Mensur nicht lang genug (?)/Oktavreinheit

astro

Active Member
Bassix
ß246
Ich habe ein Problem: um meine B-Saite (der Rest funktioniert) oktavrein zu bekommen, müsste ich den Saitenreiter weiter nach hinten setzen, als es möglich ist bzw. er fällt dann hinten quasi runter. Wie kommt das bzw. wie kann ich das umgehen? Andere Saiten? Aktuell spiele ich eine 130er Elixir. Müßte ich eine dickere oder dünnere nehmen, was spielt da noch rein? Ach ja, einen Halsspannstab gibt es bei meinem Bass nicht.

Ich spiele einen SKC Bogart, weitestgehend identisch mit diesem hier http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=46676&item=3763228485&rd=1&ssPageName=WDVW (den ich auch sofort kaufen würde, wenn ich gerade Geld hätte).
 

Takamba

Member
Bassix
ß252
Ich habe das selbe Problemmit meiner B-Saite, ich müsste mit meinem Saitenreiter auch weiter zurück!

Ich habe mal dünnere Saiten aufgezogen, was ein bisschen was gebracht hat, aber es reicht immer noch nicht!
 

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß910
Hallo Astro,
mein ehemaliger 5-Saiter (Washburn) hatte auch das Problem.
Ich half mir damit, daß ich den Saitenreiter der B-Saite etwas dünner geschleift habe, dadurch konnte ich Ihn weiter nach hinten verstellen.
Vielleicht hilft Dir das weiter...
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Danke, aber ich befürchte, das Thema Saitenreiter verstellen habe ich bereits soweit wie möglich ausgereizt, wenn ich mal von baulichen Veränderungen absehe. Wenn man sich den Link oben gut anguckt, kann man sehen, was für ein Reiter es ist - ich habe den Einsatz bereits um 180 Grad gedreht bis ganz nach hinten gesetzt das klappt auch so gerade eben, allerdings ist er jetzt hinten runter gerutscht...
Ich werde das einfach etwas unterfüttern, würde aber zunächst lieber abwarten, ob ich hier nicht noch gute Vorschläge bekomme. Jedenfalls schon mal beruhigend, daß ich nicht der einzige mit diesem Problem bin. ;-)
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Hallo,
das Problem kenn ich irgendwie.
Mein Bass ist headless und hat einen Nullbund.
Bei mir war das Problem, dass die H-Saite nicht auf dem Nullbund auflag. Ich hab sie dann wieder rausgepult und solange gedreht, bis sie endlich auflag.
Viel Erfolg
Susanne

Zitat:Original erstellt von: astro

Danke, aber ich befürchte, das Thema Saitenreiter verstellen habe ich bereits soweit wie möglich ausgereizt, wenn ich mal von baulichen Veränderungen absehe. Wenn man sich den Link oben gut anguckt, kann man sehen, was für ein Reiter es ist - ich habe den Einsatz bereits um 180 Grad gedreht bis ganz nach hinten gesetzt das klappt auch so gerade eben, allerdings ist er jetzt hinten runter gerutscht...
Ich werde das einfach etwas unterfüttern, würde aber zunächst lieber abwarten, ob ich hier nicht noch gute Vorschläge bekomme. Jedenfalls schon mal beruhigend, daß ich nicht der einzige mit diesem Problem bin. ;-)
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
eine tiefe b-saite ist immer schweriger oktavrein zu bekommen. besser geht es sowieso mit einem "taperwound" b-saiter. so eine saite verjüngt sich am saitenreiter und ist einfacher oktavrein zu bekommen.

an sonnsten würde ich mich nicht so viel sorgen machen wegend oktavreinheit der b-saite. wie oft spielst du denn schon am 12. bund und aufwärts auf deiner b-saite? und wenn dann kannst du immer noch ein bisschen die saite biegen damit es rein klingt.
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Hi andre,
bei mir war das so schlimm, dass ich die H-Saite (leer) gestimmt hab und anschließend nicht einmal das C auf dem 1. Bund stimmte.
Mittlerweile habe ich sie ziemlich oktavrein gekriegt, auch wenn sie ab dem 12. Bund bestimmt nur gaaaaanz selten brauche.

Zitat:Original erstellt von: andre van ham

eine tiefe b-saite ist immer schweriger oktavrein zu bekommen. besser geht es sowieso mit einem "taperwound" b-saiter. so eine saite verjüngt sich am saitenreiter und ist einfacher oktavrein zu bekommen.

an sonnsten würde ich mich nicht so viel sorgen machen wegend oktavreinheit der b-saite. wie oft spielst du denn schon am 12. bund und aufwärts auf deiner b-saite? und wenn dann kannst du immer noch ein bisschen die saite biegen damit es rein klingt.
 

Oben