MXR/Jim Dunlop Home


Masl
Masl
Well-Known Member
Beiträge
4.600
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß60.435
MXR baut einfach gute Pedale! Da ist nichts spezielles dran, die klingen einfach nach dem was drauf steht. Immer sauber, immer erwartbar. Bin ich großer Fan von. :D

Ich hatte den Phase 90, Bass Octave Deluxe, sowie längere Zeit den M87 Kompressor und M81 Preamp. Letzteres sind zwei wirklich gute Geräte! Sie machen auch genau das, was sie sollen, ohne dabei speziell oder aufgeregt zu klingen. Für einen cleanen Sound absolut perfekt.
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.790
Ort
DE
Bassix
ß182.542
M 80 allways on - immer mit gedrücktem shape schalter am ende der kette. finde bisher keine gleichwertige shape einstellung bei anderen geräten. den distortion finde ich für mich überflüssig. daher auch die suche nach einem gleichwertigen preamp mit eben diesem/r shape/einstellung.
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.469
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß39.437
Ich hab auch den octaver und den den envelope Filter ( der is mir aber manchmal zu spaceig)
Du kannst mit dem dry Regler ja beliebig zu- oder wegmischen, dann faellt das nicht so auf...
ich benutzt seit Jahren das envelope- und octaver-Pedal von MXR, und bin total zufrieden.
MXR baut Pedale, die unspektakulär sind, aber genau das machen, was sie sollen, mit geringem
Rauschen, true bypass, und sinnvollen Reglern (wie z.B. dem Mischer beim Envelope und Octaver).
Für jemanden, der Pedale nur sehr sparsam einsetzt, genau richtig.
Ich hatte auch mal den M87 Kompressor, der sehr gut war, spiele aber schon seit ein paar Jahren ohne,
deshalb habe den irgendwann verkauft.
 
hjeuck
hjeuck
Active Member
Beiträge
167
Ort
DE
Bassix
ß3.397
Habe gerade das MXR-Pärchen Octaver deluxe & Envelope gegen das Aguilar-Duo Filter Twin & Octaver auf meinem "Board".
Ist echt nicht einfach zu entscheiden.

Der MXR Envelope ist seehr interessant und flexibel, schon durch den Dry-Regler. Der Filter Twin übersteuert leider irgendwie mir der E-Saite meines Sterling StingRay MM (muss das mal austesten, an was das liegen kann), bei wenig Gain am Eich T-500. Der MXR kann halt echt "quäkig" und synthi.

Der Octaver von Aguilar gefällt mir derzeit etwas besser als der MXR, da er - je nach Einstellungen - etwas "sanfter" rüberkommt und auch gut trackt.
Beim MXR gefällt dafür die Mid-Taste, die für deutlichere Ortenbarkeit sorgt.

Die Kombi MXR Envelope nd Aguilar Octaver klingt aber auch gut.

Wie gesagt: Keine einfache Entscheidung - zumal ich das Ganze derzeit nur im heimischen Keller testen kann und nicht im Probenraum.

Würde dazu noch gerne einen Compressor stellen: MXR oder EBS Multi Comp.
Und als Instant-Schießbude einen Beat Buddy mini ;-)
 
Noble
Noble
Gedöns
Beiträge
8.970
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß205.514
Neuzugang zu Weinhachten. 2 weitere MXRs stehen in den Startlöchern. Danach werde ich mal meine Signalkette neu aufwickeln und alles fein und übersichtlich gestalten

20211228_121230.jpg
 
Noble
Noble
Gedöns
Beiträge
8.970
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß205.514
...und noch ein MXR kommt dazu. Der El Grande. Ich hatte das Pedal mal vor einigen Jahren und habe es dann weitergegeben, weil die Potis einfach viel zu leichtgängig und die Regelwege einfach vollkommen krank waren...wie @Mudskipper (der das Pedal nach mir hatte) beschreibt: vollkommende Nuklearvernichtung, wenn man da ausversehen an den Gainknob kommt.

Dieses Exemplar hat deutlich gezähmte Regelwege und sehr feste Potis...super! Der Sound von dem Teil gefiel mir schon damals. Bin dann ja auf den Bass Fuzz deluxe umgestiegen. Der kann aber nur mit gewissen setups und klingt sonst recht scooped. Mit den Spectoren ist er zudem auch nicht so kompatibel. Der El Grande ballert da das volle Mett raus . Einziger Wehmutstropfen: kein Gainregler am Start. Durchsetzen tut der sich trotzdem, das hab ich damals ausführlich getestet. Ich hab mal nen kurzen clip aufgenommen (dem mit Spector LE nur P Pickup), wo ich erst den El Grande und dann noch den Envelope Filter dazuschalte. Das gefällt mir sehr gut...noch besser wäre es, wenn etwas mehr von dem Fitersignal durchkommen würde. Evtl lässt sich noch mit Verkabelung was rausholen, oder ich brauche noch nen Blendpedal (leider immer schweineteuer). Ansonsten bin ich dann erstmal fertig mit dem Board und die Tage wird alles runterneommen und schick neu verkabelt.

20220106_110559.jpg

 
Zuletzt bearbeitet:
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
5.719
Bassix
ß155.097
Ich denk drüber nach, meinen Phaser wieder gegen einen Phase 90 zu tauschen. Da kommt irgendwie keiner ran…
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
5.719
Bassix
ß155.097
@Noble Ich kann ja nur empfehlen, mal den Brown Acid Fuzz auszuprobieren. Ich glaub, justmusic hat noch ein paar letzte Reste im Verkauf. Ich finde das einen unglaublich guten Fuzz... charakterlich eher etwas in so ne psychedelische 60s-Richtung (wer hätte das gedacht…?). Funktioniert bei mir top in Kombi mit Octaver und Filtern, und wenn ich die Zerrabteilung am Amp noch dazu drehe, kann der auch richtig kaputt. Das ist echt ein gutes Pedal, was aufgrund der limitieren Stückzahl m.E. zu Unrecht immer etwas unterm Radar fliegt.
 
Noble
Noble
Gedöns
Beiträge
8.970
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß205.514
@Slidemaster Dee
Das mit dem Phase 90 kann ich gut nachvollziehen. Ich war auch dumm und hab meinen EVH Phasen verkloppt. Da konnte man ja zwischen Script und Modern Sound switchen und das hat man hatte keinen Soundverlust...eher nen kleinen boost beim Einschalten

Hier der EVH im Einsatz zusammen mit dem Bass Fuzz DLX
Hör dir Tropic Thunder von GrandCanianmusic an auf #SoundCloud
Das brown acid klingt schon interessant...ist aber für Gitarre, oder?
 
stephan
stephan
Well-Known Member
Beiträge
1.539
Lösungen
1
Ort
Berlin
Bassix
ß50.402
...und noch ein MXR kommt dazu. Der El Grande. Ich hatte das Pedal mal vor einigen Jahren und habe es dann weitergegeben, weil die Potis einfach viel zu leichtgängig und die Regelwege einfach vollkommen krank waren...wie @Mudskipper (der das Pedal nach mir hatte) beschreibt: vollkommende Nuklearvernichtung, wenn man da ausversehen an den Gainknob kommt.

Dieses Exemplar hat deutlich gezähmte Regelwege und sehr feste Potis...super! Der Sound von dem Teil gefiel mir schon damals. Bin dann ja auf den Bass Fuzz deluxe umgestiegen. Der kann aber nur mit gewissen setups und klingt sonst recht scooped. Mit den Spectoren ist er zudem auch nicht so kompatibel. Der El Grande ballert da das volle Mett raus . Einziger Wehmutstropfen: kein Gainregler am Start. Durchsetzen tut der sich trotzdem, das hab ich damals ausführlich getestet. Ich hab mal nen kurzen clip aufgenommen (dem mit Spector LE nur P Pickup), wo ich erst den El Grande und dann noch den Envelope Filter dazuschalte. Das gefällt mir sehr gut...noch besser wäre es, wenn etwas mehr von dem Fitersignal durchkommen würde. Evtl lässt sich noch mit Verkabelung was rausholen, oder ich brauche noch nen Blendpedal (leider immer schweineteuer). Ansonsten bin ich dann erstmal fertig mit dem Board und die Tage wird alles runterneommen und schick neu verkabelt.

Anhang anzeigen 550334


Geil, der ist bei dir definitiv besser aufgehoben. :bier:
 

Heisterbass74
Heisterbass74
Active Member
Beiträge
297
Ort
DE
Bassix
ß17.266
Ich war einfach zu neugierig. Der erste Eindruck ist sehr positiv. Genau das, wonach ich gesucht habe. Als reiner Octaver gibt es mit Sicherheit eine Menge Alternativen. Der PBO hat durch die Modulationsoptionen, den Fuzz und die vier Oktaven wahnsinnig viel Möglichkeiten seinen Bassynthie Sound zu bekommen. Das Tracking funktioniert im Poly Modus akkurater als ohne. Ich habe am Wochenende eine Probe. Dann weiß ich, wie sich das im Bandkontext macht.
 

Anhänge

  • IMG-20220309-WA0005.jpeg
    IMG-20220309-WA0005.jpeg
    153,4 KB · Aufrufe: 26
 

Oben Unten