(passive) Schaltungsideen für G&L-Bässe ?

TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.846
Mein G&L L-2500 wurde ja vom Vorbesitzer auf passiven Betrieb umgebaut, was ich prinzipell auch gut finde.

Allerdings frage ich mich, ob man da noch mehr Klang rausholen kann durch Bearbeiten der Schaltung.

Im Moment ist es Vol/Vol/Tone plus eine zusätzliche Bassblende (die eigentlich immer voll aufgedreht ist), und ein
seriell/parallel-Schalter. Im seriellen Modus haben die Pickups eine extreme Ausgangsleistung.

Die Werte der Bauteile sind leider nicht alle zu erkennen :-(

Eine Idee wäre z.B., einen Schalter für reinen Single-Coil-Betrieb einzubauen. Auf die Bassblende könnte ich eigentlich verzichten. Dafür evtl. die Höhenblende weiter "nach oben" öffnen.

Hat jemand mit sowas Erfahrung ?
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß25.693
du hast sechs löcher das würde reichen für vol-vol-tone, zwei schalter mit seriell-parallel-singlecoil und einen an-aus, damit das loch zu ist. alternativ kannst du da noch einen pickup-select reinsetzen.

so scherze wie coil-tap und out-of-phase würd ich lassen, das sind eher unbrauchbare sounds.

zur umsetzung empfehle ich wie immer, erst mal in cadfaels schaltplansammlung zu schmökern.
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Aaaalso:

Ich geh mal davon aus, dass bekannt ist, was vorher verbaut war. (Potis und deren Funktion)

JETZT:

Von den Pickups auf einen Pickupselector, danach auf einen Humbucker/Singlecoilschalter, dann auf Parallel/Seriell. Auch interessant wäre: Ein Schalter, der verschiedene C´s parallel zum Tonabnehmer schaltet um die Resonanzfrequenz zu verschieben.....puh..wir brauchen mehr Löcher!
 
machti

machti

Weils eh scho Wurscht is
Bassix
ß3.405
Wie wärs mit der T-40 Schaltung? Der Kommt mit 6 Löchern aus

Es gibt auch eine Firma (wo mri der Name jetzt nicht einfallen will) die eine Platine mit mehreren Schaltern Anbieten die man nurmehr mit den PU´s verkabeln muss. Ich glaube bei 4 Spulen waren es 6 schalter mit je 3 Stellungen als jede menge Möglichkeiten.
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.846
Naja, sind nur vier Löcher, zwei wurden verschlossen.

Könnte man sowas wie Parallel/Seriell/Singelcoil auch über einen Mehrfach-Wahlschalter machen ?
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß25.693
ich fänd es halt interessant, jeden pu einzeln konfigurieren zu können: vorne singecoil, hinten serieller humbucker beispielsweise.
vier löcher ist natürlich ein wenig reduziert. da stellt sich erst mal die frage, was genau als geil empfunden wird und was als unnütz. mach aus dem ding erst mal eine baustelle mit lüsterklemmen. dann kannst du über ein paar proben einfach mal mit vol-vol-tone durchprobieren, welche möglichkeiten du gut findest.
ich könnte mir auch einen mehrfachdrehschalter für pu-kombinationen vorstellen, mit einfach vol-tone und einem drehschalter für verschiedene werte für den tone.
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.846
Hmm also ich werde das jetzt so machen:

(dabei orientiere ich mich ein bisschen an der Original-Passiv-Schaltung, nr. 1.2.921 in Cadfael's Büchlein)

1.) 2 Schalter, um die PUs jeweils unabhänging voneinander auf Seriell/Single/Parallel zu schalten
2.) Die Bassblende kommt weg. Brauch ich nicht ...
3.) Die beiden VOL-Potis bleiben ... Selector find' ich blöd ...
4.) Tone Poti bleibt (obviously ...) ... denke 250k mit 0.33nF (richtig ?) Cap ...

Die Schalter wären diese 3-Stellungs-Schalter (on/off/on), oder ?
 
schneebass

schneebass

...?!...
Bassix
ß97.893
oder on/on/on je nach plan.... aber ich weis garnicht worums geht. cadfeals hat aber jeden schalter aufgeführt in den schaltungen, welcher benötigt wird.
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.846
So, die Umbau-Schlacht wäre geschlagen ... warum ist es eigentlich so verdammt schwer, Lötzinn auf der Rückseite eines Potis festzukriegen ???

Die Singlecoil-Option bringt nochmal 'ne andere Soundvariante, sehr gut! (Auch wenn sie, naturgemäss, zum Brummen neigt ... sollte man evtl. das Elektronikfach
abschirmen).
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.846
Muss sagen, die Schaltung ist echt gut !

Dadurch, das man jetzt auch einen Single-Coil mit einem Seriellen Pickup kombinieren kann, geben sich ein Paar sehr knackige Soundvarianten ...

Ob ich den Tone-Kondensator so lasse (0.33nF), weiss ich noch nicht, hat schon was quäkiges ...

Allerdings hab ich noch eine Frage:

Habe jetzt Log-Potis (250k) als Volumenregler ... bei Kombinationen der Pickups bemerkt man allerdings erst auf den letzten Millimetern des Regelweges etwas ... würden da lineare nicht mehr sinn machen ?
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.846
So, die Potis hab ich jetzt gegen 1M-Potis getauscht ... das bringt genau den Hauch Brillianz, der mir noch fehlte !
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.386
Wenn du auf Brillanz stehst, würde ich auch den 0,33er Kondensator als noch zu fett bezeichnen. Statt der Klangregelung mit Poti und Kondensator würde ich an deiner Stelle unbedingt mal einen C-Switch probieren, der geht über 5 Stufen bis 0nF und braucht kein Poti.
 
TriggerSneaker

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.846
Hmm, probier' ich vielleicht mal, aber bisher scheint mir das 1M + 0.47er (hab's wieder auf 0.47 umgebaut) ziemlich klasse ... nicht zu Höhenlastig, ebend genau das, was mir bei den 500k (und erst recht bei den 250k) Potis gefehlt hat ...
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.386
Hmm, probier' ich vielleicht mal, aber bisher scheint mir das 1M + 0.47er (hab's wieder auf 0.47 umgebaut) ziemlich klasse ... nicht zu Höhenlastig, ebend genau das, was mir bei den 500k (und erst recht bei den 250k) Potis gefehlt hat ...
Vorschlag:
Lass das Poti mal komplett weg und verwende nur einen C über Plus und Masse. Damit du verschiedene Cs probieren kannst, nimm eine Lüsterklemme statt festem Einlöten.
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.386
Offen, allerdings mit der durch den Kondensator erzeugten Resonanz auf den PU. Ohne Poti kann der Kondensator je nach Kapazität einen bestimmten Frequenzbereich erhöhen.
 
 

Oben Unten