THE MARUSZCZYK - HOME

Rqt

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß14.562
Warum sollte ich Holz schweißen können, ich leime es einfach zusammen ( habe ich in meiner Tischlerausbildung mal so gelernt)
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß51.464
Wenn ich so die letzten paar Seiten ansehe, man soll ja in allem das positive sehen ;-)
Sollte ich je mal wieder 'ne Lücke an der Wand zu füllen haben, ist die Entscheidung ein Stück leichter.
Und den Resthals, den ich als Bastelprojekt aus 2ter Hand noch rumliegen habe, sehe ich mal primär als Birdseye Maple.
Wenn ich da dran gehe muss eh erstmal die grundsätzliche polnische Fehlkonstruktion beseitigt werden.
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß51.464
Den Trussrod. Wenn man glaubt, es sei ein toller Plan, eine gebogene Stahlstange unter Spannung in einem gebogenen Kanal in zwei Muttern zu drehen, und das mittels einer platt angeschweissten Nuss, sollte man irgendwas mit Ausdruckstanz machen. Oder vegane Küche.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Ist ja zum Instrument, keine Sorge, zu nix Anderem kommt hier mehr was von mir.

Den Trussrod. Wenn man glaubt, es sei ein toller Plan, eine gebogene Stahlstange unter Spannung in einem gebogenen Kanal in zwei Muttern zu drehen, und das mittels einer platt angeschweissten Nuss, sollte man irgendwas mit Ausdruckstanz machen. Oder vegane Küche.

Magst Du kurz erläutern, was hier das Problem darstellt, Wartung, Standhaftigkeit der Konstruktion?
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß51.464
Also, ich hab den Hals als defekt von @Chris85 gekauft, kam wie beschrieben, alles cool. Dass der Innensechskant vom Rod abgerissen ist, ist allerdings kein Wunder, wenn man sich das ansieht. Ein gekrümmter Kanal im Hals, wie bei Fender. Während allerdings die Leominaten eine Mutter gegen ein Widerlager auf das Aussengewinde des Rods drehen, um den Rod zu spannen, haben sich die Spinner bei Marusczyk folgendes ausgedacht: Dual Action, tolles Feature, aber möglichst billig. Der Rod hat an beiden Enden gegenläufige Gewinde, die Müttern sind in entsprechenden Aussparungen festgesetzt. An einem Ende ist nach dem Gewinde noch eine Nuss mit Innensechskant angeschweisst. Die Stelle sieht schon von weitem aus wie eine Diva, spröde bis zum Abwinken. Wesentlich aber, sie soll Drehmoment übertragen, um den Rod auf ganzer Länge zu drehen, während er nicht nur in den Gewinden unter Spannung gegen das Moment hält, sondern sich auch über die ganze Länge gegen den Holzkanal abstützt. Nur mit dieser Stütze nimmt er ja die Saitenspannung auf. Dass das nicht schon im Laden Knack macht ist das eigentliche Wunder.
 
PeterShaw

PeterShaw

Links-Grün-versiffter Vegetarier im schwarze Hoody
Bassix
ß4.286
Also ich wollte mich mal nicht einmischen, da ich eigentlich gleichen Thread schon ausversehen mal auf FB losgetreten habe. Hier nur ein kleiner Bericht eines potentiellen Kunden, denn M wurde mir als Marke sehr nahegelegt.
Vor einigen Monaten kaufte ich mir einen Bass. Das war ein großes Ding für mich. Mein "alter" war schon ende letzten Jahres kaputt gegangen (ihn hatte ich noch aus der Jugend und er war wirklich wirklich über....) und ich konnte mir kein neues Equitment kaufen, da ich Selbstständig bin und eine Firma mit angestellten habe. Während Corona gingen die vor. Ich wollte alle Gehälter durchzahlen, ohne Einbußen. Da musste ich selber das Jahr quasi ohne Einkommen auskommen. Der Bass-Kauf war also ein RIESEN Ding für mich.
Meine Frau macht das zum Glück alles mit und unterstützt mich. So haben wir Hochzeotstag bei Thoman verbracht, waren bei Session Musik das Wochenende danach, in vielen kleinen Läden und ich laß das Internet leer. Was man halt so macht. Mein "liebling" war mir etwas zu teuer... (zwei einhalb Scheine) plus dann amp und ein paar Bonbons (Pedals). Das ging halt nicht. Nun ja, beim großen T hatte ich einen in der Hand der mir extrem gut lag, obwohl es von Bauform und Art des Basses was ganz anderes war als mein "liebling". Aber ok, open minded und so... Er gefiel mir wirklich gut und war super Bezahlbar. Dann hab ich mich schlau gelesen und über die Arbeitsbedingungen beim Hersteller erfahren. Das geht für mich gar nicht!
Also ich gebe Geld (egal wie viel) für ein Hobby aus auf das ich lange sparen muss. Da kaufe ich doch kein Instrument das auf kosten Anderer gebaut wird. Jetzt mal ohne Scheiß, aber es ist halt ein Hobby für mich! Das kann ich nicht wenn ich genau weiß das die Herstellungsbedingungen scheiße sind.

Ok, der war also raus. Weitersuchen. Ich bin auf M aufmerksam gemacht worden. In der Tat super Bässe. Aber seine FB-Posts waren halt nicht zu übersehen. Sorry, geht halt auch gar nicht. Ich kauf halt auch keine Instrumente von "Arschlöchern" (oder welchen die sich so darstellen). Da kann der Preis noch so gut sein und das Instrument noch so geil. Alleine durch seine Posts hat er mich als Kunden verloren.

Jetzt frage ich mich was wäre wenn er nichts schreiben würde. Ich hätte es gar nicht erfahren.Tja, dann hätte ich pech gehabt. Schon richtig. Deshalb bin ich eigentlich ganz froh darüber das er so "verbose" mit seinem Schurbel um sich wirft. Ich meine meine linke Einstellung stellen meine Kunden auch sofort fest. Gut so, Nazis kommen erst gar nicht auf den Gedanken bei uns anzurufen. Jeder sucht es sich halt aus.

Ich glaube nicht das jemand einen guten Bass loswerden sollte nur weil er von einem Depp hergestellt wurde. Aber mit der Information einen neuen von ihm kaufen finde ich grenzwertig.

Na ja, so viel zu meiner Geschichte mit M.
Jede Gang hat halt so ihre Zulieferer. Das finde ich schon ok, dank internet kommt man schnell an die Infos. Nur wem das alles Egal ist, wer möglichst Billig, oder möglichst dies oder das zu rein seiner eigenen Freude das ist halt total verachtenswert m.M. Man sollte schon ein wenig achtsam sein und sich wenigsten bemühen eine bessere Welt zu schaffen, sonst hat das hier alles gar keinen Sinn auf dieser Kugel.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Wesentlich aber, sie soll Drehmoment übertragen, um den Rod auf ganzer Länge zu drehen, während er nicht nur in den Gewinden unter Spannung gegen das Moment hält, sondern sich auch über die ganze Länge gegen den Holzkanal abstützt. Nur mit dieser Stütze nimmt er ja die Saitenspannung auf. Dass das nicht schon im Laden Knack macht ist das eigentliche Wunder.
Ok, das ist krass.
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß68.616
@whitewater , hab jetzt zwar nicht richtig verstanden was du meinst.
Was ich verstanden habe ist, dass das Trussrod Konzept bzw. die Ausführung absoluter Murks ist und es wahrscheinlich früher oder später knack macht und das war's. Richtig?
 
Lightmanager

Lightmanager

Well-Known Member
Bassix
ß13.559
Das Trussrod-Problem kann ich nicht nachvollziehen - ich habe ja mehrere Instrumente von Maruszczyk und habe diese auch schon mehrfach ohne Probleme justiert.

Dass zur Justage des Halsstabes etwas Gefühl dazugehört ist ja nun nix Neues. Wie bei anderen Schrauben ist es eben auch hier so - nach fest kommt ab
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Nun, tatsächlich gibt der Herr im Videoworkshop ja den Tipp, man möge dem Hals "mit den Händen helfen", also mit Kraft von aussen die Last vom Rod nehmen, bevor man an der Nuss kurbelt. Aber just my 2Cents....netter Versuch aber schwach.
Soweit ich gelesen habe macht das Rickenbacker auch so: der Hals wird in die Richtung gezogen / gedrückt und dann die Muttern mit der Hand angezogen.
Zumindest habe ich das gelesen.
 
Chris85

Chris85

Well-Known Member
Bassix
ß14.704
Dass zur Justage des Halsstabes etwas Gefühl dazugehört ist ja nun nix Neues. Wie bei anderen Schrauben ist es eben auch hier so - nach fest kommt ab
Ja, das sehe ich genau so und handhabe es deshalb seit Jahren so (bei min. 30-40ig Bässen). Stelle alle meine Bässe komplett selbst ein und hatte nie ein Problem. Im Moment besitze ich sechs Bässe im Bereich von 250 - 3500€. Der Halsstab funktioniert bei allen wunderbar.
So etwas wie bei dem Bass habe ich auch noch nie erlebt - Und ich hatte wirklich mit Gefühl und maximal 8tel-4tel Umdrehungxx(....knacks.
(Im Übrigen habe ich mal einen Handwerksberuf erlernt und mein Haus komplett selbst gebaut...)

Keine Ahnung - der Bass klang eigentlich gut und war schön leicht; die Verarbeitung war befiedigend aber im wesentlichen ok. Vieleicht wars ein Montagsmodell...
 
 

Oben Unten