MUSICMAN / EB Bass-Data-Base



Schlurch
Schlurch
Hutrocker
Beiträge
3.128
Ort
Hamburg
Bassix
ß123.070
11 Tage nix los hier. Also scheinen alle Music Man Besitzer und Nutzer zufrieden zu sein
Wir sind hier nicht bei Fender wo ein ganzes Leben lang Ostern ist, immer auf der Suche nach einem wirklich guten Instrument. Bei Music Man sind die Gurken so selten, dass ich noch nie eine in der Hand hatte. Also ist es nahezu ein Wunder, dass es hier kurz vor Seite 1000 steht
 
Bassman1788
Bassman1788
Silent Island
Beiträge
256
Ort
DE
Bassix
ß10.784
Na dann bringen wir mal wieder ein paar Posts hier rein 8D
Thema: Erfahrungsberichte

Ich hatte vor einer Woche mal wieder das Vergnügen, einen Auftritt mit meiner Haupt- und Lieblingsband zu haben (Rock-, Blues-, Soulcover).
Open Air, See, Berge, Bier ausm Fassl, wunderbar.
Es waren am Start:
EB MM Bongo 5 HS
EB MM Sterling 4
EBS MultiComp
Epifani UL 502
Kunz 212 (Bergantino-ish)

Fazit:
alle geil 8D
Der Bongo ist mit Sicherheit der flexiblere Bass, schon allein durch den 4- bandigen EQ und die HS- Konfiguration.
Er kann knallig, kann aber auch gutmütig und "füllig". Dazu kann, aber muss auch nicht zwingend der EQ bemüht werden, das geht oftmals schon allein durch den Balanceregler für die PUs und den Anschlag.
Der Sterling ist da ehrlich gesagt anders. Der knallt immer (außer, man nimmt ihm die Mitten komplett weg); sich nur indirekt zu hören ist da nicht :-)
Gerade auch, wenn der Sound etwas zerrig wird, schneidet der Sterling einfach.
Ideal für Funkiges und Zerrig- Rockiges ist demnach der Sterling, breitbandiger gerüstet fühle ich mich mit dem Bongo. In Kombination sind die beiden DIE Wucht!
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten