Notebook PC

5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß89.357
Für den non-Techie empfehle ich ein 13 Zoll Macbook, Reaper drauf und ab dafür. Keine nervigen Systemoptimierung wie in Windows nötig, OS-Updates sind in ~20min durch und die laufen Jahrelang stabil. Ich benutze privat und im Beruf beides, für unterwegs kommt nur noch der Mac für mich in Frage.

Reaper läuft auch sehr gut auf eher leistungsschwachen Systemen. Wenns am Ende auch ne Budgefrage ist, würde ich unbedingt Reaper als SW empfehlen, zumal dieses Teil innerhalb weniger Sekunden hochgefahren ist und extrem stabil ist. KEIN Vergleich mit Cubase.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß89.357
Genau wie mit der DAW. Sehr individuell. Meine Auswahl für mich persönlich:
Reaper ist schon ok, kostet aber Geld,
Cubase finde ich sehr antiquiert,
Logic ist mir viel zu überladen, genau wie AVid,
Ableton ist Spielkram...

Also Reaper gibt es derzeit mit Lizenz bis Anfang Juli kostenlos. Und dann kostet es auch nur ein Taschengeld, ein Bruchteil von anderen Systemen - und wie gesagt, äusserst stabil mit geringen Resourcenanforderungen.
Cubase ist eigentlich neben Logic state-of-the-art. Mir ist es zu resourcenhungring und zu teuer. Und von Apple hab ich mich aus Preisgründen immer ferngehalten.

Was für mich z. B. wichtig ist, reibungslos mit dem anderen Kollegen zusammenarbeiten zu können. Derzeit machen wir eine CD, wo jeder seine Spuren an der eigenen DAW einspielt. Der Workflow funktioniert sehr gut, der Speicherplatz über Google Drive reicht allerdings standardmäßig nicht. Wir arbeiten mit Cubase, Logic und Reaper (ich).
 
Zuletzt bearbeitet:
DerHeinz

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß26.179
Also Reaper gibt es derzeit mit Lizenz bis Anfang Juli kostenlos. Und dann kostet es auch nur ein Taschengeld, ein Bruchteil von anderen Systemen - und wie gesagt, äusserst stabil mit geringen Resourcenanforderungen.
Cubase ist eigentlich neben Logic state-of-the-art. Mir ist es zu resourcenhungring und zu teuer. Und von Apple hab ich mich aus Preisgründen immer ferngehalten.
Wenn ich überlege was es (Logic) mal gekostet hat (fast 1000€), was es alles kann und wieviel ich damit verdiene.... da ist der Preis (230€) lächerlich!
Eben noch mal schnell die Hausaufgaben (Hörspiel, jeweils von verschiedenen Schülern aufgenommen) meiner Tochter damit geschnitten...
Wenn es nix kosten soll geht „Studio One“ auch sehr gut.
H
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.688
Das wird dem Jost aber bei seinem Problem nicht helfen ;-)
Achso, ich dachte wir haben den On-Topic Bereich bereits verlassen und bewegen uns nur noch auf dem üblichen sinnlosen Einwerfen von Seitenhieben, sinnlosem Gebashe von Marken und allgemeiner Heiterkeit ;-)

Als es mit "System X ist besser als System Y, weil Bodennebel" anfing, hat bei mir die OT Sicherung ausgelöst. Ab da wird's nämlich für die nächsten zehn Seiten nicht mehr produktiv :D


Um welches Problem geht's denn jetzt?
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.688
Wenn ich überlege was es (Logic) mal gekostet hat (fast 1000€), was es alles kann und wieviel ich damit verdiene.... da ist der Preis (230€) lächerlich!
Eben noch mal schnell die Hausaufgaben (Hörspiel, jeweils von verschiedenen Schülern aufgenommen) meiner Tochter damit geschnitten...
Wenn es nix kosten soll geht „Studio One“ auch sehr gut.
H
Studio One ist nicht kostenlos. Die "Prime" Version kann quasi nix, selbst die kostenpflichtige Artist Edition kann ohne Upgrade keine Plugins von Drittanbietern nutzen.

Davon ab ist S1 4 eine tolle DAW, nutze ich selber auch in der Pro Edition.


Reaper finde ich altbacken, was den Workflow und die Menügestaltung angeht. Aber das ist persönliche Präferenz und muss jeder für sich entscheiden.

Wirklich kostenlos und mit vollem Umfang ist z.B. Cakewalk. Man kann die meisten DAWs aber eine Zeit lang kostenfrei testen und somit entscheiden, welche Arbeitsweise einem besser liegt.

Aber worum geht's hier jetzt genau? Ich bin verwirrt... Geht's um Computer? Um DAWs? Bill Gates Fenster oder Dateikonvertierungen?:confused::confused:
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß89.357
Reaper kann komplett an die Bedürfnisse des Users konfiguriert werden. Es gibt hunderte von Themes, mit denen man sich die Oberfläche so machen kann, wie man möchte. Sogar analog Cubase.
Ich arbeite dran und benutze dieses Scheme:
1588685308320.png

Wers probieren will wie gesagt bis Ende Juni mit offizieller kostenloser "social distancing" Lizenz, ohne Registrierung oder Account. Man kann das Tool dann auch kaufen für 60$, aber die Benutzung geht auch ohne Bezahlung mit einer Startverzögerung von ca. 5 Sekunden (was vielleicht nicht ganz fair ist).
Schluß mit der Werbung, hab ohnehin nix davon...
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.688
Reaper kann komplett an die Bedürfnisse des Users konfiguriert werden. Es gibt hunderte von Themes, mit denen man sich die Oberfläche so machen kann, wie man möchte. Sogar analog Cubase.
Ich arbeite dran und benutze dieses Scheme:
Anhang anzeigen 380730
Wers probieren will wie gesagt bis Ende Juni mit offizieller kostenloser "social distancing" Lizenz, ohne Registrierung oder Account. Man kann das Tool dann auch kaufen für 60$, aber die Benutzung geht auch ohne Bezahlung mit einer Startverzögerung von ca. 5 Sekunden (was vielleicht nicht ganz fair ist).
Schluß mit der Werbung, hab ohnehin nix davon...
Um die Optik gehts ja gar nicht. Ich finde z.B. die Plugin Verwaltung sehr umständlich im Vergleich zu anderen modernen DAWs. Bei S1 kann man z.B. einfach aus der Plugin Liste die Auswahl auf die Spur ziehen und bei Bedarf auch die Plugins flexibel parallel routen.
1588686244777.png


Diese Drag&Drop Funktionalität zieht sich durchs ganze Programm, um nur einen der Vorzüge zu nennen, die mir persönlich (!) gegenüber Reaper besser gefallen haben
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß89.357
Vermutlich ist das System, dessen benötigten Umfang man am besten beherrscht, das Beste. Macht ja auch Sinn...
Kumpel von mir benutzt seit 20 Jahren Cubase jeweils im maximalen Funktionsumfang für seine CD Produktionen.
Er hat jetzt alles auf Linux umgestellt und arbeitet jetzt mit Ardour. Hat mich extrem überrascht. das hat auch alles, meinte er, nur anders...
:O!
 
merlindergraue

merlindergraue

Well-Known Member
Bassix
ß8.926
Es ist einfach unglaublich. Ich arbeite seit vielen Jahren mit DAW`s und mit Studio und Live-Technik, bin aber teilweise nicht in der Lage ein einfaches Programm nach angeblich genauer Anleitung runterzuladen. (bei manchen Programme klappt es zum Glück problemlos) Das gibt es doch gar nicht.

Deshalb ja mein Tipp, es mal mit relativ stressfreier Technik zu probieren. Die müsste dir doch in irgendeinem Studio schon mal untergekommen sein?

Bild mit Paint öffnen, speichern unter ->PDF
fertig

Äh, nö, klappt bei meinem Windows-PC net...

Und das ist ja m. E. genau das, worum es dem TE doch geht. Dinge, die eigentlich gehen müssten, gehen nicht und es gibt keine Erklärung dafür (oder viiiiele verschiedene...). Jetzt kann man immer noch mehr Tipps geben, wie weit man auf dem toten Pferd noch reiten könnte, weil es doch eine so schöne Farbe hat, anstatt mal ein neues Pferd zu satteln...
Das hat nix mit off-topic-tech-bashing zu tun, sondern mit Erfahrungen, die verschiedene Menschen gemacht haben und den jungen Kollegen weitergegeben werden können. Entscheiden muss eh jeder selbst, die Frage ist halt nur, auf welchen Grundlagen.
 
DerHeinz

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß26.179
Studio One ist nicht kostenlos. Die "Prime" Version kann quasi nix, selbst die kostenpflichtige Artist Edition kann ohne Upgrade keine Plugins von Drittanbietern nutzen.
Um Spuren aufzunehmen, die man dann an die Kollegen schickt, die das dann „zusammenbauen“, braucht man keine Plugins.
h
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Habe mir eine Cubase DAW gekauft und schon beginnt der Spaß. Download über 12 Stunden, aber das macht mein Internet gar nicht mit.

Also du musst das downloaden,
bekommst keine DVD mit dem programm drauf ?

Mein Uralt PC, der noch Windows XP hat und Hardware bedingt nicht mehr upgedated werden kann akzeptiert einen normalen (auch schon etwas älteren) Monitor nicht.

Dein uralt-PC hat sicher eine VGA buchse,
musst du dir halt einen monitor mit VGA anschluss besorgen - im fall gebraucht.

Ich will ein jpg in pdf wandeln.
Bild mit Paint öffnen, speichern unter ->PDF

fertig

Also mein Paint in Win10 kann das nicht -
speichern unter - PDF.

Ich mach die umwandlung mit dem "drucker" -
PDF-Ceator.

Ich habe alle Musik-Pcs offline mit Windows 7 laufen. Kein Virenscanner, kein Internet, nichts. Sehr stabil und sehr schnell
Davon ab ist S1 4 eine tolle DAW, nutze ich selber auch in der Pro Edition.

Könnte ich zb Studio One auf meinem alten
Win 7 rechner ohne internetanbindung überhaupt installieren ?
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Bild mit Paint öffnen, speichern unter ->PDF

fertig
...und genau das funktioniert eben nicht. Ich mache das und anschließend sagt er: Datei ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden. Aktueller Fall: Nach der Umstellung auf Windows 10 Pro fährt mein Büro-PC (der sonst zum Glück keinen Stress macht) mit einem lauten Pfeifen runter wegen eines schwerwiegenden Problems. Das macht er im Laufe eines Nachmittags 1-2 Mal. Zum Glück fährt er danach wieder hoch und läuft weiter. Das hat er vor der Umstellung noch nie gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.688
...und genau das funktioniert eben nicht. Ich mache das und anschließend sagt er: Datei ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden. Aktueller Fall: Nach der Umstellung auf Windows 10 Pro fährt mrin Büro-PC (der sonst zum Glück keinen Stress macht) mit einem lauten Pfeifen runter wegen eines schwerwiegenden Problems. Das macht er im Laufe eines Nachmittags 1-2 Mal. Zum Glück fährt er danach wieder hoch und läuft weiter. das hat er vor der Umstellung noch nie gemacht.
Das klingt nach Hardware Fehler, ehrlich gesagt.... Was ist denn die Fehlermeldung? Die Piezos auf dem MB piepen in solchen Fällen übrigens auch in bestimmten Mustern. Gibt's Tabellen für, was welches Piepen bedeutet.
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Das klingt nach Hardware Fehler, ehrlich gesagt.... Was ist denn die Fehlermeldung? Die Piezos auf dem MB piepen in solchen Fällen übrigens auch in bestimmten Mustern. Gibt's Tabellen für, was welches Piepen bedeutet.
Es ist ein langer, lauter Pfeifton. Dann zeigt er irgendwas an, aber das ist sofort wieder weg, bevor man es lesen kann.
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.688
Es ist ein langer, lauter Pfeifton. Dann zeigt er irgendwas an, aber das ist sofort wieder weg, bevor man es lesen kann.
Bluescreen? Da gibt es normalerweise Log Dateien für. Und wie gesagt, der Piezos gibt auch Aufschluss darüber.

Häufige Fehler bei sowas sind defekter RAM, Überhitzung der CPU, defekte Massenspeicher.. aber ohne Fehlercodes oder irgendwelche Anhaltspunkte kann man da per Fernwartung nur blind herum stochern. Am besten in den logfiles nachschauen und ggfs Benchmarks bzw Tests laufen lassen.
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Also du musst das downloaden,
bekommst keine DVD mit dem programm drauf ?



Dein uralt-PC hat sicher eine VGA buchse,
musst du dir halt einen monitor mit VGA anschluss besorgen - im fall gebraucht.

Man bekommt tatsächlich nur einen Download Code. Ist sehr ärgerlich. Wäre es jetzt ein normaler Download, dann wäre es ja auch kein Problem, aber nicht über 12 Stunden. Wäre ich nicht auf Cubase eingeschossen, dann hätte ich es nicht gekauft. Habe mich mittlerweile halbwegs in Samplitude Silver (DAW), das man für ganz kleines Geld bekommt, eingearbeitet. Ist logischerweise anders aufgebaut und ich muß viele Dinge komplett neu suchen.
Mein Uralt-PC ist über VGA mit dem Monitor verbunden. Mit einem anderen Monitor geht es jetzt auch völlig normal, aber ich habe immer noch keinerlei Erklärung warum der erste Monitor kein Signal bekommt.
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.688
Man bekommt tatsächlich nur einen Download Code. Ist sehr ärgerlich. Wäre es jetzt ein normaler Download, dann wäre es ja auch kein Problem, aber nicht über 12 Stunden. Wäre ich nicht auf Cubase eingeschossen, dann hätte ich es nicht gekauft. Habe mich mittlerweile halbwegs in Samplitude Silver (DAW), das man für ganz kleines Geld bekommt, eingearbeitet. Ist logischerweise anders aufgebaut und ich muß viele Dinge komplett neu suchen.
Mein Uralt-PC ist über VGA mit dem Monitor verbunden. Mit einem anderen Monitor geht es jetzt auch völlig normal, aber ich habe immer noch keinerlei Erklärung warum der erste Monitor kein Signal bekommt.
Man kann sich bei Steinberg einen USB Stick liefern lassen für den offline Installer, meine ich. Ging zumindest mal. Support anschreiben.

Ist der Monitor selber vllt einfach hinüber?..
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß60.002
Könnte ich zb Studio One auf meinem alten
Win 7 rechner ohne internetanbindung überhaupt installieren ?

Das weiss ich nicht, da sind die Programme unterschiedlich, Studio One habe ich nicht. So gut wie immer gibt es aber eine Offline-Registrierung, da muss man entweder einen Code eingeben oder ein reg-File kopieren.

So long

Chr.
 
 

Oben Unten