Hardware-Zusammenstellung für 5 Saiter...

Tiefton

Geist
Bassix
ß8.322
...es ist gar nicht so einfach, die passenden Teile zu finden für den 5-Saiter der gerade in Planung ist.
Es wird ein schlichtes Design mit breitem Hals werden.
Im Prinzip wird er so ähnlich wie ein Sadowsky Modern 5-24.
Er soll ersteinmal passiv bleiben und mit guten Soapbars oder JB Pu bestückt werden.
Da ich beim Slappen etwas kräftiger zulange, sollten die Polepieces abgedeckt sein.
...zumal ich beim slappen der hohen Saiten, die Tiefen mit dem Handballen dämpfe und die Saiten manchmal die PUs berühren.
Der Korpus wird aus Esche gebaut, gewichtsreduziert (chambered) und weiß lackiert.
Der Hals wird die Breite und das Profil des besagten Sadowskys bekommen und aus Ahorn sein.
Für das Griffbrett (bundiert) liegt Pflaumenholz bereit..
Das Stringspacing sollte ziemlich genau 19mm betragen.
Angestrebt wird ein Gewicht von ca. 4kg.
Bei der Suche nach der passenden Hardware ist mir aufgefallen das ich nicht wirklich fundierte Ahnung habe.
(Ich spiele einen Spector von 1982 und einen JazzBass von 1972).
Die Teile die verbaut werden, solle allesamt von hochwertiger Qualität sein.
Der Klang sollte Durchsetzungsfähig sein, aber ohne Zuviel mittigen Genöhle.
Ich bin da von meinem Stuart Spector NS2 mehr als begeistert.
Brillante Höhen, und punchy Tiefmitten und Bässe.
Er soll nicht klingen wie ein Klavier, er darf ruhig etwas knurren, aber nie seine Klarheit verlieren.
Ich benötige ein paar Tipps zu Fabrikaten und Bezugsquellen:
Brücke massiv und gut einstellbar (Stringspacing 19mm):
Mechaniken 4 oben 1 unten:
Tonabnehmer:
Potis und Passivelektronik:
Die Hardware sollte schwarz sein.

PS: Ich bin schon bei der Suche nach einer gut einstellbaren Brücke mit 19mm Stringspacing gescheitert..
Vielen Dank vorab
 
Zuletzt bearbeitet:

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß17.263
Ich bin schon bei der Suche nach einer gut einstellbaren Brücke mit 19mm Stringspacing gescheiter....
Ich kann dir aus eigener Erfahrung wärmstens die Babicz FCH empfehlen! Das Teil ist absolut genial konstruiert und obendrein auch recht leicht. Die 5er-Variante hat laut deren Homepage 0.75 Zoll Spacing, entspricht 19,05 Millimeter. Mir taugen die auch, weil sie ein absoluter Hingucker sind.

Nachteil ist allerdings der Preis, billig sind die Teile nicht - obwohl sie das Geld meiner Meinung nach wert sind! Bezugsquelle in Europa [nicht (mehr) EU] gäbs hier: klick mich!
 

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß53.364
Ich würde über die Tonabnehmer mit Christoph Dolf sprechen. Der liefert am Ende genau was du brauchst.
Mit Brücke und Mechaniken würde ich bei Hipshot gucken.
Die Elektronik von Richter, die ist passiv, von guter Qualität und quasi schon fertig
 

Tiefton

Geist
Bassix
ß8.322
Ich kann dir aus eigener Erfahrung wärmstens die Babicz FCH empfehlen! Das Teil ist absolut genial konstruiert und obendrein auch recht leicht. Die 5er-Variante hat laut deren Homepage 0.75 Zoll Spacing, entspricht 19,05 Millimeter. Mir taugen die auch, weil sie ein absoluter Hingucker sind.

Nachteil ist allerdings der Preis, billig sind die Teile nicht - obwohl sie das Geld meiner Meinung nach wert sind! Bezugsquelle in Europa [nicht (mehr) EU] gäbs hier: klick mich!
Jo. Die sieht krass aus und scheint technisch gut durchdacht zu sein. Da werde ich dranbleiben. 👍

Ich würde über die Tonabnehmer mit Christoph Dolf sprechen. Der liefert am Ende genau was du brauchst.
Mit Brücke und Mechaniken würde ich bei Hipshot gucken.
Die Elektronik von Richter, die ist passiv, von guter Qualität und quasi schon fertig
Christoph Dolf ist ein guter Ansprechpartner, das stimmt. Der baut es so wie man es haben will, glaube ich. Custom Made pick ups, sozusagen. Der weiß bestimmt auch wie die PUs sein müssen um den richtigen Ton aus dem Schätzchen zu kitzeln.
Bei HIPSHOT schau ich mich auch mal um.
 

yhawks

Active Member
Bassix
ß5.754
Messing wird tendenziell mehr Sustain und weniger Holzanteil bringen. Aber Grad ein direkter Vergleich von zwei Hipshot Teilen einmal Alu einmal Messing auf den selben Bass wär schon spannend.
 

Tiefton

Geist
Bassix
ß8.322
Hipshot hätte auch 19mm gehabt, aber nu ist zu spat
Die HIPSHOT A kann man sogar für verschiedene Saitenabstände kaufen. Von 16,5mm - 20mm in 0.5er Abstufungen.
Ich finde das Babicz-Prinzip aber so gut, dass ich es unbedingt ausprobieren möchte. Hinzu kommt noch, dass ich die Babicz zu einem Kurs bekommen habe, der deutlich unter dem von HIPSHOT liegt..
Bei den Mechaniken tendiere ich zu den Schaller Ultralight. Mal schauen ob ich die in der gewünschten Konfiguration (4 oben, 1 unten) bekomme.. Die HIPSHOT Mechaniken finde ich über Gebühr teuer.
Lohnt sich dieser Mehrpreis? Sind die wirklich soviel besser?
Muss man bei der Suche nach Mechniken auf etwas besonderes achten?

edit: das mit den überteuerten HIPSHOT Mechaniken stimmt nicht. Das waren D-Tuner:I
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß53.364
Ich spiele hauptsächlich Bässe von Magnus Guitars und der nimmt entweder Schaller oder Hipshot. Die funktionieren bei gut und können beide leicht. Stimmstabil waren aber bisher alle, egal ob Schaller, Hipshot, Gotoh oder Fender Mexiko...
 

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß9.053
Die HIPSHOT A kann man sogar für verschiedene Saitenabstände kaufen. Von 16,5mm - 20mm in 0.5er Abstufungen.
Ich finde das Babicz-Prinzip aber so gut, dass ich es unbedingt ausprobieren möchte. Hinzu kommt noch, dass ich die Babicz zu einem Kurs bekommen habe, der deutlich unter dem von HIPSHOT liegt..
Bei den Mechaniken tendiere ich zu den Schaller Ultralight. Mal schauen ob ich die in der gewünschten Konfiguration (4 oben, 1 unten) bekomme.. Die HIPSHOT Mechaniken finde ich über Gebühr teuer.
Lohnt sich dieser Mehrpreis? Sind die wirklich soviel besser?
Muss man bei der Suche nach Mechniken auf etwas besonderes achten?

edit: das mit den überteuerten HIPSHOT Mechaniken stimmt nicht. Das waren D-Tuner:I
Zwecks der gewünschten Mechaniken würde ich mal bei Bassline/Bassparts anfragen. Habe ich nach vielen Empfehlungen genauso gemacht und das war kein Problem.
 

Tiefton

Geist
Bassix
ß8.322
19 mm erscheint mir arg viel... Das ist Standard für Viersaiter, wenn ich mich nicht irre... (und für Spanplattendicken) :bier:
Das sind exakt die gleichen 19mm wie beim Viersaiter. Weshalb sollte es beim 4er ok und beim 5er Zuviel sein?
Bei mir ist, wie gesagt, die Spieltechnik das entscheidende. Wem ich nur mit Plektrum spielen würde, reichten sicherlich 15mm-16mm bzw. dann würde ich sogar eher ein noch engeres spacing wählen.
16mm-17mm würden sicher auch funktionieren, wenn ich nur Fingerstyle spielen würde.
Die 19mm sind für mich optimal für den schnellen Wechsel zwischen Slapping und Fingerstyle.
Die 20mm bei meinem Mr. Bassman Slapper sind hingegen für mich optimal fürs slappen und bei schnellen Läufen eher Gewöhnungsbedürftig.
Man gewöhnt sich an alles, aber da ich fast 30 Jahre Bässe mit 19mm spiele sehe ich keinen Nutzen darin mich an etwas anderes zu gewöhnen.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten