Proben und Corona

lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Und weil sowohl Geimpfte als auch negativ Getestete ja offenbar das Virus trotzdem weitergeben können, tragen die Erleichterungen für diese Gruppen zu einer trügerischen Sicherheit bei.

Ich möchte in diesem Zusammenhang aber nochmals betonen, daß die angebliche Fehlerquote von 50% nicht von mir kam. Die von mir mehrfach genannten 40% schon, aber offenbar reden wir ja bei den bisher belegbaren Zahlen eher von 30%. Das ist aber immer noch weit von Zuverlässig entfernt.
Die 40% hatte ich definitiv mehrfach gelesen, kann die entsprechenden Artikel aber nicht mehr finden. Falls also jmd allgemeingültige Informationen dazu findet, die sich nicht nur auf eine Stadt oder einen kurzen Zeitraum beziehen, wären diese einer Diskussion durchaus zuträglich.

Wie erwähnt habe ich kein Problem damit, mich vor einer Probe testen zu lassen. Ich halte es nur für sinnlos. Und der Rest meiner Band sieht das ebenso.
 
Daddylocal5

Daddylocal5

Well-Known Member
Bassix
ß3.247
Es sind halt einige Entscheidungen und Abläufe durchaus diskutabel, keine Frage. Nur: wir müssen JETZT wichtige Entscheidungen treffen und nicht erst später. Rückblickend ist man halt immer schlauer, das zieht sich durch die Geschichte. Es muss JETZT weiterer wirtschaftlicher, sozialer und psychologischer Schaden verhindert werden. Und es darf nicht jeder glauben das er auf Augenhöhe mit Experten diskutieren kann - nicht mal die sind sich einig. Da erkennt man die Komplexität des Themas. Die Tools die uns HEUTE zur Verfügung stehen sollten so sinnvoll wie möglich eingesetzt werden.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß90.505
Mit einem Test. Oder wozu sollen die wohl sonst gut sein?
Bei dem ganzen Zugang nur mit negativem Test Gekasper gehts doch nur um die möglichst weitreichende Reduktion von Ansteckungsgefahr.
Gut, realistisch betrachtet taugt dafür ein Schnelltest, bei dem man genausogut raten könnte, eher nicht, aber was solls. Stiefvater Staat hat das so verordnet, also hat sich das Virus gefälligst dran zu halten. :ugly:
Das meinte ich. Niemand kann mit Sicherheit nachweisen, dass er/sie nicht ansteckend ist. Selbst doppelt Geimpfte nicht. Es bleibt immer eine Restwahrscheinlichkeit der Ansteckung.
 
F

ffetzer

Well-Known Member
Bassix
ß7.596
Je mehr Tests ich mache, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß einer davon falsch-positiv ist.
.. und will ich dir auch nicht widersprechen. Ich bin selbst in die Fall getappt! Deine Aussage ist falsch, da die Tests voneinander unabhängig sind (Stichwort Spielerfehlschluss). Es geht darum, wie häufig bei einer Anzahl an wiederholten Tests falsche Ergebnisse auftreten ("Relative Häufigkeit"). Mit steigender Anzahl an Tests nähert sich die relative Häufigkeit der Wahrscheinlichkeit des Ereignisses an.

Anders ausgedrückt: Die Wahrscheinlichkeit, dass drei Tests hintereinander Falsch-Positiv sind, ist relativ gering. Gleiches gilt für Falsch-Negative-Tests. Deswegen ist das *regelmässige* Testen auch so wichtig.

Wichtig ist jetzt die Interpretation des Ergebnisses.
- Ein negatives Testergebnis heisst nicht, dass man nicht das Virus in sich trägt. Es kann sein, dass der Test fehlerhaft ist oder dass die Konzentration im Speichel noch so gering ist, dass der Test nicht anschlägt. Deswegen wiederholt man den Test in der Regel in Abständen von 2-3 Tagen, denn in diesem Zeitraum hat sich die Konzentration in der Regel derart erhöht, dass sie nachweisbar ist.
- Ein positives Testergebnis bedeutet ebenfalls, dass der Test fehlerhaft sein könnte oder eine Infektion vorliegt. Ein PCR Test bestätigt oder widerlegt das Ergebnis. Weil PCR Tests teuer und aufwändig sind, gibts die Schnelltests.

Es bleibt also immer ein Restrisiko, was aber, wie gesagt, relativ gering und mit der Zeit geringer wird, da ja auch die Tests besser werden. Das Restrisiko macht das Testen an sich aber nicht sinnlos. Im Gegenteil: Es spart dir den Weg zum Testcenter und die 80€ für einen PCR Test im Labor und gibt dir darüber hinaus einen Teil der Freiheit zurück. Sich nicht zu testen, käme damit paradoxerweise einer Ablehnung dieser wiedergewonnenen Freiheit gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
toko42

toko42

Active Member
Bassix
ß12.949
Dann gibt es ja immer noch die Auswahl zwischen zwei herkömmlichen Impfstoffen.

Meine persönliche Meinung: Wenn ein gesunder Mensch aus bestimmten Gründen seinen Körper nicht mit einem noch nicht regulär zugelassenen mRNA-Medikament belasten will, für das die Hersteller jegliche Haftung ablehnen, und nachweist, dass er nicht ansteckend ist, darf es keinen sozialen Druck und keine Einschränkungen seiner Grundrechte geben. Dafür gibt es einfach keinen Grund.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Wir haben das Thema jetzt in der hoffentlich erstmal letzten Onlineprobe besprochen und wollen uns nächste Woche das ganze Gekasper antun und wieder richtig proben.
Wir sind alle der Meinung, daß das völliger Blödsinn ist, aber wenn wir nur so proben dürfen, machen wir den Blödsinn halt mit.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß90.505
Wir in Baden Württemberg sind noch voll im Lockdown.
Zumindest was proben angeht
Wieso eigentlich ? Auch in BaWü ist die Inzidenz doch in weiten Kreisen schon unter 35. In NRW ist sie fast überall unter 20, selbst in Köln. Wenn unser Probenraum durch die Starkregen letztes WE nicht abgesoffen wäre, würden wir auch schon wieder drinnen proben. Solange die Nachbarn nicht protestieren, proben wir draussen.
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß68.616
Wieso eigentlich ? Auch in BaWü ist die Inzidenz doch in weiten Kreisen schon unter 35. In NRW ist sie fast überall unter 20, selbst in Köln. Wenn unser Probenraum durch die Starkregen letztes WE nicht abgesoffen wäre, würden wir auch schon wieder drinnen proben. Solange die Nachbarn nicht protestieren, proben wir draussen.

In Baden Württemberg private Treffen nur 10 Personen aus 3 Haushalten. Wieso? Das frage ich mich schon die ganze Zeit.
In Heidelberg ist die Inzidenz bei 10. Wer soll alle diese seltsamen Verordnungen noch verstehen.
Vielleicht liegts an unserer Grün Schwarzen Regierung.
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß68.616
Ich habe extra beim Landratsamt angefragt. Es wurde mir erklärt das proben nur im Trio legal wäre.
Hmm, wir sind zu sechst.
 
DerNuLz

DerNuLz

Preci reicht wohl doch
Bassix
ß28.158
Ich habe extra beim Landratsamt angefragt. Es wurde mir erklärt das proben nur im Trio legal wäre.
Hmm, wir sind zu sechst.

Na die Aussage vom Amt ist bei 10 Personen aus 3 Haushalten aber auch Stuss. Wenn bspw. je 2 Leute aus dem selben Haushalt (oder halt andere Konstellationen, bei denen man auf 3 Haushalte kommt) in ner Band spielen, ist auch nen Sextett erlaubt. Ändert aber natürlich nichts an der Tatsache, dass dies auf viele Bands nicht zutrifft.
Wie es jetzt bei Durchgeimpften und Genesenen aussieht, die ja jetzt häufiger nicht mehr mitgezählt werden, weiß ich natürlich nicht. Ansonsten hat sich die Aussage mit dem Trio halt auch erledigt.
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß68.616
Na die Aussage vom Amt ist bei 10 Personen aus 3 Haushalten aber auch Stuss. Wenn bspw. je 2 Leute aus dem selben Haushalt (oder halt andere Konstellationen, bei denen man auf 3 Haushalte kommt) in ner Band spielen, ist auch nen Sextett erlaubt. Ändert aber natürlich nichts an der Tatsache, dass dies auf viele Bands nicht zutrifft.
Wie es jetzt bei Durchgeimpften und Genesenen aussieht, die ja jetzt häufiger nicht mehr mitgezählt werden, weiß ich natürlich nicht. Ansonsten hat sich die Aussage mit dem Trio halt auch erledigt.
Es ist hier in BW einfach nicht verhältnismäßig. Es juckt aber unsere Politiker einfach nicht. Ich gehe sowieso davon aus das sich im Privaten kein Schwein mehr daran hält.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß90.505
Meine persönliche Meinung: Wenn ein gesunder Mensch aus bestimmten Gründen seinen Körper nicht mit einem noch nicht regulär zugelassenen mRNA-Medikament belasten will, für das die Hersteller jegliche Haftung ablehnen, und nachweist, dass er nicht ansteckend ist, darf es keinen sozialen Druck und keine Einschränkungen seiner Grundrechte geben. Dafür gibt es einfach keinen Grund.
Wie gesagt, aus welchen Gründen auch immer man sich nicht impfen lassen will oder kann, bleibt jedem selbst überlassen. Aber es gibt keinen Anspruch darauf, dass dies ohne Folgen für den Betroffenen bleibt. Wenn Nichtgeimpfte die Allgemeinheit gefährden, müssen sie mit Einschränkungen rechnen.
 
 

Oben Unten