Macke in der Halsrückseite

Der Tüftler

...schraubt am Sound
Bassix
ß18.127
Ich habe eine ca.1mm tiefe Macke in der Mitte der Halsrückseite auf der Höhe des 5ten Bundes.
Diese Macke spüre ich deutlich beim Spielen. Das stört mich schon ziemlich.

Gibt es eine Möglichkeit diese Macke auszubessern? Also z.B. mit irgendwas auffüllen?
Habe schon daran gedacht den Hals abzuschleifen, aber einen ganzen Millimeter...? ... dann wird der Hals aber richtig schlank.

Wer hat Ideen? Wer kann sowas für mich erledigen?

(Es geht um einen Fender Am. Std. Preci)

Danke für eure Hilfe
 

bassilisk

Kompetenter Ansprechpartner
Bassix
ß7.707
Ein Foto wäre extrem hilfreich:
Ist die Macke kantig oder rundlich, längs oder quer, ist die Holzfaser gerissen oder nur "eingedrückt"?
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß8.005
Jepp, Foto wäre hilfreich!
Eine gute Methode, die ich mal irgendwo gelesen und erfolgreich umgesetzt habe ist:
Macke mit Sekundenkleber auffüllen, trocknen lassen, mit feinem Sandpapier glatt schleifen und dann mit Schleifpaste (z.B. Display-Polish) polieren. Danach sieht man zwar die Macke noch aber man fühlt sie nicht mehr. Hat funktioniert ;-) !
 

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß12.324
Der Hals ist lackiert, oder?

Dann würde sich jede Ausbesserung mit (feinem) Schleifvorgang ja ohnehin erübrigen. Es sei denn die dann abgeschmirgelte Lackstelle wäre dir egal ... oder du nimmst auf der gesamten Spielfläche sowieso den Lack runter.

Wenn das Holz nur eingedrückt ist, könntest du mit einem Lötkolben und einem feuchten Geschirrtuch vorsichtig! das Holz aufquellen lassen und die Macke wäre verschwunden. Schon gemacht, wirkt Wunder.

Wenn Holz fehlt (auf dem Foto sieht es fast so aus?), dann würde ich die oben genannte Sekundenkleber-Lösung wählen. Die kleine Delle wäre nicht mehr spürbar und das stört dich ja am meisten.

So oder so ... wenn der Hals lackiert ist, siehe oben.
 

bassilisk

Kompetenter Ansprechpartner
Bassix
ß7.707
Ok,
mein Tipp, klingt etwas strange, ist aber gängige Praxis bei Schreinern:

Erstmal im Loch drin den Lack ankratzen, wenn überhaupt noch drin ist. Nadel oder so.
Dann mit der Spitze eines Bügeleisens (Vollgas) oder eines potenten Lötkolbens ein nasses Tuch in die Macke drücken. Das muss richtig zischen! Der Dampf dringt in die Holzfaser ein und "bläst sie wieder auf". Du musst Dir die gequetschte Holzfaser wie ein Bündel Trinkröhrchen vorstellen.

Evtl. mehrfach wiederholen.
Schön trocknen lassen! (1-2 Stunden).

Dann die verbliebene Delle mit einem Mittel deiner Wahl (Nagellack, Sekundenkleber, Hartwachs, Klarlack...) füllen und sauber verschleifen. Bisschen Klarlack drauf - fertig.

Feiglinge und Mädchen probieren's erst mal an einem Stück Holz aus :D
 

Willi960

Active Member
Bassix
ß6.504
Folgende Methode ist von mir noch nicht probiert worden:
Parkett und ähnliches kann man mit Heißwachs wieder ausbessern.
Dieses Heißwachs gibt es in den verschiedesten Farbtönen.
Wenn das jemand macht der das kann, sieht man hinter fast nix mehr.
Kann man auch überlackieren und sollte dauerfaft halten.

Also mal bei einem guten Bodenleger / Restaurator vor Ort anfragen.

Zuhause am Parkett hat das sogar bei mir gut funktioniert....

Die Methode mit dem Lötkolben würde ich aber vorher ausprobieren....
 

Der Tüftler

...schraubt am Sound
Bassix
ß18.127
Erstmal ein großes Sorry, dass ich mich so spät melde.

Vielen Dank für eure Tips.

Einige Tips (vor allem mit dem Lötkolben und dem Bügeleisen) klingen für mich als Laien ganz gruselig. Aber ich glaube euch, dass es funktioniert. Nur traue ich mich das wirklich nicht.

Jetzt war ich die Tage bei einem Musikladen mit Instrumentenbauer. Der Typ dort sollte mir eine rundgedrehte Schraube ersetzen. Dabei ist ihm der Bohrer abgebrochen und hat mir eine Macke in den Lack gehauen. (zum Glück war es ein recht günstiger und bereits abgerockter Bass im Naturfinish). Die Stelle hat er mit einem Klarlack zugemacht. Ich musste wirklich suchen wo die Macke war. Das hat er sehr gut ausgebessert.
Daraufhin habe ich von meiner Macke in dem Precihals erzählt und er sagte, dass er mir die problemlos mit Klarlack auffüllt. Das würde man später nicht mehr fühlen können.

Naja, und da er mir jetzt eh einen großen Gefallen schuldig ist (wegen der Macke), macht er das natürlich gratis. Also ist mein Problem hiermit erledigt.

Also nochmal vielen Dank für eure Hilfe
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.259
Das mit dem Dampf funktioniert in der Tat. Letztens habe ich einen alten Framus-Hals (noch unbehandelt, verdreckt und mit Macken) eingespannt und die Rückseite volles Rohr mit dem Kärcher Dampfreiniger angeblasen, bis er warm und ziemlich nass war. Nach ein paar Tagen wieder entspannt, danach war die zu starke Krümmung weg und als Nebeneffekt gingen auch die vielen kleinen Macken aus der Oberfläche raus. Natürlich war das ein 20.- € Hals und kein Fender, bin mir nich sicher, ob ich das bei einem 1000.- € Bass machen würde...
 

Aktuell beliebt

Oben Unten