NEUE-Member-Thread

EggHead

EggHead

Member
Bassix
ß509
Auch von mir (auch noch "Newbie" sowohl im Forum als auch am Bass) ein herzliches Willkommen :-) .
Ich spiele auch noch Gitarre und Saxophon, bin aber seit ein paar Wochen vollends dem Bass verfallen :D. Die Gitarre steht seitdem traurig rum, das Sax packe ich ab und an aber doch noch aus :-).
Dankeschön!
Ich hab erst in den letzten Jahren aufgehört, mir nen Kopf zu machen, was mein "Hauptinstrument" ist - Quatsch.
Die Instrumente (und der Spaß dran) melden sich schon wieder, wenn sie "dran sind". ;-)
 
Nick McNoise

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß22.698
Du bist also eine gespaltene Persönlichkeit? :gruebel: Hast Du denn auch einen guten Psychotherapeuten? ;-)
Sagen wir mal, ich habe genug Persönlichkeit, dass es für drei bis vier Durchschnittspersönlichkeiten reichen würde.
Etwaig widerstreitende Züge, Interessen- und Zielkonfikte trainieren mein Dialetikvermögen und machen das Leben für mich bunter.

Zudem ist meine Persönlichkeit gefestigt.
Sie bedarf keiner Negativabgrenzung von anderen Menschen über Hautfarbe, Geschlecht, Gender, sexuelle Orientierung, Nationalität, Vorliebe für andere Lebensmittel, Fortbewegungsmittel, Urlaubsziele.
Auch materieller Besitz taugt mir nicht zur Persönlichkeitsbikdung, weil ich erfahren habe, wie schnell mensch den wieder verlieren kann.

Entsprechend verbietet sich für mich die negative Abgrenzung von anderen Menschen, wenn/weil diese andere Musikinstrumente spielen.
Denn mein Persönlichkeitsmerkmal besagt: Musiker.

Welches Instrument ich da nun genau spiele, ist mir mehr oder weniger egal, solange ich dafür nicht meinen Mund brauche (wie sollte ich sonst reden oder rauchen?).
Der musikalische Beitrag zum Gesamtergebnis muss für mich "stimmen".

Ich vergaß zu erwähnen, dass ich auch singe und das Klavier nur deshalb ruht, weil ich den Unterricht nicht mehr bezahlen kann.
Face the facts: eine Band ist scheisse, wenn der/die Drummer*in es nicht bringt - egal, wie gut alle Anderen sind.
Next in line: vocals, wo vorhanden.
Und erst dann kommt der Bass.

Ich verfoge daher auch über eine plausible Erklärung, warum ich auf den einzelnen Instrumenten kein Experte, geschweige denn Virtuose bin oder sein kann.
Das will ich ja auch gar nicht, weil ich Perfektion langweilig finde.

Psychotherapeut*innen finden dies alles zwar meist nicht normal, ist es wohl auch nicht. Aber mangels Leidenadruck brauche ich ihre Hilfe nicht.
 
EggHead

EggHead

Member
Bassix
ß509
Bei mir ist es eine Frage der Motivation, wieviel Zeit ich mit einem Instrument verbringe und jedes Instrument (Bass, Gitarre, Keys etc) hat seinen komplett eigenen 'Kosmos'.
Mein Anspruch an mich ist dann, in diesem 'Kosmos' als der jeweilige Instrumentalist authentisch unterwegs zu sein - nicht als der "Bassist, der auch Gitarre spielt", sondern als "der Gitarrist" - ist ne Frage der Denke/Einstellung, die für mich funktioniert.
Hat - je nach Situation - schon dazu geführt, dass ich ein Instrument monatelang nicht angefasst habe - war halt nicht dran, aber deshalb nicht abgehakt. Wenn's dann wieder dran ist fühlt sich das ganze auch frisch und spannend an.
 

Similar threads

 

Oben Unten