Rickenfaker "Home"

BassDi

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß27.396
Der Zimmermann in unserer Strasse hat auch einen Sohn merkwürdiger Herkunft . . .
Merkwürdig ist nix. Man hat ihm ja immer unterstellt, er käme aus Nazareth. Das war allerdings eine geile Rockband. Nee, nee, er kam gebürtig aus Bethlehem. Deswegen haben die dann da ja auch eine Geburtskirche gebaut. Hätten sie mal lieben einen Stall da hin gestellt, mit Ochs und Esel. Dann wäre das wenigstens authentisch gewesen. Aber nee, da musste wieder der ganze Kirchenklüngel mit Weihrauch und Bimmelbammel hin und schon war sie wieder futsch, die Geschichte. Irgendwie schafft es die Kirche doch immer wieder ....
 
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß33.622
Und von den beiden Ibanezen sind drei gar keine -
so ein Schriftzug kostet bei meinem Schildermacher 10-15 Euro ! :w00t:



Ibanez hatte zwei Rick-Clone :
1. Richtige PU-Bestückung aber Schraubhals
2. Komische PUs und Halsdurch
3. Neckthrus mit der richtigen PU-Ausstattung sind umgelabelte "Weiss-der-Geier-was-für-Dinger".
Augen auf beim Basskauf . . . :hi5:
Schrotty,
ohne dir Nahe treten zu wollen.
so ein bass hat so viele jahre hinter sind.
so oft wird da modifiziert.


vielleicht hast du zum teil recht...

ich hoffe nur, dass sich diese fakes in grenzen halten.

würde es schade finde, wenn einer gerne ein rickenbacker haben möchte, sich einen leistet
und dann ein "china-backer" mit aria, ibanez, greo oder tokai-trossroad in der bucht schießt...
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß79.830
vielleicht hast du zum teil recht...
Ich hätte es ohne Hintergrund nicht geschrieben !
Man muss sich schon extrem mit der Materie beschäftigen - eBayer haben i.d.R. dieses Wissen nicht.
Ich hatte schon Clone in der Hand, die nur durch die Ausführung der Fräsungen zugeordnet werden konnten.

Einen echten Rickenbacker zu erkennen ist imho ein Kinderspiel . . .
 
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß33.622
Ich hätte es ohne Hintergrund nicht geschrieben !
Man muss sich schon extrem mit der Materie beschäftigen - eBayer haben i.d.R. dieses Wissen nicht.
Ich hatte schon Clone in der Hand, die nur durch die Ausführung der Fräsungen zugeordnet werden konnten.

Einen echten Rickenbacker zu erkennen ist imho ein Kinderspiel . . .
Schrotty, könntest du mal die Clone auflisten,
die am ehesten wie das Original klingen?

So 5 Stück der Reihe nach?
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß79.830
Ich bin da sowas von befangen -
wenn es um den Klang geht ist für mich Oli Wan die Messlatte,
er kennt auch alle meine Clone und hatte sie auch schon im Test.
Der hört auch den Jahrgang eines Ricks heraus . . .
Wenn es um skrupellose Basteleien an Originalen und Clonen geht
ist Niklas die erste Wahl.
Du weisst ja wo die beiden abhängen . . . (im Rick Home)

Wenn ich jetzt hier was schreibe, werde ich von der mir seit Jahren Asyl gewährenden Rickbande gesteinigt.
Man möge mir meine Feigheit verzeihen . . . :fear:
 
lila_vila

lila_vila

Well-Known Member
Bassix
ß49.864
@ schrotty > hab`da volles verständnis dafür :patpat:

den MAYA habe ich gekauft > zwecks nostalgie-befriedigung.
der originalzustand konnte nicht erhalten werden, da die komplette elektrik unbrauchbar war > ist für mich auch nicht wichtig.

bei den tests ist mir bewusst geworden, dass das RIC konzept, ich betone konzept eine tolle sache ist.
auf jeden fall habe ich lust bekommen mir in naher zukunft ein original zu kaufen (nächstes kaufobjekt) !

im vergleich zu anderen OEM`s ist die philosophie von RICKENBACKER sehr eigen > muss man so akzeptieren wie es ist.
egal ob big"F", MM, G&L > hier wird mögliches klientel durch ich sag mal "günstig- einstiegs-varianten" angefixt.
somit wird schon von "early beginnings" entsprechendes "suchtverhalten" erzeugt, um dann die leute bis zu derem "OEM standard" oder "custom shop" instrumenten heran zu führen. die endorser runden dann die sache perfekt ab > oder nicht ??

RICKENBACKER hätte vielleicht durch ein cleveres, eigenes business- model die chance gehabt hier mit zu machen (immer noch machbar) und auch mehr kohle zu scheffeln !

da hier zurückhaltung seitens RICKENBACKER vorherrscht, kommen die angefeindeten copies ins spiel, um welche sich eine eigene fan community bzw. "kriegsfront" gebildet hat.

warum RICKENBACKER so aggiert > da fehlt mir das hintergrundswissen
 
BassDi

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß27.396
wenn es um den Klang geht ist für mich Oli Wan die Messlatte,
er kennt auch alle meine Clone und hatte sie auch schon im Test.
Der hört auch den Jahrgang eines Ricks heraus . . .
Wenn es um skrupellose Basteleien an Originalen und Clonen geht
ist Niklas die erste Wahl. :fear:
Äh, hört Oli das auch mit Augenbinde? also rein nur mit den Lauschern? Das wäre doch mal was für "Wetten das? " wenn es in der Nachfolgesendung von Kai der Pflaume (oder war das doch ein anderer Showmaster?) was zu erlauschen gibt.... Ich stelle mir schon Oli vor, mit so einer Rickenbacker-Brille vor der Nase ... sehr dekorativ :whistle:
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß79.830
RICKENBACKER . . . auch mehr kohle zu scheffeln !
Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster hängen,
aber Rickenbacker existiert seit 1931 und das ohne verscherbelt zu werden.
Auch eine Philosophie . . .

Ich zitate mal aus Wiki:
Die Rickenbacker International Corporation (RIC) ist heute der einzige der großen US-amerikanischen Gitarrenhersteller, der ausschließlich in den USA produziert. Der Herstellungsort und gleichzeitig Unternehmenssitz ist Santa Ana, Kalifornien. Die Firma ist in Besitz des Firmenleiters John Hall.

Geld ist nicht alles. Manchmal ist eine Wurstbrot leckerer als jeden Tag Kaviar . . . :claphands:
 
 

Oben Unten