Neu auf dem 5 Saiter

TomW

TomW

The Trio Years
Na ja , es war die erste Stunde bei diesem Lehrer. Da gab es schon einige Tipps und Hinweise, die ich jetzt Stück für Stück mit ihm bearbeiten möchte.....
Sehr gut - freut mich, dass Du offenbar einen guten Mann gefunden hast ... hat er denn schon was zu Deiner ach so unsauberen Spielweise ;-)gesagt? ... oder klackert der Stingray jetzt plötzlich nicht mehr? :gruebel:

Wer hat das hier gepostet? Das fand ich super, leider nur ungefähr aus dem Gedächtnis und nur, weil ich den Satz so feiere:
"Der Hobby-Musiker übt, bis er keine Fehler mehr macht.
Der professionelle Musiker übt, bis er keine Fehler mehr machen kann."
:bier:
Ich glaube, das ist die Signatur von @Mecki ...

Edit sagt, der Satz geht so:
Der Amateur übt ein Stück so lange, bis er es richtig spielen kann.
Der Profi übt ein Stück so lange, bis er es nicht mehr falsch spielen kann.
 
ATK411

ATK411

5-Basser
gut - freut mich, dass Du offenbar einen guten Mann gefunden hast ... hat er denn schon was zu Deiner ach so unsauberen Spielweise ;-)gesagt? ... oder klackert der Stingray jetzt plötzlich nicht mehr? :gruebel:
Er meinte , dass es nicht so schlimm ist wie ich es persönlich empfunden habe. Aber ein paar Kleinigkeiten hat er entdeckt. Zum Beispiel die Finger etwas dichter an die Bünde zu setzen und ähnliches. Es sind Derails und Nuancen zu verbessern meint er. Zusätzlich werden wir auch Harmonielehre mit einbeziehen. Bin gespannt darauf wie es sich entwickelt.
 
Phuxx

Phuxx

Active Member
Bassix
ß5.710
Zum Lösen vom Griffbrett: würde es einfach mal machen! Also häufiger wagen! Und dann schauen, was draus wird!

Gehört zu den wenigen Sachen, die bei mir so nebenbei kamen. Aber auch erstmal nur in bestimmten Regionen, wo ich viel "unterwegs" bin - um den 5. - 7. Bund zB, oder untenrum (naja, also leere Seiten bis 3. Bund).

Denke das kam z.B., weil ich oft Passagen / Arpeggios und so wie doof immer und immer wieder üben muss und dabei irgendwann die Augen schließe, um mich zu konzentrieren. Dadurch wird das scheinbar eher ein haptisches Üben und... Ach, ich schweife ab, ist ja auch wayne! Mein Impuls wie gesagt: würde einfach starten! GL!!
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Zum Lösen vom Griffbrett: würde es einfach mal machen! Also häufiger wagen! Und dann schauen, was draus wird!

Gehört zu den wenigen Sachen, die bei mir so nebenbei kamen. Aber auch erstmal nur in bestimmten Regionen, wo ich viel "unterwegs" bin - um den 5. - 7. Bund zB, oder untenrum (naja, also leere Seiten bis 3. Bund).

Denke das kam z.B., weil ich oft Passagen / Arpeggios und so wie doof immer und immer wieder üben muss und dabei irgendwann die Augen schließe, um mich zu konzentrieren. Dadurch wird das scheinbar eher ein haptisches Üben und... Ach, ich schweife ab, ist ja auch wayne! Mein Impuls wie gesagt: würde einfach starten! GL!!
Da ist was dran. Einfach ran an die Sache. Rückschläge inclusive. :great::bier:
 
Mecki

Mecki

Heimspieler
Ich habe das Problem, dass ich gern meine Position in den Noten "verliere", wenn ich zwischen Notenblatt und Griffbrett hin und her schauen muss. Also zwinge ich mich, den Noten zu folgen und der linken Hand zu vertrauen. Jo, ist manchmal frustig, aber egal ;-)
Hach, das kommt mir so bekannt vor... |)
Wer hat das hier gepostet? Das fand ich super, leider nur ungefähr aus dem Gedächtnis und nur, weil ich den Satz so feiere:
"Der Hobby-Musiker übt, bis er keine Fehler mehr macht.
Der professionelle Musiker übt, bis er keine Fehler mehr machen kann."
:bier:
Fast richtig... ;-)
Ich glaube, das ist die Signatur von @Mecki ...

Edit sagt, der Satz geht so:
Der Amateur übt ein Stück so lange, bis er es richtig spielen kann.
Der Profi übt ein Stück so lange, bis er es nicht mehr falsch spielen kann.
Jetzt stimmt's! :great::D
Da ist was dran. Einfach ran an die Sache. Rückschläge inclusive. :great::bier:
Jawoll! :prost:
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Am Wochenende steht bei mir der nächste Test an. Ich werde alle unsere Songs abwechselnd mit dem Jazz Bass und dem Ray spielen.
Ich möchte heraus bekommen, ob es für mich sinnvoll ist beide Bässe zu behalten.
Der Ray ist langsam aber sicher gesetzt, weil ich aktuell jedes mal nur Freude mit ihm habe wenn ich ihn zur Hand nehme.
Wenn mir von den Songs einige mit dem Jazz Bass für mich besser gefallen, bleiben beide.
Wenn nicht werde ich den Jazz Bass verkaufen. Dann ist er mir als Zweitbass zu wertig und auch zu teuer.
Einen anderen Zweitbass aus der 300-400 Euro Klasse würde ich dann möglicherweise zulegen. Aber das steht noch in den Sternen.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß29.129
Ciao @ATK411

kommt drauf an, wie lange der Bass bleibt und wie oft er gespielt wird. Klar, teuer ist nicht automatisch gut und günstig heisst alles Andere als schlecht, aber wenn Dir die Bässe gefallen und Du Dir vorstellen kannst, dass sie Dich ein Leben lang begleiten, würde ich mir kein Gewissen machen.

Meine Bässe sind gekommen, um zu bleiben. Ich spiele aber alle regelmässig.

Gruss
claudio
 
Rainer Gräber

Rainer Gräber

New Member
Bassix
ß722
5-Saiter... Die "Ängste" vor diesen Bässen wird völlig überbewertet, was das Handling angeht (meine Meinung).
Man sollte halt darauf achten, dass die meisten 5-Saiter ein engeres Spacing haben, als die 4-Saiter.
Das macht dann gerne von Saite zu Saite mal ca. 5 mm aus, die die 5-Saiter "enger" sind.
Die H-Saite kann man auch zu Anfang ins Spiel einbauen, sollte man auch.
Obwohl es mir am Anfang half, dass ich einfach den 5-Saiter wie ein 4-Saiter spielte. Klingt komisch, ist aber so.
Es geht recht schnell, und man bindet die H-Saite automatisch in Bassläufe ein. Ob sich der 5-Saiter generell bei mir durchgesetzt hat? Nein.
Deswegen habe ich da auch nicht zu viel Geld investiert. Trotzdem... Ich habe schon den nächsten 5-Saiter im Auge ;-) Sie machen einfach Laune.
 
ATK411

ATK411

5-Basser
5-Saiter... Die "Ängste" vor diesen Bässen wird völlig überbewertet, was das Handling angeht (meine Meinung).
Man sollte halt darauf achten, dass die meisten 5-Saiter ein engeres Spacing haben, als die 4-Saiter.
Das macht dann gerne von Saite zu Saite mal ca. 5 mm aus, die die 5-Saiter "enger" sind.
Die H-Saite kann man auch zu Anfang ins Spiel einbauen, sollte man auch.
Obwohl es mir am Anfang half, dass ich einfach den 5-Saiter wie ein 4-Saiter spielte. Klingt komisch, ist aber so.
Es geht recht schnell, und man bindet die H-Saite automatisch in Bassläufe ein. Ob sich der 5-Saiter generell bei mir durchgesetzt hat? Nein.
Deswegen habe ich da auch nicht zu viel Geld investiert. Trotzdem... Ich habe schon den nächsten 5-Saiter im Auge ;-) Sie machen einfach Laune.
Ich bin völlig überzeugter 5Saiter Spieler. Das war für mich ein super Schritt nach vorne.
Ich denke , dass es eine Sache der inneren Überzeugung ist , ob man diesen Schritt geht. Und natürlich kommt es auch auf die Musik an , die man macht.
Bei unserer Musik ist die B Saite jedenfalls ein absoluter Gewinn.
Haptisch habe ich keinerlei Probleme mit dem Stringspacing oder dem Einbinden der 5ten Saite. Nur mit dem Ray aufgrund seiner Empfindlichkeit . Aber das erarbeite ich mir noch. Der Ray ist jedenfalls der beste 5er den ich bisher in den Fingern hatte.
 
TomW

TomW

The Trio Years
Mag sein, aber dann nicht zwei so teure (für mein Verständnis von viel Geld).
Etwas über 1600 Euro für einen Zweitbass, der kaum gespielt wird finde ich persönlich einfach unangemessen.
Ich würde von einem Verkauf abraten ...

1. kann es keinesfalls schaden, zumindest alle paar Wochen mal mit einem anderen Bass zu spielen - was Sound, Haptik, Übung, Abwechslung usw. betrifft ...
2. ist ein Stingray zwar unkaputtbar :juhuu:, aber was, wenn er doch mal schwächelt?
3. Du hast jetzt offenbar einen qualitativ sehr guten Jazzbass als Zweitinstrument - glaubst Du, Du würdest mit einem Low-Budget-Bass gleichermaßen glücklich werden?
 
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß5.011
Stimme TomW in allen Punkten zu.
Bei mir ändert sich der Geschmack auch alle paar Wochen, mal ist der weiße Bass mein Favorit, mal der andere. Ich freue mich an beiden überaus wertigen Instrumenten, aber an jedem anders.
Wenn du die Kohle nicht dringend brauchst -> schlechter Deal :idee:
 
 

Oben Unten