Musicman Bassamps


ollo
ollo
Feudelbassist
Beiträge
10.172
Lösungen
1
Ort
dem Schorleland
Bassix
ß166.572
Kann schon sein, das kann ich nicht beurteilen. Der Combo klingt schon gut, und wenn ich mehr Platz hätte würde ich ihn auch behalten. Aber ohne Proben, Auftritte und ähnliches ...
 
Domi990
Domi990
New Member
Beiträge
3
Bassix
ß918
Hallo Zusammen,
Gestern kam ein brandneuer (!) MusicMan BH500 bei mir an. Gefunden in einem französischen Onlineshop als Abverkauf. Die Optik ist super (wobei ich sowieso auf die Fender Blackface Optik stehe) und m.M.n. sieht er auch besser aus als der Markbass Casa.
Schade finde ich, dass kein passender Fußschalter dabei war. So ein Fender Chrom-Fußschalter würde sich hervorragend mit dem Amp machen. Naja, ich habe mir einen passenden selbst gebaut.
20220125_132216.jpg
20220125_132247.jpg


Soundtechnisch klingt er definitiv nicht wie ein typischer Markbass (z.B. LM3), wie das oft behauptet wird. Ich habe den Direktvergleich gemacht.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.284
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.973
Soundtechnisch klingt er definitiv nicht wie ein typischer Markbass (z.B. LM3), wie das oft behauptet wird. Ich habe den Direktvergleich gemacht.
Ich habe den Direktvergleich mit meinem B115 one twenty und dem Casa gemacht und festgestellt, dass die Markbass-Reissue den Sound (mit deutlich mehr Leistungsreserve) perfekt trifft! ;-)
Es ist eben ein Music Man, der halt nur in Auftragsfertigung bei Markbass entstanden ist.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.250
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.283
Hallo Zusammen,
Gestern kam ein brandneuer (!) MusicMan BH500 bei mir an. Gefunden in einem französischen Onlineshop als Abverkauf. Die Optik ist super (wobei ich sowieso auf die Fender Blackface Optik stehe) und m.M.n. sieht er auch besser aus als der Markbass Casa.
Ja geil!
Bitte melden, falls er doch nicht gefallen sollte:whistle:.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Hallo Zusammen,
Gestern kam ein brandneuer (!) MusicMan BH500 bei mir an. Gefunden in einem französischen Onlineshop als Abverkauf. Die Optik ist super (wobei ich sowieso auf die Fender Blackface Optik stehe) und m.M.n. sieht er auch besser aus als der Markbass Casa.
Schade finde ich, dass kein passender Fußschalter dabei war. So ein Fender Chrom-Fußschalter würde sich hervorragend mit dem Amp machen. Naja, ich habe mir einen passenden selbst gebaut.
Anhang anzeigen 557148Anhang anzeigen 557147

Soundtechnisch klingt er definitiv nicht wie ein typischer Markbass (z.B. LM3), wie das oft behauptet wird. Ich habe den Direktvergleich gemacht.

Hallo Domi!

Da mich der Markbass Casa interessiert und dein noch schickerer Musicman Amp wohl klanglich in die selbe Richtung geht:
Wäre mal ein Antesten bei Dir möglich?
Du wohnst ja zufällig in der Nähe. ;-)

Bring auch gern mit, was Dich interessiert. (EBS Classic 500 vielleicht? oder anderes)
Ich würde mich freuen.
 
Domi990
Domi990
New Member
Beiträge
3
Bassix
ß918
Hallo Domi!

Da mich der Markbass Casa interessiert und dein noch schickerer Musicman Amp wohl klanglich in die selbe Richtung geht:
Wäre mal ein Antesten bei Dir möglich?
Du wohnst ja zufällig in der Nähe. ;-)

Bring auch gern mit, was Dich interessiert. (EBS Classic 500 vielleicht? oder anderes)
Ich würde mich freuen.

Klar, können wir machen. Ich schreib dir eine PM, dann stimmen wir uns ab ;-)
 

bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Heute hatte ich dank dem netten @Domi990 die Möglichkeit, den Musicman BH-500 zu testen.
Der Amp hat ein sehr schönes Grundvoicing.
Da musste man eigentlich gar nicht mehr am EQ herumschrauben.

Im direkten Vergleich ist er dem EBS Classic 500 gar nicht so unähnlich.
Der EBS klingt aber direkter. Der MusicMan eher etwas gemütlicher.

Guter Amp, Domi. :great:
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Der Casa Amp von @Ray Mahogany befindet sich ja jetzt bei mir.

Eine Frage zum EQ:

Wieso hat denn der Bass und Treble-Regler fast die gleichen Einsatzfrequenzen wie Ultra-Low und Hi beim schaltbaren EQ?

Ist das nicht irgendwie „doppelt gemopelt“?

Oder funktionieren Bass und Treble vor dem großen EQ grundlegend anders?

6F4B09A0-9056-4D4D-8530-AD9DD2303DC8.jpeg
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.250
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.283
Ist das nicht irgendwie „doppelt gemopelt“?
Da hat man sich "stumpf" an das alte Musicman Vorbild gehalten:

Interessanter Weise kommt sich das gar nicht mal so in die Quere wie es die Frequenzen vermuten lassen sondern ergänzt sich richtig gut bzw. kann man auch mal "gegeneinander" verwenden, was zu coolen Soundergebnissen führen kann. Das macht den Amp erstaunlich flexibel, man muss sich nur mal trauen zu kurbeln :-) .

Was man dem EQ voll anmerkt, dass er ein Kind seiner Zeit ist. Gut darauf ausgelegt oldschooligen Boxen ohne Horn guten "Grip" zu geben.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.284
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.973
Oder funktionieren Bass und Treble vor dem großen EQ grundlegend anders?
Ich kann das jetzt zwar nicht belegen, aber ich denke, dass die Regler Bass und Treble eine Kuhschwanzcharakteristik haben, während der schaltbare EQ eben wie ein 'graphik'EQ Glockenkurven um die Centerfrequenzen bildet.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Was man dem EQ voll anmerkt, dass er ein Kind seiner Zeit ist. Gut darauf ausgelegt oldschooligen Boxen ohne Horn guten "Grip" zu geben.
Das Horn lass ich mittlerweile auch total aus bei meiner GloKla 12er Box.

Ich kann das jetzt zwar nicht belegen, aber ich denke, dass die Regler Bass und Treble eine Kuhschwanzcharakteristik haben, während der schaltbare EQ eben wie ein 'graphik'EQ Glockenkurven um die Centerfrequenzen bildet.

Danke für Anregung zum Recherchieren.
Du hast da ziemlich sicher ins Schwarze getroffen mit der Kuhschwanzcharakteristik.

„Gain, Volume, Treble und Bass als breitbandig ausgelegte „Kuhschwanz“-Klangregler), wo von mir die Grundeinstellung vorgenommen wird, gibt es zur Feineinstellung einen 5-Band-Equalizer, der per optional erhältlichem Footswitch schaltbar ist und – wie bei den alten Vorbildern – die Centerfrequenzen 67 Hz, 184 Hz, 510 Hz, 1,4 kHz und 3,8 kHz bedient.“

WobeI der Test nicht wirklich schreibt wie der 5-Band-EQ arbeitet.
 

Anhänge

  • MusicMan BH 500.pdf
    386 KB · Aufrufe: 7
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Kann man es so ausdrücken?:

Der Baxandall-EQ wirkt breitbandiger und man hört die Sound Verbiegung nicht so extrem, weil ziemlich viele Frequenzen “nebendran“ mitgenommen werden?

Und der 5-Band-EQ quasi speziell eng um die Frequenz herum arbeitet?
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.250
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.283
Kann man es so ausdrücken?:

Der Baxandall-EQ wirkt breitbandiger und man hört die Sound Verbiegung nicht so extrem, weil ziemlich viele Frequenzen “nebendran“ mitgenommen werden?

Und der 5-Band-EQ quasi speziell eng um die Frequenz herum arbeitet?
Ich denke das passt so dazu wie der EQ arbeitet.
Mir war das gar nicht bewusst, das der 2-Band ein Baxandall ist, das macht es noch mal interessanter damit herum zu probieren; die Wirkungsweise wird ja gerne als nicht so "krass" aber durchaus musikalisch wahrgenommen.
Beim 5-Band kann man tatsächlich recht eng Frequenzen rausnehmen, ohne das der Sound in sich zusammenfällt bzw. unausgewogen wird.
Ich habe bei der Kombi Kunz 3x12 die fett über die Mitten schiebt plus Spector Bass, der ebenfalls kerngesunde Mitten hat, die 510Hz weit rausgezogen und es klingt super. Gar nicht nach Wanne, sondern einfach ein toller Sound, der mir da entgegen kommt bzw. schon brüllt - ich empfinde den Amp als echt richtig laut.

Auch nach der Honeymoon-Phase bisher mein absoluter Lieblingsamp.
 
 

Oben Unten