Lackierung

ResQ

New Member
Bassix
ß240
Hi Leute!
Also mein Lack der hat nicht mehr wirklich das schönste Finish.. um genau zu sein, er sit völlig im Eimer, teilweise durch einen Sturz aufgeplatzt, an einer Stelle schon seit ich meinen Bass kenne abgeplatzt...
Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit selbst-neu-lackieren gemacht?
Was müsste ich beachten und in etwa anlegen?!
Ich möchte ihn wieder glatt ohne macken und auf Hochglanz haben, nachdem was ich sonst Soundmässig schon für ihn getan habe.

Also dann et grüsst der ResQ
 

Lilith

New Member
Bassix
ß240
Sehr gute Frage, ich möchte was ganz Ähnliches mit einer Gitarre machen (die ist grad zur Hand, so als Testobjekt für alles Mögliche, Halskrümmung, neuer Sattel etc. ...), allerdings hat die sehr viele kleine Macken, weswegen ich den Lack gleich komplett abschleifen möchte. Hat da jemand zufällig nützliche Tips? Sachen wie...

- welches Schleifgerät
- worauf muß ich bei Hals & Kopf achten
- was wäre als Grundierung für Airbrushing geeignet
- was wäre geeigneter Finish-Lack

und: hat schon jemand Erfahrungen beim Griffbrett-Anmalen?

Wie gesagt, die Gitarre ist ein Testobjekt... obwohl ich natürlich auch bessere Spielbarkeit anstrebe & mich freue, wenn sie hinterher noch tut. Trotzdem wird das sicher lustig [:p]

Also, erzählt mal von euren eigenen Reparier-und-Schönmach-Versuchen!

So long
~Lil.
 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
also zum abschleifen würde ich ein feines schleifpapier nehmen, damit die oberfläche danach wieder schön zart ist. und auf jedenfall mit der hand abschleifen, da man mehr gefühl hat als mit einer maschine. es dauert nur länger [:D]

zum lackieren hab ich keine ahnung [V]

mfg
bassfreak
 

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
zum abschleifen könnt ihr ruhig gröberes schleifpapier nehmen.eine 60er körnung sollte schon gehen.danach könnt ihr die oberfläche mit 120 papier wieder geschmeidig schleifen.von hand wäre schon besser da maschinen wie schwingschleifer schon mal zu viel material abnehmen können.besonders wenn zuviel druck auf die ecken kommt.zum lackieren am besten einen kleinen kompressor mieten.sprühdosen sind grauenhaft.am besten auch gleich eine zweite sprühpistole dazu.um richtigen glanz zu erreichen solltet ihr am besten nass in nass lackieren und das geht nunmal schlecht wenn man erst die pistole putzen muss.desweiteren braucht ihr einen echt staubfreien raum(!).beim lackieren solltet ihr wie gesagt darauf achten nass in nass zu sprühen.d.h. erste lackschicht und dann sofort klarlack.dann erst mal trocknen lassen.nach dem trocknen den lack aufrauhen.250er-400 nasschleifpapier reicht.anschliessend noch eine lackschicht und zum abschluss alles noch kräftig aufpolieren(2000er schleifpapier aus dem modellbaufachgeschäft)
von hals und kopf würde ich die finger lassen um den klang nicht gnaz zu verhunzen.
anstatt zu lackieren würde ich auch einen blanken ,lediglich mit wachs imprägnierten korpus in erwägung ziehen.sieht auch sehr fein aus
gruss
 

Lilith

New Member
Bassix
ß240
Hey Bloodmoon,

damit kann man doch mal was anfangen! [8D] Su-per. Ein paar Fragen aber: wieso muß ich zuerst mit Klarlack lackieren, diesen anschließend aufrauhen & dann nochmal drüberlackieren? [?] Außerdem wird das in meinem Fall vermutlich nicht nass in nass gehen - tragisch? Uuuuuuund... warum nicht Hals & Kopf? Ich will ja nur die Farbe abhaben. Außerdem läßt sich an DER Gitarre nicht viel verhunzen [:D] ich bin noch am Überlegen, was ich überhaupt mit dem Hals mache, der sitzt nämlich schräg (oder die Bridge zu weit links)... hmmm schätze da starte ich nachher mal 'nen neuen Thread [:-)]

Dann: was für Farbe nimmt man am besten (Marke)? Oder welche auf keinen Fall?

Und was sowohl ResQ als auch ich noch wissen sollten: womit füllt man nun am besten die Macken auf?

So long
~Lil. [:I]
 

ResQ

New Member
Bassix
ß240
Richtig... die scheiss Macken... mein Bass ist mir nämlich dank eines alten gurtes mal aus nem halben Meter runtergefallen und hat nen kleinen Riss längs bekommen ausserdem so die ein oder andere Delle im Holz... der soll wieder glatt werden, JAWOLL!
 

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
also
das Nass in Nasslackieren hat den Vorteil dass die beiden Lackschichten ein wenig in einander verlaufen und die oberfläche somit schön eben und glatt wird(glänzt).Durch das Auftragen mehrer Klarlackschichten wird diese wie erwartet dicker(stossfest)und durch das erneute Anschleifen glatter(glänzt noch mehr :-) ). Die Dellen im Korpus könnt ihr mit einfacher Spachtelmasse wieder ausbügeln.Nachdem ihr fertig mit dem Abschleifen seid stopft ihr einfach ein wenig davon in die Beulen und zieht es mit einer Spachtel halbwegs glatt.Den Rest gleicht ihr mit Schmiegelpapier an.Aushärten lassen natürlich nicht vergessen bevor lackiert wird :-)
Acrylfarbe wäre vieleicht nicht schlecht,wobei ich aber nicht weiss wie die sich auf Holz verhält.Grundsätzlich sollte das mit jeder Farbe auf Ölbasis gehen abgesehen von Latexfarbe.Ein wenig Verdünnen sollte man auch.Lieber 2 mal dünn Lackiert als einmal zu dick und die Düse verstopft während des Lackierens.Die Farbwahl bleibt ja euch überlassen aber ihr könnte euch ja mal bei Gamesworkshop die Farben von Citadel zu Gemüte führen.Dort gibt es jede Menge Fantasyangehauchte Farben wie Mithrilsilver und dergleichen.Von Transparenzfarben solltet ihr absehen , da unter ihnen die Spachtelstellen hindurchscheinen würden.
@Lilith wenn du schon solche Dallen im Korpus hast kannst du den Hals natürlich auch abschleifen :-)
dann viel spass beim schleifen :-)
 

Spike

New Member
Bassix
ß240
Ein abgewetzter Bass sieht doch Geil aus!!!!!
Ich hab nen alten Jazzbass von Fender,wo der Lack fast weg ist,der ist nen vermögen wert,wenn ich den lackieren würde,wäre er wertlos.
Desweitern nutze ich nen Warwick-Thumb,der hat keinen Lack,und sieht nach 7 Jahren immer noch aus wie neu.
 

Lilith

New Member
Bassix
ß240
Hu Leute...

Bin jetzt mit der Gitarre schon recht weit gediehen (und habe, Bloodmoon, gerade ein Stündchen Spaß mit Halsabschleifen hinter mir [;-)])... da taucht eine Frage auf: im Inet fand sich eine Empfehlung, das Griffbrett mit Polyurethan zu überziehen, weil hübsch & gut spielbar. Von meiner Schwester weiß ich, daß man unter Umständen daraus Klamotten macht! Hat jemand Erfahrung damit und/oder weiß, wo man das Zeug herbekommt?

So long
~Lil.
 

FleaR

New Member
Bassix
ß240
Keine Ahnung wo man Polyurethan herbekommt? I
ch wollte nur mal was zu Lackmarken( für Korpus) sagen. Ich hab vor kurzer Zeit meinen Bass umlackiert( mit 600 Sandpapier( Stückpreis 0.50?) glattgehobelt, und dann ganz normalen Sprühlack aus dem Baumarkt von nebenan gekauft). Früher hatte er die Farbe Schwarz, jetzt ist er matt-silber( vgl. Smoke Grey, z.B. bei OLP MM-5) und ich hätte ihn dort, wo ich ihn für 80? gekauft habe für 150? verkaufen können. Wäre ein gute Deal geworden und deshalb ist meine Meinung dazu, dass man nicht unbedingt spezielle Gitarrenlacke verwenden muss( man sollte es nur nicht zu dick auftragen, sonst klingt der Bass dumpfer! Wenn man glänzende Farben( z.B. Hochglanzchrom) will, sollte man Streichlack kaufen und dünn aufpinseln! Ich lass es zwischen den einzelnen Farbschichten trocknen und am Schluss sprüh ich Hochglanzklarlack zum Schutz auf), ich hatte auslagen von ca 30? und hätte den Wert meines Instrumentes beinahe verdoppelt.
 

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
Wenn mich nicht alles täuscht habe ich das Zeug mal bei Conrad gesehen.Gab es da in flüssiger Form für die Ummantelung von Werkzeuggriffen.
 

merzie

New Member
Bassix
ß0
Hm,
die Nummer mit dem selbst lackieren habe ich auch schon hinter mir...
Mit schlechtem schleifen und schlechtem lackieren obwohl mit viel Liebe und Mühe...
Endergebnis => zum heulen
Folge: ab zum Gitarrenbauer, Standpauke bekommen, und für 140 ? Korpus und Headstock in wunderschöner Farbe mit wunderschönem Lack darüber..
Ergebnis => neu in die Pfanne verliebt und "nur" 140 ? ärmer.
Fazit für mich: selbermachen lohnt nicht; kostet nur Zeit und Nerven
 

Gargamel

New Member
Bassix
ß2
@bloodmoon
wieviel würde mit allem drum und dran dein spass kosten?ist sicher nicht so billig oder?all diese spezialfarben und -lack!?!
sind da die 140 beim gitarrenbauer nicht besser angelegt?(jetz vom spass abgesehen den man beim selberlackieren hat!)
 

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
Ich denke schon dass man besser beraten wäre wenn man zu nem Fachmann geht.Der hat auch gleich die passende Ausrüstung und dazu noch Erfahrung.Und die Sauerei erspart man sich auch.Die Lacke an sich sind nicht sehr teuer.In Modellbauläden gibts da sicher eine riesen Auswahl an Farbtönen.
 

shavos_bart

New Member
Bassix
ß240
was für farben/lacke/wassweissich nimmt man eigentlich wenn man seinen bass selbst gestalten will? slo die aktuelle farbe quasi als grundierung nehmen und sich n bisschen dran auslassen...

ich hab nämlich vor mir die genialen led zeppelin zeilen "when all is one and one is all, to be a rock and not to roll" (boah, da krieg ich jedesma ne gänsehaut..) mit weiß auf meinen schwarzen bass zu schreiben..
 

afri

New Member
Bassix
ß246
ich habe silbernen edding genommen (auf schwarzem bass)... hält überall da, wo man nicht so oft anfässt...
 

shavos_bart

New Member
Bassix
ß240
nochwas: geht das wenn ich mir einfach verschiedene lackfarben zulege, auf den klarlack drauf pinsel und noch 1,2 schichten klarlack drüber? oder blättert das ab?

(herrgott, ich glaub ich bin der handwerklich am wenigsten erfahrenste mensch deutschlands..)
 
Oben Unten