Pickups positionieren

Axel

Axel

Well-Known Member
Bassix
ß1.276
Servus

mich würden Erfahrungswerte von Leuten interessieren, die sich selber Bässe gebaut haben und da ja auch zwangsweise eine Position für die PUs finden mussten. Wie seid ihr bei der Planung vorgegangen? Und wie gut hat das am Ende geklappt bzw was hättet ihr anders gemacht?

Ich will mal mein konkretes Problem schildern aber die Diskussion nicht darauf einschränken:

ich mag meinem heiß geliebten Danelectro 63 über kurz oder lang einen dritten PU spendieren. Ich liebe ihn für das was er tut und kann. Aber trocken angespielt merke ich, dass da ein Sound in dem Bass steckt, den die bestehenden PUs in der Form nicht an der Buchse abliefern können: Wenn ich (vom 12ten Bund gemessen) bei 32,7mm spiele (was laut PU-Positions-Datenbank ziemlich genau die Position eines Rickenbacker 4003 Steg PUs ist) lebt der Bass richtiggehend auf und scheint ganz in seinem Element zu sein. Kräftig UND dynamisch. Mitten die zum niederkien sind. Wenn ich andere Bässe an der Stelle spiele merk ich das nicht so sehr. Ich folgere also, dass DER Bass an DER Stelle einen Sweet-Spot hat. Die beiden bestehenden PUs sitzen nur leider jeweils rund 5cm weg und bilden das Geschehnis in meinen Ohren so nicht ab.

Das intuitiv naheliegendste wäre jetzt an genau dieser Stelle einen PU zu platzieren. Aber stimmt das auch so oder ist das ein Trugschluss? Habt ihr die Erfahrung gemacht, dass der PU direkt unter einem "akustischem" Sweet Spot liegen soll oder lieber ein wenig abseits?
Ich habe mich aus verschiedenen Gründen auf einen Wilkinson WMHR Mini-Humbucker eingeschossen (eigentlich ein Gitarren PU aber wird von einigen als Replacement für Epiphone Steg PUs verwendet). Der hat natürlich zwei Spulen. Sollte der PU in euren Augen mittig unter dem Sweetspot platziert werden (so dass man den Sweetspot "im Durchschnitt" erwischt) oder sollte eine der Spulen direkt unter dem Sweetspot liegen um genau das was ich will zu erwischen und die zweite liefert halt was anderes dazu?

Fragen über Fragen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Axel

Axel

Well-Known Member
Bassix
ß1.276
@dreizehnbass
du fällst mir zb als Bauer von Bässen abseits der üblichen 5 bis 6 Formen ein. Deine Meinung würde mich SEHR interessieren.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß1.009
Irgendwo in den Tiefen von Bassic gibt es eine PU-Positions-Datenbank; ich glaube, von @stoneface
Vielleicht schaut der mal hier vorbei und lässt einen Link liegen.:-)

Ansonsten, bevor du die Fräse aunwirfst:
Bastel dir eine Konstruktion, bspw. mit doppelseitigen Klebeband, mit der du den PU über den Saiten verschiebbar platzieren kannst. Das gibt sicher nicht den endgültigen Sound wieder, aber bei der Hilfe nach einem Sweetspot kann es sehr hilfreich sein.
 
Axel

Axel

Well-Known Member
Bassix
ß1.276
Die PU Datenbank ist von mir und ich hab sie im Eingangspost auch verlinkt ;-) (aber Stoneface hat die Arbeit auf sich genommen, das in ein schönes Excel zu überführen)

ja. An so eine Konstruktion hab ich auch schon gedacht (ich glaub Leo Fender hat das so gemacht). Das Problem dabei ist halt, dass sich die Katze ein wenig in den Schwanz beißt. Ich hab ja schon so etwas wie einen "akustischen Sweetspot" identifiziert. Ich kann jetzt aber leider kaum den PU über den Saiten platzieren UND die Saite an der selben Stelle anschlagen. Darum werde ich wohl ein wenig hoffen und raten müssen. Darum ja meine Bitte um Erfahrungswerte.
Aber probieren werde ich das ganz sicher.
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß43.654
Ich meine, Du machst einen Denkfehler, wenn Du davon ausgehst, dass die PU Position mit der Anschlagsposition übereinstimmen muss, und dass ein PU an der Stelle wo Du anschlägst zwangsläufig den Sound liefert, den Du akustisch an der Stelle erzeugst. Was kommt denn aus den vorhandenen Pickups, wenn Du an Deinem gefundenen Sweet Spot anschlägst? Generell finde ich das schwierig, auch weil ich gewohnt bin viel an den PU Positionen anzuschlagen WEIL ICH DA ABSTÜTZEN kann. Aber mein Status bekommt jetzt z.B. Eine Ramp, weil der Steg PU zu dicht am Steg sitzt, um Stütze für einen punchigen Anschlag zu sein, das fühlt sich einfach zu hart an. Der Sound, den er abnimmt, wenn ich 1-2cm weiter zum Hals anschlage würde ich aber nicht ändern wollen. Also keine generelle Regel.
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß70.195
Interessant.
Ich glaube ja quasi die umgekehrte Beobachtung gemacht zu haben... also dass der typische Sound eines Pickups in einer bestimmten Position noch charakteristischer ist, wenn man tatsächlich genau über ihm die Saiten anzupft.

Eine erste Theorie in die Richtung wäre, dass die Saite im Moment des Zupfens (also wenn sie unter dem Finger wieder hervorschnellt) genau an der Stelle für einen Moment ihre größte Auslenkung hat - was der Tonabnehmer auch so "mitnimmt" bzw. in Attack umsetzt.

Aber so richtig durchdacht ist das noch nicht...
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß16.136
Bevor ich eine Fräsung machen würde, würde ich mir ebenfalls eine "Holzbrücke", die über die Saiten läuft, inkl. PU und evt. Elektronik bauen und sie mit einem Band um den Korpus "schnallen".
Mir persönlich wäre das zu riskant, wenn mir der Bass sonst dermassen gut gefällt .....
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß43.654
Interessant.
Ich glaube ja quasi die umgekehrte Beobachtung gemacht zu haben... also dass der typische Sound eines Pickups in einer bestimmten Position noch charakteristischer ist, wenn man tatsächlich genau über ihm die Saiten anzupft.

Eine erste Theorie in die Richtung wäre, dass die Saite im Moment des Zupfens (also wenn sie unter dem Finger wieder hervorschnellt) genau an der Stelle für einen Moment ihre größte Auslenkung hat - was der Tonabnehmer auch so "mitnimmt" bzw. in Attack umsetzt.

Aber so richtig durchdacht ist das noch nicht...
Das ist schon richtig, daß es die größte Auslenkung gibt. Das sind aber genau die Frequenzen, für die sowas wie ein Vong HP erfunden wurde. Das ist aber gar nicht mein Punkt. Es kommt halt drauf an und es muss zusammen passen und es muss dem Spieler gefallen. Wo würden wir sonst zupfen, bei nem Jazzy und beide Pus offen?
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß65.335
@dreizehnbass
du fällst mir zb als Bauer von Bässen abseits der üblichen 5 bis 6 Formen ein. Deine Meinung würde mich SEHR interessieren.
Kommt darauf an was du erreichen willst. Willst du Preci Sound muss der Splitcoil an entsprechender Stelle sitzen.
Die bekannten großen Firmen haben die Position nicht zufällig gewählt.
Habe viel mit Positionen experimentiert und auch vom Standard abweichende Positionen haben ihren Reiz.
Nahe am Hals für ganz runden warmen Ton oder alles sehr Steg nahe für spitzeren Ton.
Noch stärker ins Gewicht fallen die PU's selber. Unglaublich was da möglich ist ;-)
 
 

Oben Unten