Notebook PC

Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Bluescreen? Da gibt es normalerweise Log Dateien für. Und wie gesagt, der Piezos gibt auch Aufschluss darüber.

Häufige Fehler bei sowas sind defekter RAM, Überhitzung der CPU, defekte Massenspeicher.. aber ohne Fehlercodes oder irgendwelche Anhaltspunkte kann man da per Fernwartung nur blind herum stochern. Am besten in den logfiles nachschauen und ggfs Benchmarks bzw Tests laufen lassen.

Leider kenne ich mich halt mit sowas gar nicht aus, aber nächste Woche sieht sich ein Fachmann den PC nochmal an, dann sehen wir weiter. Was mich langsam in den Wahnsinn treibt ist halt die Summe der Vorfälle. Egal was ich mache, mal spinnt der eine PC, dann der andere, dann funktionieren Sachen trotz genauer Einhaltung von Informationen einfach nicht, dann kauft man Software und die läßt sich nicht runterladen usw. usw. Ich hatte noch nie solche Probleme und jetzt kommt alles auf einmal. Wahrscheinlich können PC`s auch Corona kriegen, dafür spricht auch der völlig unterschiedliche Krankheitsverlauf und die PC`s hatten über Sticks, Internet etc. auch Kontakt zu anderen PC`s.
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Man kann sich bei Steinberg einen USB Stick liefern lassen für den offline Installer, meine ich. Ging zumindest mal. Support anschreiben.

Ist der Monitor selber vllt einfach hinüber?..

Der Steinberg Support will irgendeine Nummer die in dem mitgelieferten E-Licenser Dongle ist. Der springt zwar an (LED leuchtet) aber der PC findet ihn einfach nicht. Es ist zum Kotzen. 🤮
Der Monitor ist ok und funktioniert am anderen PC einwandfrei. Ich lasse meinen neuen Laptop gerade von einem Fachmann einrichten und dann versuche ich den Uralt-PC (den mit Windows XP) nochmal mit einer anderen DAW zu bestücken um ihn im Proberaum für Aufnahmen etc zu nutzen und wenn das auch wieder nicht geht verschenke ich ihn an einen Bastler.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß89.729
Der Steinberg Support will irgendeine Nummer die in dem mitgelieferten E-Licenser Dongle ist. Der springt zwar an (LED leuchtet) aber der PC findet ihn einfach nicht. Es ist zum Kotzen. 🤮
Der Monitor ist ok und funktioniert am anderen PC einwandfrei. Ich lasse meinen neuen Laptop gerade von einem Fachmann einrichten und dann versuche ich den Uralt-PC (den mit Windows XP) nochmal mit einer anderen DAW zu bestücken um ihn im Proberaum für Aufnahmen etc zu nutzen und wenn das auch wieder nicht geht verschenke ich ihn an einen Bastler.

Versuch doch einfach mal Reaper. Läd im Null-Komma-Nix, fordert keine Anmeldung, keine Email, kein Dongl, startet sofort und superschnell, ist stabil und braucht kaum Ressourcen, Youtube gibts sehr viele Tutorials, auf für den Schnelleinstieg.
https://reaper.de.uptodown.com/windows oder irgendwo anders.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß1.908
Der Steinberg Support will irgendeine Nummer die in dem mitgelieferten E-Licenser Dongle ist. Der springt zwar an (LED leuchtet) aber der PC findet ihn einfach nicht. Es ist zum Kotzen. 🤮
Der Monitor ist ok und funktioniert am anderen PC einwandfrei. Ich lasse meinen neuen Laptop gerade von einem Fachmann einrichten und dann versuche ich den Uralt-PC (den mit Windows XP) nochmal mit einer anderen DAW zu bestücken um ihn im Proberaum für Aufnahmen etc zu nutzen und wenn das auch wieder nicht geht verschenke ich ihn an einen Bastler.
Mein Beileid.B)
Eines noch von mir:
1. Mein (Onyx-) Interface funktioniert am Notebook nur, wenn auch das Netzteil (vom Notebook) angeschlossen ist. :idee:
2. Seit Ubuntu drauf ist, geht es nur noch an zwei von vier USB-Anschlüssen (hat einige Zeit gedauert, bis ich das gemerkt habe)...
Vielleicht einfach mal rumstöpseln?
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß60.057
Ciao @bassilisk

1. Mein (Onyx-) Interface funktioniert am Notebook nur, wenn auch das Netzteil (vom Notebook) angeschlossen ist. :idee:
auch wenn die Phantomspeisung für den Mikroanschluss abgeschaltet ist? Mit Phantomspeisung "an" saufen die Interfaces bedeutend mehr Strom, was den Stromspardienst am Notebook im Batteriebetrieb dazu bringt, das Interface eventuell zu deaktivieren. Mein Notebook deaktiviert zwar das Interface auch dann nicht, wenn ich ein oder zwei angeschlossene Mikrofone oder DI Boxen phantomspeise, aber die Batterie geht ratzfatz herunter. Gut, wenn eine DAW mit aktivierten Plugins läuft, ist der Stromverbrauch eh gross, da Echtzeitverarbeitung auf allen Prozessorkernen.

Gruss
claudio
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Versuch doch einfach mal Reaper. Läd im Null-Komma-Nix, fordert keine Anmeldung, keine Email, kein Dongl, startet sofort und superschnell, ist stabil und braucht kaum Ressourcen, Youtube gibts sehr viele Tutorials, auf für den Schnelleinstieg.
https://reaper.de.uptodown.com/windows oder irgendwo anders.
Danke für den Tip. ich habe aber jetzt schon Samplitude Silver mit dem ich mittlerweile halbwegs zurecht komme und außerdem Cubase die neueste Version gekauft. Habe es jetzt von jemand anderem runterladen lassen, da mein Internet das gar nicht schafft und hoffe ich habe Ende der Woche meinen neuen Laptop mit allem gerüstet, was auch der Fachmann gerade macht.
 
bubueye

bubueye

Well-Known Member
Bassix
ß26.791
Bei mir leuchtet auch der Apfel.
geil finde ich, das Steinberg interface ist Plug and Play für die DAW. Cubase auch nur runterladen, Lizenz und fertig.

Was mich nur gewaltig nervt:
Das Interface hat integrierte DSP Effekte zum abhören. Dafür extra Software. Diese funktioniert aber nur mit dem Yamaha Treiber. Sobald ich den installiere findet aber keins meiner Recording Programme das Interface. Im Audio Menü im System verschwindet das Interface dann sobald ich eine DAW öffne. Sobald ich den Treiber lösche geht die DAW wieder, aber das DSP nicht mehr.

hat damit und Erfahrungen?
Ja, ich. Ich nutze nen IMac , als DAW läuft Reaper. Interface ist das Steiberg UR 242. Das IF ausgepackt eingestöpselt und alles lief, DAW und MIDI Konfig i.O. Ich habe DANACH!!!! erst die Software installiert. Dann lief nix mehr. Also alles wieder gelöscht, das IF ausgesteckt. Software neu drauf. Danach das UR 242 rein und alles ist in Ordnung. Es lag also an der Reihenfolge . Erst die Software, dann das IF in den Mac. Zu sehen , obs richtig installiert ist, ist es in der Midi Konfig.
Steinberg hat das aber auch recht gut dokumentiert. Sehr gut finde ich die Option Loopback. Seitdem brauche ich den Soundflower und Ladio Cast Gedöns nicht mehr, wenn ich Skype nutzen möchte.
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß32.199
Geht s da jetzt nur um die Yamaha Treiber Software? :confused:

Oder muss ich alles neu installieren?xx(
 
bubueye

bubueye

Well-Known Member
Bassix
ß26.791
Das leidige E Licence Dingen brauchst du nicht neu. Nur die Yamaha Treiber. Die alten Treiberdateien musst du aber vorher noch löschen.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß1.908
Ciao @bassilisk


auch wenn die Phantomspeisung für den Mikroanschluss abgeschaltet ist? Mit Phantomspeisung "an" saufen die Interfaces bedeutend mehr Strom, was den Stromspardienst am Notebook im Batteriebetrieb dazu bringt, das Interface eventuell zu deaktivieren. Mein Notebook deaktiviert zwar das Interface auch dann nicht, wenn ich ein oder zwei angeschlossene Mikrofone oder DI Boxen phantomspeise, aber die Batterie geht ratzfatz herunter. Gut, wenn eine DAW mit aktivierten Plugins läuft, ist der Stromverbrauch eh gross, da Echtzeitverarbeitung auf allen Prozessorkernen.

Gruss
claudio
Jo, Phantomspeisung ist dauerhaft aus. Ob das unter Ubuntu immer noch so ist, muss ich probieren - ich habe aber normalerweise das Notebook in der Docking-Station, wenn ich aufnehme; also alles kein wirkliches Problem.
Ich hab aber jetzt mit dem komischen USB-Problem so viele Aufnahmen versaut, dass ich im Moment das "running System" nicht ändere. Alle Einstellungen bleiben gleich, bis der Song im Kasten ist.:-/
 
G

Gast77260

Guest
Moin,

würdet ihr mir bitte eine Einschätzung geben ob in dieser Preisklasse jenes Notebook geeignet ist?
Ich habe relativ wenig Ahnung von der Materie und habe versucht die Empfehlungen aus dem Thread zu berücksichtigen.
Die Aufgabenstellung ist im Groben die von Jost Halenta, ich werde es aber im Gegensatz zu ihm nicht sehr häufig mit rumschleppen müssen.
DAW ist Audacity o. vgl, Interface Focusrite 3rd Gen.

Dankeschön!
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Moin,

würdet ihr mir bitte eine Einschätzung geben ob in dieser Preisklasse jenes Notebook geeignet ist?
Ich habe relativ wenig Ahnung von der Materie und habe versucht die Empfehlungen aus dem Thread zu berücksichtigen.
Die Aufgabenstellung ist im Groben die von Jost Halenta, ich werde es aber im Gegensatz zu ihm nicht sehr häufig mit rumschleppen müssen.
DAW ist Audacity o. vgl, Interface Focusrite 3rd Gen.

Dankeschön!

Wie du weißt, bin ich auch kein PC Experte, aber ein paar folgende Eckdaten sind vermutlich korrekt, auf die ich gerade beim Kauf meines Laptops geachtet habe. Ich gehe jetzt nur von Windows PC`s aus, da ich keinen Apple habe. I5 (reicht wohl) oder I7 Prozessor, 8 oder besser 16GB Ram, mind. 512 GB SSD Festplatte, die üblichen USB Schnittstellen (2 und 3), Windows 10 (Pro ist wohl von den Einstellmöglichkeiten besser, aber Windows 10 Home tut es wohl auch). Ich kann dir bald berichten, ob das alles gut funktioniert, wenn der Laptop (Lenovo C740) komplett mit dem neuen Cubase, Samplitude Silver, Guitar Pro und weiterer Musiksoftware eingerichtet ist und die ersten Aufnahmen im Kasten sind.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß89.729
Wenn nur wenige Plug-Ins benutzt werden, reicht ein i5 mittlerer Güte und 8 MB. Bei mir laufen Cubase, REeper, Audacity und anderes Zeug sehr gut mit eimem i5-6700k 8MB 256SSD, der schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.
Wenn die Finanzen nicht sooo ausschlaggeben sind, dann lieber einen guten i7 mit 16MB/500er SSD, um etwas Luft zu haben.
 
G

Gast77260

Guest
Jenes erfüllt die Kriterien, ausgenommen die Festplatte. Könnte man zu gegebener Zeit auch eine externe dranhängen, oder?
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß89.729
Jenes erfüllt die Kriterien, ausgenommen die Festplatte. Könnte man zu gegebener Zeit auch eine externe dranhängen, oder?
Das reicht. Je nach dem welche Projekte Du planst, wenn wenn Du voraussichtlich in 24Bit/48khz aufnimmst, wird eine einzelne WAV-Audiomonospur bei normaler Länge so um die 100MB groß sein und es fallen über die Zeit ja eine Unmenge Spuren/Downmixes/Projekte an. Also eine größere HD macht Sinn. Extern über USB3 macht Dich flexibler für die Weiterverwendung der Daten auf einem anderen Rechner oder beim Band-Kollegen.
Die Thinkpads sind nicht immer Leichtgewichte, das hier wiegt 3kg, wenn Du es oft mitnehmen willst - vielleicht gibt es auch leichtere Exemplare mir ähnlichen Daten.
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Ich habe den Lenovo Yoga C740 mit dem 14" Display genommen, weil er gut transportabel sein muß, da ich auch an normalen Schulen unterrichte. Er ist leicht, ultradünn und macht einen wertigen Eindruck. Zusätzlich habe ich noch eine externe 512 GB SSD Festplatte , so daß ich insgesamt auf 1 TB Speichermedium komme.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß89.729
Ich wills nicht strapazieren, aber für alle, die ein schwaches Notebook mit einer vollausgewachsenen DAW betreiben wollen:

Ich habe gerade auf meinem Netbook mit
4 MB/Intel N5000/Win 10 (gekauft für 147,95 EUR)
das aktuelle Reaper installiert:

Installationsdatei 12.1 MB (64 Bit-Version + Language Pack + Licence key)
Kostenlose Lizenz bis 30.6.2020, dann Shareware.

Installationszeit: 42 Sekunden komplett
Erster Start: 35 Sekunden (automatische Suche der Plugins auf dem Computer)

Startzeit nach dem Anklicken des Icons: 2 Sekunden
Läuft perfekt und performant.

Unglaublich!
Hammer!
 
Zuletzt bearbeitet:
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß32.199
Ich klinke mich hier mal ein, weil ich kein neues Thema aufmachen will, und hier ggf schon die richtigen Leute mitlesen.

Meine kleine Schwester/meine Eltern suchen ein Notebook für Homescooling und Multimedia Anwendungen. Budget um die 400€, bis 500 aber notfalls ok.

Problem ist, dass fast alle vernünftigen Geräte erst im Mai lieferbar sind :-(

Dazu hatte ich folgende Specs im Kopf

Prozessor:
AMD Ryzen 3, damit die Kiste auch ne Weile vernünftig läuft nicht die Intel Pentium/Celeron Dinger

Festplatte:
256 GB SSD, weil schnell und es wird keine geoße Platte gebraucht.

Display 14-16“ da sonst zu sperrig.

Ram 8GB sonst wird’s ggf auf die Dauer eng

Windows ist Voraussetzung.

habt ihr da konkrete Tipps für mich? Oder kennt ihr gute Anbieter außer Cyberport, Notebooksbilliger und die üblichen großen?

Wer ein konkretes Gerät empfehlen kann, gern!

Edit: aktuell das beste was ich gefunden habe:
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß72.572
Mir fällt da nur noch die Ideapads (lenovo) ein. Ein 3‘er oder 3i. Der 3i ist zwar Intel aber mit einem Core i5...
 
 

Oben Unten