The Rickenbacker Home


ElectricMorus
ElectricMorus
Maschinenringer
Beiträge
6.072
Bassix
ß237.077
Gestern den 4003sw das erste Mal bei der Probe laufen lassen. Wow! Ich bin begeistert.
Sehr viele brauchbare Sounds, aber speziell in der “rotzig-mit-Dengel-Abteilung“ ist das sehr fein. Mal schauen, ob er auf Dauer Preci bzw. Blazer in der Band ablöst. Klingt ganz danach!
Allerdings brauche ich für den vielleicht doch auch ein(en?) Bezel.Oder ich schnitz mir was.
 
tommih
tommih
Sabbath-Vintage & Sparkle-Paisley
Beiträge
825
Ort
Kleinwallstadt
Bassix
ß48.240
Ich stolper immer mal wieder online über Rickys, frag mich aber dann regelmäßig - wie spielt sich so einer? Ich habe immer den Eindruck der muss doch wie ein Stein um den Hals hängen? Unhandlich sein? Riesengroß von den Dimensionen?

Wir haben hier in Aschaffenburg leider keinen Händler der einen rumstehen hat - sonst könnte ich ihn mal anspielen. Neugierig bin ich ja schon.... 😯
 
MrTommyGrowls
MrTommyGrowls
Heavy Gear Rotation
Beiträge
5.381
Ort
Celle Rock City
Bassix
ß369.885
Ich stolper immer mal wieder online über Rickys, frag mich aber dann regelmäßig - wie spielt sich so einer? Ich habe immer den Eindruck der muss doch wie ein Stein um den Hals hängen? Unhandlich sein? Riesengroß von den Dimensionen?

Wir haben hier in Aschaffenburg leider keinen Händler der einen rumstehen hat - sonst könnte ich ihn mal anspielen. Neugierig bin ich ja schon.... 😯
N Ricky ist eigentlich super handlich. Recht leicht, etwas kürzere Mensur (33,irgendwas Zoll), sehr "Gitarrig" insgesamt. Gerade die älteren hatten auch recht flotte Hälse.
 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.403
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß331.273
Ich stolper immer mal wieder online über Rickys, frag mich aber dann regelmäßig - wie spielt sich so einer? Ich habe immer den Eindruck der muss doch wie ein Stein um den Hals hängen? Unhandlich sein? Riesengroß von den Dimensionen?

Wir haben hier in Aschaffenburg leider keinen Händler der einen rumstehen hat - sonst könnte ich ihn mal anspielen. Neugierig bin ich ja schon.... 😯

Bei Session habe ich vor vielen Monden mal einen angespielt.
Hängt gut, aber der Hals ist recht flach, die Griffbreite ist anders als bei Fender sehr gleichbleibend von Sattel zum Body und auch insgesamt eher schmal bleibend.
Ich hatte auch eher den Eindruck, dass der Ric mit Plek besser handzuhaben ist, als für Fingerstyle.

Insgesamt ist beim Ric das Feeling eher das einer Bass-Gitarre im wahrsten Sinne des Wortes.

Aber das bin nur ich ;-)
 
Lyons
Lyons
Well-Known Member
Beiträge
1.069
Bassix
ß51.255
Wahrscheinlich zu spät, aber wie immer bei dieser Gelegenheit predige ich, keinen Superduperspezial-oridschinäl-Rickenbacker-trussrodwrench für 25,-$ plus Versand, Schippimg und Zoll oder so zu kaufen sondern einen ordinären Bithalter, den es in jedem Baumarkt gibt. Der kost' vielleicht ein Drittel, hat auch 1/4" und hey, man hat auch noch einen Bithalter! :D
Super Idee, Du hast recht. Sowas habe ich sogar. Bei manchen Bässen ist wenig Platz, mal sehen, ob ich reinkomme. Ich hab den von Rockinger für 6,90 gekauft.
 
ElectricMorus
ElectricMorus
Maschinenringer
Beiträge
6.072
Bassix
ß237.077
Meine zwei sind sehr unterschiedlich, vor allem auch die Halsprofile. Der 4003sw ist erstaunlich handlich und leicht und hat einen eher dickeren, aber sehr bequemen Hals. Beim 4001 muss ich mich immer erst einspielen, weil der Bass durch das kantigere Profil bei mir und meiner Wampe entweder recht hoch oder recht tief hängen muss.
@tommih, musste halt mal in den Süden kommen.
 
Lyons
Lyons
Well-Known Member
Beiträge
1.069
Bassix
ß51.255
Bei Session habe ich vor vielen Monden mal einen angespielt.
Hängt gut, aber der Hals ist recht flach, die Griffbreite ist anders als bei Fender sehr gleichbleibend von Sattel zum Body und auch insgesamt eher schmal bleibend.
Ich hatte auch eher den Eindruck, dass der Ric mit Plek besser handzuhaben ist, als für Fingerstyle.

Insgesamt ist beim Ric das Feeling eher das einer Bass-Gitarre im wahrsten Sinne des Wortes.

Aber das bin nur ich ;-)
Ganz genau wie bei mir. Ich war mit einem befreundeten Gitarristen dort bei Session, und der kam zu mir, und meinte, ich soll doch mal den Rick probieren, das war ein Walnut, der mit den Oven-Knobs. War ein geiles Gerät vom Sound her. Die Kopfplatte ist gefühlt riesig und ein superdünner Flitzehals ist das nicht, genau wie bei meinem, aber auch kein Baseballschläger, damit kann man gut klarkommen. Die älteren waren wohl oft viel schlanker. Damals war ich nicht so ganz bereit für einen Rickenbacker, obwohl der umgehängt hammermäßig ausschaute. Das Sondermodell war auch echt teuer, so um die 4k, wenn ich mich recht erinnere. Heute finde ich den umso attraktiver, so wie ich das neulich mal gehört hab: „There comes a time when you want a Rickenbacker in your life!“. Als der in meiner Wunschfarbe teal/türkis, was megaselten ist, angeboten wurde, konnte ich nicht mehr anders, zumal der vermutlich soundtechnisch sehr gut zur Band passen müsste, knallige Mitten und Höhen, die Drahtmaschine, dazu ein ordentliches Pfund Bass bis ganz in unterste Etagen. Der Sound ist echt variabel, mehr als ich das von Fenders kenne, auch mehr als beim aktiven Elite2. Die Korpusform ist eigenwillig und die Bodykante, dort wo der Unterarm anliegt, ist beim Jazzbass schon komfortabler, der Rick sorgt aber irgendwie dafür, dass man mit ihm eine passende Haltung einnimmt. Ist aber nicht unangenehm und es ist auch nicht der einzige Bass, der sowas hat, ich hab ja mehrere Semiakustische, da ist das auch immer das gleiche. Die kürzere Mensur ist gegenüber 34 inch P-Bass- oder Jazzymensur nur ganz wenig kürzer, aber es ist doch ein wenig zu merken. Ich finde besonders das obere Horn am Body und die „cresting wave“ an der Kopfplatte toll. Die mistigste Konstruktion ist die Bridge. Kommt gleich nach den alten Gibson Bridges, schlecht einstellbar (Saitenhöhe nicht individuell einstellbar, außer mit der Feile, lose Teile, Tail lift, Madenschrauben, die ab Werk zu lang sind, und wo man hängen bleiben kann, einen Mute, den ich noch nie bei jemand in Benutzung gesehen habe, und komische, graue Saitenreiter, und durch das verbaute Mute auch noch bescheiden palm-zu-muten. Aber auf der anderen Seite: wie heiß bitte sieht denn der Bass damit aus. Das geschweifte Tailpiece, einfach nur PORNO! Wie billig sehen die Fender Blechwinkel dagegen aus. Das ist 70s Muscle Car Design. Chrom, leider geil. Deswegen will ich das mal mit der Hipshot probieren, habe bisher nur gutes darüber gefunden, die behebt alle genannten Probleme, erhält dabei aber das, was vom Design für einen authentischen Look wichtig ist. Puristen werden die Nase rümpfen, aber wenn es kein Kofferschätzchen sondern ein Player sein soll, bringt das schon was. Man kann ja auch rückrüsten ohne Einbußen, es sind keine neuen Löcher nötig.
 

tommih
tommih
Sabbath-Vintage & Sparkle-Paisley
Beiträge
825
Ort
Kleinwallstadt
Bassix
ß48.240
oh ok - dann habt ihr wohl andere Himmelsrichtungen da unten. Wenn ich nach Augsburg fahre muss ich südsüdöstlich unterwegs sein 😜

2.jpg


Ich schau mal im Franken-Thread - ansonsten bin ich häufiger Richtung München unterwegs 😊
 
Buehlie
Buehlie
Well-Known Member
Beiträge
265
Ort
Kirchheim Teck
Bassix
ß9.053
Ich stolper immer mal wieder online über Rickys, frag mich aber dann regelmäßig - wie spielt sich so einer? Ich habe immer den Eindruck der muss doch wie ein Stein um den Hals hängen? Unhandlich sein? Riesengroß von den Dimensionen?

Wir haben hier in Aschaffenburg leider keinen Händler der einen rumstehen hat - sonst könnte ich ihn mal anspielen. Neugierig bin ich ja schon.... 😯
Nö .. ich finde ihn ganz handlich. Sowohl vom Korpus her, als auch von der Mensur.
 

Similar threads


Oben Unten