Security Locks | Erfahrungen & Empfehlungen


Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.874
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß158.913
Habe hauptsächlich Schaller, aber auch andere und alle halten, ABER eine Sache bleibt völlig unverständlich. Sämtliche Hersteller die ich bisher ausprobiert habe nehmen keine Holzschrauben, sondern irgendwelche Blechschrauben mit flachem Gewinde und diese lösen sich einfach nach einer gewissen Zeit. Was dieser Schwachsinn soll und warum alle das machen bleibt ein Rätsel. Ich tausche die Schrauben direkt aus. Sollte sich doch mal eine Schraube lösen bzw. das Bohrloch mit einem Zahnstocher (= Hartholz) verkleinern. Da braucht man noch nicht einmal Leim und die Schraube sitzt fest. Nach dieser Prozedur hat sich bisher nie wieder was gelöst.
Bierflaschengummis habe ich auch bei einigen Bässen, was auch sehr gut funktioniert, aber die meisten Hersteller kleben die mittlerweile leider an den Flaschen fest.
 
Moldinho
Moldinho
Well-Known Member
Beiträge
199
Ort
DO
Bassix
ß7.180
Die Göldos sehen zwar interessant aus, aber seh ich das richtig? Die werden gesichert, indem man die Schraube draufdreht?
Die ist doch ständig verloren, oder?

Für jemanden, der den Bass punkig tief hängen hat, kann man den Gurt ja im Prinzip auch komplett festschrauben. Aber wenn man den Gurt zu abnehmen des Bass öffnen muss, sollte das doch schneller gehen, oder?
Moin, ja der Gurt wird durch die fetten Knöpfe zum draufschrauben gesichert… und die Knöppe haben einige Windungen und lassen sich wirklich fest und gut zudrehen. Alternativ hast du ohne die Knöppe die Möglichkeit, Gurte mit Straplocks zu befestigen. Live mit Sicherheit von Vorteil, allerdings habe mittlerweile auch mehrere Gurte, die modisch zum Bass passen 😉😁 da sind beide Möglichkeiten von Vorteil.

Bei Gelegenheit mache ich mal nen Bild von der Hardware.

Allerdings nutze ich einige Gurte auch parallel für die Akustik-Gitarre, da ist dann wiederum der Knöppe-Mechanismus von Vorteil, weil ich dadurch nicht alle Gurte mit Straplocks versehen kann, die aber (modisch bedingt 😂😂) in beiden Welten funktionieren müssen 😉😁😂
 
Moldinho
Moldinho
Well-Known Member
Beiträge
199
Ort
DO
Bassix
ß7.180
Habe hauptsächlich Schaller, aber auch andere und alle halten, ABER eine Sache bleibt völlig unverständlich. Sämtliche Hersteller die ich bisher ausprobiert habe nehmen keine Holzschrauben, sondern irgendwelche Blechschrauben mit flachem Gewinde und diese lösen sich einfach nach einer gewissen Zeit. Was dieser Schwachsinn soll und warum alle das machen bleibt ein Rätsel. Ich tausche die Schrauben direkt aus. Sollte sich doch mal eine Schraube lösen bzw. das Bohrloch mit einem Zahnstocher (= Hartholz) verkleinern. Da braucht man noch nicht einmal Leim und die Schraube sitzt fest. Nach dieser Prozedur hat sich bisher nie wieder was gelöst.
Göldo hat tatsächlich ordentliche Holzschrauben beigelegt. Und danke für den Tipp mit dem Zahnstocher, werde dann ab sofort die Streichhölzer gegen Zahnstocher ersetzen 😉
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.187
Bassix
ß114.626
Moin, ja der Gurt wird durch die fetten Knöpfe zum draufschrauben gesichert… und die Knöppe haben einige Windungen und lassen sich wirklich fest und gut zudrehen. Alternativ hast du ohne die Knöppe die Möglichkeit, Gurte mit Straplocks zu befestigen. Live mit Sicherheit von Vorteil, allerdings habe mittlerweile auch mehrere Gurte, die modisch zum Bass passen 😉😁 da sind beide Möglichkeiten von Vorteil.

Bei Gelegenheit mache ich mal nen Bild von der Hardware.

Allerdings nutze ich einige Gurte auch parallel für die Akustik-Gitarre, da ist dann wiederum der Knöppe-Mechanismus von Vorteil, weil ich dadurch nicht alle Gurte mit Straplocks versehen kann, die aber (modisch bedingt 😂😂) in beiden Welten funktionieren müssen 😉😁😂
Naja, wie gesagt, ich hab den Bass so hoch, daß ich schon einen Verschluss öffen muss, wenn ich den halbwegs komod abnehmen möchte. Das stelle ich mir mit der Schraublösung doch lästig vor, vor allem, weil ich die Tendenz hätte, die Dinger zu verschlunzen.
Ich bin mit den Schaller, bzw. den HB-Kopieen aber auch eigentlich zufrieden, bis auf den kleinen Nachteil, daß sie recht hoch bauen, und damit der Gurt das durchgezogene Kabel nicht so sicher klemmt. Aber das ist dann Jammern auf hohem Niveau :D
Ich habe auch alleine wegen der Länge schon für jeden Bass seinen Gurt.
 
aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Beiträge
2.907
Bassix
ß55.467
Aber für Leute, die sich gerade für ein System entscheiden wollen, möchte ich auf einen großen Nachteil bei den Schaller und schallerartigen Systemen aufmerksam machen:

die Pins liegen (mit dem ganzen Gewicht des Basses) mit ihrem Außenrand in einer Rinne (die Aufnahme am Gurt). Das hat zur Folge, dass bei jeder Drehbewegung radiusbedingt viel Wegstrecke entsteht.

Bei schweren Bässen scheuern sich dadurch die Pins relativ schnell ab.

Bei Ernie Ball z.B. passiert sowas nicht, was die höheren Anschaffungskosten durch lange Lebensdauer auch bei schweren Bässen wieder wett macht.
:bier:
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.205
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß282.231
Göldo hat tatsächlich ordentliche Holzschrauben beigelegt. Und danke für den Tipp mit dem Zahnstocher, werde dann ab sofort die Streichhölzer gegen Zahnstocher ersetzen 😉
Gut funktioniert auch ein Stück von einer BassSaite. Beim reindrehen der Schraube drücken sich die Windungen wie Gewinde ins Holz. Damit habe ich mal eine Halsschraube repariert und konnte sie anschließend mit voller(!) Kraft anziehen. Sollte auch beim Gurtpin funktionieren.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
391
Ort
Havixbeck
Bassix
ß17.024
Bierflaschengummis habe ich auch bei einigen Bässen, was auch sehr gut funktioniert, aber die meisten Hersteller kleben die mittlerweile leider an den Flaschen fest.
Ich hab festgestellt, dass meist bei den eher unbekannten Marken die Gummis noch lose sind. Oder bei Grolsch, ob das jetzt aber als Bier zählt... :evil:
Alternativ die Gummis von der Thomann Hausmarke - 4 Stück für 2€ ist ok.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.271
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.227
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.201
Lösungen
4
Bassix
ß132.374
Aber für Leute, die sich gerade für ein System entscheiden wollen, möchte ich auf einen großen Nachteil bei den Schaller und schallerartigen Systemen aufmerksam machen:

die Pins liegen (mit dem ganzen Gewicht des Basses) mit ihrem Außenrand in einer Rinne (die Aufnahme am Gurt). Das hat zur Folge, dass bei jeder Drehbewegung radiusbedingt viel Wegstrecke entsteht.

Bei schweren Bässen scheuern sich dadurch die Pins relativ schnell ab.

Bei Ernie Ball z.B. passiert sowas nicht, was die höheren Anschaffungskosten durch lange Lebensdauer auch bei schweren Bässen wieder wett macht.
:bier:
Ich verwende die Schaller Straplocks praktisch seitdem sie auf dem Markt sind, also seit ca. 40 Jahren. Aktuell habe ich an allen Gurten die neuen S-Locks. Die beschriebene Abnutzung kann ich auch nach 40 Jahren noch nicht feststellen. Wenn die neuen S-Locks auch nochmal so lange halten, habe ich dann wahrscheinlich andere Probleme :opa:
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.187
Bassix
ß114.626
Aber für Leute, die sich gerade für ein System entscheiden wollen, möchte ich auf einen großen Nachteil bei den Schaller und schallerartigen Systemen aufmerksam machen:

die Pins liegen (mit dem ganzen Gewicht des Basses) mit ihrem Außenrand in einer Rinne (die Aufnahme am Gurt). Das hat zur Folge, dass bei jeder Drehbewegung radiusbedingt viel Wegstrecke entsteht.

Bei schweren Bässen scheuern sich dadurch die Pins relativ schnell ab.

Bei Ernie Ball z.B. passiert sowas nicht, was die höheren Anschaffungskosten durch lange Lebensdauer auch bei schweren Bässen wieder wett macht.
:bier:
Jo, das sehe ich wie @Basspekoe. Bei einem "paar Euro Artikel" mit 20 Jahren Standzeit jetzt eher sekundär. Kann natürlich sein, daß das bei wirklich schweren Bässen schlimmer wird, aber da verschleisst eher meine Schulter.
 

aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Beiträge
2.907
Bassix
ß55.467
Was ist für dich "relativ schnell"?
4 Kg machen keine Probleme aber bei 5 Kg sieht der Pin nach einem Jahr in täglichem Gebrauch so aus :bier:

20220403_141830.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.205
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß282.231
4 Kg machen keine Probleme aber bei 5 Kg sieht der Pin nach einem Jahr in täglichem Gebrauch so aus :bier:

Anhang anzeigen 577749
Was machst du damit? Bist du Flea?

Ich glaube, auf das eine kg kommt es nicht wirklich an. Eher auf die ganzen Bewegungen, die damit gemacht werden...

Ich spiele ja seit ein paar Jahren nur noch im sitzen, deshalb brauche ich kaum noch Gurte und kann sehr schwere Bässe spielen. Früher hatte ich aber auch schon schwere Bässe gespielt und die hingen immer an Schaller SecurityLocks. Dabei sind (zumindest optisch) die schwarzen Messingknöpfe schneller unansehnlich geworden, als die chromfarbenen Knöpfe. Vielleicht weil die verchromten durch den harten Chrom weniger schnell verschleißen? Keine Ahnung, aber im Vergleich merkt man den Unterschied.

Hast du den starken Abrieb auch bei verchromten Knöpfen?
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.874
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß158.913
Göldo hat tatsächlich ordentliche Holzschrauben beigelegt. Und danke für den Tipp mit dem Zahnstocher, werde dann ab sofort die Streichhölzer gegen Zahnstocher ersetzen 😉
Gern geschehen. Ich habe früher auch manchmal Streichhölzer genommen, bis das zufällig ein Schüler von mir (der von Beruf Schreiner ist) mitbekommen hat und mir erklärte, daß Streichhölzer aus Weichholz sind und ganz schnell zerfasern, wohingegen Zahnstocher aus Hartholz sind und deshalb gut funktionieren.
 
aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Beiträge
2.907
Bassix
ß55.467
Hast du den starken Abrieb auch bei verchromten Knöpfen?
ich habe nur den einen 5 Kg Bass, ist ein Esh Sovereign, kann natürlich auch an der Geometrie liegen, die ist ja etwas eigenwillig. Aber der Bass ist extrem gut ausbalanciert. Die Schaller Locks habe ich in Chrom noch an einem 4 Kg Bass, da ist seit Jahren nichts zu sehen.
Aber sonst habe ich EB Locks und da ist nicht der geringste Verschleiß zu sehen. Die EB Locks sind aber auf den 4 Kügelchen gelagert und haben wenig Bewegung durch geringen Radius.
:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
rainermichael
rainermichael
Member
Beiträge
34
Bassix
ß8.106
Also, ich hatte mit den Schaller Lock auch das Problem, dass sich die Schraube herausgedreht hat. Ich nutze jetzt die Gurtpins von Göldo, die auch an den Sandbergs dran sind in Kombination mit den Schaller-Locks. Die Sandberg-Pins sind ja kompatibel zu Gurt und Locks. Das ist für mich die perfekte Kombination.
 
T
Takadimi
Sys.adm.
Beiträge
2.991
Ort
DE
Bassix
ß60.109
Gummiringe vom Bier ... am liebsten sind mir momentan Metallscheiben, 2 Filtgleiter (von beiden Seiten des Gurtes) und mit einer Schraube, die 50% länger ist, dran machen. Hält bombe 💣
 

Similar threads

 

Oben Unten