Musicman Stingray Fretless - Fretlines ab Werk?

Liebe Gemeinde

Wer kann mich aufklären, ob und wie Fretlines ab Werk benutzt wurden? Ich bin auf der Suche nach einem Stingray Fretless und am Liebsten wären mir natürlich die Pre-EB Jahre nach Pino Palladinos Vorbild.

Leider ist ein unliniertes Griffbrett für mich kategorisch auszuschließen. Linierte Griffbretter habe ich allerdings vor allem bei 5-Saitern gesehen bzw. mir ist gerade kein Pre-EB mit Lines bekannt.

Gibt es dort konkrete Angaben, ab wann so etwas ab Werk zu bekommen war?

LG und Danke Euch
 

Jose

Active Member
Bassix
ß2.878
Leider ist ein unliniertes Griffbrett für mich kategorisch auszuschließen
Das selbe dachte ich auch, bis ich realisierte, dass ich nicht ständig auf das Griffbrett gucken möchte/kann, diese Forderung würde ich nochmal überdenken.
Mein D-Bass hat die Dots auf der oberen Seite des Halses, also immer im Blick wenn man dahin schauen möchte.
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß90.737
Liebe Gemeinde

Wer kann mich aufklären, ob und wie Fretlines ab Werk benutzt wurden? Ich bin auf der Suche nach einem Stingray Fretless und am Liebsten wären mir natürlich die Pre-EB Jahre nach Pino Palladinos Vorbild.

Leider ist ein unliniertes Griffbrett für mich kategorisch auszuschließen. Linierte Griffbretter habe ich allerdings vor allem bei 5-Saitern gesehen bzw. mir ist gerade kein Pre-EB mit Lines bekannt.

Gibt es dort konkrete Angaben, ab wann so etwas ab Werk zu bekommen war?

LG und Danke Euch
Da ich dir die Lines gar nicht madig machen will, obwohl ich die auch kategorisch ablehne, man kann die auch nachträglich lackieren, ist ja im Prinzip nur wie das anzeichnen vor dem Bundieren. Jeder Bassbauer kann das und man selbst mit entsprechenden Werkzeug auch.
 
@rawlikefishrob Stimmt, eine nachträgliche Lackierung ist sicherlich machbar. Ich weiß jetzt auch gar nicht ob die von Werk nur 'lackiert' sind oder zB dünne Holzstäbchen als Lines verwenden.

@Schlurch Ja, das muss sicherlich auch jeder selbst entscheiden. Ich habe damals bei Stefan Rademacher Bass studiert und er ist sicherlich einer der absoluten Fretless-Ikonen - Sein Credo war immer, auf jedenfall Lines zu nutzen. Prinzipiell brauche ich da gar nicht so oft hinschauen aber jeder kennt ja Spiel-Situation, vor allem im solistischen Kontext, wo schnell die Lagen gewechselt werden bzw. es weit nach oben geht und da können Lines sicherlich noch etwas präsizer sein als Dots - Letztendlich muss natürlich das Gehört feinjustieren ;-)
 
 

Oben Unten