Von 5-Saiter auf 4-Saiter wechseln?

MatStorm

MatStorm

New Member
Bassix
ß200
Hallo alle zusammen :D

Ich habe momentan eine Hürde zu überwinden, und zwar glaub ich dass mein Bass kaputt ist (5-Saiter Harley Benton HBB500TBK, ich weiß dass Harley Benton kein Spitzenprodukt ist....) Die Tiefen Saiten, also die H,E und teils A brummen nicht mehr Warm, wies sein sollte, sondern sind verzerrt und knurren, selbst wenn ich den EQ vom Verstärker nur die Tiefen aufdrehe, ich kaufe mir demnächst sowieso einen neune Verstärker dann sehe ich ja obs am Amp oder Bass liegt.

ABER wenn ich mir einen neuen Bass zulege, währe es dann besser auf einen 4-Saiter umzusteigen? Ich habe mit nem 5-Saiter angefangen weil Fieldy, Bassist von KoRn, einen 5-Saiter spielt. Nun stell ich mir die Frage, kann man auch einen 4 Saiter auf HEAD stimmen? ein 4-Saiter ist billiger aber ist das auch sinnvoller, da ich mich ja vom Saitenabstand umgewöhnen muss. Aber viele beforzugen einen 4-Saiter, was ist da Vorteilhafter?

Danke im Vorraus^^

MatStorm
 
Bronco

Bronco

Active Member
Bassix
ß1.597
Dein Bass ist nicht kaputt, es ist nur die Batterie leer. Austauschen und gut ist.
Wenn du mit 5-Saitern klarkommst, sehe ich keinen Grund, wieso du auf einen 4er umsteigen müsstest?
 
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
Zitat:Original erstellt von: MatStorm

Nun stell ich mir die Frage, kann man auch einen 4 Saiter auf HEAD stimmen?
kann man, ist auch nicht sehr abwegig

Zitat:

ein 4-Saiter ist billiger aber ist das auch sinnvoller, da ich mich ja vom Saitenabstand umgewöhnen muss.
sooo groß sind doch die preislichen Unterschiede zwischen 4- und 5-Saitern nicht. Nur für die Saiten muss etwas mehr gezahlt werden. Wenn du aber HEAD stimmst, brauchst du aber sowieso einen 5-Saiter-Satz.

Zitat:

Aber viele beforzugen einen 4-Saiter, was ist da Vorteilhafter?
Da gibt es keine allgemeingültige Regel. Es gibt schließlich auch fünfer mit relativ großem Saitenabstand. Und es wird immer Bassisten geben, die 5-Saiter für sinnlos erachten [;-)]

Ich würde mich an deiner Stelle nicht vorher festlegen. Einfach verschiedene Bässe antesten wenn möglich und dann wirst du schon merken, ob dir dieser oder jener besser liegt.
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.548
Irnkwie mag ich meine 2 5-Ender ...aber zuallermeist greif ich dann doch zum 4er - zB nerven mich die vielen Drähte beim slappen...

 
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
ich hab nur einen 5er, einen Tony Levin von OLP ... nach Stingray-Manier mit winzigem Saitenabstand. Aber da ich sowieso nicht slappe [8D]

Mittlerweile kann ich zwischen 4er und 5er wechseln, ohne dass ich Probleme habe ... alles Gewöhnungssache.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Handlings- und Soundmässig gefallen mir 4Saiter besser.

Die H-Saite ist aber zugegebenermassen beim Spiel vom Notenblatt (vor allem wenn du viel mit Bläsern spielst und die meisten Notationen mit zig b's bestückt sind) komfortabler.
Beim 4Saiter musst du schon gut in Übung und fit sein, damit du im Kopf oktavieren kannst um vom Blatt Spielen zu können.

Im Grunde ist es aber Geschmackssache.
 
Zuletzt bearbeitet:
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.156
Hab 10 Jahre lang 5-Saiter gespielt, weil ich in meinem jugendlichen Leichtsinn dachte "ohne H kein Metal". Tja, dann hat sich die Band aufgelöst und ich habe mit ein paar anderen Jungs ein neues Projekt gestartet. Da wir mal was neues probieren wollten, spielen wir jetzt alle Drop C Tuning. Da war die 5. Saite dann eher im Weg als nützlich. Also beide 5-Saiter verkauft und wieder auf 4 Saiten umgestiegen - hat ne Woche gedauert bis ich mich da wieder zu Hause gefühlt habe, aber dann gings. Jetzt kann ich beides spielen :-)
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ich habe die Woche meinen Fünfsaiter verkauft, weil ich im Grunde auf den Vierern besser zurecht komme und mich wohler fühle...

Der 5er verleitet einen dazu etwas faul zu sein, was ich eigentlich ganz gut finde, aber letztendlich komme ich bei allem, was ich spiele mit vier Saiten aus. Wenn Du in einer Band bist und die B-Saite brauchst, weils schon mal tief runter geht, dann ist der 5er sinnvoll, für 90% dessen was sonst so gespielt wird, reichen vier Saiten.

Und Downtuning macht IMO keinen Sinn, wenn man sich zu sehr dran gewöhnt hat und die B-Saite vermissen würde, dann ist wohl die Anschaffung eines neuen 5ers das sinnvollste.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: Hozzy
Und Downtuning macht IMO keinen Sinn, wenn man sich zu sehr dran gewöhnt hat und die B-Saite vermissen würde, dann ist wohl die Anschaffung eines neuen 5ers das sinnvollste.
Einspruch euer Ehren[:D].
Tifergelegte 4er sind schon eine richtig feine Sache, wenn man die tiefen Töne bedienen will, aber kein Bock auf der 5er Feeling hat.
auf einen BEAD Bass spielt man noch mal ganz anders als auf einen 5er - nicht zu verachten.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ja, aber ohne die G-Saite ist das downtuning in meinen Augen nutzlos....Ich beschneide mich ja nicht selber in meinen Möglichkeiten [;-)]
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: Hozzy

Ja, aber ohne die G-Saite ist das downtuning in meinen Augen nutzlos....Ich beschneide mich ja nicht selber in meinen Möglichkeiten [;-)]
Ja, für Dich vielleicht nutzlos - aber wenn Jemand einfach nur downgetuned abrocken will, kann man getrost auf das G Pfeifen[;-)].
Wie gesagt, Du spielst anders auf so einem Ding, ähnlich wie der "Preci-Effekt", der ja auch schnell dazu verleitet eher weniger Töne zu spielen.
Erst probieren, dann verneinen[:D].
 
Dennfunk

Dennfunk

lowrider
Bassix
ß731
Wer auf einem 5er angefangen hat, wird ziemlich schnell die LowB-Saite vermissen, bringt sie doch immer schöne Variationen und Akzente in die Stücke. Reitet man zu viel darauf herum, nutzt sich der Effekt schnell ab und die Linien klingen nicht mehr "knackig". Im längeren Umgang entwickelt sich das richtige Maß mit der LowB-Saite und beim Slappen ist die zusätzliche Saite dann auch nicht mehr im Weg - alles letztlich Geschmackssache... ich jedenfalls liebe die 5er [;-)]
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
@mudskipper: Ich schrieb ja auch bereits im ersten "IMO" oder? [;-)]

Der TE hatte die Frage in Sachen Umstellung gestellt. Ich finde, daß der Hinweis auf das Downtuning gerade in Bezug auf Fünfsaiter vs. Viersaiter nur ein fauler Kompromiss ist. Für meinen Teil sehe ich das so, daß ich die zusätzliche Saite eben nutzen will oder nicht. Also entweder-oder.

Man könnte es so formulieren: Wer H sagt muß auch G sagen [:D]

edit:

ich für meinen Teil kann sagen, daß ich den Ausflug in die Welt der Fünfsaiter sehr genossen habe, es aber letztendlich nichts langwährendes war und ich mich auf vier Saiten definitiv wohler finde.....und das mit "weniger ist mehr"-Töne, ist noch mal ne ganz andere Sache [:-P]
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
Ok.
Ich bleib dabei - probier das mal aus[;-)].Kommt natürlich auch sehr auf die Musik an, die man macht.
Ich selber habe das aktuell auch nicht, da ich das in der Band nicht brauche - da reicht mir ein Halbton tiefer.
Zum wechsel allgemein:

ich habe Jahrelang nur 5er gespielt, bin aber zu 90%(in der Band zu 100%)wieder bei 4Saiten gelandet. Früher brauchte ich den um frickeligere Lines bequemer zu spielen - aber 4er isses einfach, der 5er bleibt nur hier, weil er einen hohen ideellen Wert für mich hat und man nie weiß was man noch mal macht[;-)].
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ich habs ausprobiert, aber ich bleibe dabei, daß es nicht mein Fall ist.
Im Grunde genommen ist es ja nur, daß man fünf Töne mehr zur Verfügung hat, allerdings in einer Frequenz die mir auch keinen Spass macht. Ich hatte den Fünfsaiter vor allem deshalb, weil ich dann um den 7.-9. Bund spielen konnte, wo die Bünde näher beisammen liegt und man dadurch "fauler" auf dem Griffbrett sein konnte [:D]
 
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
Zitat:Original erstellt von: Hozzy


Im Grunde genommen ist es ja nur, daß man fünf Töne mehr zur Verfügung hat, allerdings in einer Frequenz die mir auch keinen Spass macht. Ich hatte den Fünfsaiter vor allem deshalb, weil ich dann um den 7.-9. Bund spielen konnte, wo die Bünde näher beisammen liegt und man dadurch "fauler" auf dem Griffbrett sein konnte [:D]
Das ist es ja: mit einem 5Saiter kann man fauler sein und braucht die Lagen weniger zu wechseln. Außerdem eignet sich die H-Saite auch als durchgehende Daumenstütze [8D]
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Mein G&L hatte auch ne geile, superdefinierte und fette H-Saite....trotzdem bin ich lieber auf 4ern unterwegs...

Aber: Chacun á son goût....

Und das hilft unserem TE auch nicht weiter. Letztendlich kann er sich die Frage nur selber beantworten.

Im Grunde ist das auch recht einfach zu testen: H-Saite runternehmen und dann mal die Stücke spielen, die man sonst so spielt. Dann merkt man schnell ob man mit vier Saiten auskommt, oder nicht [;-)]
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Zitat:Original erstellt von: Hozzy



Im Grunde ist das auch recht einfach zu testen: H-Saite runternehmen und dann mal die Stücke spielen, die man sonst so spielt. Dann merkt man schnell ob man mit vier Saiten auskommt, oder nicht [;-)]
Für den Lerneffekt wäre es noch besser die H-Saite mit so einem Ding von einem elektrischen Weidezaun zu versehen.

Aber Vorsicht!!!
Man sollte dazu die H-Saite von den anderen isolieren, sonst bekommt man ja bei allen einen Schlag und findet sich dann als Drummer oder Keyboarder wieder.
Und das will ja niemand freiwillig.
 
jogurt

jogurt

Active Member
Bassix
ß4.007
Ich gehöre zu denjenigen, die vom 4er auf den 5er und wieder zurück gewechselt haben.
Vorteile des Viersaiters:
Durch den dünneren Hals klingen die meisten Viersaiter etwas resonanter und lebendiger.
Man muss mehr Lagenwechsel spielen, was zumindest bei mir zur Folge hat, dass ich weniger und bewusster spiele und das vertikale Spiel zwangsläufig übe.
Man muss nicht gross darüber nachdenken, welches Eb oder D man spielt.
Vorteile 5Saiter: Die Saiten klingen ausgewogener. Man kann mit weniger Lagenwechseln auskommen.

Ich spiele lieber Viersaiter, weil ich damit mehr Freiheiten habe, was ich mit der linken Hand mache. Ich kann auch um den Hals greifen, was auch einen anderen Sound erzeugt.

Es kann aber gut sein, dass ich für gewisse Projekte den Fünfer bevorzuge. Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten.

Ich habe auch schon meine Vierer mit HEAD bespannt. Auf dem Jazzbass klang das sehr schlecht, auf dem Musicman ausgezeichnet.

Es gibt keine allgemeingültigen Regeln. Mir fällt aber auf, dass auffallend viele Bassisten mit starkem Personalstil einen Viersaiter spielen.
 
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
Zitat:Original erstellt von: jogurt


Ich habe auch schon meine Vierer mit HEAD bespannt. Auf dem Jazzbass klang das sehr schlecht
Das zeigt wie unterschiedlich die Erfahrungen und Vorlieben sind. Tim Commerford spielt bei Audioslave JB mit HEAD und da klingts geil.
 
 

Oben Unten