Kopflöcher zu gross für Stimmechaniken

knork

knork

New Member
Bassix
ß0
Habe mir die Hipshot Mechaniken für den Rickenbacker Bass gekauft aber die Löcher im Kopf sind doch zu gross. Der Bass hatte wohl vorher die Vintage Teile drin, habe ihn ganz ohne gekriegt.

Lassen sich die Löcher nicht mit so'nem Material füllen und damit es Platz gibt um neue zu bohren? Mit welchem Material? Baumarkt kauf- und selbermachbar?
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Gib die Hipshots zurück und besorg die richtigen...

Alles andere ist Pfusch und der Ric ist zu schade dafür...
 
Zuletzt bearbeitet:
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Wenn du leichte Mechaniken mit dem selben Durchmesser brauchst: Schaller Ultralight!
Kommst du sogar etwas billiger.

Ansonsten Löcher aufbohren auf 18mm, mit dem 18 mm Zapfenschneider aus dem passenden Holz Zapfen schneiden, diese einleimen, dann mit dem richtigen Maß aufbohren, Hipshots rein.
Wenn du keine Ständerbohrmaschine hast, Finger weg!

OLI
 
knork

knork

New Member
Bassix
ß0
Die Löcher sind jetzt 14mm. Die Tuner bräuchten aber noch kleinere Löcher. Sollte ich nicht jetzt diese Löcher füllen/verzapfen und dann bohren?

(bzw ...lassen, so'n Ständerbohrer hab ich nicht).
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
OK 14 mm Löcher.
Da kenn ich gar keine.
Ich dachte du hast 17'er Löcher.
Die Führungshülse mußt du einberechnen.

Klar mußt du erst die Löcher verfüllen, aber womit? Mit einem Zapfen, den du mit einem Zapfenschneider selbst herstellen mußt, aus einem passenden Holz. 14 mm ist nun aber eine ungewöhnliche Größe und entsprechend teuer. Also erst auf 15 mm aufbohren und anschließend einzapfen, dann wieder aufbohren mit 12mm.
Oder du bohrst auf 17 mm auf und nimmst Schaller Mechaniken.
Für die Bohrerei benötigst du auf jeden Fall eine Ständerbohrmaschiene.

OLI
 
knork

knork

New Member
Bassix
ß0
aha! so weit so klar. danke.

Ich hab online noch paar Anbieter von Führungshülsen gefunden, wenn auch noch nicht gleich das passende Teil. Mal gucken. Wäre ja auch ne Lösung.
 
U-Bass

U-Bass

Silber-Bassicer
Bassix
ß2.112
Doch, es gibt 14mm Mechaniken, hatte welche in meinem alten Kawai drinnen.
Als ich die ersetzt habe, musste ich auf 17mm aufbohren. Hatte auch keine Standbohrmaschine und es ikst entsprechen schief geworden.
Also musste ich danach doch zum Gitarrenbauer, der hat dann Buchenholzzapfen eingesetzt und nochmal richtig gebohrt.
Jetzt sitz und passt alles.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
3mm mit Reibahle?
Also ich bin Profi. und die Reibahle nehm ich für 0,3 mm. Und mit einer solchen Reibahle wie auf dem Bild, bekommst du kegelförnige Löcher, die Haben den Vorteil, das man dan Handgebaute Echtholzwirbel einsetzen kann..

OLI

 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
...und als "Profi"(wow!!!) machst Du die 3 mm mit nem Bohrer und verfüllst das Loch mit einem "Zapfen?[:D]
Die abgebildeten Reibahlen werden von beiden Seiten eingeführt, dass mittig etwas stehenbleibt. Das kann dann vorsichtig mit einem Spiralbohrer (von mir aus mit Dachspitze) weggenommen werden.[;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Ja, und anders als in München rut die Ganze Werkstatt: "Ozapft is", wenner drin ist.

Was unterscheidet denn einen Zapfen von einem Langholzdübel: Der Langholzdübel ist nirgends d'ran. Mir wäre da wichtiger, daß die Zapfen aus dem Holöz der Kopfplatte sind, als das einer Buchenlangholzdübel aus dem Pappeimer zaubert und da ich die Langholzdübel mit dem Zapfenschneider anfertige und ist das für Amateure einfacher zu verstehen wovon man redet.
Kannst gerne mal zum Probespielen kommen. Dann möcht ich aber auch was 4 stimmiges hören, mit Pedal, denn auf die Bässe wollen wir ja nicht verzichten.

OLI


 
knork

knork

New Member
Bassix
ß0
übrigens noch ne andere halbwegs zum thema passende frage wenn die pros schon da sind: haben die Japaner andere masseinheiten als wir und die amis? finde nirgends einen passenden nimbus schlüssel für die hardware meines MIJ fenders...
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Den wirste auch nie finden....

Die Dinger heissen "Innensechskant-Schlüssel" oder im Volksmund "Inbus"....die Japaner haben metrische, die Amis zöllige Schlüssel
 
Niklas

Niklas

Well-Known Member
Bassix
ß13.526
Hey knork, die Japaner nehmen bei den Rick-Kopien gerne etwas andere "Lochmasse" als die Rickenbacker-Leute. Ich hab zwar auch Kopien mit identischen Löchern für die Mechaniken aber Ibanez zum Bleistift hatten diese 14er Löcher für ihre eigenen Mechaniken genommen... Schöner Bass übrigens, das Griffbrett aus Ahorn ist cool. Hast du sonst keine Hardware mehr für das Teil?

Wenn du etwas im Netz suchst, müsstest du aber eigentlich auf Mechaniken stossen, die 14mm Hülsen haben und so nix bohren musst oder so, wäre doch zu schade für den Bass...
 
knork

knork

New Member
Bassix
ß0
ah danke für den Tipp. Das wirklich penible genaue Nachmessen hat jetz eher 13mm ergeben. Ich versuche schon erstmal, jegliches Bohren zu vermeiden. Zbsp mit Adapterführungshülsen weil ich hab ja schon "die passen tiptop zum Rickbass" Tuners gekauft. Sonst werde ich versuchen, die loszuwerden und andere zu erstehen. Ich hab noch das Tailpiece gekauft, da passen aber die mitgelieferten Schrauben gerade knapp nicht in die Korpuslöcher. Da wirds wohl leichtes Bohren geben müssen. Offenbar haben diese Japankopien andere Grössen, ob metrisch oder nicht.
 
 

Oben Unten