Lang haltende Steel-wounds?

oldschool
oldschool
Basstlerseele
Bassix
ß34.584
Kann mir jemand sagen wie sich HiBeams und LoRiders im direkten Vergleich so unterscheiden? Sound? Langlebigkeit?
Die LoRider sind deutlich lebendiger in den Hochmitten als die HiBeams und etwas straffer vom Spielgefühl. Die LoRider empfinde ich als etwas klarer in den Obertönen, die HiBeams "singen" besser. Die HiBeams verlieren beim Altern erst das Zing, dann die Höhen und dann die oberen Mitten. Die LoRider verlieren die oberen Mitten zwar auch beim Altern, da sie davon aber mehr haben, kann zumindest ich sie länger benutzen -da habe ich schon Sätze weit über 500 Stunden gespielt mit gelegentlichem Ultraschallbad. Ansich altern sie aber gleichschnell, da die Oberfläche ja dieselbe ist.
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Bassix
ß12.432
Ich spiel mit nem ErnieBall RegularSlinky 45-65-80-100-130 in Drop D, Drop A. Funktioniert trotz der Saitenstärke super (dem ein oder anderen ist es vllt. etwas zu labrig). In der Band wird auch 80% auf dem A sowie Drop D genudelt, aber Drop A ist schon sehr geil um einfach mal Akzente zu setzen. Den letzten Refrain tiefer, ein Break-Part mal unter das D setzen (wenns die Akkorde anbieten), usw. Setzt einfach gut Akzente, wird aber effektiv vllt. 5% im Song genutzt.

Habe noch ein 5-Saiter, der ist in CGDA+ drop-D bespannt. Mit dem hab ich früher alles in der Band gespielt. Hier ist die C-Saite zwar nice to have, aber brauchen tue ich sie noch weniger wie das Drop-A. Das Low A hat musikalisch einfach viel mehr Impact, wenn man es mal einsetzt. Daher schlummert der High-C-Bass aktuell auch zuhause.

Die DR find ich eigentlich generell sehr geil, wenn Sie nicht immer so teuer wären. Hab ne Zeitlang die UV-Coated DR gespielt, die klingen ewig nach Steels, aber haben etwas eigene Höhen. Die früher mal als schlechte und wenig haltbare gescholtene Beschichtung kann ich bei den aktuellen Saiten nicht bestätigen.
Elixir fand ich früher zum weglaufen, inzwischen sind die auch super, bzw. hab durch Zufall einen Bass bekommen bei dem neue Elixir Steels drauf waren. Höhen sind auch hier etwas speziell. Die sind etwas aufdringlich obenrum, aber haben irgendwie kein richtigen "Zing". Bei Gelegenheit will ich auch den Elixir Nickel ne Chance geben, ob die ne Alternative zu meinen momentan hauptsächlich gespielten Nickel ErnieBalls wären.
Die "Besten Drähte" von Bogart kann ich auch empfehlen. Die klingen sehr Steel, halten trotz fehlender Beschichtung lange den brillanten Sound und sind vergleichsweise preiswert. Mir waren Sie aber irgendwie etwas zu Hifi im Sound.
Hab hier grade nochmal ein bissl gelesen und bin nochmal über deine Empfehlung der Bogart Saiten gestolpert. Ich hab mal nachgeschaut, das sind ja tatsächlich gar keine Steel wound Saiten sondern haben Nickel-Wicklungen. Klingen aber trotzdem nach Steels??
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Die LoRider sind deutlich lebendiger in den Hochmitten als die HiBeams und etwas straffer vom Spielgefühl. Die LoRider empfinde ich als etwas klarer in den Obertönen, die HiBeams "singen" besser. Die HiBeams verlieren beim Altern erst das Zing, dann die Höhen und dann die oberen Mitten. Die LoRider verlieren die oberen Mitten zwar auch beim Altern, da sie davon aber mehr haben, kann zumindest ich sie länger benutzen -da habe ich schon Sätze weit über 500 Stunden gespielt mit gelegentlichem Ultraschallbad. Ansich altern sie aber gleichschnell, da die Oberfläche ja dieselbe ist.
Sehr interessant. Die Hi-Beams habe ich auf meinem Warwick aufgespannt. Gefallen mir so richtig gut. Ich habe auch noch einen Satz Fat-Beams hier. Wie sind dort Unterschiede wahrenmbar???
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Bassix
ß94.277
Ich habe mind. 10 jahre lang die Rotosound RS66 gespielt. Die klingen wie man sich Steels vorstellt, sehr brilliant, pianoartig, viele Höhen und Bässe. Aber eben leider nur für 3-4 Monate. Danach sind sie fertig und man muss sie austauschen. Als Alternative habe ich D'Addario EPS entdeckt. Die halten deutlich länger.
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Bassix
ß12.432
Fürn Spass hab ich mir mal einen Satz Sadowsky Black Label Steels bestellt, einfach um mal zu vergleichen. Sind halt doch auch noch ne ganze Ecke günstiger und da ich letztens bei Thomann einen Sadowsky in der Hand hatte der für mich echt gut klang... (Jaaaaa, ich weiß, dass das kein wirklicher Vergleich ist)
Ich werd einfach mal ausprobieren wie sie sich so machen.
 
oldschool
oldschool
Basstlerseele
Bassix
ß34.584
hab ich mir mal einen Satz Sadowsky Black Label Steels bestell
Habe auch gerade mal wieder einen Satz Blue Label Steels drauf. Black und Blue unterscheiden sich ähnlich wie DR Hieams und LowRider- Blue ist die Variante mit dem Rundkern <->HiBeam, Black die mit Hexcore <-> Lowrider; die sind schon nicht schlecht, allerdings ist hier das (tief)Mittenloch noch heftiger als bei DR, da muss ich am EQ schon kurbeln, damit das noch Kraft hat. Haltbarkeit war bei meinem letzten Versuch aber keineswegs mit DR zu vergleichen, allerdings hat sich meine Körperchemie und mein Geschmack, was echte Höhen >2kHz angeht, da auch geändert. Mal schauen...
Bräuchte 045-105, finde nur 5-Saiter Sätze...
...hat Station Music
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Mit Sadowski bin ich durch. Einen Gig gehabt. Instrument eingepackt. Nach zwei Wochen Saiten nur noch mumpfig. Dabei habe ich staubtrockene Hände beim Spielen. Klangen neu toll und ausgewogen, aber haben sehr schnell nachgelassen.

Möchte nur mal wissen, was für Saiten @MrTommyGrowls damals auf den FrankenPreci gepackt hat, den ich ihm abgekauft habe. Die sind immer noch klasse und eignen sich sogar noch gut zum slappen. Sollen wohl Ernie Balls oder so gewesen sein. Auf dem Fender JB habe ich DR HiBeams drauf. Deutlich weniger brilliant als die Preci-Saiten, aber im Mix irgendwie "in the face".
Elixir habe ich auf meinem 5-Saiter. Halten ewig, haben allerdings auch keinen ausgeprägten Charakter. Halt sehr vielseitig und neutral... man würden auch "langweilig" sagen. Auf dem aktiven Yamaha funktionieren sie jedenfalls sehr gut. Habe den zwei Jahre alten Satz nach der Sadwoski-Episode wieder draufgespannt. Klingt immer noch frischer wie die Sados nach 2 Wochen...
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Bassix
ß12.432
Wo hast Du denn bestellt?
Bräuchte 045-105, finde nur 5-Saiter Sätze...
Ich hab bei Thomann bestellt, allerdings eben einen 5-Saiter Satz.

Na da bin ich ja mal gespannt nach euren Erfahrungen...
@Stratitis Earnie Ball, hm? Aber auch Steels?
EDIT: Vermutlich entweder Steel Slinkys oder Cobalts soweit ich sehe
 
MrTommyGrowls
MrTommyGrowls
Heavy Gear Rotation
Mit Sadowski bin ich durch. Einen Gig gehabt. Instrument eingepackt. Nach zwei Wochen Saiten nur noch mumpfig. Dabei habe ich staubtrockene Hände beim Spielen. Klangen neu toll und ausgewogen, aber haben sehr schnell nachgelassen.

Möchte nur mal wissen, was für Saiten @MrTommyGrowls damals auf den FrankenPreci gepackt hat, den ich ihm abgekauft habe. Die sind immer noch klasse und eignen sich sogar noch gut zum slappen. Sollen wohl Ernie Balls oder so gewesen sein. Auf dem Fender JB habe ich DR HiBeams drauf. Deutlich weniger brilliant als die Preci-Saiten, aber im Mix irgendwie "in the face".
Elixir habe ich auf meinem 5-Saiter. Halten ewig, haben allerdings auch keinen ausgeprägten Charakter. Halt sehr vielseitig und neutral... man würden auch "langweilig" sagen. Auf dem aktiven Yamaha funktionieren sie jedenfalls sehr gut. Habe den zwei Jahre alten Satz nach der Sadwoski-Episode wieder draufgespannt. Klingt immer noch frischer wie die Sados nach 2 Wochen...
Glaube das waren ernie ball nickels

Screenshot_20210406_145156.jpg
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Bassix
ß12.432
Keine Ahnung obs hilft aber ich hab diesen Vergleichstest verschiedener Ernie Ball Saitentypen gefunden inklusive Soundbeispiele usw:
 
Mudskipper
Mudskipper
.
RAVEN
RAVEN
ॐ नमः शिवाय
Bassix
ß27.439
:govampire:bei mir keine 3 Tage, und außerdem hasse ich die schwarzen Finger, die ich im nu davon bekomme. Man bleibe mir vom Leib mit Nickel!!!
Ja das ist hier natürlich OT, ich glaube es gab auch schon mal einen Thread darüber...
Ich finde das auch ätzend mit den schwarzen Pfoten (deswegen Steels probiert), aber Nickels klingen nun mal bässer :embarrassed:
 
 

Oben Unten