Neu auf dem 5 Saiter

II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß6.914
Wenn der Bass mit Plopp beworben wird reizt das halt nicht so.
als alter Hase wirst du doch die fenderesken Produktionsschwankungen ("Charakter") mit einbeziehen ... 7enders muss man halt probieren, einen wirds schon geben, der als 5er zu was taugt. Sind halt schwer (meines Wissens werden 5er mit Plopp von küstennahen kalifornischen Fischern als Anker für ihre Reusen eingesetzt)
 
Mudskipper

Mudskipper

.
als alter Hase wirst du doch die fenderesken Produktionsschwankungen ("Charakter") mit einbeziehen ... 7enders muss man halt probieren, einen wirds schon geben, der als 5er zu was taugt. Sind halt schwer (meines Wissens werden 5er mit Plopp von küstennahen kalifornischen Fischern als Anker für ihre Reusen eingesetzt)
Klar, weiss ich. Habe auch niemals behauptet das alle Fender Ver nicht taugen.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Wenn der Bass mit Plopp beworben wird reizt das halt nicht so.
Bin halt ehrlich. Das war mein Eindruck im Vergleich zum Ray. Dagegen hat sich für mich aber auch keine andere B Saite gut angehört.
...Kinners, hier werden doch Äpfel mit Birnen verglichen...:rolleyes:...

Allgemeines:
Der Ray ist ungezügelt, unerzogen und roh, brutal und durchdringend... - ...das ist doch aber genau der Grund, warum man sich ein solches Instrument kauft, oder?... - ...kompromisslos bis zum Umfallen; Alles, wirklich Alles wird ungeschminkt an den Verstärker weitergegeben...
(Hinweis an @ATK411 : Du weisst schon noch, wer dir "als Erster" geraten hatte, an deiner Spieltechnik zu feilen, nä...?...)...

Hintergrund:
Wie bekannt, habe ich meinen Kollegen und Freund @ATK411 beim Testen zur Wahl seines neuen 5-Saiters (eigentlich sogar mehr als) begleitet. Der Ray 5 überzeugte in allen Bereichen, auch im Vergleich zum Sandberg 5 und Jazzy 5, der ebenfalls im Laden vorhanden war.

Hinweis:
Der Ray hat mit Sicherheit eine hervorragende H - Saite - aber das kann es alleine ja nicht sein. Es ist die Kombination zwischen Ergonomie, Humbucker(s) und 18 V - Elektronik, die diesen Bass "zum Tier" werden lässt (zur 9 V - Variante kann ich mich mangels Erfahrung nicht äußern)...

Aaber: Für "kultiviertere Klänge", schnelles Fingerpicking usw. nehme ich lieber meine "Königin" - bässeres Holz, Häussel-Pick-Ups und Noll - 4 - Band (und eben ein mindestens doppelter Preis)... - ...und die H-Saite der "Königin" ist auch nicht wirklich "von schlechten Eltern" (...im Übrigen der einzige Bass, den ich kenne, der von "Rummsrumms plus Rummsrumms" bis "Filigranbimms" Alles kann...)...

Was will ich damit sagen: Wer sich als "Einbasser" einen Ray für 2400 Euronen leistet, weil er auf "Rummsrumms plus Rumms" steht, dann ist das die richtige Wahl - ohne wenn und aber. Ein, zudem passiver Jazzy, kann das bauartbedingt leider nur bedingt leisten - irgendwie auch logisch.

Und das nun @ATK411 mit Hilfe eines Lehrers an seiner Spieltechnik feilt, um den Ray in den Griff zu bekommen, erfüllt mich nicht mit Genugtuung, sondern mit Stolz und den bässten Wünschen - und das nicht nur, weil ich es ebenfalls für den "richtigen Weg" halte (und die Kosten für einen Lehrer anstatt eines anderen Instrumentes sich letztenendes doch lohnt)...

Howgh - ich habe gesprochen...:evil:...

P.:-):bier:

P.S. Ich werde bald die Gelegenheit haben, den Ray von @ATK411 im Vergleich zu meinem Ray HH, zur Königin und zur Kaiserin testen zu können... - ...danach werden zumindest 3 Leute schlauer sein (denn: Versuch macht kluch)...
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Kinners, hier werden doch Äpfel mit Birnen verglichen...:rolleyes:...
Logo, Äpfel mit Äpfeln ist langweilig :D .

Der Ray ist ungezügelt, unerzogen und roh, brutal und durchdringend... - ...das ist doch aber genau der Grund, warum man sich ein solches Instrument kauft, oder?.
Finde ich gar nicht. Ich finde einen Ray vielseitig von zart bis hart aber mit typischer Ray-Note.
Mellow Acidjazz und direkt danach Djent-Knüppel- kein Problem...und ja, am gleichen Amp, gleiche Saiten nur paar drehs an Knöppen und Spielweise angepasst.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Logo, Äpfel mit Äpfeln ist langweilig :D .
...aber ein "Birnenvergleich" wäre schon interessant...:gruebel:...:lechz:... :evil: ...

Ich finde einen Ray vielseitig von zart bis hart aber mit typischer Ray-Note.
...das empfindet Jede/r anders - das ist mir klar. Aber als "zarten Bass für empfindsame Stücke" kann ich mir den Ray nicht so recht vorstellen (das kann aber auch daran liegen, dass die Anzahl meiner Bässe >10 ist - und ich für jeden Song einen anderen Bass benutze - ein echtes Luxusproblem...|)...:stolz:...)...

P.:-):prost:
 
clumsybass

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß34.081
manchmal ist es schon witzig wie die einzelnen erfahrungen auseinander gehen: ich hab den stingray 5 in den letzten 30 jahren in so vielen top 40 und country bands gesehen und gehört, dass ich den in meiner inneren schublade eher im mainstream rock und pop bereich abgelegt habe.. ich weiß nicht wie oft ich schon black velvet und purple rain mit nem stingray 5 gesehen und gehört habe... ein kollege von mir bezeichnet ihn wiederum als den metal bass schlechthin :nix:
 
Mudskipper

Mudskipper

.
manchmal ist es schon witzig wie die einzelnen erfahrungen auseinander gehen: ich hab den stingray 5 in den letzten 30 jahren in so vielen top 40 und country bands gesehen und gehört, dass ich den in meiner inneren schublade eher im mainstream rock und pop bereich abgelegt habe.. ich weiß nicht wie oft ich schon black velvet und purple rain mit nem stingray 5 gesehen und gehört habe... ein kollege von mir bezeichnet ihn wiederum als den metal bass schlechthin :nix:
Hehe, genau so.
In den 90ern war das für mich DER Mainstream 5er.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Damals war der moderene gescoopte Hifi-Sound auch neu und total angesagt. Heute ist wieder mehr Vintage in. Viele wollen wieder 60s oder 70s Sound.
Ich assoziiere den Ray5 90er Sound gar nicht mit HiFi sondern mit eher tiefmittg knurrigen Poprock Sound, mehr Eros Ramazotti, weniger Marcus Miller :ugly: .
Also durchaus ein total durchproduzierter Sound aber nix mit Lispelhöhen und Midscoop.
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Die Probe gestern war ziemlich geil. Zuerst war ich etwas angenervt. Die Kollegen haben alle IE, ich ne Monitorbox. Gestern habe sie alles beim IE auf Stereo umgestellt. Dabei meinen Monitorkanal anders belegt. Dadurch war der Bassound völlig dröhnig und matschig. Aber nach einigen Anpassungen war es am Ende ein geiler Sound. Der Ray hat klasse geknurrt und gedrückt. Im Bandkontext einfach klasse.
Auch wenn ich immer noch etwas mit der Empfindlichkeit zu kämpfen habe. Mittlerweile habe ich aber auch gelernt wie gut die Klangregelung ist. Mitten und Höhen etwas gecuttet , Bässe ein wenig geboostet. Das funktioniert schon recht ordentlich.
Dazu habe ich die Einstellungen am GK etwas verändert. Insgesamt jetzt deutlich mehr Druck und Knurren. Und die B Saite ist einfach der Hammer.
 
 

Oben Unten