Korpusmaterial Hohner Rockwood LX90B

BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Weiß jemand, aus welchem Material der Korpus dieses Basses ist? Wie Holz sieht das nicht aus! Ist dunkelbraun, ohne Maserung und ganz schön schwer.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Sorry, aber da ist genau nix richtig zu erkennen. Kannst Du nicht nochmal etwas schärfer fotografieren oder eine anderes Detail (Halstasche?) ablichten?
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Ich kann versuchen, das nochmal bei Tageslicht zu fotografieren. Leider ist überall, wo ich sehen konnte Lack drüber (z.B. in der Ausfräsung für die PU's). Zum fotografieren der Halstasche müsste ich den Hals abschrauben, oder? Hatte ich auch schon dran gedacht, war mir dann aber zu aufwändig. Da ich den Bass noch zum Üben benutze, wollte ich die Saiten nicht runter nehmen.
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Ich dachte, vielleicht kennt jemand diesen Bass und weiß daher, welches Material da verbaut wurde. Ist eine Preci-Kopie. Den hab ich vor Jahren mal billig einer Kapelle abgekauft. Wie gesagt, das Teil ist ziemlich schwer, fetter, aber recht dumpfer Klang. Im Netz ist nur sehr wenig über den Bass zu finden. Würde mich halt mal interessieren, was davon zu halten ist. Kann das sein, dass Hohner Rockwood Bässe aus Spanplatte gebaut hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.581
Man erkennt echt nicht viel auf dem Bild -das "schwer" passt zu Press-Span. Müsst sogar höllenschwer dann sein, andererseits widerstrebt mir der Gedanke,dass Hohner je banale Presspampe zu Instrumenten verbaut haben soll...
 
married05

married05

Member
Bassix
ß730
Hi.
Hohner hat damals gerne Preßspan für die Korpi benutzt. Die HP- und PJ-Serien hatten auf jeden Fall nen Spanplattenkorpus, die JJ-Serie hatte, glaube ich, Erle als Basis.
Da Rockwood ja eine "Tochtermarke" von Hohner war, denke ich, daß auch (oder gerade) dort Span zum Einsatz kam.
Daniel
 
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.715
Zitat:Original erstellt von: mainzel99

übelst....
Damals war das doch normal. Presspan oder verleimtes Schichtholz: die hauptsächlichen 80er Jahre Billigsdorfer Korpusmaterialien ...
 
Rhino

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß4.240
Der LX100B soll laut [url="https://www.bassic.de/i_bass_detail.asp?ID=2389&AID=2389"]Bassic-Datenbank[/url] aus Esche (??) sein; allerindings würden die dort angegeben 3 kg auch nicht mit "ganz schön schwer" zusammenpassen. Vermutlich also ein anderes Korpusholz als beim LX90B.

Zitat:Original erstellt von: married05

PJ-Serien hatten auf jeden Fall nen Spanplattenkorpus
m.E. nicht Spanplatte, sondern Sperrholz (plywood).
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
mein senf:
auch wenn dein bass aus sperrholz sein sollte (ich kann mir bild momentan leider nicht ansehen), heisst das keineswegs, dass er deswegen schlecht ist.

danelectro ist ein renommierter hersteller seit den 50er jahren und stellt seine gitarren und bässe nach wie vor aus masonite (holzfaserplatte) her.

den sound schadet das aber trotzdem nicht, da sperrholz ansich ein gutes klangbild hat (==> wenn sperrholz schlechte akustik bieten würden, warum würde man daraus nach wie vor die mehrheit aller boxen bauen???).
die hohe dichte hat sehr positive klangeigenschaften.

ich selbst besitze seit jahren auch eine jazzbasskopie aus sperrholz, die nach wie vor ich sehr gerne spiele.
das bass klingt wie ein jazzbass klingen soll und ist auch (zum erstaunen meiner basslehrers) nicht vom original zu unterscheiden.


lass dich also nicht vom material abschrecken, sondern hab spaass mit dem instrument!
 
Zuletzt bearbeitet:
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Also, was das Gewicht betrifft: Ich find den Bass tierisch schwer. Wenn ich damit länger im Stehen spiele, bekomm ich Rückenprobleme. Ich hab ihn jetzt mal gewogen. Es sind 4,8 kg. Kein Vergleich zu meinem Ibanez (3,6 kg).

@ Rhino:
Sperrholz ist das bestimmt nicht, da keine verklebten Holzschichten erkennbar. Das was man vom Korpusmaterial sehen kann, sieht homogen aus. Naja, jetzt wo mich der Forscherdrang gepackt hat, schraub ich vielleicht doch mal den Hals runter, um die Halstasche freizulegen. Vielleicht ist die ja nicht lackiert.

@ badmatafaka
Also der fette Klang macht schon Spaß, allerdings fehlt mir etwas die Brillianz. Was nervt ist das hohe Gewicht und die teilweise schlechte Qualität, z.B. der Stimmmechaniken. Ich hab den Bass ja jetzt nur als Zweitbass zum Üben vorgekramt, damit ich nicht immer umstimmen muss. Dafür interessiert mich jetzt des Klanges wegen mittelfristig der Kauf eines "echten" Precision Basses. Hauptsache, das Ding ist nicht so schwer!
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Der Blick in die Halstasche lässt nun keinen Zweifel mehr:

[URL]http://www.bilder-space.de/bilder/6d7165-1275249763.jpg[/url]

Das ist Spanplatte!

Da schließt sich gleich meine nächste Frage an: Wie wichtig ist nun das Korpusmaterial für den Klang im Vergleich zu Pickups und Saiten? In einem Musikgeschäft sagte mir ein Verkäufer dazu, dass das Holz als Einflussfaktor hoffnungslos überbewertet wäre, während ein Berater bei Thomann mich beim Basskauf besonders auf die hörbaren Unterschiede der Hölzer hinwies. Was meint ihr?
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Es scheint eher MDF (Mitteldichte Faserplatte) zu sein. Ist aber auch ein Plattenwerkstoff.
 
 

Oben Unten