Security Locks | Erfahrungen & Empfehlungen

Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß92.009
Im Zusammenhang mit dem Thema Gurt für den Bass, hat sich mir wieder die Frage nach dem Sinn oder Unsinn von Security Locks gestellt. Beim Quer-Lesen der Rezensionen zu den verschiedenen Security Locks auf der Thomann-Website ergab sich dann naturgemäß das eher durchwachsene Bild, dass eigentlich alle super sind und Ihre Funktion erfüllen, aber kein Hersteller bzw. System wirklich zu empfehlen ist;-).

Von daher die Frage in die Runde...

  • Wer von euch nutzt Security Locks und warum nutzt ihr diese bzw. warum nutzt ihr keine?

  • Welche Securty Locks (Hersteller/System) nutzt ihr, könnt ihr empfehlen bzw. würdet ihr von abraten?
 
Rhino-

Rhino-

Purist
seit 30 Jahren alle Bässe, alle Gurte mit Schaller Security Looks. aus, fertig.
Die billigen Thomann-Dinger tun es genau so.

und wenn ich den Bass umhängen hab, klappert auch nüscht (weil so mancher sich immer darüber aufregt)



Das Risiko ist viel zu groß das mir der Bass mal auf den Boden knallt bei solchen Eskapaden:

K1600__MG_3497.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Ich benutze auch seit 35 Jahren Schaller Security Locks.

Achtung; die Schrauben muss man nach einem Tag und einer Woche noch mal nachziehen (bei Ledergurten etc.). Dann hält die Schraube auch 30 Jahre sicher, ohne sich zu lösen. In 35 Jahren ist nie was passiert...
 
Rhino-

Rhino-

Purist
Ich benutze auch seit 35 Jahren Schaller Security Locks.

Achtung; die Schrauben muss man nach einem Tag und einer Woche noch mal nachziehen (bei Ledergurten etc.). Dann hält die Schraube auch 30 Jahre sicher, ohne sich zu lösen. In 35 Jahren ist nie was passiert...
Ich nehme grundsätzlich Schraubensicherungslack
 
S

SgtFloydPepper

Vorturner
Bassix
ß25.135
Ich habe vor - ich weiß nicht, wieviel - Jahren alle meine Äxte mit Schaller Security Locks ausgestattet. Damals beim Rockinger gekauft. Seitdem ist dieses Thema abgehakt. OK ein mal hatte sich der gurtseitige Pinorek mit der Feder gelöst und fiel ab. War aber eine Ausnahme. Muß man halt richtig festschrauben...
 
fernandes

fernandes

Well-Known Member
Bassix
ß46.959
Ich schließe mich der Gemeinde an, seit Jahrzehnten die Schaller Locks an den Bässen und nix Böses ist bisher passiert. Hält. Am Ken Smith sind von Haus aus Dunlop dran, auch OK, wegen der grossen Bohrung und versenkten Schraube bleiben die dran. Bei mir hat jeder Bass seinen eigenen Gurt, da wird nix getauscht.
 
G

Gast19485

Guest
Einmal quietschende und klappernde Schaller-Security-Locks (alte Bauart) und sonst normale Gurtpins mit Sicherung durch Flaschengummis aus dem Getränkeladen.

Und ganz ehrlich, in Zukunft werde ich mir keine Security-Locks mehr anschaffen, weder von Schaller noch von sonst irgendeinem anderen Hersteller.

Es gibt beim großen T noch extragroße Gurtpins von Gotoh für ein oder zwei Euro (den Tipp hab ich vom Kollegen Mudskipper hier aus dem Forum). Zieht man sich da noch zusätzlich Gummis drüber kann gar nichts mehr passieren.
 
garotti

garotti

well down member
Bassix
ß62.310
ich auch: Schaller, schon ewig. Wenn es quietscht, was einige bemängeln, etwas Balistol hilft jahrelang...
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß55.693
Das musste ich googeln...
ich auch

wegen Locks: seit ewig Schaller, vor kurzem auch mal HB. Die sind von den Maßen nicht 100% kompatibel, aber es geht.
Quietschen und klappern tut nix.
Neuerdings dreht sich die Mutter am Gurt selbstständig auf, da muss ich mal mit Kleber oder Lack fixieren.
 

Similar threads

 

Oben Unten