Preci - eine Hassliebe

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß4.559
Bisher war ich ja überzeugter Jazzbass-Player.
Da ich nun kürzlich von einem bekannten Musikhaus zu Testzwecken einen Preci übereignet bekommen habe... muss ich sagen es hat sich eine Hassliebe entwickelt.

Der Bass ist halt in seinen Abmessungen und seinem Klang etwas grober, aber macht verdammt viel Spass. Vor allem setzt er sich im Bandkontext super gut durch.
Nun bin ich jedoch teilweise recht Funky.... nur kommen beim Slappen (v.a. Poppen) die Höhen nicht so wirklich rüber wie beim Jazzy.
Meinen Recherchen nach ist der Preci aber eigentlich auch eine Hammer Funkmaschine. Und selbst wenn ich mir moderne Produktionen anschaue: Der Basser von Bruno Mars spielt Preci und slapped fleißig und hat auch sehr präsente hochmitten -imho einen saugeilen Live-Sound.

Kann man am Bass ggf. noch was pimpen. Sicher ist der verbaute PU nix sonderlich brauchbares.
Haben ein paar Preci Spezies ein paar Tipps für mich?
BTW. der Preci ist ein 63er Nachbau.... leider so nah am Original, dass er auch Kummer mit der A-Saite macht. Mein Gitarrenbauer wird Ihn aber mit einem diskreten String-Retainer versorgen (sieht besser aus als ein zweiter Stringtree oder der Göldo triple Tree).

Bassige Grüße
Phil
 
Was hast Du denn da genau für einen Preci?
Einen Fender American Vintage 63er?
Dann wäre es sehr hart zu sagen der verbaute Pu ist nix:D.Ein preci kommt beim slappen halt nicht so clean wie ein Jazzy mit beiden PUs auf - aber dennoch charakterstark und funky.
 

Noble

EQ Legastheniker
Da gibts verschiedene Lösungen:

a) Kauf dir einen Preci mit Ahorngriffbrett! (geil)
b) kauf dir frische Saiten (Daddario EXL 165 oder 170 für die extra Höhen) oder andere Saiten mit vielen Höhenanteilen. Einfach probieren. Saiten wirken grade beim P wunder. (siehe auch Saitenthreads hier im Forum)
c) slap nur den Jazzbass

Hör dir mal alte Commodores Sachen an, da wird teilweise auch Preci geslappt, auf der Aufnahme klingts fein!

mein Tipp noch: Lass das mit dem PU, der ist nicht Schuld bei einem MIA Preci
 

Noble

EQ Legastheniker
Genau, frische Seiten. Vielleicht auch mal ErnieBall Slinkys testen. Mit der Höhenjustage des Pups kann man auch noch was erreichen.
Eine aktive Klangreglung willst du wohl nicht verbauen?
Ansonsten wäre der Sadowski Bass DI vielleicht etwas für dich. Ich finde den Preamp super für Slapp Sounds.
"http://www.thomann.de/de/sadowsky_preamp_di.htm?gclid=COulwuf-nr0CFe3ItAoddFQAhA"
Also ich brauch nix, wenn ich meinen P mal slappen will, nur einen knackigen Amp (400RB). Beim anderen AMP cutte ich immer etwas bei 500. Reindrehen brauch ich nix
Da ich vorher ein Hals mit Paligriffbrett draufhatte und nun einen mit Ahorngrifbrett hab ich nen ganz guten Vergleich. Durch den Tausch sind wesentlich mehr Hochmitten und Höhen am start. Vorher klang der Bass mulmig.

Der Tipp mit der PU Justage is gut. Bei mir hat das Berge versetzt. Viel mehr Output und Durchsetzungskraft durch ein paar mm weiter hoch.

@cold prepy: warum nicht? kann echt gut klingen
 

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß85.359
Meinen Recherchen nach ist der Preci aber eigentlich auch eine Hammer Funkmaschine. Und selbst wenn ich mir moderne Produktionen anschaue: Der Basser von Bruno Mars spielt Preci und slapped fleißig und hat auch sehr präsente hochmitten -imho einen saugeilen Live-Sound.
Ich mag den Sound vom Bruno Mars Bassisten sehr. Ich meine sogar geloesen zu haben, dass er mit seinem Pino Preci nicht mal Rounds vielmehr Flats spielt. Und ehrlich gesagt, ich bekomme mit meinem 62er Fender Preci American Vintage mit LaBella Flats und Ropsewood Griffbrett genau den Bruno Mars Slap Sound à la "Treasure" hin. Und lass Dir gesagt sein... die Saiten sind zudem auch noch verdammt abgenudelt...

Basshole

P.S.:

Hier ein 63er geslapt ..mit Rounds..I guess...könnten auch Flats sein..


Und hier ganz modern geslapt..

 
Zuletzt bearbeitet:

Noble

EQ Legastheniker
Gerüchteweise habe ich schon mal gehört, dass es Musik geben soll, bei der man das braucht :O!- aber doch nicht wir Bluesrocker :D
naja und es setzt voraus, dass man es kann. Bluesrock kann jeder:lechz:[¦)] nee im Ernst Dauerslapper gehen mir auf den Piss, aber ne schön gegroovte slapeinlage finde ich garnicht schlecht.

Außerdem ging es dem Threadersteller ja um das Thema und nicht um 3-5 Akkorde Bluesrock
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß34.211
Bisher war ich ja überzeugter Jazzbass-Player.
Da ich nun kürzlich von einem bekannten Musikhaus zu Testzwecken einen Preci übereignet bekommen habe... muss ich sagen es hat sich eine Hassliebe entwickelt.

Der Bass ist halt in seinen Abmessungen und seinem Klang etwas grober, aber macht verdammt viel Spass. Vor allem setzt er sich im Bandkontext super gut durch.
Nun bin ich jedoch teilweise recht Funky.... nur kommen beim Slappen (v.a. Poppen) die Höhen nicht so wirklich rüber wie beim Jazzy.
Meinen Recherchen nach ist der Preci aber eigentlich auch eine Hammer Funkmaschine. Und selbst wenn ich mir moderne Produktionen anschaue: Der Basser von Bruno Mars spielt Preci und slapped fleißig und hat auch sehr präsente hochmitten -imho einen saugeilen Live-Sound.

Kann man am Bass ggf. noch was pimpen. Sicher ist der verbaute PU nix sonderlich brauchbares.
Haben ein paar Preci Spezies ein paar Tipps für mich?
BTW. der Preci ist ein 63er Nachbau.... leider so nah am Original, dass er auch Kummer mit der A-Saite macht. Mein Gitarrenbauer wird Ihn aber mit einem diskreten String-Retainer versorgen (sieht besser aus als ein zweiter Stringtree oder der Göldo triple Tree).

Bassige Grüße
Phil
Banale Frage am Rande, hast Du es schon mal probiert die Einstellungen an Deinem Amp zu ändern (Bässe + Höhen rein + Mitten raus)?
 

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß4.559
Nein das ist kein originaler Fender. Wir nenen wir es "ein Prototyp einer Hausmarke". Daher ist der PU nix besonderes.
Der Hals ist dafür in Sachen Verarbeitung Hammergenial und der Erlekorpus ist auch OK.
PU hochschrauben wohl eher nicht, der ist schon für meine Begriffe zu hoch und wenn ich zu fest reingreife kommt die A-Saite ans Pole-Piece.... Output hat der ohne Ende.
Vlt. doch en anderer PU?

PS: Kennt wer das PC-Spiel Interstate 76? Hatte einen sagenhaften 70er Soundtrack -ist glaube ich inzwischen frei erhältlich. Alle Nummern waren mit 'nem Preci und viel geslapped. Hammer 70s Acid-Funk! Mein Hörtipp.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß45.330
ähemm ... ich habe einen Preci mit Ahorngriffbrett.

Ich habe ihn unter wirklich vielen Alten u. Neuen herausgesucht. Ist übrigens ein alter !

Und sein Klang ist einfach klasse, genau so stelle ich mir einen Preci vor :-)

Nur slappen, besser poppen, geht nicht wirklich gut.
Ich habe den parametrischen EQ meines Bassbase 600 und auch den umfangreichen Trace Elliot EQ bemüht. Geht schon, aber der Charakter bleibt.

Der Vergleich zu meinem Stingray bspw. hinkt völlig, der geht richtig fett knackig usw. los. Perfekt zum Slappen.

Könnte der preci das genauso gut wie mein MM ... dann wäre er ganz sicher ein schlechter Preci !

Wenn ihr wisst was ich meine ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß4.559
Banale Frage am Rande, hast Du es schon mal probiert die Einstellungen an Deinem Amp zu ändern (Bässe + Höhen rein + Mitten raus)?
Nee, eine Badewanne ist was zum alleine spielen. In der Band aber nicht brauchbar. Ich habe aber inzwischen die Hoch-Mitten etwas angehoben. Das geht schon in die richtige richtung. Da ich bald neue Boxen bekomme wirds dann sicher wieder anders sein.

In meinem Hinterkopf manifestiert sich aber irgendwie das Mantra "neuer PU".
Hatte von der gleichen Hausmarke mal einen Jazzy getestet und da war der PU auch die Schwachstelle (was Höhenwiedergabe anging). Dagegen ist dann gar ein Wilkinson eine Steigerung.
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß74.018
Hier ein 63er geslapt ..mit Rounds..I guess...könnten auch Flats sein..


Und hier ganz modern geslapt..

Video 1: Klasse Precision-Slap-Sound, so wie ich ihn mag!
Video 2: Gefällt mir überhaupt nicht, wie du schon schreibst modern, steril, glattgebügelt.

Klar klingt ein Precision geslapt anders als beispielsweise ein Jazz Bass (der mir geslapt auch sehr gut gefällt), und das ist auch gut so! Dieses "Nöken" oder wie auch immer man es nennen mag ist einfach geil. Ein Precision klingt eben deutlich mittiger und weniger höhenlastig, was ich bei vielen anderen Slap-Sounds eh oft nervig finde.
Ich finde dass bei einem guten Precision geslapt genauso der Charakter rauskommt wie bei Plek- oder Fingerspiel. Ich könnte viele Beispiele für einen schönen Precision-Slap-Ton nennen, einer meiner Lieblingstitel ist dieser:

 

Oben Unten