Sattelkerben

mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.581

Frage an die Selbermacher, Bauer und sonstwie Kundigen - wie stellt man denn fest ob ein Sattel ggf nicht tief genug gekerbt ist?
Zu tief ist klar - die Saiten stossen am 1ten Bundsäbchen an... aber zu hoch?
Gibts da Faustregeln? Hausmittelchen?
 
pesche

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Schau dir mal die Saitenhöhe über z.B. dem fünften Bund an bei
- Saite im 2. Bund gedrückt
- Saite im 1. Bund gedrückt
- Saite nicht gegriffen
Wenn die nicht gegriffene Saite deutlich höher ist als wenn du sie im 1. oder 2. Bund greifst, dann ist der Sattel zu hoch.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Das ist IMHO eine Gefühlssache.
Wenn sich die Saite am ersten Bund deutlich schwerer drücken lässt als auf den anderen, würde ich den Sattel ein bisschen nacharbeiten.
Ich habe mir dafür einen Satz Schlüsselfeilen gekauft um 2-3 Euro.

Aber Achtung! Da ist schnell zuviel weg!! Ein Millimeter ist beim Sattel eine ganze Galaxie entfernt!
 
Zuletzt bearbeitet:
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.581
Das isses ja - mit dem zuviel ...3x abgeschnitten und immernoch zu kurz [;-)]

Also - wenn ich im 1ten oder 2ten Bund drücke, senkt sich die Saite im 5ten Bund deutlich ab! ...ok - schräg natürlich ...aber doch deutlich.



 
pesche

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Zitat:Original erstellt von: mainzel99

Das isses ja - mit dem zuviel ...3x abgeschnitten und immernoch zu kurz [;-)]
Also - wenn ich im 1ten oder 2ten Bund drücke, senkt sich die Saite im 5ten Bund deutlich ab! ...ok - schräg natürlich ...aber doch deutlich.
Ist der Unterschied zwischen 'nulltem' und erstem Bund viel grösser als der Unterschied zwischen erstem und zweitem Bund?
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
In dem Fall würde ich auch nachkerben.

Kauf dir zum Beispiel soetwas:
[URL]http://www.conrad.at/ce/de/pro...14AC769E349BE8175B883D7920BEC0.ASTPCCP11[/url]
(aber wie gesagt, im Baumarkt kriegst du die zum Teil um einiges günstiger)

Je nach Sattelmaterial muss man mehr oder weniger feilen (Messing ist sehr hart, Knochen und Kunststoff sind weicher).
Ich nur leicht aufdrücken und nur wenig feilen und gleich kontrollieren. Und so lange wiederholen bis es passt.

Vielleicht hilft dir das weiter:
[URL]http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Sattel[/url]
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.556
Ich würde zu Original Fender Gerold Feilen raten, mainzel.
Mist, schon wieder ein Fetttöpchen.

P.S. Das seitliche Herausschlagen, wie es Rockinger vorschlägt, würde ich nicht machen. Man haut sich zu leicht einen Teil von dem Holzsteg hinter dem Sattel gleich mit weg.
Es genügt, die jeweilige Saite zu entspannen, aus der Kerbe zu heben und daneben abzulegen.
Die Kerbe dann mit passender Feile so nacharbeiten, dass die Kerbe zu den Mechaniken hin leicht abfällt, der höchste Punkt also an der Griffbrettseite des Sattels ist.
Ansonsten so wie badmatafaka es schreibt.
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.581
Okay - eigentlich ...wenn mans genau überlegt - der Bass kommt aus einem Laden mit eigenem Instrumentenbauer nebst Werkstatt - solln die machen, oder?

Problem ist halt oft - was im Laden "habs eingestellt - guuute Saitenlage jetzt!" heisst, nenn ich "Wäscheleinen" ....

 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.556
Es ist nicht verkehrt, wenn man sowas selber kann ....
Aber wenn noch Garantie drauf ist, dann lass die mal nachbessern.
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.022
Der Abstand der Sattelkerbe zum Griffbrett sollte gleich sein wie die Bundhöhe des 1.Bundes. So ein Bund hat in etwa 1mm oder etwas mehr, je nach dem.

Ist zwar ein bisschen schwierig zu messen aber es geht wenn du einen Bleistift halbierst [;-)]
diesen auf die ersten Bünde auflegst und am Sattel einen Strich machst.
Der Strich repräsentiert die Bundhöhe.

Ist die Kerbe höher als der Strich, dann kannst noch tiefer feilen.
 
ingo62

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.775
Eigentlich nichts!
Knochen ist die hochwertige Alternative zum Plastik.
Messing ist momentan etwas out, ich finde es aber trotzdem gut. Habe mir letztens einen "new old stock" Fender-Messingsattel geschossen, so etwas:
[URL]http://www.ebay.de/itm/Fender-...30977605?pt=Gitarren&hash=item3f0ec8c245[/url]
Kerben kann das auch ein Goldschmied, falls der nächste Bassbauer weit weg ist. Für's Kerben habe ich ca. 35,- gelöhnt, war es wert! Vorgabe war Saitenstärke "halb drin". Den letzten Feinschliff machen Roundwounds dann selbst, da sie etwas härter als Messing sind. [:-)]


Zitat:Original erstellt von: mainzel99

...was spricht eigentlich für oder gegen Knochen oder Messing als Ausgangsmaterial?
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.581
OK - jetzt gehört er mir ...gibts sonst noch wen mit Ray Gerold BAss?

Das mit dem kerben ...hab mal hier gelesen: Kleinigkeiten kann man mit einer Saite machen? ...also "durchziehen" ?

 
olbass

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß62.339
WOHNLANDY

WOHNLANDY

Member
Bassix
ß1.934
Trau dich ist nicht schwer...

Ich nehme fürs grobe auch eine Schlüsselfeile und für die feinarbeit nehme ich alte Basssaiten.
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.581
Zitat:Original erstellt von: WOHNLANDY

Trau dich ist nicht schwer...

Ich nehme fürs grobe auch eine Schlüsselfeile und für die feinarbeit nehme ich alte Basssaiten.
Mein Instrumentenbaumeister-Bekannter (zu weit weg/überhaupt keine Zeit) meinte vorhin ...mit der Saite feilen, das sei wie auf der Frontscheibe des Autos n Kratzer rauspolieren, mittem Frotteehandtuch...

 
WOHNLANDY

WOHNLANDY

Member
Bassix
ß1.934
Habe heute nachmittage einen Sattel so gefeilt:
zuerst mit Säge eingekerbt, dann mit Schlüsselfeile "fast" genau gefeilt
und zum schluss mit den E A D G- Saiten die Kerbe ganz geau nachgearbeitet.
Stimmt mit den Saiten kann man von anfang an nicht Feilen da sie sehr wenig abtragen, aber für das finisch ist es ok vorallem weil man genau den richtigen Radis hat....
Du hast bestimmt alte Saiten probiers einfach aus, geh weg von der Theorie und schreite zur ....
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.581
Zitat:Original erstellt von: WOHNLANDY

Habe heute nachmittage einen Sattel so gefeilt:
zuerst mit Säge eingekerbt, dann mit Schlüsselfeile "fast" genau gefeilt
und zum schluss mit den E A D G- Saiten die Kerbe ganz geau nachgearbeitet.
Stimmt mit den Saiten kann man von anfang an nicht Feilen da sie sehr wenig abtragen, aber für das finisch ist es ok vorallem weil man genau den richtigen Radis hat....
Du hast bestimmt alte Saiten probiers einfach aus, geh weg von der Theorie und schreite zur ....
Tat [?][?][?] [:O!]

gotttogottogotto - so richtich in RL....
 
BuzzLightyear

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß32.662
Jetzt stell dich nicht so an und machs halt!
Kauf dir eine runde Schlüsselfeile aus einem gut sortierten Werkzugladen (nicht Baumarkt), die vorne wie eine spitz wie eine Nadel zuläuft, bestell dir 2 KnochenRohlinge und los gehts. Ist echt kein Hexenwerk ....
Es gibt sehr viele gute Anleitungen im Netz z.B. bei [url="http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Sattel"]Rockinger[/url] oder [url="http://www.stewmac.com/freeinfo/Nuts,_saddles/a-nuts.html"]hier[/url].
2 Rohlinge, falls dir einer übern Jordan geht.
Und diese eine Schlüsselfeile reicht völlig für alle Radien aus.
Der Tipp mit der [url="http://www.amazon.de/Abstandslehre-...3SC/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1320141766&sr=8-6"]Abstandslehre[/url] unter den Saiten bei StewMac ist übrigens Gold wert. So kannste nie zu tief feilen.
Und am Schluss mit Polierpaste oder sogar Zahncreme drüber und das Ding fühlt sich saugeil an und du wirst immer stolz auf deinen individuellen Steg sein.

Los jetzt!

[^]
 
 

Oben Unten