Roland Cube Street (EX)


bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.528
Mir ist im Urlaub zum wiederholten Mal der Roland Cube Street (EX?) aufgefallen:
Bei Straßenmusikern in GB hat der fast eine Monopolstellung - leider ist mir erst zuhause aufgefallen, dass es da verschiedene Versionen gibt :I - dennoch: Geiles Ding, macht richtig Sound und Lärm!

Hat da jemand von Euch schon Erfahrungen sammeln können? Geht der auch mit Bass?
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß19.414
überzeugende bauweise, leider aber nicht mit ziel bass, das geht eher für die gitte/voc alleinunterhalter. ich würd den micro-cube für bass nehmen, der ist spezialisiert - und laut! ich kam damit gegen ein cocktailschlagzeug, gitte über 5 watt röhre und gesang über pa an.
 
  • Like
Reaktionen: hui
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.528
ich würd den micro-cube für bass nehmen
Den hab' ich ja :great:, deshalb find ich die "Mini-PA" so interessant.
Die Kohle hab ich nicht, aber geil finden darf ich's trotzdem :D

(Ich benutze den Bass-Cube auch als Mini-PA, Git.-Verstärker, Durchsage-Lautsprecher... ist nirgends perfekt, aber für alles gut genug :-))
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Bassix
ß43.643
überzeugende bauweise, leider aber nicht mit ziel bass, das geht eher für die gitte/voc alleinunterhalter. ich würd den micro-cube für bass nehmen, der ist spezialisiert - und laut! ich kam damit gegen ein cocktailschlagzeug, gitte über 5 watt röhre und gesang über pa an.
Echt? Mit akustkgitarren gehts noch so. Sobald drums mit dabei sind wirds schon arg eng. Dann verzerrt der micro cube halt schon schnell. Was hattest du eingestellt?
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Mmh.. an der Acustic 360 Emulation bleibe ich bei meinem Cube 100 Bass auch immer hängen. Klingt alleine zwar dröge, aber kommt im Mix gut.
Die erste Wahl in unserer Big Band-Truppe. Leider ernte ich vom Bandleader immer schon mahnende Blicke, wenn ich Voulme mal über 9:00 aufdrehe.
Für die Rockband arbeite ich gerne mit der Bassman und Ampeg-Emu.

Ich möchte das gar nicht mal als Speaker- oder Amp-Modelling bezeichnen. Vermutlich ist das eher ein vorprogrammierter Parametric-EQ mit High-Lowpassfiltern, aber es gefällt und der Shape-Schalter ist alles andere als plumpe Badewanne (das tut er nur bei der Trace bzw. SWR-Emu-Einstellung) . Bei vielen Einstellungen bringt er mehr Wärme, Druck oder Mittenpunch rein. Den EQ nutze ich nur, um den Amp etwas an die Gegebenheiten anzupassen. Normal kann er flat bleiben.
Auch beim Umschalten zwischen den Ampmodellen gibt es keine Lautheitssprünge. Alles sehr sauber abgestimmt
Bin auch ein richtiger Cube-Fan geworden, nachdem ich bei einer der letzten Proben festgestellt habe, dass der Cube 100 gegen unseren doch recht lauten Drummer gut gegen an brüllen konnte. Ich wolte ihn einfach nur mal ausprobieren, ob er für den nächsten Kneipengig in einem (sehr) kleinen Club ausreicht. Und wie er das tut!
War auch nicht nötig, die dicke FMC mit anzuklemmen. Der Brüllwürfel stand einfach auf meinem normalen Türmchen oben drauf . Klar.. der Amp ging schon in den Poweramp-Limiterbereich rein... Ich mag es, wie sich die Teile verhalten, wenn man in die Reserven geht. Ich vermute mal, dieses Feed Forward Processing ist so eine Art Multiband-Kompressor, wo bei hoher Belastung erstmal die Bässe etwas reduziert werden und dann irgendwann eine Begrenzung einsetzt. Es ist nicht möglich, die Endstufe bzw. den Speaker selbst irgendwie zum Zerren zu bringen. Wenn man mal ne knallharte Sololinie spielt, hat man das Gefühl, dass das Ding noch ne Schippe drauflegt. Da ist mit Sicherheit eine Menge Erfahrung im Bereich Psychoakustik im Spiel. Es ist mir shiceegal, wie die das machen, aber das Teil erzeugt einen ungeheuren Druck und macht riesig Spass.
Werde demnächst mal probieren, vom Line-Out des Amps in den Power-Amp-In meines Ampegs zu gehen und die FMC auch zu befeuern. Ich hoffe mal, dass dieses FFP da auch wirkt. Das Teil macht Riesenlaune.

Vom Gefühl her ist dieser kleine 100W Brüllwürfel lauter als meine Carvin Microbass / FMC112 N2 Combi, die ich davor hatte. Gefühlt, nicht gemessen...
Der kleine Würfel erreicht zwar nicht die Lautstärke eines Walkabout-Combos , aber er macht genauso viel Spass. In der Super-Flat-EInstellung auch prima für akustische Instrumente oder Klein-PA.

Schade, dass es noch keinen Bass-Cube 500 oder so gibt :-)
Das einzige, was am Bass Cube 100 nervt, ist das doch sackschwere Gehäuse...
Vielleicht bau ich es mal aus Pappelholz nach ;-)
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Übrigens... wenn man an so einen Cube 100 oder whatever eine Zusatzbox anschliesst und es lauter wird, ist es der Beweis dafür, dass mehr Membranfläche und weniger Leistung mehr Druck bringt. Der Zusatzspeaker wird in Serie geschaltet, daher stimmt auch der Aufdruck "Maximal 8 Ohm". Die Interne Endstufe leistet bei meinem Cube 100 Watt an 8 Ohm. Hänge ich meine 4 Ohm FMX 212er dran habe ich insgesamt nur noch etwa 70-80W an 12 Ohm.. Trotzdem wird es lauter... Bei einer 8 Ohm Zusatzbox schrumpft die Leistung auf etwa 50 W an 16 Ohm...
Ich schreib das nur mal so als Kommentar dazu, weil irgendjemand mal meinte, mit einer Zusatzbox die volle Leistung der Endstufe abrufen zu können.
Jedenfalls kann man bei dieser Beschaltung nix kaputtmachen, selbst wenn man 2 Ohm oder nen Kurzschluss dranhängt.
 
 

Oben Unten