Security Lock für die Klinkenbuchse, gibt es sowas?


Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.671
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß341.810
Das ist mit Verlaub als Pauschalaussage ein Schmarrn. Hängt doch von den individuellen Umständen ab. Wir teilen den Raum mit zwei äußerst zuverlässigen Personen, sonst kommt da niemand rein. Warum sollte ich dort keine Bässe lassen?
Weil ich noch nie im Leben einen Bass irgestehen gelassen habe. Selbst in einen diebstahlsicheren Raum, der nur mir gehört.
Meine Bässe sind immer in meiner Nähe.
Warum? Weil ich Zuhause übe, weil ich in mehreren Bands spiele, weil ich oft irgendwo einspringe, weil ich meine Bässe immer top pflege und jederzeit nachjustiere, weil meine Hauptinstrumente in der 4-5k€-Klasse liegen, weil ich die Bässe tatsächlich jeden Tag in der Hand habe, weil ich jeden Tag auf jeden Bass Zugriffe haben möchte, weil sie perfekt gelagert werden,....

Dann kann ich nach Lust und Laune den Bass spielen, auf den ich gerade Bock habe
Eben nicht. Nur während der Probe. Aber bevor ich zur Probe fahre, weiß ich eigentlich, auf welchen Bass ich heute Bock habe. Ich wechsel nie den Bass, wenn ich mich einmal entschieden habe, auch nicht bei Proben oder Gigs. Ist auch nicht schwer, ich spiele eh immer sehr ähnliche Instrumente je nach Anforderung. Halt die, die funktionieren...



Aber ich kenne genügend andere, die das so wie du machen. Man kann beide Charaktere, Sichtweisen und Anforderungen nicht vergleichen, da sie völlig unterschiedlich sind.
Ich glaube, "Bass" nimmt bei mir einen etwas anderen Stellenwert im Leben ein, als bei dir. Und das bitte nicht falsch verstehen... Eher so, das ich ein völliger Nerd bin.
Deshalb ist ein Bass im Proberaum für dich praktisch, für mich ein absolutes NoGo. Ich hab in 35 Jahren nichtmal über Nacht einen Bass beim Kumpel stehen lassen... ;-)
Hat nichts mit Materialismus zu tun, sondern einfach damit, das ich NUR mit den Instrumenten extrem perfektionistisch bin. Eher verleihe ich mein Auto, als einen Bass... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Prof-A.(Schall&Rauch GbR)
Prof-A.(Schall&Rauch GbR)
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
38.753
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß340.419
Aber ich kenne genügend andere, die das so wie du machen. Man kann beide Charaktere, Sichtweisen und Anforderungen nicht vergleichen, da sie völlig unterschiedlich sind.
Ich glaube, "Bass" nimmt bei mir einen etwas anderen Stellenwert im Leben ein, als bei dir. Und das bitte nicht falsch verstehen... Eher so, das ich ein völliger Nerd bin.
Deshalb ist ein Bass im Proberaum für dich praktisch, für mich ein absolutes NoGo. Ich hab in 35 Jahren nichtmal über Nacht einen Bass beim Kumpel stehen lassen... ;-)
Hat nichts mit Materialismus zu tun, sondern einfach damit, das ich NUR mit den Instrumenten extrem perfektionistisch bin. Eher verleihe ich mein Auto, als einen Bass... ;-)

...du kannst dir nicht annähernd vorstellen, wie genau ich das ebenfalls so sehe... - ...:great:... - ...meine "Kinderlein" und der Papa sind unzertrennlich... - ...eine Bassanlage kann ich nachkaufen, meine Instrumente nicht...

P.:-):bier:
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
6.059
Ort
ES
Bassix
ß96.939
Weil ich noch nie im Leben einen Bass irgestehen gelassen habe. Selbst in einen diebstahlsicheren Raum, der nur mir gehört.
Dass du das so machst hat glaube ich auch der letzte hier begriffen... ;-) Mich hat ja nur die Pauschalaussage gestört, dass "man" das so zu machen hat. Hängt ja doch von zuvielen individuellen Faktoren ab. Macht jeder wie er mag, es gibt kein richtig und falsch. Wenn ich wüsste, dass sich in meinem P'raum Gestalten rumtreiben, die meine Bässe ungefragt in die Hand nehmen würd ich's ja auch nicht machen.
Eben nicht. Nur während der Probe. Aber bevor ich zur Probe fahre, weiß ich eigentlich, auf welchen Bass ich heute Bock habe. Ich wechsel nie den Bass, wenn ich mich einmal entschieden habe, auch nicht bei Proben oder Gigs. Ist auch nicht schwer, ich spiele eh immer sehr ähnliche Instrumente je nach Anforderung. Halt die, die funktionieren...
Ja und? Zwischen denen, die ich gerade im Proberaum habe kann ich wechseln. Und das tu ich auch ständig, mal 4er, mal 5er, mal HEAD...:lechz: je nach Song. Und zu Hause eben zwischen denen. die da stehen. Sind ja genug!:D
Nimm gleich einen abschließbaren Waffenschrank. Die sollten halbwegs sicher sein und senden dass Signal, dass du beim Bass keinen Spaß verstehst... 😉
Yeah! Mit Panzerglas und ein paar Wummen neben den Bässen, dann erkennt jeder, dass hier der Spaß ein Ende hat!:D
 
M
MeeSha
New Member
Beiträge
11
Bassix
ß331
Man sollte mit den Maßnahmen allerdings auch immer auf dem Boden bleiben, bei sonstwieviel tausend Euro Bässen, oookay, bei einem Cort 4-String, der als Schnäppchen auf dem Musikerflohmarkt 150€ gekostet hat, naja. Okay, es ist einer, den man so auch nicht wiederbekommt (Luthite Body), aber es geht ja auch nicht um Diebstahl oder Vandalismus, sondern ums generelle Prinzip. Meine wirklichen Schätze sind bei mir zuhause.
 
Zuletzt bearbeitet:
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.671
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß341.810
Mich hat ja nur die Pauschalaussage gestört, dass "man" das so zu machen hat
Ein bißchen Provokation gehört dazu. Nur kommt das geschrieben nicht immer so rüber. Ein Augenzwinkern wird halt nicht immer so wahrgenommen, wie der Vergleich mit der Freundin. ;-)

Einen Bass im Proberaum zu lassen und ihn praktisch nur einmal die Woche für 2-3 Stunden in die Finger zu nehmen, ist für mich persönlich allerdings schwer nachvollziehbar***. Auch bei noch so vielen Instrumenten Zuhause. Da mutiert das Instrument zum reinen Gebrauchsgegenstand. Aber verstehen kann ich das natürlich, das andere es halt anders sehen. Hat ja auch was, wenn man ohne Schlepperei zur Probe fährt und nachher ohne riesen Gigbag noch in die Kneipe auf ein Bier kann. :-)
Und es gibt auch diejenigen, die kein Instrument verkaufen können und deshalb aus Platzgründen einen Teil in den Proberaum auslagern. So einen Gitarristen kenne ich. Der hat noch nie ein Instrument verkauft....
Auch eine Einstellung. :-)

***der einzige Bass, den ich tatsächlich eine Zeitlang auswärts gelagert hatte (beim Gitarristen), den fand ich eigentlich scheisse. Als ich den Bass irgendwann abholen sollte, hab ich ihn direkt verkauft. Einen Bass, den ich nicht griffbereit haben möchte, den brauche ich auch nicht. Ich würde praktisch jeden Bass, den ich im Proberaum stehen lassen würde, eigentlich auch gleich verkaufen, weil es für mich sinnloser Ballast wäre... ;-)
 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.403
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß331.275
Was noch keiner genannt hat: Einfach einen kleinen Killswitch einbauen.
Wenn man die Batterie nicht rausnehmen kann, dann vielleicht einfach einen kleinen Schalter einbauen, der den Stromkreis unterbricht - bei Autos gibt es sowas als Vorschrift im Rennsport :D
Noch cooler kommt es, wenn man das über ein kleines Schloss regelt, dann kann man praktisch seinen Bass abschließen :rofl:
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.109
Lösungen
4
Bassix
ß158.540
Wenn man den Bass denn schon Probenraum lässt - aus was für mich völlig undenkbaren Gründen auch immer - dann würde ich eher aus der Not eine Tugend machen. Sprich: mich mit den Bassisten der Bands mal treffen, die da sonst noch den Probenraum bevölkern und dann eine Vereinbarung über die ggfs. gemeinsame Benutzung des Equipments treffen. Natürlich auch für den Fall, dass irgendwas beschädigt wird und jemand dafür sein Leben lassen muss, wie sich das nunmal gehört :D .

Würde mich dabei das Gefühl beschleichen, dass dem Pack nur soweit zu trauen ist, wie ich es schmeissen kann, dann kann man sein Equipment eben nicht im Probenraum lassen, auch nicht mit Sicherungen. Meine Amps und Boxen bekämen versteckte (Schlüssel)Schalter und meinen Bass würde ich mitnehmen, so umständlich das auch ist.

Aber die erste Lösung würde ich vorziehen.
 

TieftonTom
TieftonTom
Well-Known Member
Beiträge
434
Lösungen
2
Ort
Palz
Bassix
ß14.016
Wäre das nicht so kribbelig, ob da genug platz in meinem tc-electronic bh800 ist, wäre statt dem Netzschalter sowas hier schon ziemlich charmant! https://www.conrad.de/de/p/tru-comp...-2-x-ein-aus-ein-2-x-45-ip40-1-st-704536.html
Hier mal 2 Möglichkeiten, den amp zu sichern, ohne am amp ein Loch für einen Schalter bohren zu müssen:
Speakon abschließbar:
https://www.bassic.de/threads/speakon-abschliessbar.14797653/ (s. Beitrag Nr. 18 +38 )
Oder hier ohne basteln: Kaltgerätestecker abschließbar:
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.900
Ort
DE
Bassix
ß199.997
Ja, es gibt sowas. Ist eigentlich eine Schloß für nen Amp Eingang, damit niemand fremdes Deinen Amp benutzt im Proberaum. Doch da die Klinkenbuchsen gleich sind sollte das Teil auch in Deinen Bass reinpassen. Hab sogar noch so ein Teil hier (aus der Zeit als wir einen Übungsraum mit mehreren Bands geteilt haben). Ich schau mal, ob ich es finde und Dir ein Bild aufnehmen kann.
ist dann nicht aber beim aktiv bass der damit "aktiviert"? sprich: der kreislauf geschlossen und die batterrie damit dann beim nächsten mal auch leer? ich bin für bass mitnehmen. mache ich seit 35 jahren und habe damit nie stress.
 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.403
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß331.275
Jetzt mal ehrlich: die einfachste Lösung ist doch wohl das sch…Kabel einfach mitzunehmen?! Wenn ihr von eurer Band das alle macht, müssen die Vögel ein Kabel von sich nehmen. Das ist a) schon mal mehr Aufwand und b) lassen sie es sicher nicht stecken für euch….

Und wenn doch, wäre das das dann mal auch wech ;-)

Mal sehen wie lange dann der Spaß so geht 8D
 
kemm47
kemm47
Well-Known Member
.........Ihr spielt in ner Band, habt nen Ü-raum und da steht euer gutes Stück drin, bereit für die nächste Bassmassage? Von wegen!
Jemand hat den Bass gespielt, aber das Kabel drin gelassen, als er ging. Resultat beim Aktivbass: Batterie leer.
Da ich nicht immer nen Schuldigen suchen mag, suche ich ein Schloss für meinen Bass.........
Hi MeeSha, wenn ich Deinen Eingangspost richtig deute, regst Du Dich eigentlich nur über die möglicherweise leere Batterie Deines aktiv-Basses auf, nicht aber so sehr über den fremden Nutzer, der vergaß, nach dem "illegalen Rumklimpern" das Klinkenkabel danach wieder auszustöpseln.
Also hast Du scheinbar kein Problem damit, dass da jemand mit Deinem teuren Bass rumklimpert....... Stell doch neben den Bass eine Spardose mit der Aufschrift "bitte Geld für die nächste Batterie einwerfen! Danke!", falls Du weder in einen abschließbaren Basskoffer/Bassschrank investieren willst oder aber den Bass stets nach der Probe mit nach Hause mitnehmen magst. Permanent die Batterie nach der Probe aus dem Bass zu entnehmen, wäre für mich auch keine Option....
Als ich vor 15 Jahren 'ne Zeit lang einen großen Proberaum mit zwei weiteren Bands teilte, hatte ich im Proberaum einen "billigen/brauchbaren" Notfallbass dauerhaft deponiert, mit dem ich auch hätte adäquat proben können, falls ich mal nicht mit dem Auto zwei/drei meiner etwas teueren Bässe mitgebracht haben sollte......
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten