Vergleich Clover Xpression 15.5 und Avenger 5

JottGee

JottGee

New Member
Bassix
ß82
Hallo zusammen,

ich bin bisher sehr glücklich mit meinem viersaitigen Clover Apeiron und möchte mir jetzt noch einen Fünfsaiter zulegen. Bis vor kurzem stand der Xpression 15.5 fest auf der Wunschliste aber mittlerweile schwanke ich zwischen ihm und dem noch recht neuen Avenger 5.

Hat jemand mal beide Bässe im Vergleich gespielt oder gehört?
 
caruso

caruso

New Member
Bassix
ß258
Da gibt es ja erstmal zwei verschiedene Avengers: den mit Erle oder den mit Walnuß.

Der mit Erle klingt für mich offener aber mit weniger Druck (immer im Vergleich zum Walnuß), wobei das vielleicht von anderen als marginal empfunden wird.

Der Xpression ist der wärmste, gemütlichste von den dreien und gefällt mir am bässten. Aber was Wunder, der Korpus besteht ja größtenteils aus Mahagonie.
 
BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß28.014
also erst mal nichts gegen Clover, um das vorweg zu sagen. Der Jörg baut wunderschöne Bässe. Zum Beispiel den Argo 5.1. den er 2008 mit auf der Musikmesse hatte und der auf den Fotos auf der Clover Webside dem Gregor Fris in die Hände gegeben wurde. Ein wunderschönes Instrument. Wenn es denn zu bekommen wäre.... Es ist eine Augenweide. Aber ich habe diesen wunderschönen Bass noch nie in einem Shop gesehen.
Mein Frust bei Clover ist: Du siehst diese wunderschönen Instrumente, aber ran kommst du nicht. und wenn du anrufst und nach deinen Vorstellungen einen Bass haben möchtest, wirds schwierig, wenn du nicht gerade zur Clover-Artist-List gehörst. Und andere Erfahrungen mit ewigen Wartezeiten sind hier im Forum ja auch schon diskutiert worden. Also, vielleicht hat ja jemand andere Erfahrungen, aber das sind zumindest meine.
Die Clovers, die ich dann antesten konnte, und dazu gehörte auch der Avenger und der Xpression hatten mir alle ein bißchen zu wenig Seele. O.K. ein sehr moderner Basssound, der über die Elektronik möglich ist, aber den Instrumenten, die ich bisher (auch unplugged) antesten konnte, fehlte dieses gewisse Extra, dieses eigene Singen.

Fazit: Überlege, ob du nicht breitgestreuter auch bei anderen Herstellern suchst. Wenn du aber den Clover findest, der das Nötige hat, was du willst, dann schlag zu.
 
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß5.426
Zitat:Original erstellt von: BassDi

Die Clovers, die ich dann antesten konnte, und dazu gehörte auch der Avenger und der Xpression hatten mir alle ein bißchen zu wenig Seele. O.K. ein sehr moderner Basssound, der über die Elektronik möglich ist, aber den Instrumenten, die ich bisher (auch unplugged) antesten konnte, fehlte dieses gewisse Extra, dieses eigene Singen.
Das kann ich zum Teil bestätigen. Ich habe neulich mal eine Reihe Fünfseiter (mit Ahornhals) getestet, wobei der Fernandes Tremor auf der einen und der Clover Avenger auf der anderen Seite den Preisrahmen absteckten.

Der Clover ist sehr gut verarbeitet und sieht schön aus. Ich hatte die o.g. Walnusskorpus-Ausführung und empfand den Grundsound als sehr unauffällig/neutral. Sicher kann man durch die geschickte Bedienung der vielen Potis und Kippschalter alle möglichen tollen Sounds aus dem Hut zaubern, aber der "eigene" Ton war mir zu farblos und zu dünn.

Ich bin für mich dann unerwarteter Weise bei einem Sandberg Bullet hängengeblieben, und werde mit diesem Instrument als Basis weitervergleichen.
 
BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß28.014
Zitat:Original erstellt von: Altair

Zitat:Original erstellt von: BassDi

Die Clovers, die ich dann antesten konnte, und dazu gehörte auch der Avenger und der Xpression hatten mir alle ein bißchen zu wenig Seele. O.K. ein sehr moderner Basssound, der über die Elektronik möglich ist, aber den Instrumenten, die ich bisher (auch unplugged) antesten konnte, fehlte dieses gewisse Extra, dieses eigene Singen.




Ich bin für mich dann unerwarteter Weise bei einem Sandberg Bullet hängengeblieben, und werde mit diesem Instrument als Basis weitervergleichen.
Da siehste mal. Genauso ging es mr auch. ich wollte erst einen Fretless von Clover kaufen, was sich als sehr kompliziert herausstellte. Was habe ich gekauft? Einen Sandberg Bullet fretless, der mich voll überzeugte. [:-)]
 
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß5.426
Zitat:Original erstellt von: BassDi
Da siehste mal. Genauso ging es mr auch. ich wollte erst einen Fretless von Clover kaufen, was sich als sehr kompliziert herausstellte. Was habe ich gekauft? Einen Sandberg Bullet fretless, der mich voll überzeugte. [:-)]
Interessant, wenn zwei völlig unabhängig voneinander zum gleichen Ergebnis kommen.[:-)]
Ich hatte den Sandberg Bullet von der Optik her als Rockbass à la Warwick eingeschätzt, musste aber feststellen, dass der Bass einen sehr filigranen Ton erzeugt und sich als 5-Saiter so bespielen lässt, als würde ich schon seit Monaten auf ihm üben. Und obwohl ich vorher noch keine 5-Saiter für länger als ein paar Viertelstunden in der Hand gehabt habe.
Dein Fretless-Exemplar sieht jedenfalls sehr gut aus.

@ Cellkirk: Wenn es sich ergibt, nehme ich den Bongo mal zur Hand, der Bass wäre mir allerdings zu teuer
 
BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß28.014
Zitat:Original erstellt von: Altair

Zitat:Original erstellt von: BassDi
Da siehste mal. Genauso ging es mr auch. ich wollte erst einen Fretless von Clover kaufen, was sich als sehr kompliziert herausstellte. Was habe ich gekauft? Einen Sandberg Bullet fretless, der mich voll überzeugte. [:-)]
Interessant, wenn zwei völlig unabhängig voneinander zum gleichen Ergebnis kommen.[:-)]
Ich hatte den Sandberg Bullet von der Optik her als Rockbass à la Warwick eingeschätzt, musste aber feststellen, dass der Bass einen sehr filigranen Ton erzeugt und sich als 5-Saiter so bespielen lässt, als würde ich schon seit Monaten auf ihm üben. Und obwohl ich vorher noch keine 5-Saiter für länger als ein paar Viertelstunden in der Hand gehabt habe.
Dein Fretless-Exemplar sieht jedenfalls sehr gut aus.

@ Cellkirk: Wenn es sich ergibt, nehme ich den Bongo mal zur Hand, der Bass wäre mir allerdings zu teuer
Ja, so gings mir auch. Sofort war ich auf dem Teil zuhause. Und er klingt zu dem noch saumäßig gut. Da kam bei Musik-Schmidt in FfM. kein anderer Fretless mit, ehrlich. Naja, sie hatte keinen Jonas von Human Base da. Aber das was da stand, immerhin über 20 Fretlesse mit 5 Saiten überzeugte mich nicht so sehr, wie der Sandberg Bullet. Ich bin 2 Monate später noch mal zu Schmidt gefahren und sie haben mir angeboten, den Sandberg zu tauschen, wenn ich einen besseren Fretless bei ihnen finde. Wieder lange probiert und den Sandberg letztendlich wieder mit nach Hause genommen. Das Teil überzeugt mich bis heute.
Aktuell finde ich, dass nur der Fretless von Stefan Neldner (Spector) besser klingt und da liegt es möglicherweise dann sogar noch an der besseren Spieltechnik.
 
 

Oben Unten