Multifunktionswerkzeug

A

awerolawal

Guest
Ich benötige ein Multifunktionswerkzeug für die grundlegenden Wartungsarbeiten an meinen Bässen, die teilweise amerikanischer, teilweise deutscher Fertigung sind. Welches Werkzeug soll ich mir da am besten zulegen? Alleine beim großen T gibt es einige verschiedene zur Auswahl. Das Werkzeug sollte schon was aushalten und nicht nach zwei mal benutzen bereits Verschleißerscheinungen zeigen. Vielen Dank für eure Antworten.
 
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.266
Ich persönlich halte von so Multisachen nicht viel...
Die meisten sind unnötig teuer und man hat nie alles, was man braucht.

Ich hab einen Satz an allen nötigen Inbus Schlüsseln, kleinen Schraubenziehern, Schraubenschlüsseln für Poti & Klingenbuchsen
Alles nett in ner kleinen Box verstaut. Da ist auch ein Nagelknippser und ne Feile dabei, Flanschgummis als Straplocks, Haarnadeln und Haargummis.
Es ist vielleicht keine sehr elegante Lösung aber bis jetzt hat das immer gereicht.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Ich finde die Lösung von Lynn sehr elegant.
Vor allem läßt sich ohne Probleme der eine oder andere Schlüssel noch hinzufügen.
In dem Set sind meist nur die gebräuchlichsten Größen enthalten,
z.B ein 3/16" Inbus, manchmal benötigst du aber einen 5/32" Schlüssel ...

OLI
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß22.542
ich würde einfach mal eine liste machen, was man so benötigt: schere, saitenschneider, kleine zängchen, nagelfeile, ein sortiment schraubenzieher, ein (oder zwei) inbus. mit dieser liste gehe man in einen laden, der viel werkzeug dieser art am start hat. ledermann ist meist zu teuer, victorinox ist recht ok vom preis-leistungs-verhältniss. einen inbus in vernünftiger größe bekommst du bei keinem hersteller. ich bin für 30 euro im survivalshop fündig geworden. das ganze ding hat ein etui mit einem extrafach für einen bitsatz. da hab ich dann den inbus dazu gepackt und seither ist saite wechseln, instrument einstellen, amp aufschrauben... kein thema mehr.
alternative wäre ein selbst zusammengestelltes set, das aber meist richtig aufträgt, weil die zange/saitenschneider geschichte zu groß ist.
 
NoBa

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß37.134
Ich hab auch lieber echtes Werkzeug, als fummlige Multitools. Da schlepp ich auch gerne für.
Bin aber noch am sammeln, ich denke so bin ich noch nicht vollständig.
Ich war immer der Meinung, es heisst Seitenschneider :-)

Nen Minilötkolben wäre vielleicht noch ganz nett, aber nen ordentlicher Gaskolben von Weller kostet schon 80€.
Wobei man ja ansich immer nen Stromanschluss irgendwo findet, wo man auch E-Bass spielen möchte.

Schraub mal mit nem Dreher vom Multitool ne Spax inne Wand, da haste kein Bock mehr.

basstools-jpg.9155
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Nein, es heißt Saitenschneider, weil man Saiten damit schneidet.
Und das schon seit Jahrhunderten, vor Erfindung (Entdeckung) der Elektrizität
Ein Werkzeug, das Saiten schneidet, kommt aber natürlich auch mit Kabelkram klar
und da Elektriker eine lange Leitung haben, sind sie darauf nicht gekommen und dachten, das Werkzeug müsse so heißen,
weil es die Schneide an der Seite hat.
Is ja aber total unlogisch weil, ein Messer ja sonst Untenschneider heißen müßte.

OLI
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß22.542
es gibt saitenschneider und seitenschneider. seitenschneider gehen vom saitenschneiden kaputt. daheim habe ich auch noch untenschneider speziell für großes, kleines und mittleres gemüse, für käse und fleisch.
ich betrachte mein werkzeugset eher als notfallkit. da will ich nicht mit spaxxen.
 
NoBa

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß37.134
Klar, so hat eben jeder andere Vorstellungen und Anforderungen an sein Notfallkit.

Hier noch eins für meine andere Leidenschaft, zum Glück sind die 90er vorbei und mein aktuelles Baby braucht nichtmal 1/3 davon.



 
Zuletzt bearbeitet:
A

awerolawal

Guest
Ok, das ist viel mehr Information als ich erwartet habe...allerdings beantwortet es meine Frage nicht wirklich. Woher bekomme ich die passenden Inbusschlüssel (Spector, Sandberg, Alembic, Ovation Deep Bowl), wenn ich ein (oder kein) Multitool benutze? Welche Zange reicht für eine fette H-Saite und ist trotzdem klein und leicht? Mehr brauche ich normalerweise nicht, weil ich immer ein Ersatkabel dabei habe und Amps kann ich nicht löten.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß22.542
die frage ist, wie viele inbusschlüssel dur wirklich brauchst. ich schätze: 2. einen zölligen und einen metrischen.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Bei 4 verschiedenen Fabrikaten kann da schon was zusammenkommen
an verschiedenen Schlüsselgrößen.
Ich hab da so ein keines Täschchen, da ist alles drin an Schlüsseln, was mal bei versch. Instrumenten und anderem Hobbykram zum Lieferumfang gehört hat.
Ab und zu kommt es aber vor, das da mal ein Schlüssel fehlt.

Halsspannstäbe Inbus 4mm, 5mm bestimmt gibts da noch versch. Zollgrößen, 3/16" und 1/4 "
bei meinem Fender paßt immer der vom Fender, dann gibts natürlich noch die anderen Spannstabschlüssel,
da geh ich immer mit Orgelbauerwerkzeug ran :-)

Dann wirds wieder lustig an der Brücke, kleiner Schlitz kann schon mal vorkommen ist aber bei vielen Potiknöpfen sowieso Pflicht.
da gibts verschiedene Konstruktionen .500" 1/16" sind sehr gängig gibt aber auch Konstruktionen, wo ein 5/64" oder ein 3/32" zum Einsatz kommt.
genau so mit den mm Schlüsseln von 1,5 bis 5 braucht man fast alles irgendwann mal.

n ordentlicher Kreuzschlitz sollte auch nicht fehlen.

Als Zange tuts auch ne ordentliche Kombizange
ansonsten ist auch ein komplettes Sortiment hilfreich.
Alles immer eine Frage des Packmaßes.
0,6 Pianodraht reicht auf jeden Fall, weil man ja nur den Saitenkern berechnen muß

Zöllige Schlüssel und ORDENTLICHE Zangen gibts meist nur im echten Werkzeughandel und NICHT im Baumarkt,
wobei ich da auch schon erfreuliche Ausnahmen( den Baumarkt betreffend) und unerfreuliche (Profihandel) erleben mußte.

OLI
 
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.266
Naja als elegant würd ich meine Lösung nicht unbedingt bezeichnen, aber sie ist praktisch und platzsparend

https://www.dropbox.com/s/noa6tmrvtcl0syx/2014-04-08 16.10.18.jpg
https://www.dropbox.com/s/7hfi1eff1nnhmr4/2014-04-08 16.13.37.jpg


Ich hab mir einfach aus allem möglichen Werkzeug, dass im Keller rumlag die nötigen Inbus Schlüssel, Multi-Schraubenschlüssel etc. zusammengesucht.
Gekauft hab ich nix. Meist hat man beim Fahradwerkzeug genau das was man braucht. Und es ist ja ein Notfallkit und kein Bassbauwerkzeug.

Ich hab momentan 4 Bässe, für jeden hab ich immer alle Inbusschlüssel dabei. Die die ich häufig brauche, bzw. welche bei mehreren Bässen zum Einsatz kommen gleich 2x, oft verliert man ja was.
Der Multischraubenschlüssel ist aus nem Fahrad-Notfallkit aus den 80ern.

Zusätzlich hab ich auch immer nen alten Saitenschneider dabei, der passt aber nicht in die kleine Box...
 
A

awerolawal

Guest
Ich denke, ich weiß jetzt, wonach ich genau schauen muss: einem Werkzeughandel, der mir die passenden Größen raussucht. Ich habe meine Instrumente alle gebraucht gekauft, deshalb ist da auch kaum Werkzeug vorhanden. Vor allem der Inbus für die Halsspannschraube gfehlt mir bei allen Bässen. Problematisch bleibt das vermutlich bei dem Ovation Akustik Bass, der hat hinten eine recht große Öffnung und der Spannstab liegt ca 20 bis 25 cm weit weg. Mit meinem Arm komme ich da nicht rein. Jemand eine Idee?
 
NoBa

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß37.134
Laut nem Kollegen gibts n Kaff weiter nen Werkzeugladen, in Koblenz selber soll wohl nichts sein.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Problematisch bleibt das vermutlich bei dem Ovation Akustik Bass, der hat hinten eine recht große Öffnung und der Spannstab liegt ca 20 bis 25 cm weit weg. Mit meinem Arm komme ich da nicht rein. Jemand eine Idee?
Dann brauchst du einen langen Steckschlüssel für den Spannstab.
Du gehst nicht mit dem Arm ran, sondern nur mit dem Schlüssel.

http://www.stewmac.com/shop/Tools/Special_tools_for_Truss_rods/Soundhole_Truss_Rod_Wrenches.html

OLI
 
 

Oben Unten