Lang haltende Steel-wounds?


oldschool
oldschool
Basstlerseele
Bassix
ß35.462
Jetzt bin ich interessiert, weil ich Saiten gerne slappe die halt nicht so rumbimmeln
Ich will es mal so beschreiben: Durch die Carbonfasern im Kern federn die Saiten nicht so wie ein reiner Stahldraht als Kern, sie platschen eher auf die Bünde. Um das nur mal zu probieren, finde ich es ein wenig teuer...schwingen tun die Saiten aber sehr gut, insbesondere die H-Saite knurrt genausoschön wie alle anderen, das kannte ich so noch nicht. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich nicht mehr als 30 Sorten Saiten probiert habe, weil auch das bei Fehlkäufen ganz schön die Kasse leert.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Ich will es mal so beschreiben: Durch die Carbonfasern im Kern federn die Saiten nicht so wie ein reiner Stahldraht als Kern, sie platschen eher auf die Bünde. Um das nur mal zu probieren, finde ich es ein wenig teuer...schwingen tun die Saiten aber sehr gut, insbesondere die H-Saite knurrt genausoschön wie alle anderen, das kannte ich so noch nicht.
So ein bisschen "patschig" wäre schon okay für mich, da ich meistens eh einen dunklen Stuart Zender mäßigen Slapton spiele. bei Black Nylons war mir das dann zu viel patsch.
Aber die Saiten kosten ja 50 Euro pro Satz, das ist mir echt zu viel.
 
Fendt's Finest
Fendt's Finest
Shop for Premium Basses
Bassix
ß243
Mit Sadowski bin ich durch. Einen Gig gehabt. Instrument eingepackt. Nach zwei Wochen Saiten nur noch mumpfig. Dabei habe ich staubtrockene Hände beim Spielen. Klangen neu toll und ausgewogen, aber haben sehr schnell nachgelassen.
Wann hast du denn diese Erfahrung gemacht? Es gab nämlich einen Produktionswechsel.
 
oldschool
oldschool
Basstlerseele
Bassix
ß35.462
Ich finde die blue-Steel-Sado-Saiten klanglich nicht so dolle: Mein Ray klingt damit eher wie ein Kinderspielzeug, da fehlen fast alle Mitten, die dem Ton Authorität, Würde und Rotz geben...m.E. nur was für Slapper!
 
Fendt's Finest
Fendt's Finest
Shop for Premium Basses
Bassix
ß243
Das war im September 2020
Ah ja, das ist nach dem von mir angesprochenem Produktionswechsel.
Ich verkaufe in meinem Laden ausschließlich die Saiten, die vor dieser Zeit gefertigt wurden. Deswegen kann ich eigentlich nichts über die Qualität sagen. Was ich allerdings sagen kann ist, dass allen Bassisten,
denen ich die Nickelsaiten von Sadowsky aufgezogen habe, auch dabei geblieben sind. Ich selbst spiele die Sadowsky Blue Label Bright Nickel 45-105 und bin mehr der „Nickel-Typ“.
Ich denke, dass bei Saiten oft vergessen wird, dass sie auch eine begrenzte Haltbarkeit haben, wenn sie nicht richtig behandelt werden. Wenn wir Saiten neu bekommen, werden sie sofort
vakuumverschweißt und im Keller bei 15° gelagert. Der Versand erfolgt dann auch versiegelt. So sind die Saiten dann wie am ersten Tag. Da gibt es dann keine Mattheit oder fehlende Aggressivität.
Wir ziehen die Stahlsaiten auf die meisten unserer Bässe und würden dass nicht tun, wenn wir nicht wüßten, dass sie den Bass in dem bestmöglichen Licht präsentieren können.
Hatte mir die Blauen vor Jahren auch mal extra zum testen aus den Staaten kommen lassen.
Fand die auch ziemlich merkwürdig. Irgendwie überhaupt kein Biss und ziemlich matt.
Waren schnell wieder abgeknipst...
Warum hast du die Saiten in den USA gekauft?
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Etwas gescoopte Mitten und eher betonte Bässe, vor allem strahlende Höhen sind aber doch eher typisch für fast alle Stahlsaiten, quer durch alle Marken. Das ist ja auch genau der Grund Stahlsaiten aufzuziehen, jedenfalls für mich. Wenn ich knackige Mitten will, würde ich immer Nickelsaiten, zumindest Nickelbeschichtete wählen.
 
jaco1972
jaco1972
Member
Bassix
ß25.494
Warum hast du die Saiten in den USA gekauft?
Weil ich mir die Saiten zu den aufgerufenen Preise hier in Deutschland als Profibassist einfach nicht mehr leisten konnte.
So habe ich es mit meinen DR Lo Ridern Steel über etliche Jahre gehalten.
Die kosteten in den Staaten um 20,- USD während hier stramm in Richtung 40,- EUR manchmal auch klein wenig weniger für den Satz aufgerufen wurden.
Seit einiger Zeit spiele ich wieder Elixir in Plated Nickel, bei zwei noch im Einsatz befindlichen Bässen relativiert sich der Preis.
Da brauche ich auch keine großen Mengen an Saiten mehr...
 
Fendt's Finest
Fendt's Finest
Shop for Premium Basses
Bassix
ß243
Weil ich mir die Saiten zu den aufgerufenen Preise hier in Deutschland als Profibassist einfach nicht mehr leisten konnte.
So habe ich es mit meinen DR Lo Ridern Steel über etliche Jahre gehalten.
Die kosteten in den Staaten um 20,- USD während hier stramm in Richtung 40,- EUR manchmal auch klein wenig weniger für den Satz aufgerufen wurden.
Seit einiger Zeit spiele ich wieder Elixir in Plated Nickel, bei zwei noch im Einsatz befindlichen Bässen relativiert sich der Preis.
Da brauche ich auch keine großen Mengen an Saiten mehr...
Da hast du in den USA einen guten Deal gemacht und hier in Deutschland einen teuren Händler gefunden. Sadowsky Saiten kosteten bei Roger direkt immer 25/35 Dollar (4 bzw. 5-String) und damals in Deutschland 28/36 Euro. Bei mir sind sie heute für 22/29 Euro zu bekommen.
 

TheBass
TheBass
Well-Known Member
Soweit ich weiss, stellt Sadowsky keine eigenen Saiten her und lässt bei einem der Grossen (GHS, D'Addario, LaBella, ErnieBall etc.) fertigen, wie übrigens auch die meisten Anderen. Evtl. lässt sich da noch etwas Geld sparen. Selbst Fender lässt die meisten Saiten bei D'Addario fertigen.
 
Fendt's Finest
Fendt's Finest
Shop for Premium Basses
Bassix
ß243
Soweit ich weiss, stellt Sadowsky keine eigenen Saiten her und lässt bei einem der Grossen (GHS, D'Addario, LaBella, ErnieBall etc.) fertigen, wie übrigens auch die meisten Anderen. Evtl. lässt sich da noch etwas Geld sparen. Selbst Fender lässt die meisten Saiten bei D'Addario fertigen.
Das ist richtig. Es gibt keinen Bassbauer, der seine Saiten selbst herstellt. Du wirst aber keine der Saiten der Bassbauer in dem regulären Angebot der jeweiligen Manufakturen finden. Das ist von beiden Seiten nicht gewollt. Gutes Beispiel sind Fendersaiten, deren Preise niedriger sind als die regulären D'Addarios.

Bei all den Preisdiskussionen finde ich allerdings, dass Saiten nichts sind, an was man sparen sollte. Ob sie jetzt 5 oder 10 Euro mehr kosten, ich würde immer empfehlen in diesen sauren Apfel zu beissen, bevor ich mir schlechte, billige hole. Die Saite ist wie ein Reifen an einem Formel 1 Wagen, wenn sie nichts taugen kannst du vielleicht nur die Hälfte der Leistung auf die Strasse bringen.
Profis würde ich immer empfehlen sich als ersten "Deal" um ein Saitenendorsement zu bemühen, sei es als Voll- oder Teilendorsement.
Ein Teilendorsement zur Erreichung von günstigen Saitenpreisen ist als Profi-Bassist eigentlich nie ein Problem.
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Bassix
ß71.890
Ich spiele seit 2 Jahren die Fame Saiten vom Musicstore. Ich könnte nicht sagen das sie schlechter sind wie andere Saiten die 20 Euro mehr kosten. Und bei 4,90€ der Satz kann ich die auch ruhig öfter runterschmeißen.
Schön das du so Werbung machst für die Sadowskys aber auch die spielen sich irgendwann tot. Je mehr jemand an den Händen schwitz desto schneller. 😉 😉
 
oldschool
oldschool
Basstlerseele
Bassix
ß35.462
Etwas gescoopte Mitten und eher betonte Bässe, vor allem strahlende Höhen sind aber doch eher typisch für fast alle Stahlsaiten, quer durch alle Marken
Ja, aber wenn ein Ray eher nach einem Kinderspielzeug klingt, kann ich dem nichts mehr abgewinnen. Klaro ist das immer Geschmackssache, aber mit den DR Lowrider Steels oder z.B mit den Markbass Advanced gibt es ja auch Alternativen mit Biss in den Mitten, nur probiere ich gerne immer mal wieder herum bei Saiten, da ich mir das doch eher leisten kann als bei Instrumenten...
 
Fendt's Finest
Fendt's Finest
Shop for Premium Basses
Bassix
ß243
Ich spiele seit 2 Jahren die Fame Saiten vom Musicstore. Ich könnte nicht sagen das sie schlechter sind wie andere Saiten die 20 Euro mehr kosten. Und bei 4,90€ der Satz kann ich die auch ruhig öfter runterschmeißen.
Schön das du so Werbung machst für die Sadowskys aber auch die spielen sich irgendwann tot. Je mehr jemand an den Händen schwitz desto schneller. 😉 😉
Sorry, ich wollte hier nicht die Werbetrommel rühren, sondern bin einfach, von dem was ich seit Langem spiele, total überzeugt. Haltbarkeit ist eine wichtige Eigenschaft einer Saite. Für mich persönlich zählt aber neben dem guten Sound, noch mehr die Haptik und eine kontinuierlich, hohe Verarbeitungsqualität eine Rolle. Die Saitenwahl ist doch eine sehr individuelle Angelegenheit. Wenn du deine Lieblingssaite in der Hausmarke von Musicstore gefunden hast, ist das doch eine tolle Sache.
 
 

Oben Unten