PUNK ROCK - der Thread! - old school 1970 - 1985

subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß46.976
Apropos Torpedo Moskau: Ich glaube 1985 haben wir CHELSEA in der Fabrik (Hamburg) supportet. Die waren damals zwar eigentlich schon auf dem absteigenden Ast, hatten aber kurz vorher eine LP rausgebracht und waren auf Tournee. Die Band gehörte damals zu meinen großen Idolen, auch wenn sie für den Moment zu poppig waren. Bei dem Song hier

möchte ich einfach tanzen. Dass diese Band es "nicht geschafft hat", ist irgendwie tragisch. War ja eine Band der ersten Stunde, u.a. spielte da ein gewisser Billy Idol mit, bevor er GENERATION X" (mitbe)gründete.
Wie es dann halt so ist mit Idolen, entsprechen sie nicht immer den Erwartungen. Bei dem Konzert i.d. Fabrik wurde seitens unserer Freunde excessives "backstaging" betrieben (also den Backstageraum entern und das Bier der Bands aussaufen). Einem der Jungs wurde dann auch von Gene October ein Bier angeboten, allerdings mit dem deutlichen Ziel der...Kontaktaufnahme. Jan (so hieß er) war reichlich konsterniert, dass ihn Gene anbaggerte. :D Keiner wusste vorher, dass Mr. October homosexuell veranlagt war. (Ich wusste das auch nicht und hatte das auch nicht mitgekriegt, ich war mit Abbau beschäftigt. Hat mir Jan ein paar Tage später erzählt.) Als schwuler Künstler war man damals noch viel mehr Repressalien ausgesetzt als heute, ganz klar, auch die Akzeptanz in der Punk-Szene war nicht so offen wie heute.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass dies dem musikalischen Erfolg der Band CHELSEA nicht eben zuträglich war. Aber das ist jetzt reine Spekulation.
...aber die Storys mag ich hier im Thread gerade am meisten. :bier:
 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Ja, ganz anderes Kapitel. Wir starteten Weihnachten 1988. Da gab ich nach einigem Zögern dem Drängen der damals erst im Entstehen begriffenen Band nach. Die Band davor - C³i - hatte sich nach heftigem Streit kurz zuvor aufgelöst. Bei C³i spielte ich Bass und Hauptgesang, bei NA wurde ich als "Nur-Sänger" gebraucht. An sich wollte ich gern weiter Bass spielen, aber der Bassmann von NA war wirklich ein Guter, da hatte ich dann keine weiteren Einwände, und meine Stimme passte halt sehr gut zu der Musik. Ein Teil von NA (Bass und Rhythmus-Gitarre) gingen aus der Band BIERSPIELER hervor (was für ein gruseliger Name! Damit habe ich nichts zu tun! Ihr müsst mir glauben! :weep::engel::D), für die ich schon einige Male aushilfsweise Bass gespielt und gesungen hatte. Ich musste mich also nur ins gemachte Nest setzen. Wenn ich geahnt hätte, dass ich dann erst 24 Jahre später wieder Bass in einer Band spielen sollte, wäre meine Entscheidung vielleicht anders ausgefallen.
Dennoch, wir hatten eine tolle Zeit, und die möchte ich auf keinen Fall missen! Künstlerisch war's vielleicht weniger wertvoll, es ging dann mehr Richtung Hard-Rock, bis wir dann nicht mehr wollten.
Inzwischen gibt es die alte Band C³i wieder (womit ich vor 7 Jahren auch das Bass-Spiel wieder anfing) und eine Band namens NASSER HUND (die Hamburger natürlich! Es gibt auch in Berlin eine Band gleichen Namens [wie konnte das geschehen??? So ein ausgefallener Name, und dann taucht zur gleichen Zeit eine völlig andere Band auf, die sich auch so nennt...schon ungünstig, aber nicht zu ändern]).

So, genug von mir.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß46.976
gerade auf youtube gefunden, klasse 40 Jahre später so rares Material anzuschauen
Edit: Schon lustig diese alten Clips. Aber fremdschämen ist bei solch Stereotyp meist auch dabei, oder? ;-)

bei NA wurde ich als "Nur-Sänger" gebraucht.
Gut das du es sachst. Hatte einen End 80er/früh 90er Live-Mitschnitt geschaut und beim Anblick des Bassisten gedacht – er muss ja 10 Jahre in seiner ersten Band gewesen sein…haha. Heute morgen habe ich übrigens fröhlich „Langweilig“ geträllert. Mit eigenem Text, bezugnehmend auf die anfallenden Arbeiten. Selbstverständlich mit Original-Refrain! :D:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
ACHTUNG, Verwechslungsgefahr! Die (Kölner) Cotzbrocken sind nicht die (Hamburger) Kotzbrocken!!!

Die Hamburger, das sind meine Jungs. Rudolf an der Gitarre, Michi am Gesang und Erwin am Bass. Michi war der Schlagzeuger meiner ersten Band. Er sitzt seit 10 Jahren oder so nach einem Schlaganfall im Rollstuhl. Erwin ist im Sommer 2019 an Krebs gestorben. Mit Rudolf mache ich heute Musik, er spielt mit mir bei C³i.
 
 

Oben Unten