Neuanschaffung Stack - und keine Ahnung

G
Gilberg
Active Member
Bassix
ß3.080
Moin!

Nach langer Bandpause hindert nur noch das große C unsere Combo dran, mal zu Gigen. Jetzt muss ein eigener Amp/Stack her und da dachte ich, ich kann hier mal 'ne Meinung einholen. Ich bin da nämlich nicht vom Fach. So gar nicht...
Mein letztes eigenes Stack war vor ca. 10 Jahren irgendeine Schrankwand (1 x15" + 4x10" Boxen und ein Hartke-Topteil, was nochmal das gleiche gewogen hat). Hab ich für einen Appel und drei Eier vermacht bekommen und da war Lautstärke noch alles. Geschenkter Gaul und so...
Im Proberaum benutze ich derzeit eine Markbass-Combo von einem Mitmieter, die macht irgendwie so gar nicht glücklich. Mit Gain auf 10 Uhr fängt die schon an, so richtig synthetisch zu klingen (passiver Bass) und irgendwie reagieren die EQ-Regler auf jede Winkelminute. Ich drehe da nur noch alles auf Mitte und lebe dann mit dem Sound. Ich fühle mich auf dem Teil einfach nicht zu Hause.
Generell finde ich wenig Knöpfe gut und es sollte, bei allen Einbußen, ein Class-D Amp werden. Ich möchte den easy zwischen Proberaum und Wohnung hin und hertragen können. Falls 'ne Box vorhanden ist, kann ich dann mit'm Fahrrad zum Gig fahren, wie geil wäre das denn? Kurz das Teil anstöpseln, Standardeinstellung an die Lokation anpassen, 10 Minuten Soundcheck und Biertrinken :-)
Allgemein bin ich kein arkribischer Soundfetischist und mache auch wenig mit Effekten. Ich möchte keine Monatsgehälter ausgeben und gleichzeitig nicht nach einem Jahr feststellen, dass ich doch aufrüsten muss.

Zwei Teile habe ich im Auge:
1) Bugera BV1001 T Veyron


Immer, wenn ich mich in eine Röhrenvorstufe gestöpselt habe, hat sich das gut angefühlt. Nun weiß ich nicht, ob das subjektiv war.
Aber ich mag die Bedienoberfläche. Schlichter EQ, kein Firlefanz, Gain und Volume vorm EQ getrennt, eigentlich ein Traum.
Super sexy finde ich auch, dass der einen Kompressor mit an Board hat, wenn der was taugt, habe ich eine Stolperfalle weniger vor den Füßen. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen, ob der was taugt?
Nur, so ein Traum für 300€? Irgendwie sagt der Skeptiker in mir, da ist was faul. Bestärkt durch die Leistungsangabe von 2000 Watt. Das sind 0,8PS/kg, das schafft ja nichtmal 'ne Kawasaki Ninja. Und am Netzanschluss steht 'ne Leistungsaufnahme von 110 Watt. Warum erzählen die sowas? Ich möchte halt schon nicht Untergehen und sogar noch etwas Luft nach oben haben, was die Lautstärke angeht.

2)Hartke LH500


Der ist wegen seiner Schlichtheit sehr attraktiv, allerdings schrecken mich die Kommentare bezüglich der unintuitiven EQ-Bedienung ab. Und'n Kompressor hat er nicht....

Was meint ihr? Ich nehme auch andere Vorschläge an, das darf auch 100-200€ teurer werden. Da haben viele Modelle aber irgendwelchen Schnickschnack mit an Board, den ich nicht haben und auch nicht bezahlen will. Außerdem fangen sie irgendwann an, blau zu leuchten oder so.

Über die Box reden wir dann ein anderen mal =)

Grüße!
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Der LH 500 ist ein wirklich guter Amp, mit ordentlich Cochones. Ist aber kein digitaler. Der hat wirklich noch nen ordentlichen Ringkerntrafo drin. Ja, der EQ ist nicht wirklich intuitiv zu bedienen, aber ein sehr guter. Wenn man das Tonestack verstanden hat.

Schaue dir auch mal diesen hier an:

 
G
Gilberg
Active Member
Bassix
ß3.080
Wie geil ist denn bei dem Orange das Kompressor-Piktogramm? Ein Schraubstock :D Als Feinmechaniker müsste ich den allein deshalb kaufen!
 
S
schatten
Well-Known Member
Bassix
ß22.982
Super sexy finde ich auch, dass der einen Kompressor mit an Board hat, wenn der was taugt, habe ich eine Stolperfalle weniger vor den Füßen. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen, ob der was taugt?
Nein, der Kompressor taugt eher nichts. Ich nutze einen externen am Veyron M (über die Soundunterschiede zwischen Veyron M und T gibts AFAIK Infos schon in diversen Threads).

Nur, so ein Traum für 300€? Irgendwie sagt der Skeptiker in mir, da ist was faul. Bestärkt durch die Leistungsangabe von 2000 Watt. Das sind 0,8PS/kg, das schafft ja nichtmal 'ne Kawasaki Ninja. Und am Netzanschluss steht 'ne Leistungsaufnahme von 110 Watt.
Nein, da ist nichts faul. Die 2000 Watt sind natürlich irgendeine Marketing-Peak Leistung. Realistisch hat er irgendwas zwischen 600 und 800 Watt (auch von verschiedenen Forumsmitgliedern gemessen). Das reicht für alles.
Die 110 Watt sind 1/8 der max. Leistungsaufnahme. Ich weiß zwar nicht auf welcher Norm das basiert, die Angabe wird bei Verstärkern aber öfter verwendet.

Der ist wegen seiner Schlichtheit sehr attraktiv, allerdings schrecken mich die Kommentare bezüglich der unintuitiven EQ-Bedienung ab.
Der LH500 hat halt einen klassischen Tonestack, also das, was bei alten Röhrenverstärkern üblich ist.

Außerdem fangen sie irgendwann an, blau zu leuchten oder so.
Die Veyrons leuchten halt orange. Und nein, das sind nicht die Röhren, die da leuchten, sondern LEDs. Nebenbei klingt auch der Veyron M ziemlich nach Röhre.
 
G
Gilberg
Active Member
Bassix
ß3.080
Die 110 Watt sind 1/8 der max. Leistungsaufnahme.
Wieder was gelernt. Vielleicht langt mir ja der Kompressor auch. Sonst nehme ich halt wieder meinen Billigfußdrücker. Ich glaube ich bestelle den einfach mal, schließe mich nächstes Wochenende damit im Proberaum ein und wenn mir was nicht passt, geht er wieder zurück. Bisschen assi, aber andere Leute machen das alle 2 Wochen bei Zalando...
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß42.949
Hab denVeyron M als Ersatzamp und meiner Ansicht gibt es nicht mehr Amp für das Geld... Kaufempfehlung.
Der Steamhammer ist dann doch allerdings was fürs Leben und eine andere Liga. :great:
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß68.509
Ich hab den Veyron T seit einiger (Vor-Corona-)Zeit und bin voll zufrieden damit. Anfangs hat das Ding noch um die 700-800 Taler gekostet, ich habs dann für den Schnäppchenpreis von 530 gekriegt, inzwischen kostets nur noch 300. Wie das so billig geht, weiß ich nicht, vielleicht durch die neue Konzernstruktur.
Ich hab schon Stimmen gehört/gelesen wie "Behringer, oh je ..." oder "keine ICE Endstufe, oh je ..." und ähnliches.
Ist mir wurscht, ich find diesen Amp gut. Leistung ist genug da, mehr als 9 Uhr brauche ich nie.
Den Gain stelle ich gerne auf gerade nicht mehr clean, so leicht angerotzt.
Der EQ ist ok, die Einstellung der Mittenfrequenz ist dreistufig, da hätte ich mir stufenlos gewünscht. Aber ist trotzdem brauchbar.
Über den Kompressor kann ich gar nix sagen, den benutze ich nicht (und auch keinen anderen). Ich bin kein Kompressortyp und werds auch nie.
Der Lüfter ist im stillen Kämmerlein hörbar, in der Probe nicht. Guter Kopfhörerausgang, DI ist auch gut.
Was kann man sonst noch sagen? Ich schließe in der Probe ab und zu meinen alten Mesa Boogie Bass 400 an und wechsle wieder zurück zum Veyron, und muss sagen, es fehlt mir nichts. Klar ist der Boogie besser, aber der Veyron kommt schon erstaunlich nah ran (wird auch von den Bandkollegen so gesehen). Vielleicht gibts größere Unterschiede, wenn man mal richtig aufdrehen muss, aber das probiere ich nicht aus, ein paar Jahre möchte ich schon noch was hören können.;-)
Von wegen Boxen: in den Kleinanzeigen hier gibts FMC 2*12 für 250 Taler. Sehr zu empfehlen. Passt auch gut zum Veyron.
 
G
Gast68070
Guest
Ich hab den Veyron T seit einiger (Vor-Corona-)Zeit und bin voll zufrieden damit. Anfangs hat das Ding noch um die 700-800 Taler gekostet, ich habs dann für den Schnäppchenpreis von 530 gekriegt, inzwischen kostets nur noch 300. Wie das so billig geht, weiß ich nicht, vielleicht durch die neue Konzernstruktur.
Ich hab schon Stimmen gehört/gelesen wie "Behringer, oh je ..." oder "keine ICE Endstufe, oh je ..." und ähnliches.
Ist mir wurscht, ich find diesen Amp gut. Leistung ist genug da, mehr als 9 Uhr brauche ich nie.
Den Gain stelle ich gerne auf gerade nicht mehr clean, so leicht angerotzt.
Der EQ ist ok, die Einstellung der Mittenfrequenz ist dreistufig, da hätte ich mir stufenlos gewünscht. Aber ist trotzdem brauchbar.
Über den Kompressor kann ich gar nix sagen, den benutze ich nicht (und auch keinen anderen). Ich bin kein Kompressortyp und werds auch nie.
Der Lüfter ist im stillen Kämmerlein hörbar, in der Probe nicht. Guter Kopfhörerausgang, DI ist auch gut.
Was kann man sonst noch sagen? Ich schließe in der Probe ab und zu meinen alten Mesa Boogie Bass 400 an und wechsle wieder zurück zum Veyron, und muss sagen, es fehlt mir nichts. Klar ist der Boogie besser, aber der Veyron kommt schon erstaunlich nah ran (wird auch von den Bandkollegen so gesehen). Vielleicht gibts größere Unterschiede, wenn man mal richtig aufdrehen muss, aber das probiere ich nicht aus, ein paar Jahre möchte ich schon noch was hören können.;-)
Von wegen Boxen: in den Kleinanzeigen hier gibts FMC 2*12 für 250 Taler. Sehr zu empfehlen. Passt auch gut zum Veyron.
Hatt ne ganze Zeit lang den Veyron T mit ner 212 von FMC......mehr brauchts nicht......Kneipe als auch Open air passt
 
G
Gilberg
Active Member
Bassix
ß3.080
Also erstmal ganz doll vielen Dank!
Die Bestellung für den Veyron T ist raus und ich hab' gestern noch ewig mit 'ner Freundin gequatscht. Die sind zur Zeit am Aufnehmen und bei denen Im Studio steht der lütte Orange rum, den darf ich mir nun auch mal leihen. ("Lässt'n Sixer Bier als Pfand da, dass du's wiederbekommst, kann ich nicht garantieren")
Dann gibt's den direkten Vergleich. Und im besten Fall braucht nur einmal ein verrosteter Transporter den Gehweg zuparken und ein unterbezahlter Subunternehmer meinen Scheiß durch die Gegend schleppen. Im Proberaum habe ich leider nur eine billige 1x15". Bin mal Gespannt, ob sich die Weine noch verkosten lassen, nachdem ich sie ins Klo gekippt hab =/
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß68.509
Dann gibt's den direkten Vergleich.
Direkter Vergleich ist immer eine gute Idee, mit möglichst vielen Amps. Vielleicht kannst du noch ein paar andere Amps besorgen. Letztendlich muss es ja dir gefallen und du musst entscheiden. Unsere Meinungen sind halt immer subjektiv und oft gegensätzlich. Zum Beispiel konnte ich bei meinem Direktvergleich mit MarkBass garnix anfangen, andere hier schwören drauf.
 
 

Oben Unten