker bezogen sind Transistoren sind billig und leistungsstark - und verschleißfrei. Wird mit Röhren verstärkt, wird der Sound 'wärmer' (die technischen Gründe hier darzulegen würde zu weit führen) und bietet bessere Regelmöglichkeiten. Wird viel Leistung gebraucht, wirds richtig teuer und alle paar Jahre sind neue Röhren fällig. Reine 'Transen' (also Volltransistorverstärker) kosten bei gleicher Leistung einen Bruchteil, klingen aber nicht immer nur gut. Einen guten Mittelweg bieten da Hybridamps mit Röhrenvorstufe für warmen Sound und Transistorendstufe für reichlich Druck. Das bieten verschiedene Hersteller an, ich habe da sehr gute Erfahrungen mit SWR gemacht.

2. Die Kosten richten sich allein nach Leistung und Ausstattung: das reicht vom einfachen Transen-Combo (z.B. Peavey MicroBass 20W) für 127 EUR, über ein kleines Transen Topteil (Warwick Sonic III 300W) für 369 EUR (plus Speaker) und gescheites Hybrid Top (SWR 350x 350W) für 1.049 EUR bis zum ultimativen Vollröhren Top (Ampeg SVT Serie 300W) um die 2.500 EUR (auch ohne Boxen). Die Bandbreite ist als enorm, am besten Du schaust Dir die Teile mal beim Händler an :-))

3. Im 50 Watt Bereich reicht Transistor allemal, das ist eine typische Übungsverstärkergröße, da gibts jede Menge im Angebot - schau mal im Bassic Memberbereich, da sind teilweise auch Bewertungen dabei, von SWR z.B. den LA12 mit 60W für 322 EUR, hab ich allerdings noch nicht probiert also besser antesten ;-))

Das war zwar viel aber ich hoffe es ist wenigstens informativ *g*
 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
noch eine frage [:-)]

wenn ich mir jetzt eine 50w box kaufe, sollte ich mir dann auch einen 50w transistorenverstärker bzw röhrenverstärker kaufen? und zu empfehlen ist auf jedenfall ein combo gerät oder?

so, danke für die hilfe [;-)]

mfg
bassfreak
 

ResQ

New Member
Bassix
ß240
Also Basstops mit Röhre ab 90-100 Watt ist realistisch... Transitor 150-200 Watt

Röhren sind übrigens Glasbauteile, die mit einem Gitter, das mal Elektronen durchlässt und mal aufhält, die Verstärkung und den Klang regelt. Das weichere kommt daher, dass die nicht so hundertprozentig sind wie transistoren, wo du scharfe Cuts hast.
 

wodaso

Member
Bassix
ß546
Unterhalb von etwa 100 Watt führt eigentlich kein Weg am Transistor Combo vorbei. Da gibt es auf dem Markt ein großes und vielseitiges Angebot, teste einfach mal verschiedene Modelle in der gewünschten Leistungsklasse an, um den mit 'Deinem' Sound zu finden.

Bei Top + Box solltest Du darauf achten, dass die Box deutlich mehr Leistung verkraftet als das Top bringt - dann hält sie länger ;-))
 

Spike

New Member
Bassix
ß240
HALT!!!!!!!!!!!!!!!
WICHTIG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Du solltest schon wissen,was für eine Mucke du machen möchtest:Rock,Hardcore,Blues,Pop?
Und danach den Amp kaufen,weil jeder Amp anders Klingt.
Röhrenamps klingen "DRECKIG" ganz leicht angezerrt!
Transistor klingen föllig neutral sauber,eben NICHT angezerrt!
Aber mann kann Transistoramps zum zerren bringen!

Für den kleinen Geldbeutel empfehle ich:
Einen PEAVEY Mark III der hat 150 Watt,reicht für den Proberaum und auch für kleine Gigs.
Den bekommt man gebraucht so um die 120 Euro.

Als Box solltest du auf alle Fälle gleich was vernünftiges kaufen,sonnst musst du später die Box wechseln,wenn du mehr leistung fahren willst.

Eine Trace Elliot 4x10",oder von Warwick,oder ,oder oder,das ist egal.
4x10" ist eine gute Wahl,weil du damit so ziemlich alles abdecken kannst.Wenn du später mehr Druck im Keller brauchst,kaufst du einfach eine 2te Box,(4x10" 1x15" 2x15" 1x18")

Wenn du NUR im Proberaum,just for fun bass spielen willst,ohne ambitionen zu auftritten,sollte ein 100Watt-Combo reichen,weil das die billigste Lösung ist.Aber empfehlen würde ich dir den Combo NICHT!!!Hat der Gitarrist nen Marshall brauchst du mindestens 150 Watt.

alles Klar???
 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
Zitat:Hat der Gitarrist nen Marshall brauchst du mindestens 150 Watt.
das versteh ich jetzt nicht ganz [xx(] in einer band spiel ich leider nicht *heul* ich spiel hin und wieder mal mit meinem cousin der hat einen 30w marshall combo und ich will mir demnächst auch etwas besseres zulegen [8D] was wäre denn da zu empfehlen?

mfg
wolfgang
 

wodaso

Member
Bassix
ß546
*g* Mein Reden - auch wenn ich vierfache Leistung für übertrieben halte, damit drückst Du ja alles weg *g* aber so zwei- bis dreimal soviel Watt wie der Gitarrenamp sollten es schon sein. Also:
Um gegen einen 30W Gitarrenkreischer zu bestehen, reicht für den Anfang (und für den kleinen Geldbeutel) was im 80 Watt Bereich - etwa SWR WorkingMan 10 oder dergleichen (Hauptsache das Teil hat einen Line/XLR Out). Langfristig in der Band hat Kalvegelage recht, da gibt's nur eins: Topteil ab 200W aufwärts und dazu gescheite Boxen (z.B. 4x10") mit Leistungsreserven ... man will ja länger Spass dran haben *g*
 

Oben