Verwirrung nach Überraschung

Manoli

Member
Bassix
ß1.197
Ich bin nicht mehr der Jüngste und mein ATK wird mir viel zu schwer. Ich würde nicht auf die Idee kommen einen neuen Bass zu wollen, wenn dieses Teil nicht so schwer und ich nicht so ein alter Sack wäre. So kam ich dann zu dem Schluß mir einen neuen und wahrscheinlich letzten Bass zu kaufen. Ins Auge gefasst habe ich einen Ibanez AFR, denn ich fühle mich Ibanez sozusagen freundschaftlich verbunden.
Ich bin also mit meiner Frau losgefahren um ihr diesen abgefahrenen Bass zu zeigen. Und wie er da an der Wand hing hat er uns auch ganz gut gefallen. Als ich ihn dann in Händen hielt fühlte sich dieses Instrument ganz fremd an. So leicht, irgendwie eben ohne Gewicht, ohne Bedeutung und vor allem ohne Resonanz. Wir sind dann zu Fender gegangen und ich habe zu meiner Frau gesagt: " guck mal, so ein Jazzbass, daß ist das Gegenteil von dem was ich will. So groß und schwer..." und dann habe ich den Jazz 5 Saiter vom Haken genommen....und das Teil saß wie Butter. Der Hals so schön flach und dabei für mich breit, bestens für meinen Daumen. Der Body so schön flach und anschmiegsam, und im Gegensatz zu dem Ibanez Bässchen ein richtiger, erwachsener Bass. Nicht leicht, aber auch bei weitem nicht so schwer wie mein 4 Saiter ATK.
Dann habe ich noch Musicman Stingray probiert, so einen wie Tony Levin spielt. Hat mir auch gut gefallen, sehr edel, viel Resonanz, aber nicht so magisch wie der Fender ultimate Jazzbass. Bedauerlich ist, daß ich keinen dieser Bässe wirklich "anfühlen" konnte, denn ich spiele mit sehr, sehr niedriger Saitenlage, Katzenpfötchen, und diese Instrumente waren für mich unspielbar.

So ein Fender wiegt ca. 4.5 Kg. Eigentlich hatte ich mir ein Gewicht von 4 Kg maximal vorgestellt. Es gibt von Sandberg und Maruszyk leicht Jazzbässe, ......aber diese Magie ....aber dieser Preis .....aber es ist ja der letzte .....Fender spielt doch jeder......naja, vielleicht hat das ja einen guten Grund.....usw. schlaflose Nächte

Ich bin verwirrt. Kann mir jemand beim enttüdeln helfen?
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß66.781
Mein Fender American Standard Jazz Bass V wiegt 4kg, mein günstiger MIM 5-Saiter 4.6kg. Beide einfach Bässe fürs Leben. Obwohl ich Genre-bedingt seit 3 Jahren andere Bässe spiele (Vigier, Bassline, nur 6-Saiter) würde ich die nie hergeben. Für mich ist der Fender Jazz einfach "der Bass" Und das wird er immer bleiben. Irgendwann, wenn ich mal alles abgeben muss, dann werd ich einen einzigen behalten. Meinen günstigen, gebrauchten 1999er MiM Jazz, mit all seinen Unzulänglichkeiten (Gewicht, Verarbeitung, Gebrauchsspuren).

Kauf ihn Dir. Lieber einen Bass mit Persönlichkeit und Charakter, auch wenn er Ecken und Kanten hat. Ist wie beim Menschen. Hol ihn Dir.
 

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß57.915
Was wiegt denn dein ATK?

Kauf ihn Dir. Lieber einen Bass mit Persönlichkeit und Charakter, auch wenn er Ecken und Kanten hat. Ist wie beim Menschen. Hol ihn Dir.
Wenn es liebe auf den ersten Blick ist, er sich gut anfühlt und noch besser spielt, warum nicht. Macht allerdings nur Sinn, wenn er auch (deutlich) leichter ist, als dein jetziger Bass...

...aber was macht schon Sinn :great: ?
 

Daland

Member
Bassix
ß1.222
Wenn alles gepasst hat: Kaufen! Wenn dich das Gewicht nicht beeinträchtigt, wären mir ein paar Gramm mehr egal. Du kannst den Fender ja auch in ein paar Tagen nochmal begrabbeln gehen. Wenn er dich dann immer noch rufen sollte, nimm ihn mit. Das Gewicht von dem ATK würde mich auch mal interessieren. Über 5 kg? Fest steht: Ein schöner Jazz geht immer!
 

ollo

aus dem Schorleland
Bassix
ß61.681
Für Leo Fender war es klar, dass der Bassist im sitzen spielt, daher war ihm das Gewicht egal. Wenn du den schweren Bass liebst, dann kauf dir einen Stuhl dazu. Ein Drummersitz oder was ähnliches, da findet sich was. Du bist zu alt um Kompromisse zu machen. Das meine ich ernst. :bier:
 
G

Gast19485

Guest
Ich bin nicht mehr der Jüngste und mein ATK wird mir viel zu schwer. Ich würde nicht auf die Idee kommen einen neuen Bass zu wollen, wenn dieses Teil nicht so schwer und ich nicht so ein alter Sack wäre. So kam ich dann zu dem Schluß mir einen neuen und wahrscheinlich letzten Bass zu kaufen. Ins Auge gefasst habe ich einen Ibanez AFR, denn ich fühle mich Ibanez sozusagen freundschaftlich verbunden.
Ich bin also mit meiner Frau losgefahren um ihr diesen abgefahrenen Bass zu zeigen. Und wie er da an der Wand hing hat er uns auch ganz gut gefallen. Als ich ihn dann in Händen hielt fühlte sich dieses Instrument ganz fremd an. So leicht, irgendwie eben ohne Gewicht, ohne Bedeutung und vor allem ohne Resonanz. Wir sind dann zu Fender gegangen und ich habe zu meiner Frau gesagt: " guck mal, so ein Jazzbass, daß ist das Gegenteil von dem was ich will. So groß und schwer..." und dann habe ich den Jazz 5 Saiter vom Haken genommen....und das Teil saß wie Butter. Der Hals so schön flach und dabei für mich breit, bestens für meinen Daumen. Der Body so schön flach und anschmiegsam, und im Gegensatz zu dem Ibanez Bässchen ein richtiger, erwachsener Bass. Nicht leicht, aber auch bei weitem nicht so schwer wie mein 4 Saiter ATK.
Dann habe ich noch Musicman Stingray probiert, so einen wie Tony Levin spielt. Hat mir auch gut gefallen, sehr edel, viel Resonanz, aber nicht so magisch wie der Fender ultimate Jazzbass. Bedauerlich ist, daß ich keinen dieser Bässe wirklich "anfühlen" konnte, denn ich spiele mit sehr, sehr niedriger Saitenlage, Katzenpfötchen, und diese Instrumente waren für mich unspielbar.

So ein Fender wiegt ca. 4.5 Kg. Eigentlich hatte ich mir ein Gewicht von 4 Kg maximal vorgestellt. Es gibt von Sandberg und Maruszyk leicht Jazzbässe, ......aber diese Magie ....aber dieser Preis .....aber es ist ja der letzte .....Fender spielt doch jeder......naja, vielleicht hat das ja einen guten Grund.....usw. schlaflose Nächte

Ich bin verwirrt. Kann mir jemand beim enttüdeln helfen?
Würd mich jetzt auch interessieren was der so wiegt. Meine beiden ATKs' wiegen jeweils 4.6 und 4.7kg, wobei ich den 4.6er mit leichteren Potiknöppen auf unter 4.5 bringen könnte.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß97.019
Bedauerlich ist, daß ich keinen dieser Bässe wirklich "anfühlen" konnte, denn ich spiele mit sehr, sehr niedriger Saitenlage, Katzenpfötchen, und diese Instrumente waren für mich unspielbar.
...
Ich bin verwirrt. Kann mir jemand beim enttüdeln helfen?
Das kenn ich !

Ohne probespielen,
und in dem fall weils zwei sind,
und vergleichen kauft man natürlich nicht.

Auch für mich sind die allermeisten bässe
im rohzustand unspielbar -
spiele auch mit sehr niederer saitenlage.

Deshalb rücke ich -
wenns ernst wird mit dem kaufen -
immer mit folgender ausrüstung an :
Verschiedene Inbusse u kleine schraubenzieher - für saitenreiter u halsspannstab,
meine standard-saiten,
und das allerwichtigste - ein kapodaster !
Alle sättel sind mir viel zu hoch
und machen die bässe für mich praktisch unspielbar.
(die sattelkerben wird dir, auf die schnelle,
sicher niemand runterfeilen - bloß so zum probieren)

Mit dem kapodaster am ersten bund
bin ich sofort auf nullbund-höhe !
Und dann gehts erst los mit dem spielen :-)

1582962657726.png
 

Rhino-

Purist
Leichter Knöppe :facepalm1::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl:
Manwas habt Ihr alle für Schmerzen.

Mit eurem rumgememme wegen dem Gewicht blamiert Ihr die ganze Basserinnung.

Meine Frau würde sagen: Was bist Du? Mann oder Maus?

ansonsten kann ich nur dem aBaxxi zitieren.

ein bisschen Bewegung und ein kleines Kilo vom Ranzen subtrahieren - und du kannst dir umhängen worauf du Lust hast :bier:

Sicher gibt es Menschen mit Bandscheibenvorfall o.ä......

Aber die meisten hier sind doch Kerle wie ein Baum, saufen wie die Löcher und stemmen zentnerweise Frauen.
Und wenn es um 50Gramm +\- beim Bass geht, lullern sie sich in die Hose. :whistle:
 
G

Gast19485

Guest
Leichter Knöppe :facepalm1::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl:
Manwas habt Ihr alle für Schmerzen.

Mit eurem rumgememme wegen dem Gewicht blamiert Ihr die ganze Basserinnung.

Meine Frau würde sagen: Was bist Du? Mann oder Maus?

ansonsten kann ich nur dem aBaxxi zitieren.




Sicher gibt es Menschen mit Bandscheibenvorfall o.ä......

Aber die meisten hier sind doch Kerle wie ein Baum, saufen wie die Löcher und stemmen zentnerweise Frauen.
Und wenn es um 50Gramm +\- beim Bass geht, lullern sie sich in die Hose. :whistle:
:O!
Bei der Elektronik und den Saiten kann man ja auch noch das ein oder andere Gramm sparen. :D
Jetzt mal ernsthaft, ich schrieb doch auch "könnte man" oder?
Die Potiknöpfe wurden an einem Bass aus optischen Gründen und wg. der Bedienbarkeit im Rahmen des Elektroniktauschs und Buchsenumbaus getauscht, da bot sich das an, nicht aus Gründen der Gewichtsersparnis. :opa:

Mit bässten Grüßen
die Maus die brüllte :hat:
 

ollo

aus dem Schorleland
Bassix
ß61.681
Aber die meisten hier sind doch Kerle wie ein Baum, saufen wie die Löcher und stemmen zentnerweise Frauen.
Und wenn es um 50Gramm +\- beim Bass geht, lullern sie sich in die Hose. :whistle:
Merkste was? Die Antwort hast du dir damit selbst gegeben. ;-)

ICH wil keine 4,5 Kilo auf der Schulter haben, dafür bin die falsche Gewichtsklasse. Und wenn Alter und Krankheit dazu kommt, geht das halt auch nicht mehr, selbst wenn man früher King oder Kong war. 💪 A propos, wo steckt der eigentlich?
 
Oben Unten