Machmalauter

Ramsay Bolton

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß33.915
Da mein Rhytm-Gitarrist an Größenwahn und einem unglaublichen Glückssyndrom leidet, wird ihm zu diesen Weihnachtsfest ein Line 6 100W Vollröhren(oder was auch immer) Amp geschenkt. Da nächstes Jahr dann auch noch zwei-drei kleine Openair Geburtstags Gigs (100 Leute) anstehen, müsste ich meinen Behringer Ultrabass 600 wollte gegen eine neue Combo austauschen.
Ausgeguckt habe ich mir bisher:
Ashdown T15-205S
http://www.thomann.de/de/ashdown_t15250s.htm
Ashdown MAG-C115-300
http://www.thomann.de/de/ashdown_magc115300.htm
Roland Cube 100
http://www.thomann.de/de/roland_cube_100_bass.htm

Da ich allerdings bei dem Thema Verstärker über gar kein Wissen verfüge, weiß ich nicht ob die Combos überhaupt für kleinere Gigs geeignet sind.
Und eine Frage die mir auch in den Fingern juckt: Kann ich bei den Ashdowns(oder dem Cube) später einfach die Box Mag 410 anschließen und dadurch mehr Leistung erwarten? http://www.thomann.de/de/ashdown_mag410t.htm

Wenn jemand in dem Preisbereich (max. 450-500€) ne gute Alternativ weiß, bin ich gerne für Vorschläge offen. Besonders leichtere Modelle als die Ashdows würde mich begeistern, da mein Rücken allzu schweres Tragen nur ungern zulässt.

edith: Musikrichtung ist Hardrock/Metal und natürlich bestelle ich nicht blind im Internet, aber vorm Antesten würde ich schon gerne ein bisschen Wissen Kopf haben.
 
seBASStian

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß4.024
Hi,
die Frage ist, was Du unter "kleinere Gigs" verstehst....[ooo][:I]

Ich hatte schon mal das Vergnügen, über so einen kleinen Ashdown Combo zu spielen, ich weiß allerdings die geneu Bezeichnung nicht.
Der Amp steht hier in einer Kellerkneipe und hat den Raum (ca. 100 - 120 Leute) gut beschallt und sich auch mit den anderen Instrumenten gut durchgesetzt.
Allerdings hatte ich schon ab und zu das Gefühl, dass nicht mehr viel reserven bei dem Amp da waren, aber diese ihm zugedachte Aufgabe hat er erstaunlich gut erfüllt.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
500Euro, hardrock, Gigs?

Mein Tipp wäre ein gebrauchtes Topteil schiessen(z.B.Peavey, Hartke), dazu ne MAG410 - das ganze dann 250Euro später mit ner zweiten 4x10 garnieren - fertig ist die Lautstärke[:D].
 
Ramsay Bolton

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß33.915
Danke, danke :-)
Werde mir wohl erstmal die kleine Combo kaufen und den 410er nach kaufen. Mein Probelm ist halt das ich nicht das Geld für alle geleichzeitig hätte, die Combo wird daher auch erst im Feburar gekauft, die (Openair?) Gigs sind auch erst im April, Juni usw. . :<
Wollte einfach nur mal schon Bescheid wissen ob es überhaupt geht.

Nach nem gebrauchten Topteil kann ich trotzdem mal ab und zu bei eBay, Kleinanzeigen gucken :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ramsay Bolton

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß33.915
Klingt an sich auch nicht schlecht, ich werds beim nächsten Besuch im großen Musikmproduktiv mal antesten ;-)
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.359
Zitat:Original erstellt von: El Rabino

bei dem hier http://www.thomann.de/de/ashdown_t15250s.htm kannst du auf jeden fall noch ne box anschließen. sogar eine mit 4 ohm.
Nö, auf den Ashdowns steht doch hinten MINIMUM LOAD 4 OHMS, oder versteh ich das falsch? Da geht also nur noch eine 8 Ohm dran, wenn man den internen Speaker nutzen möchte.
Ohne Zusatzbox sehen die Ashdowns gegen eine 100Watt-Röhre ziemlich alt aus, weil sie nicht Ihre ganze Leistung in den internen Speaker abgeben.
Der Roland ist eh raus, wenn Dein Drummer und ich unter Hardrock/Metal dasselbe verstehen.
 
Ramsay Bolton

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß33.915
So, hab über die Sache nochmal nachgedacht und mit meinem Gitarristen gequatscht. Nötig sind die angzielten 450-500 Watt Monster nicht das man dann spätestens eh das Schlagzeug abnehmen müsste, und dort wo man das Schlagzeug abnimmt nimmt mal ja auch alles andere ab...
Werde mir daher die kleine Ashdown Combo kaufen und wenn nötig später ne neue Bassbox. ;-)


Und Rückenfreundlich muss schon sein, so mit nem Wirbel weniger im Körper [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Soulfinger

Soulfinger

Radiohead
Bassix
ß6.616
Zitat:Original erstellt von: El Rabino

*hüstel*

Zitat:Original erstellt von: El Rabino

Wie wärs denn damit http://www.musik-schmidt.de/Hartke-2500.html und einer mag 410?
*mithüstel*

Ich bin ja einer von den (gar nicht wenigen) restlos zufriedenen Roland-Cube-Usern, aber in Deinem Fall - Stichwort Hardrock, Metal - würde ich auch zu einer kräftigeren Anlage raten, überhaupt, wenn es an die frische Luft geht. Open Air verpufft rasch einiges an Leistung.

Die Ashdown-Combos würd ich in jedem Fall bleiben lassen - mit jeweils fast 30 Kilo gehen die doch glatt an Deinen Anforderungen vorbei (und nebenbei bemerkt auch am Sinn eines Combos IMHO).
Du wirst so oder so jemanden brauchen, der Dir beim Tragen hilft, und da hat die MAG-Box wenigstens gleich vernünftige Griffe.
 
Ozy

Ozy

New Member
Bassix
ß0
Wobei dass beim Roland leider nicht sooo viel bringt.

Beim Anspielen hat mir der GK MB212 sehr gut gefallen. Der hat auch die Option auf ne "richtige" Zusatzbox.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: Ozy

Beim Anspielen hat mir der GK MB212 sehr gut gefallen. Der hat auch die Option auf ne "richtige" Zusatzbox.
Äääh - ich meine zu wissen, dass zwar der MB210 die Möglichkeit bietet, eine Zusatzbox anzuschließen, nicht aber der MB212.

Bist Du Dir sicher?

 
Kralli

Kralli

Grobmotor-Ricker
Bassix
ß8.022
An der Stelle meine obligatorische Stellungnahme zu den MAGs:

Ich hatte die mal zum Testen und seit dem Finger weg.

Das "Schätzeisen" ist nicht mal das. Das Ding zeigt Mist an ist also bestenfalls ein Fake. Klar , ist nicht wichtig, aber wenn's beim Rest von dem Teil ähnlich zugeht?

Entäuschend war aber hauptsächlich die Lautstärke von den Dingern.
Die schubst der Ketarist mit seinem Line6-Ding glatt um.

Das lauteste war eigentlich der "Plopp" beim Einschalten, da keine Einschaltverzögerung eingebaut ist.

Abschliessend möchte ich noch sagen, mein "Test" ist schon ein paar Jahre her, vielleicht wurde was geändert...
Dann würde ich aber beim Anspielen vor dem Kauf, mal darauf achten.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
VErgiss Hardrock mit nem kleinen Kombo. Das Geld ist rausgeschmissen und auf die Dauer wirst Du eh eine richtige Anlage wollen.

In Deinem Preissegment bekommst Du ohne weiteres schon den hartke lh 500 und ne ordentliche gebrauchte Box, 2x12 oder 4x12. Damit kannst Du auf Dauer auch was anfangen. Ich würde dei dem Budget ohnehin nur nach gebrauchtem schauen, da findest sich dann auch was.

Im Zweifel frag hier nach was die Bande drüber denkt. Dass Dein Gitarrist Dir zur Unterverstärkung rät war mir klar...
 
Nasty_Hitman

Nasty_Hitman

Well-Known Member
Bassix
ß7.888
Lauter Rock , mit bzw. gegen Vollröhren Gitarreros geht m.M.n. nicht mit nem kleinen Combo. Es gäbe natürlich auch hier Lösungen aber die Combos sind dann weder klein noch preisgünstig also zumindest bis 500 € wird es nichts werden.
Wenn es unbedingt ein Combo sein soll wäre dieser [url="http://www.thomann.de/de/hartke_5410c_hydrive.htm"]Hartke[/url] wohl noch am ehesten was. Es gibt solche Teile auch von Mesa oder SWR aber die sind preislich ganz weit weg von dem was Du suchst.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
cellkirk hat Recht - wenn Combo, dann nur mit Zusatzbox! Und diese Lösung ist teurer als ein gebrauchtes Halfstack...

 
 

Oben Unten