Problem mit GK MB150E

HerzBass
HerzBass
Member
Bassix
ß882
Hallo, liebe Bassergemeinde,

kennt jemand dieses Problem?

Bei meinem GK MB150E schwankt die Lautstärke nach ca. 20-30 Minuten von "gar nichts zu hören" bis zur eingestellten Lautstärke.
Die Schwankung folgt keinem erkennbaren zeitlichen Schema, mal normal, mal weg. Es ist kein abrupter Tonausfall, sondern der Ton wird kontinuierlich leiser und dann wieder laut. Manchmal knistert es dabei, aber auch nicht wirklich in einen Zusammenhang zu bringen.
Ist natürlich für Live-Einsätze überhaupt nicht brauchbar.

Der Amp ist schon mal zur Reparatur gewesen, aber der Fehler ist wieder da, bzw. ich habe ihn nach der Raparatur auch nicht viel gespielt.
(Ein Service in Berlin, der offensichtlich Geld dafür genommen hat, dass er den Amp mal mit Druckluft durchpustet und ihn als repariert wieder heraus gibt.):bad:

Kabel sind gecheckt (Instrumentenkabel und Stromkabel)
Bässe sind gecheckt (drei E-Bässe und 1 Kontrabass)
(Alle Bässe und Kabel funktionieren an anderen Amps einwandfrei)

Kennt jemand dieses Problem, bzw. weiß einen Amp-Doktor in Berlin, der diesen Fehler zuverlässig beheben kann?
Ich mag den Amp sehr und würde ihn ungerne aufgeben.
Ich bin für jeden Hinweis dankbar

Vielen Dank für Eure Hilfe.
 
HerzBass
HerzBass
Member
Bassix
ß882
Vielen Dank für Eure Antworten.
Ich gebe mal ein Feedback:
Amp läift jetzt seit 50 Minuten. 30 Minuten gespielt, keine Schwankungen, 10 Minuten Pause (Amp bleibt an), 10 Minuten gespielt, keine Schwankungen.
Rhino, vielen Dank für den Tip.
Ist zwar erstmal nur ein Workaround, aber läßt ja hoffen, dass es nur eine kleinere Reparatur wird.
Ich halte Euch auf dem Laufenden.
 
Der_Schroeder
Der_Schroeder
Well-Known Member
Bassix
ß17.880
Ich hatte ein ähnliches Problem am MB150-S.
Bei mir hatte das Master-Poti einen Wackelkontakt. Mein Reparateur hatte es ausgewechselt. Das Problem war damit erstmal behoben. Bei der Abholung bemerkte er, dass die Verbindungskabel (speziell die Steckverbindungen) zwischen Pre-Amp und Endstufe eher labbrig sind und man sie ggf. austauschen sollte.
Nach ca. einem Monat war das Problem wieder da. Dann habe ich die Steckverbindungen rausgelötet und die Verbindungskabel (3Stück) direkt eingelötet. Seitdem (ca. 3 Monate) ist Ruhe.....also äh Lautstärke...:-)
 
Doppelbasser
Doppelbasser
doppelt basst bässer
Bassix
ß18.328
Liebe Gemeinde,
nun häng ich mich mal an diesen Thread dran, der eigentlich schon erledigt war, weil es gerade passt:
Vor ein paar Wochen habe ich dank eines Hinweises in dem Schnäppchen-Thread einen GK MB150E hier in Berlin für 200,- € bekommen. Der Preis war schon echt in Ordnung - der Amp hat allerdings auch schon einiges mitgemacht und bräuchte wohl mal einen Service.
Grundsätzlich läuft er zuverlässig, insbesondere der Speaker scheint ok zu sein, aber die Potis für die Höhen und die Hochmitten scheinen hin zu sein. Die Höhen machen nur auf den ersten 5 Grad zwischen ganz links und etwas offen einen kapitalen Unterschied, nämlich zwischen gar keine Höhen und einem normalen Maß an Höhen (vielleicht wie eigentlich die Mittelstellung? Kann ich bisher nicht sicher sagen). Bei den Hochmitten ist es andersherum: fast der ganze Regelweg passiert nichts - dann, etwa 5 Grad vor ganz rechts, sind sie voll da.
Zum Glück funktioniert das Bass-Poti und das für die Tiefmitten normal.
Nun würde ich das gerne in Ordnung kriegen.
Hat jemand schon mal etwas Ähnliches gehabt? Sind die Potis nur verdreckt oder ganz kaputt? Ich bin nicht so geschickt im Reparieren und habe zwar mal in den den Amp reingeschaut - aber nur um zu merken, dass das da alles sehr eng ist und man besser jemand ranlassen sollte, der sich auskennt, denn die EQ-Potis sind erstmal gar nicht so leicht zugänglich.
Sollte man einen speziellen GK-Service suchen? Sind die Potis wohl nur verdreckt oder eher ganz hin? (langes hin- und herdrehen ändert nichts) Kennt jemand eine gute Werkstatt dafür in Berlin.
Würde mich über hilfreiche Tips freuen!
:hat:
 

Similar threads

 

Oben Unten