PJ/? P/MM? P/JJ?


MrTommyGrowls
MrTommyGrowls
Heavy Gear Rotation
Ich hab aktuell nen Maruszczyk Jake da, der mit insgesamt zu modern ist (optisch) und auch nur "trade-work" war, allerdings hat der zusätzlich zum Preci-Pickup nen doppel-Jott an der Bridge, der mir besser gefällt als alle PJ die ich bisher gespielt habe!

Ich habe mehrere Precis, die ich eigentlich zum PJ machen wollte. Sind Erle/Rosewood oder Erle/Ahorn Precis mit dem Tonerider PU. Als Jazz habe ich nen Schaller JBX Bridge Pickup da, der in den "ersten" rein sollte, der sollte mit dem Tonerider mithalten können.

Was sind eure Erfahrungen? Was klingt am fettesten?

Bässe sind und bleiben btw Passiv!

Das ist der Maru:

44920005_10215906080992252_3170927496543600640_n.jpg
 
Lösung
Rhino-
fasst genau diese Combi spiele ich und das passt wie Arsch auf Eimer.

Tonerider gepart mit einem JB-6 von Schaller. Natürlich muss man mit den PU-Höhen ein wenig experimentieren um seinen persönlichen Geschmack zu finden.

Allerdings soll es für mich nicht "fett" klingen, sondern Jazzbass-like mit beiden PU´s oder eben nach Preci wenn ich den Bridge PU zudrehe. Das kommt ganz gut hin.

Humbucker oder MM PUs gehört in einen Musicman....und nirgens anders rein. :-O
Rhino-
Rhino-
Purist
fasst genau diese Combi spiele ich und das passt wie Arsch auf Eimer.

Tonerider gepart mit einem JB-6 von Schaller. Natürlich muss man mit den PU-Höhen ein wenig experimentieren um seinen persönlichen Geschmack zu finden.

Allerdings soll es für mich nicht "fett" klingen, sondern Jazzbass-like mit beiden PU´s oder eben nach Preci wenn ich den Bridge PU zudrehe. Das kommt ganz gut hin.

Humbucker oder MM PUs gehört in einen Musicman....und nirgens anders rein. :-O
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß19.414
bei meinem preci fehlt mir eigentlich nichts. absolut nichts. der bass ist perfekt.

aber ich habe einen bass mit pm-bestückung, den westone spectrum lx. und das ding bringt einen guten (allerdings keinen sehr guten!) p-ton. dazu gibt es einen sound vom stegpickup, der nicht einfach nur unter geht wie ich das bei jazzbässen gewohnt bin (ich kann den steg-sound bei keinem jj oder pj leiden). und es gibt die kombination, bei der kein auge mehr trocken bleibt.
bei pj fällt mir der j eigentlich immer zu sehr ab. der p vorne ist eine art humbucker und verhält sich auch so: tiefmitten und laut. der singlecoil hinten bietet dann bei dem bass nur eine nuance mehr biss in den hochmitten, kann aber nie als eigenständige option punkten.
wenn man hinten nun einen guten humbucker hat, spricht ja nichts dagegen, den auch splitbar und schaltbar und parallel und seriell und out of phase und was nicht alle zu verdrahten. dann hat man immer mehr mehrwert als bei einem popeligen j.
 
basshenning
basshenning
Der blaue Bassist...
Bassix
ß56.750
+1 für P/M Jake ! :D

Meiner kann sowohl passiv, als auch aktiv. Ich spiele ca. 75% passiv P, zu 12,5% aktiv mit leicht geboosteten Bässen den M und die restlichen 12,5% passiv P+M für einen etwas moderneren Sound.
Übrigens die "Hausmarkenpickups", die gefielen mir am besten im Vergleich zu dem, was sonst noch im Showroom war.

P6031192.JPG
Grooves
Henning
 

Pepperbox
Pepperbox
Well-Known Member
Bassix
ß21.034
Ich habe mehrere Precis, die ich eigentlich zum PJ machen wollte.
Machst du die Fräsungen selbst?
Selbst gebaute Frässchablonen?
Hast du schon mal Bassculture Pickups verwendet oder muss es sehr 7ender ähnlich sein.
Hatte in meinem Maru Frog Bassculture Humbucker und Singlecoil verbaut.
Woraufhin ich mir von Christoph für meinen Cort A5 Humbucker in Soapbar-Form mit Palisander Kappen habe bauen lassen. Ich mochte diesen sehr ausgewogenen Klang mit sehr runden Bässen.
Dafür dass die Pickups keine Massenware sind, einfach geil klingen und Christoph mit Rat und Tat zur Seite steht, sind seine Preise ein Schnapper.
Auch Delano war lange Zeit in Maruszczyk Bässen verbaut.
 
tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Kuckst Du links auf Bild.

Ich spiele den Splitcoil nur dann allein, wenn es unbedingt sein muss so wegen orischinol und so.
Ich presönlich spiel am liebsten einen Mix aus 100% Splitcoil und mal mehr, mal weniger MM dazu.
Den kann ich auch noch schalten zwischen single/Parallel/seriell.
Für ordentlich "Draht" im Ton seriell und dann beide Pickups auf 100% = Mitte am Blendregler.
 
classic70s
classic70s
Well-Known Member
Bassix
ß92.162
bei pj fällt mir der j eigentlich immer zu sehr ab. der p vorne ist eine art humbucker und verhält sich auch so: tiefmitten und laut. der singlecoil hinten bietet dann bei dem bass nur eine nuance mehr biss in den hochmitten, kann aber nie als eigenständige option punkten.
bei einem Yamaha BB414 oder BB424 ist das nicht so, da hat der J genügend Power und kann sich bei Bedarf auch alleine gut durchsetzen.
 
Noble
Noble
stag beetle
Moin!

ich stand/stehe auf auf P/J`s und habe da auch viel herumprobiert. Folgende Erfahrungen hab ich gemacht

- Ob ein P/J gut oder gar geil klingt ist oft Zufall. Beinflussen kann man diesen durch die PU Wahl/PU Abstand und Feinjustage der PU`s. Letzter Punkt macht allein schon ne Menge aus, finde ich

- mit klassichen Stock Fender PU`s hab ich eher schlechte Erfahrungen gemacht (Brummen, ungutes Mischen beider PUs): geeignet finde ich: SD SBP2/SBJ2. Die verstehen sich gut. Die Dimarzio Model P`s sind auch gut, da hoher Output (auch beim Jazz) und verstellbare Polepieces. Die Kombi Model P und Ultra Jazz gefiel mir am besten. Ich glaube der Ultra Jazz ist ein stacked Humbucker mit viel Output. Jedenfalls brummte da bei mir nix
Beim Tony Franklin P Bass hatte mir z.B. der Jazz PU zu wenig Wums.

- EMG P/J set passt einfach super zusammen, man mag davon halten, was man möchte. Hatte damals einen Squier P/J mit EMG`s. Das war cool. Die Kombi im Spector macht richtig Spaß, aber auch hier musste ich z.B. den J PU höher drehen, bis ich zufrieden war.

- Du willst alles passiv lassen, ich finde persönlich einen Blendregler cool, wo man entspannt stufenlos die PU`s mischen kann. Hab noch keinen passiven Bass mit passiven PUs gesehen, bei dem das wirklich funktioniert...Irrtümer nicht Ausgeschlossen.

Geiler P/J bei dem aus meiner Sicht auch passiv viel gut funzt: Schecter Model T in 51er P Optik mit 2er Duncans drinne.

Edit: stimme @Rhino- zu! MM PUs gehören an einen Stingray!
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble
Noble
stag beetle
+1 für P/M Jake ! :D

Meiner kann sowohl passiv, als auch aktiv. Ich spiele ca. 75% passiv P, zu 12,5% aktiv mit leicht geboosteten Bässen den M und die restlichen 12,5% passiv P+M für einen etwas moderneren Sound.
Übrigens die "Hausmarkenpickups", die gefielen mir am besten im Vergleich zu dem, was sonst noch im Showroom war.

Anhang anzeigen 250462
Grooves
Henning

Schicker Bass!
 

Similar threads

 

Oben Unten