Kontrabass Unterricht in München?

Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Hallo,

Ich spiel mit dem Gedanken mich in den nächsten Monaten ein bisschen näher mit dem Kontrabass auseinander zu setzen.

E-Bass spiel ich schon ewig, aber Kontrabass ganz ohne "Aufsicht" trau ich mir nicht zu.
Zudem würde ich den Großteil des Unterrichts auch nehmen, bevor ich mir einen eigenen Bass kauf - auch wenn ich dann nicht daheim üben kann. Da müsste man evtl mal einen leihen, wenns garnicht anders geht.

Zu dem Zweck wollt ich mich bei euch mal erkundigen, ob hier irgendwer einen Kontrabass-Lehrer in München kennt (bei dem ich erstmal kein eigenes Instrument brauch).
Ich bin da um jede Empfehlung und Erfahrung dankbar, kann aber auch dazu sagen: Über Google und Co find ich nur sehr schwer überhaupt jemanden und wenn, dann sind die Seiten und Infos extrem spärlich.

Inhaltlich hatte ich mir das so vorgestellt, dass ich mich vorallem auf die Spieltechniken und das physiologische konzentrier.
Da würde ich sehr gerne Einblicke in Finger- wie auch Arco-Spiel kriegen. Das ganze sollte also keine allzu klassische Ausbildung sein. Es geht mir vorerst nicht darum ewig an irgendwelchen Sonaten rumzuwerkeln, sondern in ein paar Monaten mit ein paar Stunden soweit zu sein mir einen eigenen Kontrabass nach Spielgefühl und Klang suchen zu können und mich dann - verletzungsfrei und vorbereitet - entweder autodidaktisch oder je nach Finanzen und gefallen auch mit Lehrer weiter zu entwickeln. Dann je nach Gusto vielleicht sogar klassisch.

Ist das vorgehen insofern nachvollziehbar? Haltet ihr das für eine gute Idee?
 
 

Oben Unten