User of the Month 2/14: Oli Wan

Diesen Monat stellen wir Oli Wan als User of the Month 2/14 vor.
Auch er müsste einigen von euch bereits bekannt sein.Er selbst schreibt über sich:

„Erstaunlicherweise ist mein richtige Name Oliver! Geboren im Grenzgebiet Ruhrpott-Münsterland und immer noch da lebend. Als Kind habe ich Flöte gelernt, 1984 mit Gitarre angefangen, 1986 in den Bass verliebt und bis heute bin ich immer dabei geblieben. Ich habe nie wirklich aufgehört zu spielen. Zwischenzeitlich habe ich auch mal Schlagzeug gelernt und in einer Band gespielt, in einer anderen auch mal Gitarre zwischendurch. Ich habe im Prinzip von Anfang an in Bands gespielt, derzeit in dreien, einem Akustik-Threepiece mit eigenen Songs, Singer-Songwriter-Sachen, einer Rock-Coverband und einer Rockband die eigene Stücke und Coversongs spielt. Das Ganze lief und läuft lokal immer recht erfolgreich, früher auch schon mal überregional, heute alles mehr unter der Rubrik „Hobby“ mit viel Spaß bei der Sache! Eigene Songs schreiben gehört auch dazu. Neben dem Spielen ist auch das Tüfteln am Sound eine Leidenschaft, Bässe einstellen, mit Röhren experimentieren etc.

Seit über 20 Jahren sind Rickenbacker-Bässe die grosse Liebe bassmässig, was auch zur Gründung des „Rickenbacker Home“ auf bassic geführt hat. Mit einigen der Leute im Home wird auch außerhalb des Internets Kontakt gepflegt, auch Freundschaften sind da entstanden. Jährlich auf den „M³-Murpeltreffen“ sieht man sich wieder, auch mal zwischendurch mit einigen Murplern. Akustisch ist es dann der bekannte Stoll-Akustikbass, der für mich 1993 auf den ersten, den Kramer-Akustikbass folgte. Das Interesse an diesen Instrumenten wurde durch die ersten MTV-unplugged Sessions geweckt. 2007 kam dann der Customgebaute Arco, ein Hybridinstrument zwischen Kontrabass und Akustikbass dazu.

img_6931-jpg.6656


Ampmässig bin ich wieder bei der Röhre gelandet. Da hatte es auch angefangen, in den 80ern mit einem Kitty Hawk Triumph. Heute ist es ein Fender Bassman 100T, der über eine FMC 4x10 Custombox schön laut macht. In der Akustikband reicht allgemein der Phil Jones Super Flightcase. Um nicht immer schleppen zu müssen spiele ich in einer Band einen alten H&K Bassbase 400 über eine FMC 2123, ein paar Effekte sind auch manchmal dabei, etwas Chorus, Zerre oder ein Compressor.

Schöne Erlebnisse an die ich mich erinnere sind die Momente, wenn man vor Tausend Leuten spielt, klar. Manchmal auch vor wenigen, aber vor allem steht der Spaß zusammen mit den Band-Kumpels im Vordergrund. Mit einem davon mache ich schon von Anfang an Musik, derzeit sind wir in zwei Bands zusammen. Persönliche Freundschaften in den Bands sind immer wichtig für mich. Rein professionelle Verhältnisse sind da mein Ding nicht, man muss sich auch so verstehen finde ich. Musikalische Vorbilder gibt es einige, und Musik die gehört wird noch viel mehr; angefangen von den Beatles und Cat Stevens über Prince, Velvet Underground, Joe Jackson, Hendrix, The Who bis zu Biffy Clyro, Ben Harper, Wilco, Cash, Placebo, Eels, Foo Fighters und Rival Sons. Diese ganzen Leute haben natürlich auch großen Einfluss auf die eigene Musik genommen, vom Bass her sicher Paul McCartney, James Jamerson, John Entwistle, Graham Maby und viele andere.

Außer Musik spielt auch die Photographie eine große Rolle, die Analoge und neuerdings auch die Digitale. Vor allem die klassische Streetphotography in Schwarzweiß. Es gab auch schon Ausstellungen und die Bilder kommen recht gut an. Vorbilder hier sind die Klassiker wie Cartier-Bresson, bei Portraits auch gerne Jim Rakete und Anton Corbijn. Auf bassic bin ich damals eher zufällig im Netz gestoßen, ich glaube bei irgendeiner Frage die ich hatte, und bin dann schnell geblieben. An bassic hat mich damals schon das Persönliche angezogen, das Forum war irgendwie intimer, direkter und hatte mehr Charakter als andere. Das liegt einerseits an der Art, wie Sam es aufgebaut hatte, andererseits an den Leuten. Irgendwie hat sich das immer selbst geregelt und gereinigt, ein Bass-Mikrokosmos!

Ich bin auch nach all den Jahren immer noch gerne dabei, auch wenn Vieles schon gesagt ist, man freut sich immer über die typischen Beiträge der bekannten Mitglieder, und manchmal lernt man eben doch Neues. Bei Fragen dauert es mit der Antwort meist nicht lange, und das ist nicht nur bei Bassfragen so!

Ich hoffe, noch lange Bass in Bands spielen zu können, derzeit sieht es auch ganz so aus, kann gerne so bleiben. Hin und wieder Auftritte mit den Bands, gute Aufnahmen von den eigenen Songs, mit der Akustikband ist eine Schallplatte in Planung. Ja, Vinyl! Das ist ein großer Traum, nachdem wir alle in der Band schon seit Jahren wieder Schallplatten über unsere Dual 1019 hören.
(Danke an Schrotty für das tolle Teil von 1965!)


Wenn bassic so bleibt wie es ist, dann bleib ich auch noch lange! "
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten