Warwick Alien 6-Saiter (aber nicht nur)

Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo Leute,

Obwohl schon seit geraumer Zeit mir nicht mehr so sehr das WW-Produktprogramm angeschaut hatte, ist mir doch nicht entgangen,
das die EAB's der "Ausserirdischen"-Serie jetzt alle auch als 6-Saiter, bundiert oder fretless, und die bundierten mit 24 Bünden (!) auf dem Markt sind bzw. auf den Markt kommen.

Falls ich mich mit dem Sound anfreunden könnte (ich werde testen gehen, zumindest die 4-Saiter mal unter die Lupe nehmen), würde mich das schon sehr interessieren, da bei Boulder Creek (mein bisheriger Geheimfavorit), Ortega und Konsorten die "Reise" übers Griffbrett ja leider bei 5 Saiten und 22 Bünden aufhört (da hat man dann entweder ein hohes C, aber kein tiefes H oder halt umgekehrt, und auf so einen Kompromiss habe ich keinen Bock wenn's nicht unbedingt nötig ist -aus Soundgründen)...Wobei mir die tiefe H-Saite eher als Daumenstütze zu Pass kommt denn als ständig einzusetzende Tonquelle...Aber grad so im Jazz-/Blues-/Folk-Bereich ist ein hohe C-Saite sicher gut einzubinden, wenn si nicht zu "fiepig" klingt.

Hab mir "dem Irvine" seine Videos über die Alien 5-Saiter reingezogen, hört sich erst mal gut an.

Lange Rede kurzer Sinn: bin etwas verwirrt, was die eigentliche Herkunft der Instrument angeht, da auf TB je nach Serie auch mal von Vietnam und Korea als Herstellungsland die Rede ist, auf der WW-Seite aber alle drei Serien (Alien Rockbass Standard, Alien Rock Bass de Luxe, und WW Alien) als "Made in China" stehen.

Wie sieht es da also in der Realität wirklich aus und wo werden die 3 Serien wirklich hergestellt? Oder sind es halt doch echte "Ausserirdische"
[;-)][;-)][;-)]???

Bässte Grüsse
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
So, wie es ausieht, kommen die Rockbass-Aliens beider Serien aus China, aber für die "teuer-Version" habe ich noch Zweifel...

Bässte Grüsse
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Irgendwie ganz nett, der Alien 6String. Aber warum hat der 6er eine andere Elektronik drin, als die 4 & 5Saiter?
 
WarwickTeam

WarwickTeam

Active Member
Bassix
ß5.127
Hallo zusammen. Basseman3, Deine Frage habe ich im Warwick-Thread schon beantwortet, ich erlaube mich also, mich selbst zu zitieren: [;-)]

Zitat:Original erstellt von: WarwickTeam

Hallo, Basseman3. Mit der Alien-Serie verhält es sich so:

Mittlerweile wird die Alien-Serie komplett in China hergestellt. Der Warwick Alien, das Spitzenmodell der Serie, wurde ursprünglich in Deutschland gebaut, dann wurde die Herstellung zu zu teuer, um den Bass noch zu einem günstigen Preis anbieten zu können. Hierauf wurde die Produktion nach Vietnam verlagert und seit weniger als einem Jahr wird der Warwick Alien auch in China gebaut. Die RockBass-Alien-Serie wurde von Anfang an in China gefertigt (worauf das RockBass-Label ja bereits hindeutet). In Korea gebaute Alien-Modelle hat es meines Wissens nie gegeben.

Ich hoffe, ich habe Deine Frage hiermit beantworten können. Und seinen Namen trägt der "Alien" übrigens aufgrund seiner Optik, die sich eben deutlich von der anderer Akustikbässe unterscheidet. [:-)]
und Basspekoe - es ist richtig, dass die Sechssaiter-Version des RockBass Alien Deluxe mit einem Fishman Prefix PlusT ausgestattet ist, während die Vier- und Fünfsaiter-Version den Fishman Presys besitzt. Wir haben während der Entwicklung festgestellt, dass der aufwändigere 4-Band EQ und die parametrischen Mitten mit der sechsten Saite ungemein gut harmonieren. Der Prefix PlusT wird übrigens auch im Warwick Alien verwendet.

Viele Grüße
Johannes
 
Zuletzt bearbeitet:
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo,

Danke Für die Antwort, Johannes.

Ich werde mir noch ein paar "Lebendexemplare" des Rockbass Alien DLX ansehen und anhören, bevor es eventuell weitergeht in die Richtung.

Bässte Grüsse
 
 

Oben Unten